Fliegen: Nur billig oder darf’s auch bequem sein?

Es ist je­des Mal wie­der ein gu­tes Ge­fühl, wenn ich mein „Ti­cket“ in der Ta­sche ha­be. Das Flug­ti­cket für die nächs­te, län­ge­re Win­ter­rei­se. Dies­mal geht es für zwei Mo­na­te nach Süd­ost­asi­en. Bis da­hin ist noch et­was Zeit, es ist wie­der ein Sil­ves­ter­flug.

Mein Start­punkt in Asi­en ist Bang­kok, ein idea­ler Ort von dem man in al­le Rich­tun­gen wei­ter kommt.

Die Su­che nach ei­nem Flug­ti­cket steht bei der Rei­se­pla­nung an ers­ter Stel­le. Flü­ge dür­fen für mich ger­ne bil­lig sein – aber nicht um je­den Preis. Manch­mal ist für mich näm­lich ein hö­he­rer Flug­preis der bes­se­re Deal.

Wahr­schein­lich denkt sich nun der ei­ne oder an­de­re: „Der spinnt“! Wer zahlt frei­wil­lig mehr für ein Flug­ti­cket? Stimmt – nie­mand gibt frei­wil­lig mehr Geld als not­wen­dig aus. Aber da sind wir schon beim Punkt. Not­wen­dig­kei­ten. Be­dürf­nis­se. Und auch Be­quem­lich­kei­ten. Es gibt für mich ei­ni­ge Be­quem­lich­keits­fak­to­ren, die mei­ne Kauf­ent­schei­dung be­ein­flus­sen.

Ganges-Brahmaputra-Delta vom Flugzeug aus

Bis zum Ab­flug ist ei­ni­ges an Rei­se­pla­nung not­wen­dig. Zu se­hen: Das Gan­ges-Brah­ma­pu­tra-Del­ta in Bangladesch.

Da­bei geht es mir gar nicht so sehr um den Un­ter­schied zwi­schen z.B. Eco­no­my-, Busi­ness- und First Class und all den Zwi­schen­stu­fen, die mitt­ler­wei­le von den Flug­li­ni­en an­ge­bo­ten wer­den. In die­sem Bei­trag geht es auch nicht um Be­quem­lich­kei­ten wie bes­se­res Es­sen im Flug­zeug, mehr Platz für die Bei­ne oder das Un­ter­hal­tungs­pro­gramm an Bord. Ob­wohl das zwei­fels­frei auch wich­ti­ge Fak­to­ren für ei­nen an­ge­neh­men Flug sind.

Mir geht’s hier eher um grund­le­gen­de­re Din­ge, war­um ich mich manch­mal für ei­nen Flug ent­schei­de, der et­was teu­rer ist.

Buchung schnell erledigen

Ich bin bei der Su­che nach ei­nem pas­sen­den Flug und ei­nem at­trak­ti­ven Flug­preis ehr­lich ge­sagt re­la­tiv un­ge­dul­dig. Ich möch­te die­se Ar­beit so bald wie mög­lich ab­schlie­ßen und mein fi­xes Flug­ti­cket in der Ta­sche ha­ben. Ich ver­mu­te, da geht’s vie­len nicht anders.

Klar möch­te ich nicht zu viel be­zah­len, aber ich su­che nicht mehr nach dem ab­so­lut bil­ligs­ten Flug­ti­cket. Da­für geht, in Re­la­ti­on zur Er­spar­nis, viel zu viel Zeit und En­er­gie drauf. Ich bin auch mit ei­nem “ak­zep­ta­blen Preis“ zu frie­den. Viel­leicht wä­re es noch um ein paar Eu­ro bil­li­ger ge­gan­gen – aber wie steht die­se Er­spar­nis im Ver­hält­nis zum Auf­wand?

Es gibt vie­le An­lei­tun­gen im In­ter­net wie man die güns­tigs­ten Flü­ge fin­det. Die ha­ben auch durch­aus ih­ren Wert und ih­re Be­rech­ti­gung. Aber wenn ich mir an­schaue, was ich für den Er­folg al­les be­rück­sich­ti­gen müss­te. An­ge­fan­gen von News­let­ter-Abos bei den Flug­li­ni­en, über lang­fris­ti­ge Flug­preis­be­ob­ach­tung bis hin zu Mit­glied­schaf­ten bei Viel­flie­ger­pro­gram­men wird vie­les als Tipps und Tricks erwähnt.

Akzeptabler Preis statt billigstes Flugticket spart Zeit

Mir ist ei­ne schnel­le Ent­schei­dung lie­ber, ich möch­te mich nicht wo­chen­lang mit ei­ner ein­zi­gen Flug­bu­chung be­schäf­ti­gen. Das muss schnell ge­hen und ich möch­te sie bald ab­schlie­ßen und mich mit et­was an­de­rem beschäftigen.

Mit den wich­tigs­ten Tipps für Flug­bu­chun­gen hat man schon den Groß­teil rich­tig gemacht:

  • Flug­such­ma­schi­nen nützen
  • Beim Da­tum (Hin- und Rück­flug) fle­xi­bel sein
    (Fe­ri­en und star­ke Rei­se­ta­ge ver­mei­den, un­ter­schied­li­che Wo­chen­ta­ge aus­pro­bie­ren, Flü­ge sind au­ßer­halb der Haupt­rei­se­zeit oft günstiger)
  • Ver­schie­de­ne Ab­flug­hä­fen in Dei­ner Nä­he ausprobieren
  • Prei­se auch di­rekt auf der Web­site der Air­line prüfen

Be­schrän­ke Dich auf das We­sent­li­che. Be­gin­ne erst mit ei­ner Flug­such­ma­schi­ne und ver­glei­che erst dann, wenn Du mit Dei­ner Pla­nung schon kla­rer bist, mit an­de­ren An­bie­tern.  Wenn Flug­hä­fen zu weit von Dei­nem Hei­mat­ort ent­fernt sind bringt auch ein et­was bil­li­ge­rer Flug­ta­rif nichts mehr. Lass die­se Flug­hä­fen bei der Su­che weg, das spart Zeit und Nerven.

Billig fliegen artet in Arbeit aus

Wer bil­lig flie­gen will muss viel Ar­beit in die Su­che in­ves­tie­ren. De­fi­ni­tiv nicht mei­ne Lieblingsbeschäftigung.

Wie geht man bei der Flugsuche vor?

Die Fra­ge, wie man bei der Flug­su­che vor­geht, wird mir im­mer wie­der ge­stellt. Al­so – ich ge­he meist so vor: Wenn ich mei­ne un­ge­fäh­re Rei­se­zeit ken­ne ge­be ich in Flug­such­ma­schi­nen mei­ne Da­ten ein. Ich star­te meist bei Sky­scan­ner. Dann ver­schie­be ich Hin- und Rück­flug­tag, da­bei än­dert sich der an­ge­zeig­te Preis. Je nach De­sti­na­ti­on ent­ste­hen hier gro­ße Preis­un­ter­schie­de. Ich schie­be so lan­ge her­um, bis für mich ein ak­zep­ta­bler Flug­preis raus­kommt. Dann prü­fe ich ob die Flug­zei­ten (Ab­flug- und An­kunfts­zeit) für mich pas­sen. Mehr dar­über wei­ter unten.

Ha­be ich dann für mich ein oder zwei at­trak­ti­ve Flü­ge ge­fun­den ge­be ich die Da­ten noch in zwei an­de­ren Flug­bu­chungs­por­ta­len ein und ru­fe die Flü­ge auch di­rekt bei der je­wei­li­gen Flug­ge­sell­schaft auf. Der bes­te Preis be­kommt dann von mir den Zu­schlag. Wich­tig beim Ver­gleich: Man­che Por­ta­le ver­lan­gen am En­de der Bu­chung dann noch hor­ren­de Ge­büh­ren für Kre­dit­kar­ten und an­de­re Zahlungsmittel.

Dies­mal hat mich der Flug Mün­chen – Bang­kok (hin über Wien, re­tour über Zü­rich) 589 Eu­ro in­klu­si­ve al­ler Steu­ern und Ge­büh­ren ge­kos­tet. Ich den­ke, der Preis ist mehr als ak­zep­ta­bel. Wahr­schein­lich geht’s noch ein klei­nes biss­chen bil­li­ger – aber mit wel­chem Auf­wand? Dass für mich die Flug­bu­chung schnell er­le­digt ist, ist ei­ner der Be­quem­lich­keits­fak­to­ren. Aber es gibt noch an­de­re, wich­ti­ge Punkte.

Tipp zum Nerven schonen

Wenn Du Dich für ei­nen Flug ent­schie­den und ihn ge­bucht hast, dann schlie­ße da­mit die­ses The­ma ab. Schaue nie mehr zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt, ob der Flug viel­leicht bil­li­ger oder teu­rer zu ha­ben ist. Schwan­kun­gen gibt es im­mer und ir­gend­wann muss man ei­ne Ent­schei­dung tref­fen. Al­so: Der Preis war für Dich für die an­ge­bo­te­ne Leis­tung in Ord­nung und da­mit schließt Du das The­ma ab und hast Dei­nen Seelenfrieden.

Abflug- und Ankunftszeit

Bei der Flug­bu­chung ach­te ich auch im­mer dar­auf, dass Ab­flug- und An­kunft nicht zu früh bzw. zu spät sind. Wich­tig ist das, wenn man mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zum Flug­ha­fen an­reist. In mei­nem Fall z.B. mit dem Zug von Salz­burg zum Flug­ha­fen Mün­chen oder nach Wien. Und na­tür­lich auch wie­der zu­rück nach Salz­burg. Bei schlech­ter Pla­nung wird ein ver­meint­li­ches Schnäpp­chen gleich wie­der teu­er, wenn ei­ne zu­sätz­li­che Über­nach­tung an­fällt, da um die Uhr­zeit kein Zug fährt.

Das Glei­che gilt auch für die An­kunft am Rei­se­ziel. Mit­ten in der Nacht fah­ren oft kei­ne öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel und man kommt nur noch mit dem Ta­xi wei­ter. Wer bei der Flug­bu­chung ein paar Eu­ro ge­spart hat kann sie hier gleich wie­der in die Fahrt investieren.

Taxis am Flughafen Hue in Vietnam

Ta­xis vom Flug­ha­fen aus kön­nen durch­aus kost­spie­lig wer­den. Hier: Flug­ha­fen Hue in Vietnam

Das Ri­si­ko be­steht na­tür­lich, dass die Flug­ge­sell­schaft die Flug­zei­ten im Nach­hin­ein noch ver­än­dert. Die­ses Ri­si­ko ist bei früh­zei­ti­ger Bu­chung, meh­re­re Mo­na­te vor dem Flug, grö­ßer als bei ei­nem kurz­fris­tig ge­buch­ten Flug.

In den letz­ten drei Jah­ren wur­den z.B. al­le mei­ne lang­fris­tig ge­buch­ten Lang­stre­cken­flü­ge ver­scho­ben. Nach In­di­en bei­de Ma­le gleich um ei­nen gan­zen Tag, mein Flug nach Ku­ba um ein paar Stun­den. Was al­so zu­erst nach ei­nem gu­ten Plan aus­sieht kann im schlimms­ten Fall völ­lig über den Hau­fen ge­wor­fen werden.

Lange Flug- und Umsteigezeiten

Ewi­ges war­ten auf den An­schluss­flug ist für mich ein Graus. Meh­re­re Stun­den am Flug­ha­fen zu war­ten ist müh­sam. Dar­um ach­te ich schon vor der Flug­bu­chung auf die Um­stei­ge­zei­ten und auch auf die Flug­zei­ten. Man­che Flü­ge sind we­sent­lich län­ger als sie sein müss­ten. Bei mei­ner Flug­bu­chung für Ku­ba hät­te ich z.B. die Mög­lich­keit ge­habt über Ka­na­da zu rei­sen, na­tür­lich mit we­sent­lich län­ge­ren Flug­zei­ten als di­rekt von Mün­chen nach Va­ra­de­ro. Der Preis des Ti­ckets war um ein paar Eu­ro billiger.

Ich bin im­mer wie­der über­rascht, dass an­de­re Rei­sen­de beim ewig lan­gen War­ten auf den An­schluss­flug ent­spannt blei­ben. Für mich sind schon vier bis fünf Stun­den zu war­ten un­an­ge­nehm. Vor al­lem dann, wenn ich viel­leicht schon ei­nen schlaf­lo­sen Nacht­flug hin­ter mir ha­be. Da hel­fen bei mir auch der bes­te Kaf­fee, die schöns­te Lounge und das bes­te En­ter­tain­ment nichts mehr. Ich bin dann nur noch mürrisch.

Turkish Airlines Lounge in Istanbul

War­ten am Flug­ha­fen geht auch lu­xe­ri­ös, z.B. in der Tur­kish Air­lines Lounge in Istanbul.

Ab­ge­se­hen von der Be­quem­lich­keit: Lan­ge Um­stei­ge­zei­ten ver­ur­sa­chen eben­falls Kos­ten, z.B. für Es­sen und Ge­trän­ke. Ver­pfle­gung ist auf den meis­ten Flug­hä­fen nicht ge­ra­de bil­lig. Be­son­de­re “Schnäpp­chen” wa­ren bei mir in letz­ter Zeit z.B. ein fa­des Kä­se­brot um 4,80 CUC (et­was mehr als 4 Eu­ro) am Flug­ha­fen Ha­van­na auf Ku­ba und ei­ne klei­ne Fla­sche Was­ser um 3,95 Eu­ro am Flug­ha­fen Frankfurt.

Scha­de, dass es nur we­ni­ge Flug­hä­fen mit or­dent­li­chen Schlaf­mög­lich­kei­ten gibt.  Emi­ra­tes bie­tet bei län­ge­ren Auf­ent­hal­ten (min­des­tens 8 Stun­den) in Du­bai z.B. ein kos­ten­lo­ses Ho­tel­zim­mer an. 2013 war das bei mei­nem di­rekt bei Emi­ra­tes ge­buch­ten Flug­ti­cket mit da­bei. Die Ho­tels be­fin­den sich au­ßer­halb vom Flug­ha­fen­ge­län­de, von der ef­fek­ti­ven Zeit im Ho­tel­zim­mer muss man al­so 3 bis 4 Stun­den für Trans­fer und Pass­kon­trol­le abziehen.

Flughafen in der Nähe

Bei der Flug­su­che prü­fe ich im­mer die Ab­flugs­mög­lich­kei­ten in mei­ner Um­ge­bung. Das sind bei mir die Flug­hä­fen Salz­burg, Mün­chen und Wien. Salz­burg ist mir na­tür­lich am liebs­ten, da es ge­ra­de ein­mal 15 Mi­nu­ten Fahr­zeit mit dem Bus zum Flug­ha­fen sind.

Zu den an­de­ren bei­den Flug­hä­fen be­nö­ti­ge ich viel mehr Fahr­zeit und pla­ne auch ein Si­cher­heits­pols­ter ein. Au­ßer­dem muss ich, wie oben be­schrie­ben, auf die Ab­flug- und An­kunfts­zeit we­gen der Zug­ver­bin­dung acht­ge­ben. Mitt­ler­wei­le ist Wien für mich fast gleich gut zu er­rei­chen wie Mün­chen. Seit En­de des Jah­res kann man näm­lich oh­ne um­stei­gen mit dem Zug zum Flug­ha­fen Wien an­rei­sen. Die Di­rekt­ver­bin­dung ist um ei­ni­ges be­que­mer, von Salz­burg zum Flug­ha­fen Mün­chen muss ich in Mün­chen am Ost­bahn­hof umsteigen.

Flughafen München zu Weihnachten

Mei­ne Fern­rei­sen star­ten meist zur Weih­nachts­zeit vom Flug­ha­fen München.

An­de­re Flug­hä­fen, wie Frank­furt oder Zü­rich, sind zu weit ent­fernt – da müss­te der Preis­vor­teil beim Flug­ti­cket schon sehr hoch sein, da­mit sich die wei­te An­rei­se lohnt.

Der Ver­gleich zwi­schen den ver­schie­de­nen Ab­flug­hä­fen macht auf je­den Fall Sinn. Hier er­ge­ben sich gro­ße Preis­un­ter­schie­de. Flü­ge ab Salz­burg wa­ren bei mei­nen letz­ten Re­cher­chen ten­den­ti­ell teu­rer als von den gro­ßen  Flug­hä­fen Mün­chen oder Wien. Bei Tur­kish Air­lines hat­te ich aber z.B. für mei­ne Flü­ge nach In­di­en ab Salz­burg via Is­tan­bul Ti­ckets um 528 Eu­ro (nach Mum­bai) und 499 Eu­ro (nach De­lhi) be­kom­men. Die wa­ren bil­li­ger als bei den bei­den gro­ßen Flughäfen.

Bei mei­nem Rück­flug von Can­cún war der Preis­un­ter­schied zwi­schen Mün­chen und Salz­burg nicht sehr hoch. Für 50 Eu­ro mehr ha­be ich mich dann für den An­schluss­flug von Frank­furt nach Salz­burg statt nach Mün­chen ent­schie­den, so war ich ei­ni­ge Stun­den schnel­ler zu Hau­se. Für die­sen Kom­fort wa­ren es mir die 27 Eu­ro mehr (50 Eu­ro ab­züg­lich Bay­ern­ti­cket nach Salz­burg*) wert.

Nur wenige Euro Unterschied

Oft sind es nur we­ni­ge Eu­ro, die ei­ne Flug­rei­se we­sent­lich kom­for­ta­bler und die Bu­chung schnel­ler ma­chen. Statt dem bil­ligs­ten Flug­ti­cket reicht für mich ein “gu­ter Preis”, den ich für die ge­bo­te­ne Leis­tung an­ge­mes­sen fin­de. Viel­leicht wür­de ich das Ti­cket mit meh­re­ren Stun­den oder Ta­gen Mehr­auf­wand um ein paar Eu­ro bil­li­ger be­kom­men. Der Mehr­auf­wand steht für mich aber in kei­ner Re­la­ti­on zur Er­spar­nis.

Au­ßer­dem gibt es noch wei­te­re „wei­che Fak­to­ren“, die ich bei der Flug­bu­chung be­rück­sich­ti­ge. Möch­te ich ei­ne we­sent­lich län­ge­re Flug­zeit für ei­ne ge­rin­ge Er­spar­nis in Kauf neh­men? Lan­ge Flug- und Um­stei­ge­zei­ten ma­chen für mich Flug­rei­sen zur Qual.

Mekongdelta vom Flugzeug aus

End­lich in der Luft. Ich be­ob­ach­te ger­ne die Land­schaft von oben, wie hier das Me­kong­del­ta.

Um wel­che Uhr­zeit sind Ab­flug und An­kunft – beim Hin- und Rück­flug? Bei der An­rei­se zum Flug­ha­fen mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln ist ein sehr frü­her Ab­flug oder ei­ne spä­te An­kunft oft pro­ble­ma­tisch. So­wohl im Hei­mat­land als auch am Rei­se­ziel. Bei Fern­flü­gen las­sen sich un­be­que­me Ab­flugs- und An­kunfts­zei­ten und lan­ge Um­stei­ge­zei­ten in­klu­si­ve Jet­lag manch­mal lei­der nicht ver­mei­den. Ich ach­te bei der Flug­bu­chung aber trotz­dem im­mer dar­auf, manch­mal sind sie auch K.O.-Kriterium und ich ent­schei­de mich dann für ei­nen an­de­ren Flug.

Gilt bei Dir beim Flie­gen “haupt­sa­che bil­lig”? Oder wie ist Dei­ne Meinung?

.

Kommentare

  1. Da kann ich dir nur Recht ge­ben. Das bil­ligs­te Ti­cket ist längst nicht das Bes­te. Ja, es kann mal durch­aus sein, dass man da­bei ei­nen gu­ten Deal hat, aber… späte/frühe Nacht­flü­ge, oder noch Zwi­schen­stopps da­zwi­schen… es gibt ei­ni­ges, was man dann auch in Kauf neh­men muss. Hier gilt es ei­ne gu­te Ba­lan­ce zu fin­den und wenn der Preis ak­zep­ta­bel ist, zuschlagen.
    Auch wenn es dann noch ein Weil­chen ist, viel Spaß En­de des Jah­res von Bang­kok aus wei­ter nach Südostasien.

  2. Frü­her hät­te ich Dir ve­he­ment wi­der­spro­chen. Seit­dem ha­be ich zu vie­le Näch­te an ir­gend­wel­chen Flug­hä­fen ver­bracht und ver­su­che lan­ge Lay­o­ver über Nacht in Zu­kunft zu minimieren. 

    Auch für 50+ Stun­den im Tran­sit von Haus­tür zu Haus­tür füh­le ich mich lang­sam zu alt 😉

    Kur­ze Lay­o­ver bis 8 Stun­den, Eco­no­my, kein Es­sen, Car­ry-On on­ly und vie­les mehr ist mir aber auch wei­ter­hin Schnurz.

    Als Back­pa­cker wär’s ja un­sin­nig wie ein Kö­nig zu flie­gen um da­nach im Chi­cken Bus zu fah­ren und im lo­ka­len Guest­house abzusteigen 😉

  3. Gerhard Liebenberger meint:

    – Alex: Dan­ke Dir! Ich freue mich schon sehr auf die Rei­se – auch wenn’s noch ein biss­chen bis zum Ab­flug dauert. 😉

    – Flo­ri­an: Im Bei­trag geht’s ja we­ni­ger dar­um “wie ein Kö­nig” zu flie­gen, son­dern um den Mehr­auf­wand den man treibt um ein paar Eu­ro zu spa­ren. Die wo­chen­lan­ge Re­cher­che nach dem (ver­meint­lich) bil­ligs­ten Flug tau­sche ich ger­ne ge­gen ei­ne schnel­le­re Va­ri­an­te und ge­nie­ße lie­ber die Frei­zeit. Ewig lan­ge Um­stei­ge­zei­ten oder sehr frühe/späte Ab­flü­ge z.B. kos­ten letz­ten En­des auch Geld. Aber das steht al­les im Bei­trag. Ja, und ich fah­re trotz­dem ger­ne im Chi­cken Bus und über­nach­te im lo­ka­len Guesthouse. 🙂

  4. Hi Ger­hard, ha­be ich falsch ver­stan­den. Ich dach­te es geht auch um so Kom­fort-Op­tio­nen wie Bein­frei­heit oder was es da al­les gibt.

    Die Op­por­tu­ni­täts­kos­ten ver­ges­se ich zu­ge­ge­ben schnell, so­wohl bei der Flug­su­che als auch beim Flug selbst.

    Wir sind letzt­hin zum ers­ten mal di­rekt zwi­schen Bang­kok und Deutsch­land ge­flo­gen. Das ist schon ne tol­le Sa­che, wenn nicht gleich 1,5 Ta­ge drauf­ge­hen, weil man am Flug­ha­fen in ir­gend­ei­nem ara­bi­schen Land auf den An­schluß wartet…

  5. JA, mit Flug­bu­chun­gen kann man wirk­lich lan­ge herummachen.

    Fin­de ich gar­nicht so freund­lich ge­macht, wenn man wirk­lich auf güns­ti­ge Prei­se aus ist.

  6. Kerstin meint:

    Ich bin schon seit Jah­ren nicht mehr ge­flo­gen, weil ich kei­ne Lust auf kom­pli­zier­te Bu­chun­gen ha­be. Und für je­den An­flug von Ser­vice zu­zah­len zu müs­sen? Nein Danke.

  7. Christoph meint:

    Dan­ke für den tol­len Bei­trag. Bud­get, Flug­dau­er und Häu­fig­keit sind für mich ent­schei­dend. Wenn ich je­de Wo­che flie­ge, will ich mög­lichst güns­tig weg­kom­men. Dau­ert der Flug mehr als 7 Stun­den, dann ha­be ich lie­ber et­was mehr Platz im Flieger.

    Bes­te Grüße
    Christoph

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen