FAQ: Transsibirische Eisenbahn Reiseplanung

Die Transsib ist ein spannendes Reiseabenteuer, das Du gut vorbereiten solltest. Wenn Du die Idee für dieses besondere Bahnreiseabenteuer gerade geboren hast gehen Dir wahrscheinlich viele Fragen durch den Kopf. Wo finde ich zuverlässige Informationen zu Zügen, Fahrplänen und Tickets? Ist die Transsib-Reise gefährlich? Und welche Strecken gibt es eigentlich?

All diese Fragen stellte ich mir 2009 auch, damals erfüllte ich mir mit einer Winterreise zum ersten Mal den Reisetraum Transsibirische Eisenbahn. Reiseplanung und Buchungen waren damals noch um ein Stück schwieriger als heute. Mittlerweile habe ich die Reise durch Russland, Mongolei und China schon mehrfach vorbereitet und die Reisepläne dann natürlich auch in die Tat umgesetzt. Das Mythos Transsib lässt mich nicht mehr los.

Am Beginn der Abenteuerreise mit dem Zug stehen oft die gleichen oder sehr ähnliche Reisefragen. Sie werden hier im Blog, per E-Mail oder auch in der Transsibirische Eisenbahn Gruppe auf Facebook gestellt. Damit Dir die Reisevorbereitung für die Transsibirische Eisenbahn leichter fällt habe ich diese Fragen und meine Antworten hier in diesen “Frequently Asked Questions” für Dich zusammengefasst.

Wann soll die Transsib-Reiseplanung beginnen?

Wenn Du diese FAQ liest, bist Du vermutlich schon mitten in der Reiseplanung. Wenn Du individuell, auf eigene Faust, mit der Transsibirischen Eisenbahn reist musst Du mehr Zeit in die Planung investieren als wenn Du Dich einer Gruppe oder einer geplanten Reise anschließt. Manche Reisebüros bieten auch die teilweise Planung der Reise an und kümmern sich nur um die Zugtickets und um den Rückflug.

Reisevorbereitung Transsibirische Eisenbahn

Der erste Schritt vom Reisetraum ins reale Abenteuer ist die Reisevorbereitung.

Die Vorbereitung meiner ersten Transsib-Reise hat mehrere Monate gedauert. Ich habe mich stundenlang eingelesen, habe Züge rausgesucht, Fahrpläne gewälzt. Die Reiseplanung ist ein schöner Teil einer Reise. Ich mag die Vorfreude, wenn ich mich intensiv mit den zu bereisenden Ländern beschäftige.

Spätestens zwei Monate vor Deiner geplanten Abreise solltest Du Deine Reiseroute kennen. Ideal ist es, wenn Du dann auch schon weißt mit welchen Zügen Du reisen möchtest. Die Reiseroute ist für die Visa-Anträge für die Transsib wichtig, dort musst Du auch die Aufenthaltsdauer angeben.

Wo verläuft die Transsibirische Eisenbahn Strecke?

Die klassische Route der Transsibirischen Eisenbahn führt in Russland von Moskau durch Sibirien nach Wladiwostok. Von der Durchquerung Sibiriens hat die Bahnstrecke auch ihren Namen.

Die beliebteste Route bei Transsib-Reisenden zweigt allerdings bei Ulan-Ude (in der Baikalsee-Region) Richtung Süden ab und führt weiter in die Mongolei und bis nach Peking in China. Eigentlich ist das die Transmongolische Eisenbahn, hier hat sich aber auch “Transsibirische Eisenbahn” als Begriff eingebürgert.

Alternativ kannst Du auch von Russland durch die Mandschurei nach Peking reisen. Hier zweigt die Strecke bei Tschita von der klassischen Transsib-Strecke nach Süden ab und führt über Harbin nach Peking. Eine direkte Zugverbindung verbindet auf dieser Strecke einmal wöchentlich Moskau mit Peking.

Wann ist die beste Reisezeit für die Transsib?

Wenn Du gerne bei gemäßigten Wetter reisen möchtest, dann wähle die Zeit von Juni bis September. Dann herrschen Frühlings- und Sommertemperaturen. Dezember bis Februar sind die kältesten Reisemonate. Für mich hat die Transsibirische Eisenbahn im Winter einen ganz besonderen Reiz.

Baikalsee im Winter

Beeindruckend: Der meterdick zugefrorene Baikalsee im Winter.

Die Reiseplanung für die Wintermonate ist wegen des extremen Klimas vor allem in Russland und der Mongolei eine besondere Herausforderung. Auch Outdoor-Aktivitäten und Sightseeing sind nur eingeschränkt möglich.

In welchen Städten sollte ich einen Stopp planen?

Ich gehe einmal von der beliebten Strecke Moskau – Peking aus: Hier sind die absoluten “must do’s” entlang der Transsibirischen Eisenbahn:

Diese Route empfehle ich als Minimalprogramm. Für jeden Stopp (Moskau, Irkutsk, Ulan-Bator und Peking) solltest Du mindestens drei bis vier Tage einplanen. Minimum.

Ist die Transsib-Reise gefährlich?

Ich hatte bei meinen Transsib-Reisen bisher keine gefährlichen Erlebnisse und fühlte mich in den Zügen immer sicher. Ein Sicherheitsgefühl geben die Schaffnerinnen und Schaffner, die z.B. nur Fahrgäste mit Fahrschein und Reservierung in den Waggon lassen. Sie sind im Zweier-Team rund um die Uhr für die Fahrgäste da.

Natürlich kannst auch Du einiges für Deine Sicherheit tun. Wertsachen und teure Technik, wie Kameras oder Smartphones, würde ich nicht unbeaufsichtigt herumliegen lassen. Gelegenheit macht Diebe. Wenn nicht unbedingt notwendig zeige ich meine Wertsachen nicht einmal. Den Laptop lasse ich bei Nachtfahrten im Zweifelsfall im Rucksack, genauso wie die Spiegelreflex Kamera und andere, teure Technik. Reisepass, etwas Bargeld, Geldkarte und USB-Stick mit wichtigen Daten trage ich immer unter der Kleidung. Ein Bauchtasche als Geldgürtel* ist ein sicheres Versteck für Geld und Dokumente auf Reisen.

Großes Gepäck kannst Du bei den meisten Zügen in einer Kiste unter dem Bett verstauen. Sitzt jemand am Bett kommt niemand an Dein Reisegepäck ran. Wenn Du besonders vorsichtig bist buche den unteren Bettplatz und verstaue darunter Dein Gepäck.

Im Transsib-Abteil: Kiste unterm Bett fürs Gepäck

In den meisten Transsib-Abteilen kannst Du das untere Bett hochklappen. Darunter befindet sich eine Kiste fürs Gepäck.

Ich teile bei Nachtfahrten im Zug das Gepäck immer auf. Der große Rucksack wird verstaut, in einem kleinen Daypack habe ich folgende Sachen untergebracht:

  • Wertsachen
  • Computer und Technik
  • wichtigste Hygenieartikel wie Zahnbürste und Zahnpaste
  • Kleidung und Wäsche die ich während der Zugfahrt wechseln möchte

Verlasse ich das Abteil, z.B. für einen Besuch im Speisewagen, nehme ich den Daypack einfach mit. Der große Rucksack bleibt im Abteil.

Benötige ich ein Visum für die Transsibirische Eisenbahn?

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für Russland und China ein Visum. Österreicher und Schweizer auch für die Mongolei. Wenn Du am Landweg von Mitteleuropa durch Weißrussland nach Moskau reist, dann brauchst Du auch für diese Strecke ein Visum.

Für die Durchreise reicht ein Transitvisum. Beginne mit den Visa-Vorbereitungen spätestens sechs Wochen vor der Reise, wenn Du drei Visa brauchst zwei Monate vorher. Glaub mir, die Zeit zum Ende hin jedes Mal knapp!

Wo finde ich Fahrpläne für die Transsibirische Eisenbahn?

Für die verschiedenen Strecken entlang der Transsib findest Du Fahrpläne an unterschiedlichen stellen.

Zugfahrpläne für Russland

Aktuelle Fahrpläne für Russland findest Du direkt auf der Website der Russischen Eisenbahn. Dort findest Du auch internationale Fahrpläne für die Züge in die Mongolei und nach China (u.a. Moskau – Peking, Moskau – Ulan-Bator), sofern sie in Russland starten oder enden.

Beachte, dass die Fahrpläne der Fernverkehrszüge in Moskauer Zeit angegeben sind. Auch alle Anzeigen und Uhren innerhalb von Bahnhöfen und Zügen zeigen in ganz Russland Moskauer Zeit an. Je weiter östlich Du bist desto mehr verschiebt sich die eigentliche Zeit zur angegebenen Zeit im Fahrplan.

Anzeige der Russischen Eisenbahn am Bahnsteig mit Moskauer Zeit

Die Anzeige zeigt 1:09 Uhr in der Nacht, tatsächlich ist es in Irkutsk aber schon kurz nach 6 Uhr in der Früh. In ganz Russland gilt bei der Eisenbahn Moskauer Zeit.

Zwischen Moskau und Irkutsk sind z.B. 5 Stunden Zeitunterschied, Wladiwostok ist sogar 7 Stunden vor Moskau. Bei Deiner Reiseplanung findest Du für jede Stadt bei Wikipedia die jeweilige Zeitzone raus. Moskau liegt +3 Stunden vor der Internationalen Zeit (UTC), Irkutsk +8 und Wladiwostok +10. Für die Mongolei und in China wird im russischen Fahrplan die jeweilige Ortszeit angegeben.

Innerhalb von China bzw. der Mongolei gibt es keine Zeitunterschiede. Irkutsk, Ulan-Bator und Peking liegen in der gleichen Zeitzone. Beachte auch, dass viele Züge nicht täglich fahren. Manche fahren jeden zweiten Tag, manche auch nur einmal pro Woche oder seltener.

Internationale Zugfahrpläne Mongolei und China

Nachfolgend findest Du den Fahrplan für die internationalen Zugverbindungen Irkutsk – Ulan Ude – Ulan-Bator – Peking bzw. in die Gegenrichtung:

Internationaler Fahrplan Irkutsk – Ulan Ude – Ulan-Bator – Peking

 Zug Nr. 305Zug Nr. 33Zug Nr. 5Zug Nr. 23
Peking ab-Mi 10:00-Sa, Di* 11:22
Ulan-Bator an-Do 14:15-So, Mi* 14:35
Ulan-Bator abMo, Di, Sa
15:22
Do 15:22Fr 15:22-
Ulan Ude anDi, Mi, So
00:53
Fr 00:53Sa 00:53-
Irkutsk anDi, Mi, So
09:37
Fr 09:37Sa 00:53-
Anmerkungfährt bis Moskaufährt bis Moskau;
Winter: alle 2 Wochen,
Sommer: wöchentlich
*Di nur im Sommer

Internationaler Fahrplan Peking – Ulan-Bator – Ulan Ude – Irkutsk

 Zug Nr. 306Zug Nr. 43Zug Nr. 6Zug Nr. 24
Irkutsk abMo, Mi, Fr 03:08Sa 03:08So 03:08-
Ulan Ude abMo, Mi, Fr 10:45Sa 10:45So 10:45-
Ulan Bator anDi, Do, Sa 06:50So 06:50Mo 6:50-
Ulan Bator ab-So 07:30-Do, Fr* 07:30
Peking an-Mo 12:13-Fr, Sa* 11:40
Anmerkungen-von Moskauvon Moskau;
Winter: alle 2 Wochen,
Sommer: wöchentlich
*Fr nur im Sommer

Zur besseren Übersicht wurden die Zwischenhalte reduziert. Die Züge haben Stopps als in diesem Fahrplanauszug angegeben. Beachte, dass sich Zeiten immer wieder, oft nur um wenige Minuten ändern. Manchmal widersprechen sich auch die Fahrpläne der verschiedenen Bahngesellschaften oder Teile der Websites sind noch nicht aktualisiert.

Neben den genannten Zügen gibt es entlang der Transmongolischen Eisenbahn z.B. auch noch nationale Züge bis jeweils zur Grenze und Kurswagen Moskau – Erdenet bzw. Ulan-Bator – Hohot (China).

Ticket vom Bahnhof Ulan-Bator

Internationale Tickets werden im Bahnhof Ulan-Bator im 1. Stock verkauft.

Wo bekomme ich Tickets für die Transsib Reise?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Tickets für die Transsibirische Eisenbahn zu kaufen:

  • Am Fahrkartenschalte in Mitteleuropa, Russland, Mongolei und China
  • Online bei der RZD für Russland
  • Über Agenturen in Deutschland und im Ausland
  • Im Reisebüro

Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile.

Transsib-Tickets direkt bei den Bahngesellschaften

Direkt am Fahrkartenschalter bzw. online bei der Russischen Eisenbahn bekommst Du bis 90 Tage vor Abreise ein Ticket. Mehr über die Russischen Eisenbahntickets, Spartipps und Fahrpläne findest Du im Beitrag über das günstigste Transsibirische Eisenbahn Ticket.

Auch viele Bahngesellschaften in Mitteleuropa, wie z.B. Deutsche Bahn und ÖBB, verkaufen Zugtickets für die Transsibirische Eisenbahn. Die Buchungssysteme decken die Fernverkehrszüge der RZD in Russland ab. Oft sind die Mitarbeiter am Bahnschalter allerdings mit der Buchung überfordert.

Wenn Du Deine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn selbst organisierst musst Du Dich auch in der Mongolei und in China mit den Regeln der jeweiligen Bahngesellschaften auseinandersetzen. In dem Fall solltest Du während Deiner Reise flexibel sein. Ursprünglich geplante Züge können ausgebucht sein, dann musst Du spontan die Reisepläne ändern.

Wer einen knappen Zeitplan und wenige Spielraum hat bucht sein Ticket besser vor der Abreise. Für Russland erhältst Du Tickets auch online, für die Mongolei und China nur über eine Agentur.

Buchung über Agenturen und Reisebüros

Eine professionelle Bahnagentur hilft auch mit den Fahrplänen und versorgt Dich mit wichtigen Informationen für die Reise. Bevor Du bei einer Agentur anfragst solltest Du aber bereits einen groben Reiseplan im Kopf haben.

Ein Transsib-Ticket von der Deutschen Bahn

Ein Transsib-Ticket von der Deutschen Bahn, ausgestellt von der Bahnagentur Gleisnost in Freiburg.

Wenn jemand für Dich die gesamte, zeitliche Reiseplanung übernehmen soll bist Du besser in einem Reisebüro aufgehoben. Dort wird Deine Reise entweder inviduell zusammengestellt oder Du kannst auch fertig geplante Transsib-Reisen buchen. Die Transsib-Reise im Sonderzug kannst Du nur im Reisebüro oder direkt beim Reiseveranstaltern buchen.

Gibt es ein Hop-on-Hop-Off Ticket?

Nein, es gibt kein Hop-on-Hop-Off Ticket für die Transsibirische Eisenbahn. Du musst für jeden Streckenabschnitt einen neuen Fahrschein inklusive Platzreservierung kaufen.

Was kostet eine Transsibirische Eisenbahn Reise?

Die Frage nach den Kosten einer Transsib-Reise ist wahrscheinlich eine der brennendsten Fragen. Die schlechte Nachricht: Sie lässt sich nicht pauschal beantworten. Die gute Nachricht: Ich habe hier ein paar Anhaltspunkte für Dich.

Generell hängen die Reisekosten von Deinem Reisestil (Luxus oder 3. Klasse?), der Anzahl der Stopps (je mehr Stopps desto teurer) und der Reiseroute ab. Wenn Du eine Agentur für die Tickets beauftragst musst Du für diese Serviceleistung zusätzlich Kosten kalkulieren.

Kosten fürs Transsib-Zugticket

In einem anderen Blogbeitrag zum Thema Transsib-Reiseplanung beschäftige ich mich ausführlich mit dem Thema Ticketpreise für die Transsibirische Eisenbahn. Bei der Russischen Eisenbahn varriert der Ticketpreis je nach Buchungszeitpunkt, Zug, Klasse und Bettplatz (z.B. oben/unten).

Bei Kosten für internationalen Zugtickets in die Mongolei und China habe ich folgende Anhaltspunkte für Dich (Recherchezeitpunkt 11.1.2018):

  • Moskau – Ulan-Bator ab 17.045 Rubel (ca. 250 Euro) im 4-Bett-Abteil bei RZD für Zug Nr. 43
  • Moskau – Peking ab 31.025 Rubel (ca. 456 Euro) im 4-Bett-Abteil bei RZD für Zug Nr. 43
  • Ulan Bator – Peking ab 255.100 MTG (ca. 88 Euro) im 4-Bett-Abteil bei der Mongolischen Eisenbahn für Zug 4, 24 oder 34.

Zu den Zugticket-Preisen musst Du noch Kosten für Übernachtungen, Visa, Ausflüge und Verpflegung einrechnen.

Kosten für Verpflegung und Unterkünfte

Die Verpfleung in Russland ist in Restaurants eine Spur günstiger als in Deutschland oder Österreich. Sparen kannst Du bei Russischen Lebensmitteln im Supermarkt. In der Mongolei und in China liegen die Preise deutlich unter dem heimischen Niveau. In Straßenküchen und einfachen Lokalen bekommst Du eine Mahlzeit ab ca. zwei bis drei Euro. Spezialitätenrestaurants haben auch in den Reiseländern ihren Preis.

Nudeln in Peking

Die Transsib-Reise endet im “Schlaraffenland”. In Peking kannst Du jeden Tag neue Gerichte entdecken.

Unterkünfte liegen in Russland in den größeren Städten entlang der Transsib auf Mitteleuropa-Niveau, in Peking mittlerweile ebenfalls. In Ulan-Bator findest Du auch etwas günstigere Unterkünfte. In folgendem Beitrag findest Du mehr Infos übers Essen und Trinken in Russischen Zügen.

Mit welchen Zügen kann ich die Transsib bereisen?

Der Begriff Transsibirische Eisenbahn bezieht sich nur auf die Strecke, aber nicht auf einen bestimmten Zug. Auf den Strecken fahren viele verschiedene Züge. Auch in den Fahrplänen findest Du nirgends den Begriff “Transsibirische Eisenbahn”.

Trotzdem gibt es ein paar Züge, die den Mythos Transsibirische Eisenbahn nähren. Es sind jene Züge, die besonders weite Strecken zurücklegen. Die Strecke von Moskau nach Wladiwostok ist 9.288 Kilometer lang und damit die längste Zugreise der Welt, die Du unkompliziert buchen kannst. Noch ein Stückchen länger ist die Reise auf der Verbotenen Eisenbahn, das ist aber eine andere Geschichte.

Transsib Sonderzug Zarengold am Baikalsee

Der Transsib Sonderzug “Zarengold” am Baikalsee.

Sonderzüge versprechen eine luxuriöse Reise entlang der legendären Bahnstrecke.

Ein paar Beispiele für die bekannten und berühmten Transsib-Züge sind:

  • Zug 1/2 “Rossija” Moskau – Wladiwostok (9.288 Kilometer)
  • Zug 5/6 Moskau – Ulan-Bator (6.267 Kilometer)
  • Zug 19/20 “Vostok” Moskau – Tschita – Harbin – Peking (durch die Mandschurei) (8.984 Kilometer)
  • Zug 33/43 Moskau – Ulan-Bator – Peking (durch die Mongolei) (7.826 Kilometer)
  • Zarengold Sonderzug Moskau – Peking
  • Golden Eagle Luxuszug u.a. Moskau – Ulan-Bator – Wladiwostok

Wie ist die Qualität der Züge entlang der Transsib?

Spätestens wenn Du Dir einmal über die Reiseroute im klaren bist geht es an die detaillierte Transsibirische Eisenbahn Reiseplanung. Du kannst in verschiedenen Zügen durch Russland, Mongolei und China reisen.

Sonderzüge

Sehr luxuriös kannst Du in den Sonderzügen reisen. Durch Russland, die Mongolei und China sind z.B. der Zarengold und der Golden Eagle unterwegs. Das besondere Reisegefühl habe ich schon einmal ausprobiert, in einem Reisebericht findest Du meine Erfahrungen im Zarengold Sonderzug.

Firmenyi und Fernverkehrszüge

Bei den Linienzügen in Russland werden qualitativ hochwertige Fernverkehrszüge als Firmenyi (Фирменный) bezeichnet (seltener Firmennyi oder Firmeny geschrieben). Im Englischsprachigen Fahrplan der RZD werden diese Züge als “Premium” Züge gekennzeichnet. Diese Züge sind mit dem modernsten Wagenmaterial ausgestattet, Klimaanlage gehört zum Standard. Die Qualität von “normalen” Fernverkehrszügen ist sehr unterschiedlich. Häufig reist Du in Waggons, die in der ehemaligen DDR hergestellt wurden. Generell gibt es in den Fernverkehrszügen nur Tickets für Bettplätze, es gibt keine Sitzwagen.

Elektritschka

Im Regionalverkehr reist Du in Russland in elektrischen Triebwagen (электропоезд). Diese Vorortezüge werden umgangsprachlig Elektrischkas (электричка) genannt. Du kannst damit z.B. zum Obelisk Europa-Asien reisen.

In der Mongolei sind entlang der Transmongolischen Eisenbahn neben den internationalen Zügen auch nationale Züge unterwegs. Die Züge sind je nach Fahrtdauer mit Sitzwagen bzw. als Triebwagen oder Nachtzüge mit Schlafwagen ausgestattet.

Früher galt die Faustregel “je niedriger die Zugnummer desto höher die Qualität des Zuges”. Diese Faustregel für Russische Züge kannst Du bei Deiner Reiseplanung nicht mehr anwenden.

Welche Klassen gibt es in den Linienzügen?

In den Transsib-Linienzügen kannst Du in bis zu drei verschiedenen Klassen reisen. Generell sind die Fernverkehrszüge reine Schlafwagenzüge. Du buchst mit Deinem Ticket also immer einen reservierten Bettplatz.

4-Bett-Abtei (Kupe) in der Transsib

Typische Szene in einem 4-Bett-Abteil (Kupe) in der Transsib.

Welcher Transsib-Typ bist Du? Reist Du lieber mit etwas mehr Platz im 2-Bett-Abteil? Oder triffst Du gerne andere Reisende und verbringst mit ihnen die Zeit im Vierbett-Kupe oder im Großraumwagen? Ich habe alle Klassen ausprobiert, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Hier ein kleiner Überblick:

  • 1. Klasse (спальный вагон)
    Spalnyi Wagon, engl. auch Spalny vagon, ist die höchste Zugklasse. Hier teilen sich zwei Fahrgäste das Abteil. Die Waggons dieser Klasse werden im nationalen und internationalen Verkehr eingesetzt, sind aber nicht in allen Zügen verfügbar.
  • 2. Klasse (купе)
    Kupe sind 4-Bett-Abteile. Hier teilen sich vier Fahrgäste ein Zugabteil, es sind jeweils zwei Betten übereinander. Die Waggons findest Du in den meisten nationalen und allen internationalen Zügen.
  • 3. Klasse (Плацкартный)
    Platzkartnyi (international auch Platzkartny geschrieben) Waggons sind Großraum-Waggons. Hier sind bis zu 54 Passagiere im Großraum-Wagen untergebracht. Zwei Betten befinden sich in Längsrichtung und drei Betten quer zur Fahrtrichtung übereinander. Platzkartnyi Waggons werden nicht in den internationalen Transsib-Zügen zwischen Russland, Mongolei und China eingesetzt. Außerdem fehlt in vielen qualitativ hochwertigen Firmenyi Zügen die 3. Klasse.

Neben dieser klassischen Einteilung der Zugklassen entlang der Transsibirischen Eisenbahn werden auf manchen Strecken mittlerweile auch Luxusabteile mit eigener Dusche und WC angeboten. Selbst gesehen z.B. im Zug 23/24 Ulan-Bator – Peking (betrieben von der Mongolischen Eisenbahn).

Welcher Bettplatz ist der angenehmste?

Dieser Gedanke ist schon bei der Reiseplanung wichtig. Hier gilt als Faustregel: Je weiter weg von der Toilette desto besser. Dort könnte es zu Geruchsbelästigung kommen. Außerdem laufen ständig Menschen an Deinem Bett vorbei. Diese Regel ist im Platzkartnyi Wagen wichtiger als z.B. bei den Zugklassen mit Abteilen.

Genügend Platz zum sitzen im Oberen Bett in der Transsib

Im oberen Bett ist genügend Platz zum sitzen.

Auf dem oberen Bettplatz hast Du mehr Ruhe als unten. Auf die unteren Plätze darfst Du Dich z.B. zum Essen oder geselligen Beisamensein auch dann setzen, wenn Du eigentlich oben gebucht hast. Umgekehrt natürlich auch: Hast Du das untere Bett gebucht darf sich auch der Fahrgast aus dem oberen Bett gelegentlich zu Dir gesellen.

Während Du im Kupe im oberen Bettplatz gut sitzen kannst sind in der 3. Klasse die oberen Bettplätze extrem niedrig. Dort ist nur liegen möglich. Alleinreisende Frauen in der Transsibirischen Eisenbahn berichten mir übrigens regelmäßig, dass sie sich in den Platzkartnyi Waggons am sichersten fühlten.

Wie kommuniziere ich mit anderen Reisenden?

Wenn Du nicht die jeweilige Sprache im Land sprichst bleiben für die Kommunikation oft nur “Hände und Füße”. Verhältnismäßig wenige Menschen sprechen in den Zügen Englisch. Manchmal klappt es auch mit ein paar Brocken Deutsch. Lerne Kyrillisch in 90 Minuten, das ist eine sehr gute Reisevorbereitung für die Transsib.

Die russischen Buchstaben lesen zu können offenbart Dir eine neue Welt. Wenn Du vor Deiner Reise ein par Worte Russisch lernst hast Du bei Deinen Mitreisenden garantiert einen “Stein im Brett”. Die gemeinsame Zeit mit meinen Abteilsgenossen ist eine meiner schönsten Reiseerinnerungen. Neugierig? Im Blog habe ich nur von einem kleinen Teil berichtet. z.B. von meinen Begegnungen mit Isa aus Tschetschenien, mit zwei Damen im Moskau-Peking-Express oder Familienanschluss am Weg nach Wladiwostok.

Wo bekomme ich für die Reiseplanung weitere Tipps?

In diesem Beitrag geht es konkret um die Reisevorbereitung. Viele weitere Reisetipps und Berichte über Erlebnisse und Erfahrungen in der Transsib findest Du hier im Blog in der Übersicht Transsibirische Eisenbahn. Wirf außerdem einen Blick in die Länderkategorien für Russland, Mongolei und China. Dort findest Du Reisetipps, Erlebnisse und Erfahrungen aus den  jeweiligen Ländern.

Wenn Du Deine Transsib-Reise selbst planen möchtest lohnt auch der Blick in klassische Reiseführer. Zu den deutschsprachigen Standardwerken gehören z.B. das Transsib-Handbuch* und der Reiseführer Transsib*.

Reisevorbereitung für die Transsib leicht gemacht

Ich hoffe ich konnte mit diesen FAQ zur Transsibirische Eisenbahn Reiseplanung ein bisschen weiterhelfen. Wahrscheinlich gibt es noch weitere Fragen zur invididuellen Reisevorbereitung, die ich zukünftig hier beantworten werde.

Idealerweise konnte ich die Vorfreude auf eine Zugreise durch Russland, Mongolei und China schüren. Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist ein ganz besonderes Erlebnis. Mich lässt der Reise-Virus nicht mehr los. ;-)

Mit der Reiseplanung solltest Du auf jeden Fall rechtzeitig beginnen, besonders dann wenn Du die komplette Transsib-Reise selbst planst.

Kennst Du schon Pinterest? Dort habe ich eine Pinterest Pinnwand mit Transsibirische Eisenbahn Reisetipps zusammengestellt. Vielleicht findest Du dort weitere Inspirationen für Deine Reiseplanung. Wenn Du Fragen hast oder Du von Deinen Reiseplänen erzählen möchtest freue ich mich über Deinen Kommentar!


.

Kommentare

  1. Lieber Gerhard, danke für den tollen Artikel. Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn steht schon lange auf meiner Wunschliste und du hast die Sehnsucht noch etwas größer gemacht. Danke dafür. Viele Grüße, Theresa

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen