Irun – Lisboa: Im Nachtzug nach Lissabon

(Letztes Update: 25.6.2018) Manche Züge sind bekannt und berühmt. Der Hotelzug von Irun nach Lissabon hat seine Berühmtheit durch einen Roman bzw. Film erlangt. Der Schweizer Peter Bieri alias Pascal Mercier schrieb 2004 einen Bestseller*. Die Romanfigur Raimund Gregorius reist mit dem Zug von Paris nach Irun an der Spanisch-Französischen Grenze. Dort besteigt er den “Nachtzug nach Lissabon”.

Lust auf eine reale Reise im Hotelzug? Hier findest Du meinen Erlebnisbericht und einige Tipps für Deine eigene Bahnreise in die Portugiesische Hauptstadt. Im ersten Beitrag hier im Reiseblog erfährst Du mehr über die Reise mit dem Zug nach Portugal bis an die Französisch-Spanische Grenze. In Irun, komme ich mit dem TGV aus Paris an und besteige den Nachtzug nach Lissabon. Die Anschlüsse wurden ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 mehrfach geändert. Kurzzeitig war das Umsteigen von TGV auf Nachtzug gar nicht möglich und es musste die Strecke zwischen den Bahnhöfen Hendaye und Irun mit anderen Fahrzeugen überwunden werden. Seit dem 2. Quartal 2018 steigen Fahrgäste in Hendaye, dem französischen Grenzbahnhof um.

Hotelzug in Irun

Im Grenzbahnhof Irun begann bis zum 2. Quartal 2018 die Reise im Hotelzug durch Spanien und Portugal. Aktuell startet der Nachtzug nach Lissabon schon im französischen Grenzbahnhof Hendaye.

In Hendye steht der Nachtzug nach Lissabon bereit. Viele Fahrgäste reisen mit dem TGV aus Paris an. Der “Südexpress” (“Surexpreso) ist im Fahrplan als Nachtzug Hendaye – Lisboa Santa Apolonia mit der Nummer “HOT 313” zu finden. In die Gegenrichtung fährt er von Lissabon nach Irun und weiter über die Grenze nach Hendaye als HOT 310. HOT steht für “Hotelzug” (Trenhotel).

Zugklassen:

Im Nachtzug nach Lissabon hast Du verschiedene Möglichkeiten um zu reisen. Es sind Sitzwagen und Bettplätze im Schlafwagen buchbar. Folgende Schlafwagen-Kategorien werden im Südexpress angeboten:

  • Vierbett-Abteile “Cama Turista”/Tourist Class mit Waschbecken
  • Zweibett-Abteile “Cama Preferen”/First Class mit Waschbecken
  • Zweibett-Abteile mit Dusche und WC “Cama Gran Clase”

Die günstigste Variante mit dem Zug nach Portugal zu reisen ist der Sitzwagen, die teuerste das 2-Bett Abteil mit Dusche und WC. Die Abteile werden, wenn nicht gemeinsam (z.B. als Familie) das ganze Abteil gebucht wird, geschlechtergetrennt belegt. 2-Bett-Abteile können auch einzeln belegt werden.

Diesmal reise ich alleine im Deluxe-Abteil mit Einzelbett und eigenem Bad mit Dusche und WC. Die anderen Kategorien waren zu meinem Buchungszeitpunkt ausgebucht.

Tickets und Preise

“Was kostet das Ticket für den Zug nach Lissabon?” Werde ich oft gefragt. Die Antwort ist nicht ganz einfach zu beantworten, da der Fahrpreis von Deinem Abfahrtsbahnhof abhängt und es verschiedene Ticketmöglichkeiten gibt. Außerdem ändern sich die Ticketpreise häufig. Nachfolgend ein paar Preisbeispiele und Möglichkeiten günstige Tickets zu kaufen.

Einen Fahrschein für die gesamte Reise gibt es nicht. Du kannst z.B. von Deutschland aus ein Sparpreis Ticket der DB bis Paris* kaufen, dann eine weitere Fahrkarte, z.B. bei der SNCF für den TGV nach Hendaye* (Deutschsprachig). Kümmere Dich schon früh um Tickets, dann hast Du gute Chancen auf günstige Tickets. Deutschland – Paris gibt’s bei der Sparschiene ab 39 Euro, Paris – Hendaye im TGV gesehen ab 49 Euro, meist um die 60 Euro.

Das Ticket für den Nachtzug nach Lissabon musst Du immer extra kaufen. Du bekommst das Ticket Hendaye – Irun – Lisboa Santa Apolonia z.B. über die Website der RENFE (Spanisch) oder auch am Ticketschalter anderer Bahngesellschaften. Wichtig: Der französische Ort Hendaye ist im spanischen Fahrplan als Hendaya zu finden. Die Ticketpreise für den Schlafwagen Hendaye – Irun – Lissabon starten um die 50 Euro und geht bis ca. 200 Euro fürs Gran Clase Abteil.

Zuverlässig inklusive persönlichem Service bekommst Du die Tickets bei den Spezialisten bei der Bahnagentur Gleisnost in Freiburg (Deutschsprachig). Ich habe die Buchung an sie weitergegeben, da ich während der Buchungszeit längere Zeit in Asien verreist war. Außerdem macht die Buchung der Tickets von Hendaye nach Lissabon oft Probleme, Gleisnost kennt sich damit aus.

Eine weitere Ticket-Alternative für die Bahnreise nach Lissabon ist je nach Buchungszeitpunkt und Deinem Alter das Interrail-Ticket. Zusätzlich zum Interrail-Ticket brauchst Du in den TGV-Zügen und im Süd-Express eine kostenpflichtige Reservierung.

Der Nachtzug nach Lissabon taucht oft erst sehr spät im Fahrplan auf und es sieht so aus als würde er nicht fahren. Theoretisch sind Zugtickets für Hendaye – Lissabon bis zu drei Monate im voraus erhältlich. Praktisch ist es so, dass Tickets manchmal erst kurzfristig zur Buchung freigegeben werden.

Die Reise von Portugal nach Frankreich

Natürlich kann man mit dem “Nachtzug nach Lissabon” auch wieder zurück fahren. Auch hier fährt der Süd Express über Irun bis Hendaye, in Frankreich. Von dort fährst Du dann mit dem TGV weiter nach Paris.

Nachtzug Madrid - Lissabon - Hendaye

Von Madrid und Irun fährt der Nachtzug nach Lissabon, zurück führt die Reise bis Hendaye (Hendaya).

Du fährst am Abend von Lissabon ab und bist am nächsten Tag vor Mittag in Hendaye in Frankreich. In Hendaye hast Du ca. 1 Stunde und 40 Minuten Aufenthalt bis zur Weiterfahrt nach Paris. Der TGV erreicht am frühen Abend Paris Montparnasse.

Ausstattung der Abteile

Beim Einsteigen erhalte ich vom Schaffner eine Schlüsselkarte, mit der ich das Abteil verschließen kann. Ein kleines Willkommenspaket mit Handtuch, kleine Wasserflasche, Täschchen mit Ohropax, Hausschuhen, Zahnbürste, Taschentücher, Seife, Kamm und Duschhaube liegt im Abteil bereit.

Schlüsselkarte im Hotelzug Irun - Lissabon

Eine Schlüsselkarte fürs Abteil…

Willkommenspaket im Nachtzug nach Lissabon

…und ein Willkommenspaket liegen im Nachtzug bereit.

Die Abteile sind in Grün und Rosa gehalten. Ich mache es mir in meinem rosaroten Gran Clase Abteil bequem. Eine Türe führt in das kleine Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken.

Gran Clase Abteil mit Dusche und WC im Nachtzug Irun-Lissabon

Badezimmer mit Dusche und WC…

Noch sieht das Abteil wie ein typisches Zugabteil mit zwei Sitzen aus. Mit einem Handgriff kann es der Schaffner auf Nachtbetrieb umbauen und es erscheint das gemachte Bett. Für großgewachsene Personen wichtig: Die Bettlänge im Nachtzug ist ca. 195 cm, bei meiner Größe von 189 cm ist oben und unten noch etwas “Luft”.

Gran Clase Abteil im Nachtzug der RENFE und CP

…im Granc Clase Abteil.

Gran Clase Abteil im Nachtzug Irun - Lissabon

Über dem Bad ist großzügig Platz für Gepäck. Etwas unpraktisch finde ich im Gran Clase Abteil, dass es keine Steckdosen im Abteil gibt, um z.B. Laptop oder Smartphone zu laden. Auch ein kleines Tischchen suche ich vergeblich. Im Bad gibt es eine Rasiersteckdose.

Gerhard Liebenberger im Nachtzug nach Lissabon

Kurz nach dem Start des Nachtzugs nach Lissabon…

Der Zug setzt sich in Bewegung, ich genieße im Abendlicht die Landschaft bei der Fahrt durch den Norden Spaniens, genau genommen durch das Baskenland. Ich mag Zugreisen. Langsam verändert sich die Landschaft und auch die Sprache.

Eben wurde noch Französisch gesprochen, in Irun am Bahnhof Spanisch und Baskisch und im Nachtzug spricht das Personal Portugiesisch und Englisch. Der Zug wird nämlich in Zusammenarbeit von RENFE (Spanische Eisenbahn) und CP (Portugiesische Staatsbahn) betrieben, das Personal im Zug ist Portugiesisch.

Pyrenäen vom Nachtzug aus

…führt die Reise durch die Pyrenäen.

Ich verstehe die Lobeshymnen im Internet auf die Laufruhe von Talgo-Nachtzügen nicht ganz. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich in einem so lauten Nachtzug gefahren bin. Ein Rumoren, Rütteln und Rattern macht sich im Abteil breit. Die Position meines Abteils Nr. 11 in der Nähe des Fahrgestells ist vielleicht Schuld daran, vielleicht auch der Zustand der Strecke und weniger der Zug selbst. Aber auch im Speisewagen fühlt sich die Fahrt alles andere als ruhig an.

Der Speisewagen

Während des Abendessens im Speisewagen blitzen noch die letzten Sonnenstrahlen durchs Fenster. Auf der aufgeklebten Karte finden sich einige Menüs zur Auswahl. Es gibt auch noch zusätzliche Speisen, die nicht darauf stehen. Ich entscheide mich für Spaghetti.

Speisekarte im Speisewagen Irun - Lissabon

Die Menüs auf der Speisekarte im Speisewagen Irun – Lissabon sind durchaus attraktiv.

Abendessen im Speisewagen Irun - Lissabon

Ich entscheide mich im Speisewagen zum Abendessen für Spaghetti und ein “Superbock”.

Gegessen wird direkt an der Bar, klassische Tische wie in einem Zugrestaurant gibt es nicht. An der Bar komme ich schnell mit anderen Fahrgästen ins Gespräch, bestelle mein erstes Portugiesisches “Superbock” Bier und lerne dabei auch die ersten Worte Portugiesisch. Obrigado. Danke!

Speisewagen im Nachtzug Irun - Lissabon

Gegessen wird an der Bar.

Der Barwagen im Nachtzug nach Lissabon ist bis 1 Uhr geöffnet, genug Zeit um noch mit weiterem Superbock-Bier (zum fairen Preis von 2 Euro pro 0,33 Liter Flasche) die Bettschwere weiter zu erhöhen. Das Rumpeln und Rattern des Zuges scheint mich bis Lissabon zu begleiten.

Kurz vor Mitternacht erreicht der Hotelzug Medina del Campo. Hier wird der Zugteil des Nachtzugs Madrid – Lissabon “Lusitania” angehängt. Statt der E-Lok zieht nun eine Diesellokomotive den Zug weiter Richtung Westen.

Nachtzug in Medina del Campo

In Medina del Campo wird der Nachtzug-Teil aus Madrid angekoppelt.

Den nächsten Stopp in Salamanca nehme ich nicht mehr war. Ich werde sanft in den Schlaf gerüttelt. Übrigens: Vor dem Schlafengehen solltest Du die Uhr eine Stunde zurück stellen! Zwischen Spanien und Portugal gibt es eine Zeitverschiebung von einer Stunde. Somit kann Du eine Stunde länger schlafen. An der Grenze zwischen Spanien und Portugal gibt es keine Grenzkontrolle, hier stört niemand Deinen Schlaf.

Ca. 20 Minuten vor Ankunft in Lissabon weckt mich der Schaffner.

Die Ankunft in Lissabon

Von Salzburg nach Lissabon bin ich rund zwei Tage unterwegs. Erst über München, Stuttgart und Strassburg nach Paris. Dort verbringe ich einen traumhaften Abend und habe am nächsten Tag noch Zeit für kurzes Sightseeing. Dann führt die Reise am nächsten Tag weiter zur Spanischen Grenze und im Hotelzug nach Portugal. Luftlinie sind es 2.050 Kilometer zwischen den beiden Städten.

Eine Zugreise nach Portugal braucht definitiv etwas Zeit und Vorausplanung. Lange Bahnreisen machen aber Entfernungen gut begreifbar. Ich mag die langsame Veränderung der Landschaft, der Sprache und auch Architektur der Städte.

Bahnhof Lissabon Oriente

Der Bahnhof Lissabon Oriente…

Bahnhof Lissabon Oriente

…beeindruckt durch seine besondere Architektur.

Das i-Tüpfelchen ist die Ankunft in einer fremden Stadt. Zuerst fährt der Zug den Bahnhof Lisboa Estação do Oriente an. Der Ostbahnhof wurde von Stararchitekt Santiago Calatrava gestaltet. Ich mag die Leichtigkeit der Architektur Calatravas, von ihm stammt z.B. auch die Stadtbahnbrücke in Jerusalem (Israel).

Wenige Minuten nach der Ankunft in Lisboa Oriente ist dann das Ziel des “Nachtzugs nach Lissabon” erreicht.

Bahnhof Lisboa Sta. Apolonia

Endstation ist der Bahnhof Lisboa Santa Apolonia auf Meereshöhe.

Der Kopfbahnhof Lisboa Santa Apolónia liegt auf Meereshöhe. Ich schlürfe den Espresso im kleinen Bahnhofscafé am Bahnsteig 5 und blicke von dort direkt auf die großen Kreuzfahrtschiffe, die vor dem Bahnhof ankern.

Ich freue mich auf eine Sehenswürdigkeiten-Tour mit der Straßenbahn Lissabon und spannende Reisetage in der Region Centro de Portugal. Mit dem Zug führt meine Reise weiter u.a. nach Tomar, Castelo Branco und Óbidos.

Bist Du schon einmal mit dem Nachtzug nach Lissabon gefahren? Ich freue mich über Deinen Erfahrungsbericht oder Deine Fragen in den Kommentaren.


.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 21. Mai 2017 veröffentlicht. Der Reisebericht und die Erfahrungen stammen von diesem Datum. Die Reiseinformationen und Fahrpläne wurden zuletzt am 25.6.2018 auf den aktuellsten Stand gebracht.

Die Erfahrungen, Tipps und Hintergrundinformationen in diesem Beitrag wurden im Rahmen einer individuellen Pressereise auf Einladung von  Centro de Portugal, TAP Portugal und deren Kooperationspartner recherchiert. Meine Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

Kommentare

  1. Interessant beschrieben, Gerhard! Mit meinen 1,93 wäre für mich die “Luft” im Schlafwagen nochmal eine Spur dünner. Ob so eine lange Zugfahrt wohl auch etwas für mich wäre? Mit Nachtzügen bin ich bis jetzt nur die Strecke Wien-Dornbirn gefahren, einmal im normalen Sitzabteil (keine gute Idee) und ein ander mal ebenfalls in einem Liegewagen mit 3-4 anderen Reisenden. Auch da musste ich mit angezogenen Beinen schlafen, wenn ich mich recht erinnere ;)

  2. Ich bin noch nie mit dem Nachtzug nach Lissabon gefahren, aber ich habe mehrmals das Buch gelesen…

  3. Alexander meint:

    Das ist eine wunderschöne Möglichkeit für die Reisende. Danke sehr!

  4. Andersreisender meint:

    – Flo: Mit der Größe ab 1,90 m wird’s in den Schlafwagenbetten dieser Welt tatsächlich eng. Die Meterspur-Züge in Vietnam machen schon ab 180 cm Probleme. Schlafwagen musst Du mal ausprobieren, ich find’s angenehmer als den Liegewagen. Zuletzt im NightJet habe ich die Bettlänge leider nicht gemessen. Gefühlt war es in meiner Größe im Schlafwagen aber nicht zu eng.

    – Gudrun: Das hätte ich bei Dir auch gar nicht anderes erwartet. Und? Kannst Du das Buch empfehlen?

    – Alexander: ;-)

  5. Ich glaub ich bräuchte da mehr als drei Bierchen, um in den Schlaf zu finden. Auch die fehlenden Steckdosen sind ja eher suboptimal. War denn Klimananlage oder so was im Zimmer? Und gab es Frühstück? Vielleicht probier ich es ja mal aus. Irgendwann. :)

    Danke für den tollen Bericht!

  6. Andersreisender meint:

    – Janett: So arg isses dann auch nicht. ;-) Klimaanlage im Abteil gehört natürlich zum Standard. Was das Frühstück betrifft: Es steht auf der Speisekarte. Der Zug kommt schon um 7:30 Uhr in der Früh in Lissabon an, darum habe ich gleich dort am Bahnhof im kleinen Espresso gefrühstückt.

  7. toller bericht. lohnt sich mal das zu machen anscheinend und so kann man auch mal den flieger meiden und kommt in der stadt an. danke dir :)

  8. Florian meint:

    Hallo erstmal,

    Sehr schön geschriebener Bericht über deine Reise. Man kann sich die Reise sehr gut vorstellen, liegt aber vielleicht auch daran, dass in genau dem selben Zug mitgefahren bin ;-)
    Wie man es im Bericht lesen kann, erinnerst du dich ja noch an die Mitreisenden, die auch mit im Speisewagen waren :-)
    Übrigens: Bei mir im Abteil gab es im Bad eine Steckdose, dort konnte mein Handy laden.
    Gruß
    Florian

  9. Andersreisender meint:

    – Florian: Klar kann ich mich an die Mitreisenden im Zug nach Lissabon erinnern. Als wäre es gestern gewesen. ;-) Ich hoffe Euch geht’s gut und Ihr hattet noch eine schöne Reise durch Portugal! Ja, stimmt. Im Bad ist eine Steckdose. Ein Handy zu laden funktioniert auch wahrscheinlich. Ich kann diese Steckdosen allerdings nicht für stärkere Geräte empfehlen, da es meist Schutzsteckdosen sind, die nur eine geringe Stromstärke bieten (ich hoffe, das ist fachlich korrekt ausgedrückt ;-) ). Anders rum und einfach formuliert: Der Strom in der Badezimmer-Steckdose ist oft nur für kleine Geräte wie Rasierapparate gedacht.

  10. katharina meint:

    hey,
    ich bin auf deine seite gestossen, da ich aktuell versuche den nachtzug zu buchen. ich möchte idealerweise ende dezember los und bis ungefähr mitte januar in portugal bleiben. das problem ist, ich kann über renfe diese daten nicht buchen. hast du da infos, warum nicht?
    der zug fährt ja grundsätzlich, nicht?
    auf der renfe-seite finde ich keinen kontakt, ausser irene, die aber nur ein computer ist…
    vielen dank & grüsse,
    katharina

  11. Andersreisender meint:

    – Katharina: Vermutlich kannst Du den Nachtzug von Irun nach Lissabon wegen des Fahrplanwechsels am 10. Dezember noch nicht buchen. Der Zug ist im Online-Fahrplan der RENFE zu sehen aber noch nicht buchbar. Außerdem sind es noch rund 2 Monate bis zu Deinem Reisetermin. Wenn Du ganz sicher gehen möchtest wende Dich an Gleisnost (Details siehe im Beitrag). Die buchen diese Strecke regelmäßig und kennen auch die verschiedenen Buchungsprobleme.

  12. Franz Karig meint:

    Hallo Andersreisender,

    eine sehr schöne Beschreibung! Ich erkenne so vieles wieder!!

    Das erste Mal mit dem Nachtzug ab Irun bin ich gefahren, bevor das Buch erschienen ist (auf Anraten von Gleisnost :-)). Kann man sich vorstellen, wie mich die Streckenbeschreibung mitgerissen hat. Inzwischen bin ich drei Mal mit dem Nachtzug gefahren und plane ein viertes Mal.

    Beim Vorplanen auf db und SNCF erhalte ich nur die Strecke über Barcelona und Madrid angezeigt, von Freiburg aus 6x umsteigen. Zwar fährt der passende TGV in Paris los, aber nur bis Hendaye – keine Weiterfahrt. In Irun steht zwar der NZnL bereit. Den Transfer von Hendaye nach Irun muss man sich wohl selbst ausdenken.

    Der Grund? Politik? Lokale Animositäten? Technische Probleme? (Der Nachtzug, von Lissabon kommend, fährt bis Hendaye. Er fährt dann wohl leer nach Irun zurück – sehr merkwürdig.)

    Haben Sie eine Erklärung dafür?

    Viele Grüße
    Franz

  13. katharina meint:

    hallo “anders reisen”, hallo franz,

    zum einen: ich konnte dann plötzlich die verbindungen finden und relativ problemlos buchen, da es zwischendurch immer mal wieder kleine ausfälle auf der renfe-seite gibt/gab.

    zum anderen: das mit hendaye – irun habe ich mich auch schon gefragt. so wie es auf meinen tickets steht, muss ich jeweils irgendwie von hendaye nach irun und auf der rückfahrt von irun nach hendaye kommm. aber – so wie sich mir das auf der karte erschliesst – käme man da ja auch zur not zu fuss gut hin, nicht? gibt es da erfahrungswerte?

    ansonsten bin ich sehr gespannt auf die reise und werde dann gerne berichten :)

    schöne grüsse,
    katharina

  14. Andersreisender meint:

    – Franz & Katharina: Warum der TGV nur bis Hendaye und nicht Irun fährt habe ich grade keine Antwort. Im Dezember ist Fahrplanwechsel, vielleicht sind die Daten noch nicht vollständig? Katharina, ich freue mich wenn Du von Deiner Reise mit dem Nachtzug nach Lissabon und auch von der Situation an der Grenze berichtest!

  15. Franz Karig meint:

    Katharina: In Hendaye kann man den euskotren (ist wie S-Bahn) benutzen. Er fährt vom SNCF-Bahnhof Hendaye nach Irun RENFE jede halbe Stunde. Ist zeitlich gut zu machen, da mehr als eine Stunde Übergang und nur 2-3 km weit. Das geht sogar zu Fuß (“immer nach Süden”) oder mit Taxi.

    Gleisnost hat übrigens auch keine rationale Erklärung für die Unterbrechung auf der Hinfahrt.

  16. Andersreisender meint:

    – Franz & Katharina: Leider ändert sich an den Fahrplänen nichts mehr, von Paris kommend bleibt zwischen Hendaye und Irun eine Lücke. Die verschiedenen Reisemöglichkeiten Irun – Hendaye habe ich im Beitrag aufgenommen. Crazy ist allerdings, dass der Zug aus Lissabon kommend weiterhin über die Grenze nach Hendaye fährt.

  17. Ich trete morgen die grosse und lange Reise ab Basel an. Eigentlich muss ich ja geschäftlich nach Lissabon und da wäre der Flieger naheliegend. Aber mich plagen seit Tagen Panik und Angst. So habe ich mich heute dazu entschlossen mit dem Zug zu fahren, da ich auch allgemein gerne Zug fahre. Ich habe nun verschiedene Artikel gelesen und jetzt freue ich mich richtig auf diesen kleinen Mini Erlebnis Urlaub. Gleich Koffer packen und morgen früh um 7 geht es dann los. ;-)

  18. Friedhelm Stephanski meint:

    Hi. Klasse Bericht. Ich plane die Reise im September. Hab schon vieles vorbereitet. Finde fast alles in Deinem Bericht wieder. Mit Trainline EU kann ich alle Züge buchen ! Hast Du hiermit Erfahrung ? Meine Strecke wird sein Köln – Paris ( Abfahrt 6:44 ) mit dem Thalys . Gare Nord nach Gare Montparnasse mit Metro 4 . Dann bis Hendaye mit dem TGV ( Ankunft 17:50 ) Deine Info, das es hier eine S-Bahn nach Irun gibt war mir neu , bisher habe ich etwas von einem Bus gelesen . Den Nachtzug hatte ich per Sitzplatz geplant ? Hast Du hier Erfahrung ? Wenn alles gut läuft bin ich nur 24 Stunden unterwegs. Vielen Dank für die klasse Informationen aus Deinem Bericht, haben mir echt geholfen. Viele Grüsse Friedhelm

  19. Andersreisender meint:

    – DeeKay: Oje, Flugangst! Da bleibt dann wirklich nur der Nachtzug nach Lissabon. Gute Reise!

    – Friedhelm: Die Nachtzug-Reise habe ich nur im Schlafwagen gemacht. Finde ich bequemer. ;-) Im Sitzwagen bin ich nur durchgelaufen.

  20. katharina meint:

    hallo Andersreisender,

    ich wollte nur kurz rückmelden, dass ich die reise im januar dann doch nicht angetreten bin, aus persönlichen gründen. deswegen kann ich jetzt auch leider keine erfahrungen schildern.

    schöne grüsse!

  21. Franz Karig meint:

    Juhuh! Am Freitag geht es ab nach Lissabon, natürlich über Hendaye/Irun und mit dem Nachtzug. GLEISNOST hat die Interrail-Tickets und -Reservierungen besorgt.
    Das wird meine vierte Zugreise mit dem Surexpreso.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen