Sicheres Versteck für Geld & Dokumente auf Reisen

Bei der Planung einer längeren Reise stoßen individuell Reisende früher oder später auf die Frage: “Wo bewahre ich Geld und Dokumente auf, damit sie vor Diebstahl weitestgehend sicher sind?” Ohne Geld und Reisepass in einem fremden Land zu stranden, zählt wohl zu den absoluten Horror-Szenarien für jeden Individualreisenden.

Da der Verlust von Geld und Reisepass einschließlich der Visa zum “worst case szenario” gehören, müssen diese besonders gut geschützt werden. Nicht nur im dichten Gedränge sondern auch in der Nacht, wenn man schläft, lauert die Gefahr. Natürlich ist es auch ärgerlich, wenn der Fotoapparat oder andere Wertgegenstände gestohlen werden – aber ohne Geld und ohne Reisedokumente ist die Reise soweit zu Ende.

Wertgegenstände Nah am Körper tragen

Der sicherste Platz für Bargeld, Kreditkarten*, EC-Karte und Reisedokumente ist so nah wie möglich am Körper. Aber auch hier sind ein paar wichtige Grundregeln zu berücksichtigen. Die Wertgegenstände sollten keinesfalls von außen erkennbar sein. Von außen sichtbare Brustbeutel oder Bauchtäschchen animieren Diebe geradezu zum “Zugreifen”. Darum sollten Taschen verwendet werden, die von außen nicht erkennbar sind. Drei Möglichkeiten um Bargeld, Karten und Dokumente auf diese weise zu verstecken möchte ich kurz vorstellen:

  • den Geldgürtel
  • eine Innentasche in die Hose einnähen
  • die Bauchtasche (Money-Belt)

Der Geldgürtel

Ein Geldgürtel*, oft auch Tresorgürtel oder Safe-Gürtel genannt, sieht aus wie ein typischer Gürtel, mit dem man eine Hose zusammen hält.  Auf der nicht sichtbaren Innenseite des Gürtels befindet sich eine Tasche, in die klein gefaltete Geldscheine oder Dokumente eingelegt werden können. Der Geldgürtel wird mit einem Reißverschluss geschlossen. Diese Gürtel mit dem Geheimfach werden aus Leder oder Gewebe* hergestellt.

Wegen des geringen Platzangebots können keine Reisedokumente, wie zB. ein Reisepass, untergebracht werden. Auch Kreditkarten und EC-Karten könnten durch das ständige Knicken Schaden nehmen. Außerdem sollte der Gürtel aus gutem Leder gearbeitet sein, damit er von Dieben nicht leicht durchgeschnitten werden kann. Ideal ist der Geldgürtel für kleine Mengen Geld oder in Kombination mit anderen Geheimfächern.

Innentasche in die Hose einnähen

Mit etwas Geschick kann an eine handelsübliche Hose ein Geheimfach angefügt werden. Wichtig ist, dass das Fach von außen nicht zu sehen ist und gut verschlossen werden kann. Wenn schon vor Dieben die Wertsachen sicher sein sollen, dann wollen wir sie bestimmt auch nicht verlieren. Der Nachteil des eingenähten Geheimfachs: Bei mehreren Hosen im Reisegepäck sollten auch alle ein Geheimfach haben.

Die Bauchtasche (Money-Belt)

Mein Favorit unter den Geheimfächern ist die Bauchtasche*. Sie trägt man allerdings nicht, wie oft gesehen, über der Kleidung, sondern als flache Tasche so unauffällig wie möglich darunter.

Bauchtasche als Geldversteck auf Reisen

Immer auf Reisen dabei: Die Bauchtasche als Versteck für Geld und Dokumente.

Reisepass, Bargeld, Kreditkarten, EC-Karten und wichtige Dokumente finden in dieser Tasche bequem Platz. Auch ein USB-Stick mit wichtigen Daten kann im Gürtel untergebracht werden. Die Bauchtasche wird häufig auch Money-Belt, also Geldgürtel, genannt. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Bauchtasche auf der Rückseite weich und hautverträglich ist. Unangenehmes scheuern oder unangenehme Ausschläge kann man sich so ersparen.

Mehrere getrennte Fächer erleichtern das Sortieren und spätere Auffinden der Dokumente. Wichtig ist beim Tragen, dass weder der Gummigurt noch die Tasche von außen zu sehen sind. Am Besten wird der Gürtel mit dem wertvollen Inhalt unter dem Hosenbund und einem T-Shirt versteckt.

Ein Versteck wird nicht preisgegeben

Generell gilt für alle drei Möglichkeiten, dass sie nicht für die Unterbringung von schnell benötigtem Geld oder Dokumenten gedacht sind. Es sind Verstecke, die keinesfalls jemand anders gezeigt werden sollten. Immer wieder kann man Touristen beobachten, die beim Bezahlen Geld aus ihrem “geheimen” Geldversteck hervorkramen. Die Tarnung wird dadurch aufgegeben und potentiellen Dieben Tür und Tor geöffnet. Alle Geldverstecke sollten nur in einem unbeobachteten Moment, zB. auf der Toilette oder im Zimmer, geöffnet werden. Kurzfristig benötigtes Geld oder Dokumente sollten in einer anderen Tasche aufbewahrt werden.

Fazit

Zur sicheren Verwahrung wichtiger Reisedokumente und der Finanzen auf Reisen werden unterschiedliche Produkte angeboten. Ich bin der Meinung, dass die wichtigsten Reisedokumente, Geldkarten und Bargeld immer bei sich getragen werden sollten. Zur Risikostreuung sollen Geld, Karten und Reisedokumente in Kopie außerdem auf das Gepäck verteilt werden. Eine 100%ige Sicherheit für Geld und Reisepass wird es nicht geben. Die versteckte Bauchtasche ist auf meinen Reisen immer ein sehr guter Begleiter.

>> Hier verschiedene Bauchtaschen ansehen* <<

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.

Transsibirien DVD & Video DownloadDer Transsibirische Eisenbahn Kalender für 2020 ist da! Genieße das Abenteuer Transsib Tag für Tag: Den Baikalsee, den sibirischen Winter und das aufregende Leben im Zug.

Auch eine schöne Geschenkidee, die Freude bereitet! Gleich reinschauen! >>>

Kommentare

  1. hallo Andersreisender,

    beim Zeltcamping ist das Problem noch verschärfter.

    Man kann selten ein Notebook o.ä. mitnehmen – denn wo soll man es lassen? Geld, Papiere oder andere Kleinigkeiten werden am besten immer mitgenommen – nach deinem Vorschlag oben.

    Papiere besonders im Ausland immer eine Kopie mitnehmen, falls man doch einmal bestohlen wird. (Nicht nur beim Zeltcamping)
    Außerdem ist eine Sperrnummer vom wichtigsten mitzuführen (Handy,Kreditkarten).

    ein weiterer Hinweis ist, wenn man z.b. beim Zeltcamping deinen Fotoapperat mitnimmt – Akku und Speicherkarte vom Apperat getrennt aufbewahren, denn ohne diese wird der Apperat uninteressant (das merken gewiefte Leute schon am Gewicht)

    beim Camping mit Wohnwagen daran denken, dass man an der Anhängerzugvorrichtung eine Sicherheit einbaut, dass der Wohnwagen nicht an einen Zugwagen gehängt werden kann.
    Weiterhin “gefährliche” Gegenstände so zu verstauen, dass sie nicht durch die Fenster zu sehen sind. Alle Fenster schließen ist klar.
    Bei Camping besonders im Ausland die Türen vom Wohnwagen bzw. Wohnmobil extra sichern. Dafür gibt es im Fachhandel entsprechende Vorrichtungen.

    wer weitere Fragen zu dem Thema hat, immer her damit

    liebe Grüße

    Ini

  2. Sehr interessanter Artikel, Dankeschön. Das hat etwas.So genau in der Form habe ich das noch nicht gelesen :)

  3. @Ini: Danke für Deine vielen weiteren Details zum Thema Sicherheit auf Reisen. Über einiges werde ich in weiteren Posts noch berichten – es hätte einfach den Rahmen gesprengt. Ich sehe es genau so wie Du, dass es sehr wichtig ist, das Risiko durch verschiedene Verstecke zu reduzieren. So kann man keinen Totalverlust erleiden. Camping ist noch sensibler als wenn man in geschlossenen Räumen übernachtet. Da heißt es dann schon gut aufpassen und eine Portion “Kreativität” beim Verstecken an den Tag legen ;-)

    @Arven: Freut mich, dass Dir dieser Tipp weiter geholfen hat :-)

  4. hombertho meint

    Ich bin da auch recht vorsichtig bei dem Thema Geld im Urlaub. Ich habe mir angewöhnt nur noch das nötigste mitzunehmen. Geldautomaten snd ja gut gestreut und oft vorhanden. Wenn ich Geld mitnehme, dann verteile ich es in der Dreckwäsche oder trage es in einer Brusttasche am Körper. Bis jetzt habe ich noch kein Geld verloren und wurde bis jetzt auch noch nicht ausgeraubt.
    Viele Grüße
    Thomas

  5. @Hombertho: Kredit- und EC-Karten sind in der Tat ein großer Vorteil auf Reisen. Früher muß das ja sehr mühsam gewesen sein, als man alles Geld bei sich haben mußte. Das Verteilen auf mehrere Verstecke, sozusagen Risikostreuung, ist eine wichtige Sache.

  6. HI, 40 jahren reise ich ebenfalls mit der “hosen-innentasche”. Um nun nicht in jede hose eine zusätzliche tasche nähen zu müssen, benutze ich einen teilbaren reissverschluss: in jede hose wird ein geteilter reissverschluss angenäht und eine tasche bekommt das pendant.( Ich habe diese meistens innen – unterhalb meines knies auf wadenhöhe, aber auch andere individuell angenehmere plätze möglich..Habe auch schon mal wasserdichtes material benutzt…für wanderungen in feuchten gebieten)) Die tasche selbst kann mit einem klettverschluss oder eben normalem reissverschluss ( daneben eben der geteilte angenähte reissverschluss)geschlossen werden.So benutzt man immer die gleiche tasche.
    Bewährt hat sich auch> in zimmern(falls keine safe -möglichkeit vorhanden ist..): geldscheine gut festrollen mit gummiband und mittels einer sicherheitsnadel zwischen den falten des vorhanges aufhängen oder in den gardinen-saum stecken.
    Bei zugreisen (abteil) kann man gut mit dem ledergürtel die schiebetüren an den griffen zusammenbinden. Hat sich schon bestens bewährt.

  7. Andersreisender meint

    @Ulrike: Willkommen im Andersreisen-Blog! Das mit den eingenähten Taschen habe ich auch bereits bei anderen Reisenden gesehen. Ich persönlich finde den Geldgürtel und auch die Bauchtasche unter der Hose als sicheres Versteck sehr praktisch. Habe nun auch auf meiner Asienreise wieder sehr gute Erfahrungen damit gemacht. :-) Viel Spaß und Sicherheit beim Reisen!

  8. Witzig, gerade finde ich deinen Artikel… dabei suche ich seit Tagen diese Bauchtasche, die ich nämlich auch habe und demnächst wieder nutzen wollte. Finde ich sehr praktisch. Zumal, bei eingenähten Taschen diese ja auch erfühlt werden können. Die Bauchtaschengegend tastet der Dieb hoffentlich nicht ab …
    Nützliche Hinweise, wie immer, lieber Gerhard!
    LG Claudi

  9. Andersreisender meint

    – Claudi: Ich bin seit Jahren mit den Bauchtaschen sehr zufrieden. Auch wenn ich einiges darin versteckt habe (Geld, Reisepass, USB-Stick, wichtige Informationen) ist die Tasche unter der Kleidung so gut wie unsichtbar. Nach langen Reisen reinige ich sie immer in der Waschmaschine, dann ist sie für die Dokumententasche für die nächste Reise wieder sauber. :-)

  10. Hey,
    welche Bauchtaschen benutzt ihr denn?
    Lg

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen