Im Vergleich: Mit dem Zug nach Moskau über Weißrussland oder Ukraine?

Viele wollen eine Transsibirische Eisenbahn Reise nicht erst in Moskau beginnen. Wer mit dem Zug Russland bereisen möchte, beginnt dieses Abenteuer oft schon in Österreich oder Deutschland.

Um mit dem Zug nach Moskau zu reisen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Von weiter nördlich in Deutschland führt die Reise über Weißrussland (Belarus) nach Russland. Startet man im Süden Deutschlands, in der Schweiz oder in Österreich, dann ist auch die Bahnreise über die Ukraine nach Moskau eine Option.

Zwar ist die Bahnfahrt von Wien über die Slowakei und die Ukraine nach Moskau länger als die Route über Tschechien, Polen und Weißrussland, aber dafür um einiges preisgünstiger und auch ein bisschen abenteuerlicher.

Regelmäßige Veränderungen im Fahrplan

Seit meiner ersten Reise im Jahr 2009 von Österreich über Weißrussland nach Moskau mit dem D202 “Chopin” und 2010 im Schlafwagen Žilina – Moskau durch die Ukraine hat sich viel verändert. Der Nachtzug von Wien nach Moskau hat mehrfach die Zugnummern und Fahrzeiten geändert und ist aktuell um dreieinhalb Stunden schneller als 2010. Wegen der geänderten Abfahrtszeit verbringen Reisende nur noch eine Nacht im Schlafwagen. Zusätzlich gibt es mehrere Möglichkeit in Österreich in den RZD Zug zwischen Nizza und Moskau einzusteigen.

Den Schlafwagen-Kurswagen von der Slowakei durch die Ukraine nach Moskau gibt es nicht mehr. Außerdem dauert die Fahrt viel länger als noch vor einigen Jahre. Hier ist nun die Zugreise über Polen und die Ukraine nach Moskau eine interessante Option. Alternativ gibt es seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 einen Direktzug von Wien nach Kiew.

Beachte bei Deiner Reiseplanung, dass sich die Fahrplanzeiten und Abfahrtstage häufig ändern und die politische Situation zwischen Russland und der Ukraine sich jederzeit ändern kann.

Das am Ende des Beitrag angezeigte Beitragsdatum ist das Datum der letzten Aktualisierung, von diesem Datum stammen auch die Fahrplaninformationen und Recherchedetails. Die Basis dieses Beitrags stammt vom 18. Juli 2010, aus dieser Zeit stammen auch die beiden Erlebnisberichte von der Reise mit dem Zug nach Moskau durch Weißrussland und Ukraine. Die persönlichen Erfahrungsberichte und Vergleiche erleichtern hoffentlich Deine Reiseplanung.

Die Strecken im Vergleich

Jede der Strecken bietet Vor- und Nachteile. Von Deutschland oder Österreich nach Moskau führt der direkte Weg mit dem Zug durch Weißrussland. Es ist die schnellste Möglichkeit mit dem Zug nach Moskau zu reisen.

Direktzüge verbinden Frankreich, Deutschland, Österreich, Tschechien und Polen auf diesem Weg mit Russland. Je nach Zuglauf gibt es auch Direktverbindungen aus Italien (aktuell Ventimiglia) und Monaco nach Moskau. Nachteil der Zugverbindung durch Weißrussland ist, dass Du für diese Bahnreise ein Transitvisum benötigst. Außerdem ist die Einreise von Ausländern von Weißrussland nach Russland – nach russischem Recht – nicht offiziell erlaubt. Nicht erschrecken, in den internationalen Zügen wird es toleriert. Behalte trotzdem die Situation zu diesem Thema im Auge und frage bei der Buchung nach, ob es in jüngster Vergangenheit Probleme gab.

Bei der Reise durch die Ukraine benötigen EU-Bürger und Schweizer kein Visum. Dafür ist die Reise um einiges länger. Seit Dezember 2017 gibt es direkt Kursverbindungen nach Lviv/Lemberg und in die Hauptstadt Kiew. Bitte informiere Dich vor Deiner Zugreise über die aktuelle Sicherheitslage in der Ukraine. Stichworte, die Du hier im Blick haben solltest, sind hier Krim-Krise, Krieg und Unruhen. Wer etwas Zeit hat sollte unbedingt einen Stopp in Lviv/Lemberg oder Kiew einlegen. Sehen wir uns die Möglichkeiten, um mit dem Zug von Wien nach Moskau zu reisen, im Detail an:

Zugverbindungen Wien – Moskau durch Weißrussland

D 100 Wien Hauptbahnhof – Moskau:

Wichtige Zwischenhalte und Änderung der Zugnummern für den Kurswagen: Wien – Breclav (Tschechien) (EX 100)- Ostrava – Bohumin (EN 405) – Katowice (Polen) – Warszawa (Warschau) – Terespol (D 22AJ) – Brest (Weißrussland) – Minsk – Orscha – Smolensk (Russland) – Moskau Belorusskaja

Übrigens: Bei dieser Verbindung gibt es auch einen Kurswagen nach St. Petersburg.

Zug Wien-Moskau Wagenlaufschild

Der D202 Chopin fuhr 2009 Wien – Moskau und hat seitdem Namen und Zugnummer mehrmals geändert.

  • Abfahrt Wien Hauptbahnhof um 18:10 Uhr
  • Ankunft Moskau Belorusskaja am nächsten Tag um 22:27 Uhr
  • Kurswagen sind Schlafwagen
  • Fahrzeit: 27 Stunden und 17 Minuten, 1 Nacht im Schlafwagen
  • Fahrplan: jeden Samstag, der Zug ist z.B. auch im Fahrplan der ÖBB oder DB zu finden.

D408 von Wien Hauptbahnhof über Weißrussland nach Moskau:

Der Zug der RZD (Russische Eisenbahn) verbindet Nizza mit Moskau und durchquert u.a. Frankreich, Monaco, Italien, Österreich, Polen, Weißrussland und Russland. Die Strecke und die Halte in Österreich ändern sich regelmäßig. Zum Recherchezeitpunkt fährt der Zug ab Nice Ville (Nizza) als EN 19 und dann ab Brennero/Brenner als D 408 durch Österreich.

Die Haltebahnhöfe in Österreich sind Innsbruck, Jenbach, Kirchberg in Tirol, Zell am See, Bischofshofen, Linz und Wien Hbf.

Weitere wichtige Zwischenhalte und Änderung der Zugnummern: Breclav (Tschechien) (R408) – Zebrzydowice (Polen) (EN 19) – Katowice (EN 408) – Warszawa (Warschau ) – Terespol (D18BJ) – Brest (Weißrussland) – Minsk – Orscha – Smolensk (Russland) – Moskau Belorusskaja.

  • Abfahrt Wien Hauptbahnhof um 18:39 Uhr
  • Ankunft Moskau Belorusskaja am nächsten Tag um 22:27 Uhr
  • Schlafwagen 4er (Купе), 2er (СВ) und Luxus (Люкс) sind buchbar
  • Fahrzeit Wien – Moskau: 27 Stunden und 48 Minuten, 1 Nacht im Schlafwagen
  • Fahrplan: fährt am Sonntag, mit Ausnahmen. Der Zug ist z.B. auch im Fahrplan der ÖBB oder DB zu finden.
  • Online-Tickets und Fahrplan auch direkt bei der RZD (tlw. Russisch). Schreibweisen: Österreichische Orte sind als Deutsche Bezeichnungen einzugeben (Wien = Wien, nicht Vienna), Moskau = Moskva oder Moscow, und wer ab Bischofshofen mit dem Zug nach Moskau reisen möchte sucht nach “Bishofskhofen” (Бишофсхофен).
Moskau-Nizza-Express der RZD in Salzburg-Gnigl

Moskau-Nizza-Express der RZD in Salzburg-Gnigl.

Von Wien über Polen und die Ukraine nach Moskau

Die Fahrplanauskunft spuckt einige Verbindungen durch die Slowakei, Ungarn oder Polen nach Weißrussland aus. Oft ist mehrmaliges umsteigen notwendig, teils mit riskant kurzen Umsteigezeiten.

Die einfachste Option mit zweimal Umsteigen um von Wien durch die Ukraine nach Moskau zu reisen ist folgende:

 

Die Zugreise führt zuerst mit dem Nachtzug nach Krakau, dann mit dem Tagzug weiter:

(1) EN 50406 Wien – Krakau

Wichtige Zwischenhalte: Wien Hauptbahnhof – Breclav – Ostrava – Krakow Glowny

(2) IC 6300 “Boznanska” Krakow – Przemysl (Grenzort Polen)

(3) TLK 705 Przemysl – Kiew

Wichtige Zwischenhalte: Przemysl Gl. – Mostiska 2 (Ukraine) – Lviv/Lvov – Kiev Pass.

  • Abfahrt Wien Hauptbahnhof um 20:50 Uhr
  • Ankunft Kiew Pass. am nächsten Tag um 22:33 Uhr
  • Schlafwagen für die Nachtfahrt von Wien Hbf. nach Krakow
  • Reisezeit Wien – Kiew: 22 Stunden 43 Minuten
  • Umsteigen: Alternativ ist auch ein IC 6302 genau 2 Stunden später ab Krakow nach Przemysl möglich.
  • Fahrplan: fährt täglich außer Samstag, mit Ausnahmen. Die Verbindung ist im Fahrplan von ÖBB oder DB zu finden.
  • Achtung! Nur bis 10. Juni!

(4) Kiew – Moskau

Die Weiterreise ist gleich wie bei der Reise über Lviv und Kiew nach Moskau. Den Fahrplan findest Du hier.

Von Wien über die Slowakei und die Ukraine nach Moskau

Wer der Schlafwagenverbindung von Zilina über Chop, Lviv und Kiew nach Moskau nachtrauert kann folgende Bahnverbindung von Wien nach Moskau mit zweimal Umsteigen nützen. Außerdem ist sie ideal für jene, die ab Wien in Lviv (Lemberg) einen Zwischenstopp einlegen möchten.

(1) REX von Wien nach Bratislava

fährt stündlich

(2) R801 “Pol’ana” von Bratislava über Lviv (Lvov/Lemberg) nach Kiew:

Wichtige Zwischenhalte: Bratislava hl.st. – Košice – Čierna nad Tisou – Chop (Ukraine) – Lviv – Kiev Pass. Auf dieser Strecke hängen die Kurswagen an den Zügen R 801, Os 8807, Os 8862, R 82 und D 81LJ.

  • Abfahrt Bratislava hl.st. um 23:49 Uhr
  • Ankunft Kiew Pass. am übernächsten Tag um 7:43 Uhr
  • Kurswagen sind Schlafwagen
  • Fahrzeit: 31 Stunden und 54 Minuten, 2 Nächte im Schlafwagen
  • Fahrplan: unregelmäßiger Fahrplan, der Zug ist nicht im Fahrplan von ÖBB oder DB zu finden, aber dafür bei der Slowakischen Eisenbahn. Schreibweisen: Lviv = Lvov, Kiew = Kiev.

(3) Kiev Pass. – Moskau Kievskaja

Für diesen Streckenabschnitt gibt es mehrere Reisemöglichkeiten, ein paar Beispiele für tägliche Verbindungen. Die Zugnummern sind jene aus den deutschsprachigen Fahrplänen:

Bahnhof341MZD6KJD74LJD24SHD47SZ
Kiev Pass.15:2420:3320:4102:0303:19
Moskau Kievskaja05:2409:4810:4315:1416:51

Der nächstmögliche Anschlusszug ab Kiew nach Moskau fährt am Nachmittag um 15:24 Uhr (341MZ), wobei der Zug D6KJ die schnellste Verbindung ist. Die Reise dauert zwischen 13 1/4 und etwas mehr als 14 Stunden. Alle Züge verfügen über Schlafwagen.

Bei der Reise mit dem Zug von Wien nach Moskau muss man also einen Tagesaufenthalt in der Ukraine in Kauf nehmen. Wer diese Strecke könnte gleich ein paar Tage Aufenthalt in der Ukraine einplanen. Entweder in Kiew oder z.B. auch in Lviv (Lemberg). Reisetipp: D74LJ ist ein Direktzug von Lviv nach Moskau.

Der Schlafwagen

Im D 100 werden neue Schlafwagen der Russischen Eisenbahn RZD mit vier Betten eingesetzt, teilweise sind auch noch ältere Waggons mit 3-Bett-Abteilen in Betrieb. Im internationalen Verkehr werden die Abteile normalerweise Geschlechtergetrennt belegt.

Im Abteil befindet sich unter dem Tischchen auch ein kleines Waschbecken. Zwei Steckdosen sind im 4-Bett-Abteil beim Fenster vorhanden, im 3-Bett-Abteil lohnt der Blick unter die Verkleidung beim Spiegel.

Meine Erfahrungen von der Ukrainischen Strecke stammen von 2010 (Schlafwagen der RZD). Damals war das Anschließen eines Laptops an die Stromversorgung im Zug problemlos möglich.

Der Russische Schlafwagen wird durchgängig von zwei Provodniks (männliche Schlafwagenschaffner) oder Provodnizas (Schlafwagenschaffnerinnen) betreut, die abwechselnd Dienst versehen. Sowohl durch die Ukraine als auch durch Weißrussland sprachen sie kein Wort Deutsch oder Englisch. Mit “Händen und Füßen” gelingt die Verständigung aber meistens. (Ungekühlte) Getränke, Pulverkaffee und manchmal auch kleine Snacks können beim Schlafwagenschaffner gekauft werden. Darauf verlassen sollte man sich allerdings nicht. Bei meiner Fahrt von Wien nach Moskau wurden im Schlafwagen Euro als Zahlungsmittel akzeptiert, über die Ukraine im RZD-Schlafwagen nicht.

Neues Wagenmaterial ist auch im D 408 Nizza – Moskau zu finden. Auf dieser Strecke sind neue Waggons von Siemens im Einsatz. Hier finden Reisende auch die aus Russland gewohnten 4-Bett-Abteile (Купе/Kupé), 2-Bett-Abteile (СВ/Spalny Vagon) und Abteile der Luxusklasse (Люкс).

Die Zugfahrt durch Weißrussland

Die Zugfahrt durch Tschechien, Polen und Weißrussland nach Moskau verläuft wesentlich ruhiger als jene durch die Slowakei und die Ukraine. Die schlechteste Strecke führte durch Polen.

Beim Verschub in Bohumin werden die Fahrgäste ordentlich durchgerüttelt. Die Schlafwägen werden je nach Ziel an unterschiedliche Züge angehängt. Etwa eine Stunde lang ist an Schlafen nicht zu denken.

Da in Russland und den ehemaligen Sowjetrepubliken die Russische Breitspur verwendet wird, müssen an der Polnisch-Weissrussischen Grenze die Fahrgestelle gewechselt werden. Gemeinsam mit den Ein- und Ausreiseformalitäten nimmt der Spurwechsel in Brest drei bis vier Stunden in Anspruch. In der Wagenhalle kann man die Arbeit unter den Waggons gut mitverfolgen.

Innerhalb der GUS, also zwischen Weißrussland und Russland, findet keine Pass- und Zollkontrolle statt.

Die Zugfahrt durch die Ukraine

Bei der Fahrt von Wien durch die Slowakei und die Ukraine nach Moskau muss – wie oben bereits erwähnt – zweimal umgestiegen werden. Ab Košice wird der Zug bis zur Ukrainischen Grenze als Regionalzug geführt und bleibt somit alle paar Minuten geräuschvoll stehen.

Schlafwagen Zilina - Moskau

Schlafwagen Zilina – Moskau, leider nicht mehr möglich.

In Košice, Cierna nad Tisou und am ukrainischen Grenzbahnhof Chop geht der Verschub nicht gerade zimperlich mit dem Schlafwagen und dessen Passagiere um. Der Fahrgestell-Wechsel auf die Russische Breitspur erfolgt in Chop gegen Mitternacht. Die Fahrgestelle der beiden Waggons, einer nach Lemberg (Lvov) und einer nach Moskau, sind schnell gewechselt. Die Arbeiter verschwinden und bis kurz vor der Weiterfahrt um 4:18 Uhr stehen die Schlafwagen ruhig am “Abstellgleis”. Bei meiner Fahrt hielt die Provodniza beim Eingang Wache, damit niemand in den Waggon kommt.

Pauschal kann man sagen, je weiter man von Košice entfernt ist, umso schlechter wird die Strecke. Der Schienenstoß ist deutlich zu spüren und ich hatte oft das Gefühl, dass die Geschwindigkeit für den Streckenzustand in der Ukraine schon fast etwas zu hoch ist. Bestimmt wurden 80 bis 100 km/h nicht überschritten. Erst in Russland werden die Schienen dann wieder besser.

Morgenstimmung in der Ukraine kurz hinter dem Grenzbahnhof Chop

Morgenstimmung in der Ukraine kurz hinter dem Grenzbahnhof Chop

Entgegen der Bahnstrecke durch Weißrussland finden von der Ukraine nach Moskau auch innerhalb der GUS Grenzkontrollen statt. In Chop ist die Immigration-Card also nur für die Ukraine auszufüllen. Um 23:10 Uhr werden in Konotop die Ausreiseformalitäten aus der Ukraine erledigt. Rund dreieinhalb Stunden später, um 3:52 Uhr Ortszeit (zur Ukraine + 1 Stunde) werden am Bahnhof Brjansk die Reisepässe bei der Einreise nach Russland nochmals kontrolliert, hier wird die Immigration-Card für Russland ausgefüllt.

Im Schlafwagen wurden ausschließlich Russische Rubel akzeptiert. Um sich mit Getränken oder Kaffee zu versorgen, gehören auch ein paar Rubel ins Reisegepäck. Auch wenn die Ukraine eine andere Währung hat, wurden am Bahnhofskios in Kiev ebenfalls Russische Rubel akzeptiert.

Günstiger mit dem Zug durch die Ukraine

Das Citystar-Ticket, das wahrscheinlich günstigste Transsibirische Eisenbahn Ticket ist bei einer Zugfahrt nach Moskau über die Ukraine billiger als über Weißrussland (Stand 2010). Außerdem erspart man sich das Transitvisum für Weißrussland, das im Vorfeld bei der Botschaft bzw. im Konsulat beantragt werden muss. ZB. benötigen österreichische und deutsche Staatsbürger kein Visum für die Ukraine.

Fazit

Für Reisende, die relativ schnell und bequem mit dem Zug von Westeuropa nach Russland reisen wollen, bietet sich die Fahrt über Weißrussland an. Sowohl von Deutschland als auch aus Wien ist es möglich, im direkten Schlafwagen nach Moskau zu reisen. Für die Fahrt durch Weißrussland wird ein Transit-Visum benötigt.

Bahnhof in Lemberg (Lv'iv/Lv'ov) - Ukraine

Bahnhof in Lemberg (Lv’iv/Lv’ov) – Ukraine

Für die Bahnfahrt durch die Ukraine wird kein Transitvisum benötigt. Die Fahrzeit ist um einiges länger als über Weißrussland. Die Zugfahrt durch die Slowakei und die Ukraine ist dafür wesentlich abwechslungsreicher und abenteuerlicher. Bitte informiere Dich bei dieser Reisevariante über die aktuelle Sicherheitslage in der Ukraine.

Wer ein kleines Eisenbahn-Abenteuer in Osteuropa erleben möchte, dem kann ich die Strecke über die Ukraine wärmstens empfehlen. Bei der Gelegenheit sollte man ein paar Tage Aufenthalt in Kiew oder Lviv (Lemberg) einplanen.

Du hast Tipps für die Bahnverbindung mit dem Zug nach Moskau über Weißrussland oder Ukraine oder Fragen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!


.

Kommentare

  1. Na dann… auf geht’s! Alles Gute und eine schöne Zeit.

    Alex

  2. Hey, ich liebe Zugfahren, man kann sich mal auf das Reisen konzentrieren udn auf das Umland!

    Beruflich bin ich leider viel mit dem Auto unterwegs, dann bekommt man von der Reise ansich nicht viel mit. Was mir meist sehr leid tut.

    Und wenn die Natur dann mal zuviel wird kann man sich ein Buch schnappen und lesen!

    Und man kommt einfach gegenüber anderen Verkehrsmitteln einfach total entspannt an! Einfach super!

  3. Andersreisender meint:

    @Alex: Dankeschööön!

    @Matthias: Du sagst bzw. schreibst es: Bahnfahren ist ein besonderes Erlebnis – besonders wenn es Richtung Osten geht 😉

  4. Hallo,

    uhh der Thread is ja schon etwas älter .. gibt’s die Verbindung noch ?

    Danke
    Grüße Martin

  5. Andersreisender meint:

    – Martin: Die Verbindung durch die Slowakei und Ukraine nach Moskau gibt es leider in der Form im Augenblick nicht mehr. Die Direktverbindung Wien – Moskau gibt es im aktuellen Fahrplan jeden Samstag (D 100) ab Wien West um 16:34 Uhr und Ankunft in Moskau am Sonntag um 23:20 Uhr.

  6. Hallo Gerhard,

    muss Dir sagen, dass es sich wesentlich geändert hat. Die Reise nach Moskau durch Belarus ist nun um eine Nacht kürzer, da der Zug nur kurze Halte macht. Der Spurwechsel dauert durchschnittlich 2/2,5 Stunden. Die Karten sind nun um ca 40€ günstiger, weil der Zug nur ein Mal (im Sommer zwei) wöchentlich fährt.

    Beste Grüße
    Elena

  7. Andersreisender meint:

    Elena: Stimmt – von den Fahrplänen hat sich einiges getan. Danke für Deine Infos! Ich werde den Beitrag demnächst anpassen.

  8. Michael Rauchenwald meint:

    Danke für die tollen Infos. Mache mich im März auf die Socken…

  9. Und wieviel kosten die beiden Routen in etwa?

  10. Andersreisender meint:

    Wien – Moskau im 4-Bett Abteil (Kupe) kosten derzeit bei der RZD (Russisch Kenntnisse erforderlich) ab rd. 177 Euro. Zug 408 ist mit 184 Euro etwas teurer. Das untere Bett ist rd. 10 Euro teurer als das obere. Ticketpreise von Österreich über die Ukraine nach Moskau bin ich für meine nächste Reise gerade noch am Recherchieren.

  11. Ich muss dan von Moskau weiter fahren nach KIROW. Ist das dann die Transsibirische Eisenbahn? Kann ich dies im Internet finden,Preise und Zeiten?

  12. Andersreisender meint:

    – Chris: Ja, Richtung Kirow bist Du schon auf der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs. Preise, Zeiten, Tickets u.s.w. findest Du z.B. direkt bei der Russischen Eisenbahn. Bahnagenturen in Deutschland, wie z.B. Gleisnost können Dir mit den Tickets auch kompetent weiterhelfen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen