Multimediashow Produktion: Wie man aus Bildern und Videos eine Reiseshow erstellt

In genau einem Monat zeige ich die #Transsibirien Reise-Abenteuer Show zum ersten Mal. Mit der Erstellung einer Multivisionsshow bin ich immer mehrere Monate beschäftigt. Heute möchte ich Dir einen kleinen Einblick in meine Multimediashow Produktion geben. Und wie man aus Bildern und Videos eine Reiseshow auf der Leinwand erstellt.

Kennst Du sie noch, die Dia-Abende? “Klick-Klack”. Ein Bild nach dem anderen erschien auf der Leinwand und das Publikum lauschte den mehr oder weniger spannenden Ausführungen des Vortragenden. Ein klassischer Diavortrag. Mit Überblendtechniken und dem Einsatz mehrerer Projektoren wurden die Lichtbildvorträge zunehmend lebendiger. Musik untermalte die präsentierten Bilder – auch wenn das “Klick-Klack” der Projektoren beim Wechsel der Dias blieb.

Vom Diavortrag zur Multimediashow

Seit einigen Jahren sind digitale Projektoren (“Beamer”) so gut, dass sie mit der Bildqualität klassischer Dia-Projektoren mithalten können.  Mit der digitalen Technik sind noch viele weitere Effekte möglich. Am Computer werden die Shows produziert und das romantische Klicken des Dia-Projektors ist aus den Wohnzimmer und Vortragssälen verschwunden. Schwere Projektoren und Magazine mit unzähligen Dias haben ausgedient. Heute reicht ein Computer oder ein leistungsstarker Laptop in Kombination mit Beamer und Tonanlage um die Bilder in perfekter Qualität an die Leinwand zu projizieren und den Saal mit Klang zu füllen.

Die verschiedensten Medien können per Computer in einem Vortrag eingesetzt werden: Bilder, Musik, Geräusche und auch Videos. Die Bilder haben laufen gelernt und damit war die multimediale Show geboren. Oft wird auch der Begriff Multivision oder Multivisions-Show dafür verwendet. Ursprünglich war die Multivision eine besondere Variante der Tonbildschau. Dabei werden Bilder auf mehrere Felder projiziert. Die Bilder können dabei entweder zu einem großen Bild kombiniert werden oder völlig getrennt an unterschiedlichen Orten im Raum stehen. Heute wird der Begriff übergreifend auch für Multimediashows verwendet.

Gerhard Liebenberger live in der Multimedia Show Bild: (c) Albert Moser

Für Multimediashows ist der Live-Vortrag typisch. Bild: (c) Albert Moser

Charakteristisch für Multimediashows ist, dass der Vortragende live zur Präsentation spricht. Text, Bilder, Videos und Ton werden schon bei der Produktion exakt aufeinander abgestimmt.

Der erste Schritt zur Multimediashow

Ein weißes Blattl Papier liegt zu Beginn der Produktion vor mir. Nein, es geht um keinen Liebesbrief, wie im Lied von der deutschen Band “Relax” aus den 1980ern. Stattdessen dreht sich alles um eine Reisegeschichte. Aber ich fühle mich am Beginn einer Multimediashow Produktion tatsächlich so, wie jemand, der nicht weiß, mit welchen Worten er seinen Brief beginnen soll.

Bilder und Videos im Reiseblog und auf der Festplatte sind das Eine. Aus den Reiseerlebnissen eine abendfüllende Multivisionsshow zu produzieren erfordert einen Plan. Ich sichte zu Beginn einmal alle Bilder und Videos und mache mir Notizen. Wo habe ich etwas Spannendes erlebt? An welchen Orten sind besonders schöne Bilder entstanden? Welche Begegnungen haben mich besonders bewegt? Welche Geschichte möchte ich erzählen.

Notizen während der Multimediashow Produktion

Viele Notizen sind die Grundlage für die Multimediashow Produktion.

Für diese Notizen und um der “Zettelwirtschaft” zu entgehen ist die Software Evernote sehr nützlich. Wenn eine Reiseshow z.B. 90 oder 100 Minuten lang sein soll, dann ist ein “roter Faden” für das Publikum wichtig, an dem es sich orientieren kann. Ich möchte auch thematische Wiederholungen vermeiden.

Die erste Strukturierung nimmt einige Tage in Anspruch. Langsam kristallisiert sich dann ein Ablauf der Show heraus. Zuerst besteht die Sorge, dass zu wenig Material verfügbar ist. Aber letzten Endes kämpfe ich bei jeder Multimediashow Produktion um jede Minute und setze radikal den Rotstift an. Vieles muss draußen bleiben, was ich gerne erzählt hätte. Die Show würde sonst viel zu lang werden.

Die Technik für die Multivisionsshow Produktion

Wenn einige Blatt’l Papier vollgekritzelt sind und die Grobplanung in Evernote steht, dann geht’s endlich an die digitale Produktion. Der Beginn ist hier ein dunkler Bildschirm mit vielen Timelines.

Multimediashow Produktion mit Wings Platinum

Ich produziere meine Multivisions-Show mit Wings Platinum von AV Stumpfl. Diese Software ist speziell für den Einsatz in Live-Reportagen geeignet. Wings Platinum sieht im Grunde ähnlich wie ein Videoschnitt-Programm aus. Bilder, Videos, Ton und Effekte werden auf Timelines arrangiert.

Multimediashow Produktion

Meine Multimediashows produziere ich mit Wings Platinum.

Beim Präsentieren auf der Leinwand hat Wings Platinum dann besondere Vorteile. Ich kann während des Vortrags den zeitlichen Ablauf der Show beeinflussen. Mit Pausenmarkern kennzeichne ich jene Stellen in der Timeline, an denen die Show erst durch einen Klick fortgesetzt werden darf. Ich steuere die Show mit Wings Remote übers Smartphone und kann so z.B. zwischen Kapiteln springen oder die Show starten ohne zum Computer gehen zu müssen.

Für die Show-Präsentation selbst nütze ich einen PC mit Wings Platinum, den ich an Projektor und Tonanlage anschließe. Über WLAN verbinde ich ein Samsung S7 Smartphone* um die Show auf der Bühne steuern zu können. In den meisten Sälen sind Leinwände vorhanden, manchmal nütze ich auch meine mobilen Leinwände mit 2,8 oder 4 Meter Breite.

Landkarten und Reiserouten mit Vasco da Gama

Damit die Zuseher eine Vorstellung von der Reiseroute haben, binde ich auch animierte Landkarten in die Show ein. Dafür verwende ich Vasco da Gama*. Die Bedienung der Software finde ich seit je heretwas “krampfig”, es braucht etwas Einarbeitungszeit. Aber die Ergebnisse können sich sehen lassen. Ich arbeite aktuell mit Vasco da Gama 11 HD Professional von Motion Studios.

Die Advanced Version ist auch schon toll, aber leider können damit die Reiserouten nicht in Full HD oder 4K ausgespielt werden. Besonders gut gefällt mir die animierte Erdkugel, auf der die Reiseroute dreidimensional dargestellt werden kann. Toll sieht auch die Tag-Nacht-Animation aus. Sie kann an die exakte Uhrzeit und Jahreszeit angepasst werden. So kann ein Nachtflug realitätsnah dargestellt werden. Ich habe das für meine nächste Reise nach Südafrika ausprobiert.

Video: Reiseroute Animation

Videoschnitt mit Magix Video deluxe Premium

Videos können bei Wings Platinum eingespielt und auch bearbeitet werden. Bei Wings Platinum 6, der aktuellsten Version, habe ich allerdings Probleme mit den Videodateien aus meiner Panasonic Videokamera. Außerdem dauert die Vorberechnung der Videos und die Erstellung der Vorschaudaten sehr lange. Darum bin ich dazu übergegangen die Videos in einer Videoschnitt Software zu bearbeiten und dann das fertige Material in Wings Platinum zu importieren.

Für den Videoschnitt nütze ich Magix Video deluxe Premium*. Ich bin mit der Software sehr zu frieden. Magix Video deluxe Premium ist eine solide Video-Schnitt Software die auch auf meinem Laptop auf Reisen gut funktioniert. Neben dem “klassischen” Schnitt von Audio- und Videodateien bietet die Software auch jede Menge Effekte. Bisher habe ich mich Hauptsächlich mit den Möglichkeiten für die Showproduktion beschäftigt.

Bilder und Videos auf die Leinwand bringen

Ist die Software für die Multimedia-Produktion auf dem aktuellsten Stand und alles installiert, dann geht es an die Produktion. Für den kreativen Teil plane ich einige Wochen an Zeit ein. Stück für Stück entsteht die Geschichte für die Leinwand. Erst im Gedanken, dann werden Bilder, Videos und Musik am Computer arrangiert und ich schreibe den Text für die Show dazu.

Ehrlich gesagt bin ich im Hochsommer etwas unmotiviert in geschlossenen Räumen zu produzieren. Lieber würde ich den Tag am See oder im Biergarten verbringen als im abgedunkelten Raum zu sitzen und an der Show zu schnipseln.

Aber spätestens, wenn ich die Bilder zu sortieren beginne und meine Reisen durch Russland, die Mongolei und China vor dem geistigen Auge wieder zum Leben erwacht, dann macht die Show-Produktion Spaß. Dann denke ich an die schönen und abenteuerlichen Erlebnisse. Und an besonders heißen Tagen beschäftige ich mich mit Eindrücken von meiner Winterreise nach Sibirien und China.

Die Eisstadt in Harbin (China) in der Multimediashow Transsibirien

Die Eisstadt in Harbin verschafft mir Abkühlung während der #Transsibirien Show Produktion.

Beim Produzieren einer Multivisions-Show küsst mich leider nicht immer dann die Muse, wenn ich von ihr geknutscht werden möchte. Das nächste “liabe Blattl Papier” liegt dann noch immer vor mir. Unbeschrieben.

Eintauchen in die Multimediashow Produktion

An anderen Tagen geht die Produktion rasant voran und ich arbeite fast Tag und Nacht durch.  Ich mag es, wenn ich stundenlang in Reiseerinnerungen schwelge und mich voll auf die Multivisionsshow-Produktion konzentrieren kann. Für andere Projekte oder fürs Reisen bleibt dann kaum Zeit. Darum ist es im Augenblick auch hier im Reiseblog sehr ruhig. Die Ergebnisse meiner Produktionsarbeit siehst Du ab 15. September auf der Leinwand. Auch eine #Transsibirien DVD und ein stimmungsvoller Wandkalender sind geplant. Ich freue mich schon auf die Vortragstour!

Alle Show-Termine und ermäßigte Vorverkaufs-Tickets findest Du auf dieser Seite und hier auf Facebook. Klicke einfach bei der Veranstaltung in Deiner Nähe auf [★ Interessiert], dann bleibst Du über die Veranstaltung informiert und erhalten vorab interessante Einblicke. Über [✓Zusagen] freue ich mich natürlich auch. :-)

Aber jetzt muss ich wieder zurück zur Multimediashow Produktion. Damit das nächste “Stückerl Papier” mit Inhalt gefüllt wird. ;-)

Du bist neugierig wie die Veröffentlichung der Show gelaufen ist? Hier findest Du den Beitrag und das Video von der #Transsibirien Reise-Show Premiere.


.

Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen interessanten Einblick in Deine Reiseshow! Ich bin schon auf das Endprodukt gespannt ;) Vielleicht mache ich so eine Show auch einmal über meine Russlandreisen. Mal sehen :)

  2. Andersreisender meint:

    – Schwabski: Ich freue mich, dass Du bei der Show mit dabei bist! Wenn Deine Produktion fertig ist bin ich auch gerne als Gast im Saal mit dabei. :-)

  3. Hut ab vor der gesamten Arbeit um deine Multivisionsshow auf die Beine zu setzen. Schön, dass man hier ein wenig einen Einblick bekommt. Hoffen wir, dass deine Interessenten, die dann ab kommendem Monat im Saal sitzen, dies ebenfalls zu schätzen wissen.
    Auf weiterhin gute Stückerl Papiere und alles Gute dir bei der Planung, wie auch anschließend der Show an sich.
    P.S. ich signiere ab sofort meine Kommentare nicht mehr mit offenesblog.de. ;)

  4. Christina meint:

    cool danke für die Tipps. Kannst du auch eine Plattform für Musik emfehlen die man dann noch einbauen kann bei so einem Vortrag? LG

  5. Andersreisender meint:

    – Alex: Ja, wem sagst Du das. Ich war die letzten Wochen ziemlich auf dieses Projekt fokussiert – da kommt dann das Blog fast etwas zu kurz. Aber es werden auch wieder andere Zeiten kommen. ;-) Dankeschön für Deine lieben Wünsche! Ich freu’ mich schon ziemlich auf die Premiere.

    – Christina: Ich verwende für die aktuelle Show Produktion u.a. Musik von Bluevalley.de und Pond5.com. Ich suche mir die Musikverlage immer je nachdem welche Musik ich konkret für die Produktion brauche. Beide genannten bieten Gemafreie Musik mit ordentlichem Zertifikat an. So kann ich die Produktion dann u.a. als Live-Show, DVD und Download anbieten ohne mit GEMA und AKM/Literar Mechana in Konflikt zu geraten.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen