Reise-Start: Keine Angst vor dem Visum-Antrag

Die Einreiseformalitäten zählen zu den wohl unangenehmsten Reisevorbereitungen für individuell Reisende. Vielen Individualtouristen, Backpackern und Weltreisenden stellt es im wahrsten Sinne des Wortes die Haare auf, wenn Sie das Wort „Visum“ nur hören. Die Visa-Regelungen sind für jedes Land und jeden Staatsbürger unterschiedlich. Die meisten Probleme beim Visum-Antrag führen auf fehlende Dokumente zurück.

In diesem Beitrag erfährst Du was genau ein Visum ist, wo man Visa erhält und auf was individuell Reisende beim Antrag achten sollten.

Was ist eigentlich ein Visum?

Sucht man in Wikipedia nach dem Begriff „Visum“, so erhält man folgende Definition:

Ein Visum ist eine – normalerweise in einen Reisepass eingetragene – Bestätigung eines fremden Landes, dass Einreise, Durchreise und Aufenthalt des Passinhabers erlaubt sind.

Für manche Reiseländer, benötigen Reisende also ein Visum. Um dieses zu erhalten, müssen verschiedene Auflagen erfüllt werden.

Brauche ich in der EU ein Visum?

Bei Reisen innerhalb der Europäischen Union und in Staaten, die dem Schengen-Abkommen beigetreten sind, brauchen EU-Bürger kein Visum. Als Ausweis gelten Personalausweis oder Reisepass. Anders sieht es bei der Einreise von Personen aus Drittstaaten aus. Je nach Vereinbarung mit dem Herkunftsland muss ein Visumantrag für die Einreise in die Europäische Union gestellt werden. Für Länder, die am Schengen-Abkommen teilnehmen, gibt es ein sogenanntes Schengen-Visum.

Oslo in Norwegen

Norwegen gehört zum Schengen-Raum aber nicht zur Europäischen Union.

EU-Bürger benötigen also nur ein Visum für die Reise in manche Drittstaaten.

In welchen Ländern herrscht Visum-Pflicht?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Die Visum-Pflicht und die Anforderungen sind je nach Staatsbürger unterschiedlich. Bei der Reiseplanung kannst Du Infos über die Sicherheitslage in Deinem Reiseland und die Visa-Pflicht gleich in einem Aufwasch prüfen. Die aktuellen Länder-Informationen im Detail gibt es bei folgenden Stellen:

Wo erhalte ich ein Visum?

Visa werden meist in einem Konsulat oder einer Konsularischen Abteilung einer Botschaft ausgestellt. Selten, wie z.B. bei Russland, gibt es ausgelagerte Service Center. Je nach Land ist die Abgabe des Visumantrags per Post oder manchmal nur persönlich möglich.

Manche Visa können nur im Konsulat in Deinem Heimatland beantragt werden, andere in einem beliebigen Land. So habe ich während meiner Reisen z.B. mein Visum für Vietnam in Nanning in China oder das Visum für Thailand in Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam beantragt.

Für manche Länder kannst Du ein Online-Visum beantragen. Bei meiner Reise nach Kambodscha konnte ich das Visum selbst ausdrucken und in den Reisepass kleben.

Grenzübergang Aranyaprathet-Poipet (Thailand/Kambodscha)

Am Grenzübergang Aranyaprathet-Poipet erhältst Du das Kambodschanische Visum bei der Einreise.

Manchmal erhältst Du das Visum auch direkt beim Grenzübertritt bzw. am Flughafen. Diese Art nennt man “Visa on Arrival”. Beachte, dass diese Visa manchmal nicht an allen Grenzübergängen ausgegeben werden oder anderen Regeln unterliegen als die Visa vom Konsulat.

Welche Arten von Visa gibt es?

Man kann zwischen Touristen-, Business-, Studenten- und Langzeit-Visa unterscheiden. Außerdem kannst Du in vielen Ländern ein Transitvisum für die Durchreise oder ein Mehrfach-Visum für die mehrmalige Einreise beantragen.

Für Reisende sind das Touristenvisum mit einfacher oder mehrmaliger Einreise und das Transitvisum für die kurzzeitige Durchreise interessant.

Welche Unterlagen müssen abgegeben werden?

Jedes Land hat bei den Einreisebestimmungen mit den Herkunftsländern der Reisenden (zB. Deutschland, Österreich, Schweiz) individuelle Vereinbarungen. Je nachdem ist die Einreise entweder visumfrei oder es muss ein Visum beantragt werden. Diese Bestimmungen können sich auch regelmäßig ändern. Die aktuellen Visa-Bestimmungen und Formulare sind mittlerweile auf den Websites der jeweiligen Botschaften zu finden. Manchmal muß der Visum-Antrag auch online ausgefüllt werden.

Die Bürokratie ist in den einzelnen Staaten sehr unterschiedlich. Auf einem Antragsformular müssen die persönliche Daten des Reisenden angegeben werden (Name, Anschrift, Geburtsdatum u.s.w.). Fragen zur Finanzierung der Reise, Arbeitsverhältnis, Reiseroute oder zur Rückkehr ins Heimatland sind durchaus üblich. Auch ein oder mehrere Passfotos musst Du dem Antrag beizulegen.

Bei manchen Ländern muss Du auch ein Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Dazu zählen auch Fragen zu bestehenden Krankheiten, von Hepatitis bis hin zur Geisteskrankheit.

Visum-Antrag für Russland

Für Russland musst Du den Visum-Antrag online ausfüllen und anschließend ausdrucken.

Zu den auszufüllenden Formularen können weiters der Nachweis einer Auslands-Krankenversicherung oder einer Einladung in das jeweilige Land gefordert werden. Vor allem die Einladung ist bei individuell Reisenden meist eine komplizierte aber nicht unlösbare Angelegenheit (siehe zB. Russland Einladung).

Dem Visum-Antrag am Konsulat musst Du auch den Reisepass beilegen. Dort wird das Visumetikett dann eingeklebt. Der Reisepass muss bei der Beantragung noch mindestens 6 Monate gültig sein, bei den meisten Ländern werden außerdem zwei freie Seiten gefordert.

Werden Visa für mehrere Länder benötigt, so kann immer nur ein Antrag nach dem anderen bearbeitet werden. Wenn Du viel reist könnte hier ein Zweitpass eine praktische Lösung sein. Eine andere Möglichkeit ist ein Personalausweis. Mit ihm kannst Du Dich in der Zwischenzeit innerhalb der EU und in einigen anderen Ländern Europas ausweisen.

Was kostet ein Visum?

Die Kosten für Visa sind von Land zu Land unterschiedlich. Als Faustregel gilt: Je länger der Aufenthalt in einem Land, desto teurer wird das Visum. Transit-Visa sind meist am günstigsten, berechtigen aber nur zur Durchreise eines Landes innerhalb einer kurzen Zeitspanne. Mehrfach-Visa und Business-Visa sind in der Regel teurer als ein Touristen-Visum.

Wieviel Zeit muss ich für den Visum-Antrag einplanen?

Beginne so bald wie möglich mit der Beantragung der notwendigen Visa. Die Beantragung ist oft frühestens 60 oder 90 Tage vor Einreise möglich.  Meist dauert die Bearbeitung eines Antrags zwischen ein und drei Wochen. Fehlen Unterlagen, so muss der Antrag nachgebessert werden und es verrinnt wertvolle Zeit.

Pickup-Form für Chinesisches Visum

Formular für die Abholung des Visums für China.

Einige Länder bieten auch eine Express-Ausstellung des Visums an. Diese Express-Visa – als letzte Hilfe gedacht – sind allerdings wesentlich teurer.

Wer bietet professionelle Hilfe beim Visum-Antrag?

Es gibt einige Unternehmen, die sich auf die professionelle Visum-Beantragung spezialisiert haben. Gegen eine Gebühr erhalten Reisende bei diesen Visa-Agenturen die benötigten Formulare und Unterstützung bei Fragen. Außerdem werden einem die langwierigen Wege zu den einzelnen Konsulaten abgenommen. Allein die Zeitersparnis und kompetente Beratung machen sich bei der Beauftragung eines Visum-Serviceunternehmens bezahlt.

Wohnst Du nicht im Ballungsgebiet, in dem sich die Botschaften und Konsulare befinden, so machen allein die Fahrtkosten schnell ein Vielfaches der Gebühren des Visum-Kurierservices aus. Tipp: Auf den Websites der Visa-Serviceunternehmen sind die Regelungen und Voraussetzungen für Visaanträge in den einzelnen Ländern übersichtlich zusammengefasst. Auch Antragsformulare zum Download sind dort zu finden.

Fazit: Rechtzeitig beginnen und sorgfältig planen

Die Beantragung der Visa zählt nicht zur Reisevorbereitung die mir riesig Spaß macht. Sie ist sehr zeitaufwändig, aber gehört für die Reise in manche Länder einfach dazu. Reisende sollten sich schon zu Beginn der Reiseplanung mit den Einreisebestimmungen für das jeweilige Zielland auseinandersetzen. Die Unterlagen solltest Du in jedem Fall genauestens ausgefüllt und die vorgeschriebenen Unterlagen beilegen. Sonst könnte der Antrag abgewiesen werden.

Touristenvisum für China

Am Touristenvisum für China ist die Chinesische Mauer abgebildet.

Für die Visa-Anträge sollte genügend Zeit eingeplant werden. Vor allem wenn Du mehrere Visa beantragen musst, z.B. für die Transsibirische Eisenbahn oder eine Langzeit- oder Weltreise. Dafür nimmt die Bürokratie einige Wochen oder sogar Monate in Anspruch. Manche Visa können nur persönlich beim Konsulat abgegeben werden. In einem solchen Fall kannst Du auch ein Visum-Service beauftragt.

Also: Keine Angst vor dem Visum-Antrag. Für viele Reiseländer sind diese Formalitäten “part of the game”, die während einer tollen Reise schnell vergessen sind.


.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 18.1.2010 veröffentlicht und zuletzt am 25.5.2017 komplett überarbeitet.

Kommentare

  1. Heinz Grünwald meint:

    Ich habe schon mehrmals Visa beantragt, immer ohne Probleme. Allerdings wenn man auf seiner Reise viele Visumpflichtige Länder innerhalb von kurzer Zeit durchreist – kann es etwas stressig sein diese alle vorab zu besorgen. Der Grund: Manche Visa können erst 60 Tage vor dem Antritt der Reise beantragt werden, bei einer Bearbeitungsdauer von ca. 7-10 Werktagen – kann es da schon mal eng werden. Aber für den Fall gibt es ja bei vielen noch eine “Express” Version… geht schneller kostet allerdings mehr.

  2. Ich kann nur einen zweiten Reisepass empfehlen, den kann man im Heimatland bei einer Agentur lassen und mit Visum wenn es benötigt wird, per Dokumentenservice schicken lassen. Für Deutsche und Österreicher ist das ohne Probleme möglich. Gerade für China ein must have.

  3. Andersreisender meint:

    @Heinz: Ich denke, wenn man alle gewünschten Dokumente sauber abliefert kann schon nicht mehr viel schief gehen. Wie Du schreibst, machen eher die verschiedenen benötigten Visa ein Problem. Aber…

    @…Olaf hat etwas geschrieben, das ich zu erwähnen vergessen habe: Es gibt auch die Möglichkeit eines Zweitpasses, den man für die gleichzeitige oder nachträgliche Beantragung eines Visums verwenden kann.

  4. Also wenn es in Zukunft einmal für mich um ein Visum geht, weiß ich bereits jetzt, wo ich alle Infos finde! 😀

  5. Andersreisender meint:

    – Alex: Falls Du noch persönliche Tipps brauchst oder Fragen zum Visum hast, gerne auch melden. 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen