Reiseberichte und Reise-Informationen China

Be­reits zwei­mal, in den Jah­ren 2009 und 2010, be­such­te ich das “Reich der Mit­te” – Chi­na. Das flä­chen­mä­ßig viert­größ­te Land der Er­de ist oh­ne Vor­be­rei­tung nicht ganz ein­fach zu be­rei­sen. We­gen feh­len­der Fremd­spra­chen­kennt­nis­se der Chi­ne­sen und un­se­rer Pro­ble­me Spra­che und Schrift zu ver­ste­hen soll­te man si­ch trotz­dem nicht von ei­ner Rei­se nach Chi­na ab­hal­ten las­sen.

Auf die­ser Sei­te sind al­le Rei­se­infor­ma­tio­nen zu Chi­na, die bis­her in die­sem Blog er­schie­nen sind, zu­sam­men­ge­fasst. Schwer­punkt sind mei­ne ei­ge­nen Rei­se­be­rich­te und Rei­se­er­fah­run­gen.

Meine Reiseroute 2010

Mit dem Schiff von Ja­pan – Qing­dao – Xi’an – Cheng­du – Chong­qing – Jang­t­sek­jang Kreuzfahrt/Drei Schluch­ten Stau­damm – Wu­han – Xis­hui – Shang­hai – Zhang­jia­jie – De­hang – Changs­ha – Hong­kong – Ma­cau – Yangshuo/Xingping – Kun­ming – Nan­ning – mit dem Zug nach Ha­noi in Viet­nam

China-Reise 2010 Land­kar­te von Step­MapStepMap

.

Reiseberichte aus China

Die­se in­di­vi­du­el­le Rei­se durch Chi­na ha­be ich re­gel­mä­ßig in mei­nen Rei­se­be­rich­ten von un­ter­wegs do­ku­men­tiert. Um si­ch bes­ser zu­recht­zu­fin­den sind die Bei­trä­ge hier in der Über­sicht ent­spre­chend mei­ner Rei­se­rou­te in die je­wei­li­gen Städ­te und Re­gio­nen un­ter­teilt.

Aus­ge­nom­men von die­ser Rei­hung ist das Ka­pi­tel “Rei­sen in Chi­na”, hier fin­den si­ch Rei­se­infor­ma­tio­nen, die kei­ner spe­zi­el­len Stadt oder Re­gi­on zu­ge­ord­net wer­den kön­nen.

Die Rei­se­be­rich­te zu Pe­king und zur Chi­ne­si­schen Mau­er stam­men vom Fe­bru­ar 2009, da­mals war die Haupt­stadt Chi­nas End­punkt mei­ner Rei­se mit der Trans­mon­go­li­schen und Trans­si­bi­ri­schen Ei­sen­bahn. Al­le an­de­ren Rei­se­be­rich­te wur­den zwi­schen Au­gust und No­vem­ber 2010 ge­schrie­ben.

Inhaltsverzeichnis Reiseberichte und Reise-Informationen China

Reisen in China

Hauptstadt Peking/Beijing

Qingdao (Provinz Shandong)

Xi’an (Provinz Shaanxi)

Chengdu (Provinz Sichuan)

Chongqing

Jangtsekjang Chongqing – Yichang

Xishui/Huanggang (Provinz Hubei)

Shanghai

Zhangjiajie (Provinz Hunan)

Dehang (Provinz Hunan)

Hongkong

Macau

Xingping (Provinz Guangxi)

Yangshuo/Guilin (Provinz Guangxi)

Kunming (Provinz Yunnan)

Nanning (Provinz Guangxi)

Verwendete Reiseliteratur

Für mei­ne Chi­na-Rei­se ha­be ich mi­ch für den Lo­nely Pla­net Chi­na* ent­schie­den. Ich war mit den In­for­ma­tio­nen und auch mit dem Kar­ten­ma­te­ri­al durch­wegs zu­frie­den. Für Chi­na gä­be es auch no­ch de­tail­lier­te­re Aus­ga­ben für die ver­schie­de­nen Re­gio­nen, ich fand aber den Ge­samt-Rei­se­füh­rer ei­nen gu­ten Kom­pro­miss aus Ge­wicht und In­for­ma­ti­on. Mit knapp 1.150 Sei­ten ist der Lo­nely Pla­net Chi­na oh­ne­dies kein Leicht­ge­wicht mehr.

Der Rei­se­füh­rer bie­tet ei­nen gu­ten Über­bli­ck über die in­ter­es­san­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten und auch über Ak­ti­vi­tä­ten, Schla­fen, Es­sen, Ver­kehrs­ver­bin­dun­gen u.s.w.. Be­son­ders prak­ti­sch fin­de ich, dass ver­schie­de­ne Orts­na­men, wich­ti­ge Punk­te und auch Stra­ßen­kar­ten in chi­ne­si­scher Schrift ab­ge­druckt sind.

Ins Rei­se­ge­päck kam bei mir auch ein Buch, das über die Ge­schich­te und die All­tags­kul­tur Chi­nas in­ter­es­siert. Ich mag die Kul­tur­scho­ck-Rei­he und wur­de vom Kul­tur­scho­ck Chi­na nicht ent­täuscht. Wie im In­halts­ver­zeich­nis be­reits er­wähnt ha­be ich ei­ne klei­ne Re­zen­si­on vom Kul­tur­scho­ck China/Taiwan Buch ge­schrie­ben.

Zur Über­brü­ckung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bar­rie­re war auch ein Chi­ne­si­sch-Sprach­füh­rer im Rei­se­ge­päck. Sehr über­sicht­li­ch fin­de ich die Sprach­füh­rer vom Lan­gen­scheidt-Ver­lag*. Ei­ne lus­ti­ge und im ab­so­lu­ten kom­mu­ni­ka­ti­ven Not­fall auch prak­ti­sche Sa­che ist das Wör­ter­buch mit Bil­dern und da­her auch im­mer mit da­bei.

Bild: China-Flagge

Häufig gefragt/FAQs:

Ist Bahnfahren in China gefährlich?

Bahn­fah­ren in Chi­na ist ei­ne si­che­re und weit­ge­hend sau­be­re An­ge­le­gen­heit. Der­zeit wird das Stre­cken­netz stark für Hoch­ge­schwin­dig­keits­zü­ge aus­ge­baut. Oft ist in Rei­se­füh­rern zu le­sen, dass Tou­ris­ten nur Softs­lee­per-Wag­gons bu­chen soll­ten. Ich ha­be auch mit den Hards­lee­per-Bet­ten im Groß­raum-Ab­teil gu­te Er­fah­run­gen ge­macht. “Hards­lee­per” hört si­ch här­ter an, als es ist.

Die Bahn­ti­ckets sind im Ver­hält­nis zu Eu­ro­pa sehr güns­tig. Zur Rei­se­vor­be­rei­tung soll­test Du De­in Ziel, Ab­fahrts­zeit, Da­tum und al­le wei­te­ren wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen auf ei­nem Blatt Pa­pier no­tie­ren. Dann klappt der Kauf am Bahn­schal­ter leich­ter. Ei­ni­ge Bei­trä­ge und Rei­se­be­rich­te zum Bahn­fah­ren in Chi­na fin­dest Du in der Ka­pi­tel­über­sicht “Rei­sen in Chi­na” wei­ter oben.

Wo hast Du in China übernachtet und wie hast Du das organisiert?

Ich ha­be fast al­le Un­ter­künf­te in Chi­na schon im Vor­feld im In­ter­net or­ga­ni­siert. Die Bu­chungs­platt­for­men bie­ten ei­nen gu­ten Über­bli­ck über Preis und Qua­li­tät. Meist ha­be ich in güns­ti­gen Hos­tels oder Gäs­te­häu­sern über­nach­tet. Mei­ne ak­tu­el­le Lieb­lings-Bu­chungs­platt­form für Hos­tels fin­dest Du hier*. In gro­ßen Städ­ten wie Pe­king Ho­tels mit gu­tem Stan­dard zu fin­den ist übers In­ter­net nicht all­zu schwie­rig. Pri­va­te Über­nach­tun­gen oder Schlaf­mög­lich­kei­ten in sehr klei­nen Or­ten ha­ben si­ch wäh­rend der Rei­se spon­tan er­ge­ben.

Gibt es genügend Geldautomaten in China?

In al­len grö­ße­ren Städ­ten sind Geld­au­to­ma­ten zu fin­den und sie funk­tio­nie­ren mit un­se­ren be­kann­ten Kre­dit- und Geld­kar­ten. In die­sem spe­zi­el­len Bei­trag fin­dest Du mehr De­tails zum The­ma Bar­geld am Geld­au­to­mat in Chi­na.

Für mei­ne Chi­na-Rei­se ha­be ich zwei ver­schie­de­ne Geld­kar­ten ver­wen­det: Mit der VI­SA-Kre­dit­kar­te* aus Deutsch­land konn­te ich kos­ten­los bei je­dem Geld­au­to­mat in Chi­na Geld be­he­ben. Auch die Ban­ko­mat­kar­te der BAWAG in Ös­ter­reich hat ein­wand­frei funk­tio­niert. Ins­ge­samt war die Bar­geld­be­he­bung in Chi­na mit die­ser Geld­kar­te aber teu­rer als mit der kos­ten­lo­sen VI­SA-Kar­te.

Wie funktioniert das Internet in China?

Grund­le­gend funk­tio­niert das In­ter­net in Chi­na gut und W-LAN (Wi-Fi) ist in den Hos­tels und Gäs­te­häu­sern gut aus­ge­baut. In vor­wie­gend chi­ne­si­schen Ho­tels funk­tio­niert der In­ter­net-Zu­gang über LAN-Ka­bel.

Le­dig­li­ch die Zen­sur macht Pro­ble­me. Face­book, Twit­ter, Youtube und an­de­re So­ci­al Net­work Sys­te­me sind in Chi­na ge­sperrt. Auch Home­pages in de­nen der Be­griff “Blog” im Na­men vor­kommt sind nicht er­reich­bar. So ist auch das be­lieb­te Blog­sys­tem Blog­spot zen­su­riert (2009 war die Nut­zung no­ch mög­li­ch).

Funktioniert das europäische Handy in China?

Das eu­ro­päi­sche Han­dy funk­tio­niert in Chi­na ein­wand­frei. Ach­tung! Die Ge­sprächs­ge­büh­ren nach Eu­ro­pa sind sehr hoch – auch die Pas­siv-Ge­büh­ren soll­te man be­rück­sich­ti­gen. Für 50 Yuan ha­be ich ei­ne chi­ne­si­sche Te­le­fon­num­mer in­kl. 50 Yuan Ge­sprächs­gut­ha­ben von Chi­na Mo­bi­le ge­kauft. Ei­ne Re­gis­trie­rung ist nicht not­wen­dig und es kann so­fort te­le­fo­niert wer­den. Die Kar­ten sind für Aus­land­s­te­le­fo­na­te nicht frei­ge­schal­tet, SMS sind nach Eu­ro­pa aber mög­li­ch.

No­ch wei­te­re Fra­gen zu den Rei­se­be­rich­ten und Rei­se­infor­ma­tio­nen? Ger­ne hel­fe ich auch per E-Mail! Ein­fach nach­fra­gen!

.

Jetzt im Blog weiterlesen:

Deine Meinung ist uns wichtig

*