10 Bahnreise-Tipps: Mit dem Zug durch Vietnam

Bahnfahren in Vietnam zählt zu den spannenden Eisenbahn-Abenteuer dieser Welt. Es ist nicht kompliziert. Trotzdem ist es gut, wenn Du Dich bereits vor der Reise mit den Eigenheiten dieses Verkehrsmittels vertraut macht. Wer mit dem Zug durch Vietnam reisen möchte braucht mitunter etwas Geduld.

Während einer Reise durch Vietnam solltest Du unbedingt einen Teil der Tour mit der Bahn zurücklegen. Denn dort erhält Du einen Einblick ins vietnamesische Leben. Die meisten Städte entlang der Küste sowie Sa Pa ganz im Norden sind mit dem Zug gut erreichbar.

Zug in Vietnam

Die Reise mit dem Zug in Vietnam ist ein besonderes Bahnreise-Abenteuer.

Hier meine zehn Bahnreise-Tipps für eine spannende Zugreise durch Vietnam:

1. Die Zug-Klassen in Vietnam

In Vietnam wird grob zwischen vier Zug-Klassen unterschieden:

  • Hard-Seater (Holzbänke)
  • Soft-Seater (gepolsterte Sitze)
  • Hard-Sleeper (ähnlich dem Liegewagen) und
  • Soft-Sleeper (Schlafwagen).

Für Hard-Seater Waggons gibt es die billigsten Tickets. Die Sitzplätze machen ihrem Namen alle Ehre. Auf den Holzbänken lässt sich zwar ein Teil der Zugreise auf abenteuerliche Weise verbringen, für längere Strecken ist es aber eindeutig zu unbequem.

Die Fenster können geöffnet werden, sind aber aus Sicherheitsgründen vergittert. Ventilatoren sorgen für Kühlung. Die billigen Hard-Seater Plätze werden nicht in allen Zügen angeboten.

Hardseater Waggon in Vietnam

Hardseater ist die niedrigste Zugklasse in Vietnam.

Soft-Seater sind gepolsterte Sitze in klimatisierten Waggons, auf denen man auch längere Distanzen gut reisen kann. Zu viel Komfort solltest Du Dir dennoch nicht erwarten. Die Fenster können im Soft-Seater Waggons wegen der Klimaanlage nicht geöffnet werden.

Soft-Seater Waggon in Vietnam

Im Soft-Seater Waggon ist die Reise mit dem Zug durch Vietnam durchaus bequem.

Hard-Sleeper Waggons entsprechen in etwa unseren Liegewagen. In jedem Abteil, das verschlossen werden kann, befinden sich 6 Bettplätze. Die untersten sind die teuersten Plätze. Je weiter oben sich die Liege befindet desto billiger wird der Schlafplatz. Wichtig zu wissen ist, dass der oberste Liegeplatz auch am wenigsten Platz bietet.

Bild: Hardsleeper-Abteil in Vietnam

6 Fahrgäste teilen sich ein Hardsleeper-Abteil in Vietnam.

Im Soft-Sleeper Waggon teilen sich vier Reisende ein Abteil. Es entspricht unserem Schlafwagen. Das Abteil kann ebenfalls verschlossen werden und bietet etwas mehr Komfort als das Hard-Sleeper Waggon. Auch hier gilt: Die oberen Bettplätze sind billiger.

Wegen der Schmalspur (Meterspur) die in Vietnam verwendet wird, sind die Betten im Schlafwagen nur 180 Zentimeter lang! Die Bettlänge ist also für große Menschen eher Problematisch. Am obersten Bettplatz ist es für mich, mit 1,90 Meter Größe, nicht möglich zu knien.

2. Unterschiede je nach Zug-Nummer & Fahrplan

Qualitäts- und Preisunterschiede gibt es bei der vietnamesischen Eisenbahn je nach Zugnummer. Die Züge  zwischen Hanoi und Saigon beginnend mit „SE“ sind am schnellsten unterwegs und am hochwertigsten ausgestattet. Alle Zugverbindungen zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) findest Du hier im Fahrplan. Außerdem habe ich hier Tipps für Deine Reise mit dem Zug nach Mui Ne zusammengestellt.

3. Tickets für Vietnam online und am Schalter

Für eine Bahnfahrt durch Vietnam solltest Du die Tickets nach Möglichkeit am Bahnhof kaufen. Am Bahnschalter sind sie am billigsten. Agenturen in Hotels oder in der Stadt machen auf den Ticket-Preis hohe Aufschläge. Im Zug TN1 Hanoi – Ho Chi Minh Stadt (Saigon) im 6 Bett Schlafwagen „Hard-Sleeper“ mit Klima-Anlage kostet ein Ticket zB. 672.000 Dong (ca. 26 Euro).

Ideal ist es die Zugtickets in Vietnam ein paar Tage vor der Fahrt zu kaufen. Am Reisetag sind die Fahrkarten oft ausverkauft. Bei Reisenden mit einem knappen Zeitplan ist der Bahnticket-Kauf im Internet beliebt. Ein zuverlässiger Onlineanbieter für Zugtickets in Vietnam, mit dem ich bisher sehr gute Erfahrungen bei Reisen in Südostasien  gemacht habe, ist 12Go Asia*. Dort kann ein Zugticket für Vietnam online gebucht werden. Beachte, dass bei der Onlinebuchung eventuell nicht alle Zugklassen oder Züge angeboten werden.

Überfüllter Zug in Vietnam während des Tet-Fests

Während des Tet-Fests sind Züge in Vietnam überfüllt. Tickets sind schwer erhältlich.

Achte bei der Reiseplanung unbedingt auf Feiertage. ZB. schon Tage vor dem Tet-Fest herrscht Ausnahmezustand bei der Eisenbahn in Vietnam. Ticktes sind schwer erhältlich oder überhaupt Tage im voraus ausverkauft.

Schlafwagenabteile, in denen normalerweise vier Fahrgäste reisen, werden zu Abteilen mit acht Plätzen umfunktioniert. In dieser Zeit solltest Du unbedingt frühzeitig Deine Bahnreise durch Vietnam planen und Fahrscheine so bald wie möglich kaufen. Hier kann die Online-Zugticketbuchung* sehr hilfreich sein.  In einem extra Beitrag habe ich Dir Tipps für eine Vietnam-Reise während des Tet-Fests zusammengestellt.

4. Essen im Zug

Speisen, Snacks und Getränke werden direkt am Platz verkauft. Im Speisewagen ist die Auswahl größer. Menüs zum Mittag- und Abendessen können in vielen Zügen beim Schaffner vorbestellt werden. Alle paar Stunden hält der Zug längere Zeit in einem Bahnhof. Dort versorgen zahlreiche Essensstände die Fahrgäste.

Essen im Softseater-Waggon in Vietnam

Essen im Softseater-Waggon in Vietnam. Die Suppe wurde hier im Becher serviert.

Ein Fünf-Sterne-Menü solltest Du im Zug allerdings nicht erwarten. Die Speisen sind “einfach und nahrhaft” gehalten.

5. Abfahrts-Signal

Der Zug macht auf seine Abfahrt mit einem lauten Pfeifsignal aufmerksam. Entferne Dich vor der Abfahrt nicht zu weit von der Türe Deines Waggons.

6. Sicherheit

Vietnamesische Züge sind grundlegend sicher. Trotzdem solltest Du Dein Reisegepäck nicht aus den Augen lassen. Gelegenheit macht Diebe!

Gepäck in einem Zug in Vietnam

Die Gepäckablage ist vor allem zu den Feiertagen dicht belegt.

7. Unruhige Fahrt

Das Streckennetz wurde schon lange nicht mehr erneuert. Entsprechend rumpeln die Züge über die Gleise. Manchmal hat man den Eindruck als würde der Zug neben den Schienen fahren. Leserliches Schreiben ist auf manchen Streckenabschnitten kaum möglich.

8. Der schönste Streckenabschnitt

Auf der Bahnstrecke Hanoi – Saigon liegt der schönste Streckenabschnitt zwischen Hue und Da Nang. Der Zug schiebt sich hier langsam entlang der Küste über den Wolkenpass. Auch die Stadt-Ausfahrt und das Leben auf den Gleisen in Hanoi solltest Du nicht versäumen.

Wolkenpass

Eine der schönsten Bahnstrecken in Vietnam führt über den Wolkenpass.

9. Spezielle Touristen-Waggons

Auf manchen Strecken, wie zB. zwischen Sa Pa und Hanoi, werden spezielle Touristen-Waggons mit gehobenem Komfort angeboten. Die Wagen der privaten Anbieter sind meist bequemer und sauberer. Vom vietnamesischen „Alltagsleben“ ist man in diesen Wagen oft abgeschirmt. Die Tickets für private Anbieter werden oft von Agenturen und auch als Online-Ticket* angeboten.

10. Verspätungen

Wenn alles glatt läuft fährt auch die Eisenbahn pünktlich. Vietnam wird immer wieder von schweren Unwettern, speziell in der Regenzeit, heimgesucht. Heftige Regenfälle oder ein Zyklon wirken sich dann auch auf den Fahrplan aus. Stundenlange Verspätungen oder Zugausfälle sind wegen überschwemmten oder vermurten Gleisen keine Seltenheit.

Wer zur Regenzeit mit dem Zug durch Vietnam reisen möchte sollte dies unbedingt berücksichtigen. Eine Wetterscheide ist übrigens der Wolkenpass.

Hochzeitsfotograf auf den Gleisen in Vietnam

Verrückt: Ein Hochzeitsfotograf hat die Gleise der Hauptstrecke Hanoi – Saigon als Fotomotiv entdeckt.

Fazit

Bahnfahren in Vietnam ist ein Eisenbahn-Abenteuer, das Du Dir nicht entgehen lassen solltest. Die Züge sind zwar alt aber sicher unterwegs. Beim Zugfahren lernt man Land und Leute näher kennen und erhält einen kleinen Einblick ins Alltagsleben der Vietnamesen.

Vietnam fasziniert mich! Ich habe seit 2010 über 7 Monate in Südostasien verbracht. Du planst eine Reise nach Vietnam? Einen spannenden Überblick über Reise-Highlights, Geheimtipps und tiefe Einblicke ins Land erhältst Du in meiner DVD über Vietnam & Kambodscha. Neugierig? Gleich reinschauen!


.

In diesen Beitrag sind meine Erfahrungen von mehreren Zugreisen durch Vietnam eingeflossen. Dieser Beitrag wurde erstmals am 20.1.2011 veröffentlicht, die Tipps wurden zuletzt am 14.11.2017 aktualisiert.

Kommentare

  1. Hard-Sleeper Waggons, na… war dein Bett unten, in der Mitte oder oben? 😉 Und das Essen sieht doch mal sehr ansprechend aus – guten Appetit weiterhin.

    Alex

  2. Interessantester Streckenabschnitt für mich: Ha Long City nach Hanoi. 7h mit einem Quasi-Frachtzug, nur Locals, die meisten Wagen ohne Bänke, dafür vollgestopft mit allem was am nächsten Morgen auf den Märkten gebraucht wird, inkl. Tieren. Selbst die Taxifahrer in Ha Long City kannten den Bahnhof nicht, da der abgelegen hinter ein Paar Häusern am Ende einer Huckelpiste liegt und nur noch ein Zug pro Tag fährt (3-4h Touristenzug wurde eingestellt, da zu wenig genutzt). Ein paar Szenen davon hier: http://www.kahunablog.de/sonstiges/vietnam/ho-chi-minh-city-saigon/kahunacast-zugfahrten-in-vietnam-ha-long-city-hanoi-und-da-nang-nha-trang.html

  3. Andersreisender meint:

    @Alex: Ich bin nur zweimal gefahren: Einmal Mitte und einmal Oben habe ich ausprobiert 😉 Das Essen war zwar sehr einfach aber lecker. Mir hat’s geschmeckt.

    @Robert: Die Busse und geführten Touren machen der Bahn auf dieser Strecke ziemliche Konkurrenz. Ich persönlich habe auch zu spät bemerkt, dass man hier vielleicht mit dem Zug fahren könnte. Wäre sicherlich spannend gewesen…

  4. ist die gegend von Hanoi bis huen nicht iteressant? weil alle anbieter in der Nacht mit dem Zug fahren.
    wir möchten im März 2017 von hanoi bis hue Zugfahren, bekommt man ein Bilett für den nächsten tag? wir möchten am tag fahren , so sieht man die Landschaft.

  5. Andersreisender meint:

    – b.stutz: Natürlich ist die Gegend von Hanoi nach Hue auch schön anzusehen. Laut Fahrplan gibt es auch Züge die tagsüber fahren. Ich ermute, dass viele Anbieter in der Nacht fahren um “Zeit” zu sparen. Ich bin auch lieber tagsüber unterwegs und genieße die Landschaft und das Leben. Ticket einen Tag im voraus sollte funktionieren. Mittlerweile kann man auch Zugtickets für Vietnam online kaufen.

  6. Hi,
    lohnt sich die Strecke Ho Chi Minh nach Nha Trang im August zu fahren? oder sollte lieber ein Flug gebucht werden?

    Grüße Patrick

  7. Andersreisender meint:

    – Patrick: Kommt drauf an was Du Dir von der Fahrt erwartest. Warum sollte die Zugfahrt in Vietnam im August nicht lohnen?

  8. Kannst du eine Webseite zum Kauf von Zugtickets empfehlen? Ich muss im Voraus buchen.

    Danke!

  9. Andersreisender meint:

    – Werni: In Vietnam habe ich die Tickets bisher immer am Schalter gekauft. Wenn Du unter Zeitdruck bist und Tickets in Vietnam online voraus buchen möchtest dann kann ich Dir diesen Anbieter* sehr empfehlen. Habe damit u.a. in Thailand schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

  10. Glück Norbert meint:

    Hallo, ich hab gehört der Wolkenpass wird nicht mehr überfahren sondern geht für einen Tunnel?

  11. Andersreisender meint:

    – Norbert: Es gibt seit Mitte der 2000er Jahre einen Straßentunnel, der Wiedervereinigungs-Express fährt aber nach wie vor über den Wolkenpass.

  12. Norbert Glück meint:

    Danke, das der über den Pass fährt wusste ich nicht

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen