Orient Ferry: Mit der “Utopia” Fähre von Japan nach China

Es gibt einige Fährverbindungen zwischen Japan und China. Viele davon verbinden die großen Städte, wie zB. Kobe und Shanghai. Shimonoseki ist bei der Verbindung einer Japan- und Chinareise als Abfahrtsort ideal. Die Hafenstadt liegt im Süden Japans, dort wo die Inseln Honshu und Kyushu aufeinandertreffen. Kobe liegt doch viel weiter nördlich im Zentralraum auf der Hauptinsel Honshu.

Hafen in Shimonoseki

Der Hafen von Shimonoseki befindet sich nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Den Bahnhof verlässt man am Ost-Ausgang und steigt am Bahnhofsvorplatz über die Treppe direkt auf die Fußgängerbrücke. Sie führt entlang der Hauptstraße etwa 100 Meter bis zu einer Kreuzung. Dort biegt man – ebenfalls auf der Brücke – nach rechts ab und sieht gerade vor sich bereits den Fährhafen von Shimonoseki.

Hafen und Fußgängerbrücke in Shimonoseki

Shimonoseki – Qingdao

Die Fähre “Utopia” der Reederei Orient Ferry verbindet zweimal wöchentlich Shimonoseki in Japan mit Qingdao in China. Qingdao – im deutschsprachigen Raum auch Tsingtau genannt – liegt etwa 700 Kilometer südlich von Peking an der Ostküste Chinas.

Fahrplan und Reiseroute

Jeden Mittwoch und Samstag legt die Fähre um 12:00 Uhr in Shimonoseki ab und trifft am darauffolgenden Tag um 16:00 Uhr in Qingdao ein. Von Qingdao nach Shimonoseki fährt sie jeden Montag und Donnerstag um 20:00 Uhr, Ankunft in Shimonoseki ist am übernächsten Tag um 8:30 Uhr (9:30 Uhr Ausschiffen).

Die Zeiten im Fahrplan sind jeweils Ortszeit. Der Zeitunterschied zwischen Japan und China beträgt eine Stunde.

Welche Kabinen gibt es am Schiff und wie hoch ist der Preis?

Neben der Präsidenten-Suite und Delux-Suiten gibt es auf dem Schiff auch einfache Kabinen. Private Kabinen der 1. Klasse mit eigenem Waschbecken und TV schlagen sich mit 19.000 Japanischen Yen zu Buche. Attraktiv vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind die 6-Bett-Kabinen (16.000 Yen). Vor jedem Bett befindet sich ein Vorhang der für etwas Privatsphäre sorgt.

Kabine in der Orient-Ferry "Utopia"

Am billigsten reist man in den großen Schlafsälen (15.000 Yen). Dort sind allerdings nur Decken vorhanden und man schläft auf dem Boden.

Zusätzlich zum Fahrpreis wird ein Treibstoffzuschlag von 1.500 Yen und eine Hafengebühr von 600 Yen berechnet.

Gepäck

Für Gepäck ist in der 6-Bett-Kabine neben jedem Bett eine Nische vorgesehen. Dort haben ein normaler Koffer oder ein großer Tramper-Rucksäcke kombiniert mit einem kleinen Rucksack Platz.

Gepäckfächer Orient-Ferry "Utopia"

Im Schlafsaal ist auch genug Platz fürs Gepäck.

Schmutzige Kabinen

Bei meiner Fahrt mit der Orient-Ferry “Utopia” waren die Kabinen und auch der Schlafsaal sehr schmutzig. Papier und Flaschen lagen in den Ecken, schwarze Haare in meinem (frisch bezogenen?) Bett und zentimeterdick Staub in den Gepäckablagen. Insgesamt kein ordentlicher Anblick.

Bordwährung

Die Bordwährung auf der Fähre ist ausnahmslos der Japanische Yen.

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt an Bord der Orient-Ferry “Utopia” – wie auch in Japan üblich – 110 Volt Wechselstrom. Für europäische Geräte wird ein Netzadapter* benötigt. Die meisten elektronischen Geräte (Handy, Laptop, iPod…) vertragen auch diese Spannung problemlos. Die mögliche Stromversorgung ist am Gerät bzw. Netzgerät aufgedruckt.

Duschen und Toiletten

WC und Duschen sind an Bord vorhanden. Wie auch die Kabinen würden sie sich über mehr Putzmittel freuen.

Gibt es Verpflegung an Bord der “Utopia”?

Ein japanisches Restaurant bietet zu Mittag und am Abend ein breites Angebot an warmen und kalten Speisen. Erst wird am Automat bezahlt und ein Ticket gezogen. Damit erhält man dann am Tisch Speisen und Getränke. Eine bebilderte Speisekarte hängt direkt neben dem Automat. So können auch Reisegäste ohne Japanisch-Kenntnisse etwas bestellen.

Im Restaurant wird ein kostenloses, japanisches Frühstück serviert.

Außerdem stehen in der Raucherecke einige Automaten mit kalten Getränken, Kaffee und Instant-Nudeln. Heißes Wasser ist  kostenlos neben der Rezeption erhältlich. Die Automaten “schlucken” Münzen zu 10, 50, 100 und 500 Yen sowie Geldscheine zu 1.000 Yen.

Wo erhalte ich Tickets für die Fähre?

Ich habe mein Ticket einige Tage vor Abfahrt direkt in Shimonoseki am Hafen reserviert. Die Bezahlung erfolgte dann direkt bei der Abreise in bar.

Gibt es eine Homepage von Orient-Ferry?

Die Reederei Orient-Ferry betreibt eine Homepage, aber leider nur in Japanisch. Mit Google Translate erhält man auf der Seite trotzdem einige verständliche Informationen über das Schiff: http://www.orientferry.co.jp. Die Preise für die Fähre von Japan nach China findet man auf dieser Seite.

Kommentare

  1. hehe das mit Haaren ist ja son Ding… aber solange es nicht im Essen zu finden ist ;)

    Hast du eigentlich mal etwas über deinen Rucksack und deine Ausrüstung geschrieben?

    Grüße,
    kim

  2. Andersreisender meint:

    @Babel: Ach ja – die Haare. Hier gibt es so viele Nudeln – da würden Haare im Essen wirklich “blass” aussehen. ;-)

    Über die Ausrüstung habe ich bisher noch nicht sonderlich viel geschrieben. Der Rucksack ist auch kein besonders “aufregendes” Modell. Aber halt schön unauffällig. Aber ich habe mir schon überlegt, ein paar Dinge über die Kamera und auch meinen Laptop zu schreiben. Die machen die Reisestrapazen wirklich gut mit.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen