9 Bahnreise-Tipps: Mit dem Zug durch Tschechien

Das Eisenbahnnetz der Tschechischen Republik lässt bei Reisenden, die gerne mit dem Zug fahren, das Herz höher schlagen. Gleichauf mit der Schweiz verfügt Tschechien über das dichteste Schienennetz der Welt. Nur die Stadtstaaten Monaco und Vatikanstaat können wegen ihrer geringen Staatsgröße eine höhere Dichte aufweisen.

Auf 9.620 Kilometern fahren die Züge der staatlichen České dráhy (kurz ČD) auch in entlegene Orte. Hochgeschwindigkeitsfahrten dürfen sich Fahrgäste allerdings nicht erwarten. Auf vielen Strecken ist die Geschwindigkeit eher beschaulich und die Bahn fährt gemütlich durch die Landschaft.

Auf Nebenstrecken sind überwiegend Schienenbusse eingesetzt, das rhythmische Klacken des Räder über den Schienenstoß vermittelt den klassischen Charakter einer Bahnreise. Die Anreise, z.B. zu den Sehenswürdigkeiten in Prag, kannst Du gut als Teil des Reiseerlebnisses einplanen. Zugfahren in Tschechien ist eine gemütliche Art des Reisens.

Andersreisender im Zug durch Tschechien

Immer spannend: Eine Reise dem Zug durch Tschechien.

Bahnfahren ist in Tschechien noch eine günstige Möglichkeit um das Land zu bereisen. Für die Planung einer Zugreise durch Böhmen, Mähren und Schlesien hier meine neun persönlichen Tipps:

1. “R” ist keine Regionalbahn

Im Tschechischen Fahrplan stolperst Du bald über die Zuggattung “R”. Dieser Buchstabe steht nicht für Regionalzug sondern für Rychlík, was so viel wie Schnellzug bedeutet. In deutschsprachigen Fahrplänen befindet sich neben der Zugbezeichnung zur besseren Unterscheidung zum Regionalzug auch die Bezeichnung “RR”.

Im Fernverkehr sind überwiegend Rychlík-Züge unterwegs. Zusätzlich werden Eilzüge (Spěšný vlak – Sp), Expresszüge (Expresní – Ex) und Intercity-Züge (IC) eingesetzt.

Rychlík-Zug (RR) Schnellzug der Tschechischen Eisenbahn

Rychlík-Zug (RR) Schnellzug der Tschechischen Eisenbahn.

Die schnellen SuperCity Pendolino Züge (SC) betreibt die ČD zwischen Prag und Ostrava. Zwischen Prag und Wien und weiter Richtung Graz fährt der RailJet (RJ) in Kooperation mit der ÖBB. International verkehren auch EuroNight (EN) und EuroCity (EC) Züge.

In jeder Station halten die Osobní vlak (Os), sie sind mit dem im deutschsprachigen Raum fahrenden Regionalzug bzw. der Regionalbahn vergleichbar.

2. Günstige Fahrpreise und Spezialtickets

Bahnfahren ist in Tschechien sehr preiswert. Bereits ab zwei gemeinsam Reisenden wird eine Gruppenermäßigung gewährt. Die erste Person zahlt beim Gruppenticket den vollen Fahrpreis, jeder weitere erhält gestaffelt bis zu 50 Prozent Preisnachlass. Achtung! Beim Kauf der Tickets im Internet wird nicht automatisch der Gruppentarif gewährt.

Neben den Standard-Tickets werden auch Tagesnetzkarten angeboten. Mit dem “Celodenní jízdenka” Ticket kann das ganze Land mit der Tschechischen Eisenbahn bereist werden, aber es gibt auch Tageskarten (Celodenní jízdenka region) für bestimmte Regionen.

Der Vergleich lohnt, welches Angebot günstiger ist. Für die Anreise in die größeren Städte werden z.B. von der Deutschen Bahn günstige Sparpreis-Tickets angeboten*.

Spartipp bei der Anreise aus Österreich

Internationale Standard-Tickets sind teurer als der separate Kauf der Fahrscheine im jeweiligen Land. Bei der Reise von Österreich nach Tschechien kann beim Kauf des ÖBB-Ticket bis zur Grenze und eines weiteren Tickets beim Schaffner in Tschechien für die Weiterfahrt Geld gespart werden. Der Tschechische Fahrschein wird in Kronen (CZK) oder Euro bezahlt.

Wichtig ist, dass das Ticket sowohl in Österreich als auch in Tschechien tatsächlich bis zur Grenze gekauft wird, z.B. Summerau (GR) oder Unterretzbach (GR).

Bild: ÖBB-Ticket ab Unterretzbach Grenze

Geld sparen mit dem ÖBB-Ticket ab Unterretzbach Grenze

Das Rückfahrt-Ticket der ÖBB vom jeweiligen Grenzbahnhof sollten sich Bahnreisende schon vor der Abreise organisieren.

Die Fahrkarten mit dem Zusatz “Grenze” sind nämlich nur am Fahrkartenautomat oder am Schalter erhältlich, nicht aber online im Internet.

Bild: Fahrschein der Tschechischen Eisenbahn bis Unterretzbach Grenze

Fahrschein der Tschechischen Eisenbahn bis Unterretzbach Grenze

Übrigens: Der Schaffner in Tschechien verrechnet 40 Kronen Aufschlag für den Verkauf der Fahrkarte im Zug, trotzdem kann mit zwei nationalen statt einem internationalen Fahrschein einiges an Geld gespart werden.

3. Bahnsteig ist nicht Gleis

Vorsicht, wenn Du den Bahnsteig Deines Zuges in Tschechien suchst. Während in Deutschland, Österreich und der Schweiz klar das Abfahrtsgleis angegeben ist sind in Tschechien Gleis und Bahnsteig zwei unterschiedliche Dinge.

Gleis 8 in Pilsen

Gleis und Bahnsteig sind in Tschechien nicht das Gleiche. Zuerst müssen Reisende den Bahnsteig suchen.

Auf der  Abfahrtstafel wird ca. 20 Minuten vor Abfahrt der Bahnsteig angezeigt. Einmal am Bahnsteig angekommen musst Du dann noch das richtige Abfahrtsgleis suchen. In Pilsen liegen z.B. am Bahnsteig 1 Gleis 6 und 8 an. Kurios, ist aber so.

4. Verpflegung mitnehmen

Nur in den EuroCity, SuperCity, RailJet und manchen InterCity-Zügen werden Speisewagen oder Getränkeservice angeboten. In den Rychlík-Züge (R bzw. RR) gibt es keine Verpflegung.

Daher gilt: Reiseproviant mit auf die Reise nehmen. Auch in vielen Bahnhöfen fehlen ein kleines Bistro oder Restaurant.

5. Wie sauber sind die Züge in Tschechien?

Auch wenn manches Wagenmaterial schon einige Jahrzehnte unterwegs ist sind die Waggons durchwegs sauber. Toiletten sind gepflegt, meist sind Toilettenpapier und Papierhandtücher vorhanden.

Schienenbus der Tschechischen Eisenbahn

Modernisierter Schienenbus der Tschechischen Eisenbahn.

6. Abenteuer-Tipp: Nebenstrecken fahren

Auf vielen Nebenbahnen fühlen sich Bahnreisende in Tschechien in ein scheinbar längst vergangenes Eisenbahn-Zeitalter zurückversetzt. Abseits der Hauptstrecken sind häufig Schienenbusse, liebevoll “Brotbüchsen” genannt, im Einsatz und holpern auf den Gleisen durch Wälder und über Felder.

Regionalzüge in Tschechien

Alter und neu umgebauter Schienenbus der Tschechischen Eisenbahn.

Das beschauliche Tempo bietet die Möglichkeit die Landschaft zu genießen und Fotografen freuen sich, dass die Fenster der Waggons noch geöffnet werden können.

Zughaltestelle Dacice Mesto Tschechien

Auch kleine Zughaltestellen, wie Dačice Město, sind gut beschildert.

Zeit sollte für diese Fahrten freilich mitgebracht werden, aber hier ist für Reisende der Weg ein Teil des Zieles.

7. Hilfe im Zug und am Bahnhof

Besonders praktisch ist, dass noch in jedem Zug ein Schaffner mitfährt, der sich um die Anliegen der Fahrgäste kümmert. Auch viele Bahnhöfe sind besetzt, Fahrkartenautomaten gibt es keine.

Einzige Hürde ist, dass die Zugbegleiter kaum Englisch oder Deutsch sprechen.

Bahnhof Telč in Tschechien

Der Bahnhof Telč bietet den Fahrgästen sogar kostenloses W-LAN. Nicht alle tschechischen Bahnhöfe sind so modern ausgestattet.

8. Tschechischer Fahrplan

Wo sind nun die Zugverbindungen der Tschechischen Bahn zu finden? In deutscher Sprache kann im Internet bei ÖBB, Deutsche Bahn* und der Schweizer Eisenbahn der Fahrplan für Tschechien durchforstet werden.

Im internationalen Fahrplan werden die Stationsnamen ohne Hatschek (dem Häkchen z.B. am Č) angegeben. Die Homepage der Tschechischen Eisenbahn informiert neben Tschechisch auch in Englischer Sprache über den Fahrplan, Fahrkarten und Tarife. Dort werden auch Online-Tickets verkauft.

9. Privatbahnen

In Tschechien gibt es auch Privatbahnen. Im Fernverkehr ist z.B. der Leo Express von Prag über Ostrava nach Bohumín und teilweise weiter bis nach Košice in der Slowakei unterwegs.

GW TRAIN Regio in Tschechien

Zug von GW TRAIN Regio in Plasy, nördlich von Pilsen.

Auch im Regionalverkehr fahren in Tschechien Züge von Privatanbietern, z.B. von GW TRAIN Regio. In diesen Zügen gelten abweichende Tarife als bei der ČD und die Tickets der Tschechischen Eisenbahn werden großteils nicht anerkannt.

Fazit

Ich persönlich reise gerne mit der Bahn in Tschechien und habe dabei überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Die beschauliche Fahrt bietet einen schönen Einblick ins Land.

Mini-Bahnmuseum in Tschechien

Kurios: Ein kleines Bahn-Museum entlang der Strecke.

Viele der Strecken sind eingleisig und ziehen sich durch die schöne Landschaft. Obwohl einige Waggons schon Jahrzehnte auf den Strecken rollen sind sie trotzdem sauber und sicher.

Im internationalen Verkehr und auf einigen Hauptstrecken bietet die Tschechische Bahn auch Züge mit hohem Reisekomfort an. Lust auf mehr? Hier findest Du alle Blogbeiträge aus Tschechien.

Und welche Erfahrungen hast Du mit dem Zugfahren in Tschechien gemacht?


.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 23. Mai 2013 veröffentlicht und das letzte Mal am 6.9.2017 aktualisiert.

Kommentare

  1. Lang, lang ist’s her. Das letzte Mal als ich in Tschechien mit dem Zug unterwegs war, das war 2006. Damals ging es von Heidelberg aus nach Prag. Schöne Reise, gute Zugfahrt und eine tolle Stadt! 🙂

  2. Danke für die tollen Tipps. Es macht direkt Lust auf eine Zugfahrt nach Prag. Die Stadt steht für dieses Jahr ohnehin noch auf dem Programm. Warum also noch mit der Bahn fahren? 🙂

  3. Gute Zusammenfassung! Sind auch meine Erfahrungen und ich als Ostdeutscher find die Bahn in Tschechien sowieso urig. Das schöne ist, dass es dort noch soetwas wie InterRegio und D-Zug gibt. Mal sehen wie lange noch.

  4. Klaudia meint:

    Ich selber war noch nicht in Tschechien und bin auch nicht der große Bahnreisender, aber dieser Artikel macht direkt Lust darauf.
    😉

  5. Ich war auch schon öfter mit dem Zug in Tschechien unterwegs. Meist ging die Reise nach Prag. Ich versuche immer, nach Spartarifen Ausschau zu halten, und genieße vor allem die Beinfreiheit (im Vergleich zum Bus).

  6. Kevin meint:

    Toller Blog… Hut ab 🙂

  7. Andersreisender meint:

    – Alex: Heidelberg und Prag wäre bestimmt auch eine tolle Reise-Kombination. ´:-)

    – Ulli: Falls Du für Deine Pragreise noch ein paar Eisenbahn-Tipps brauchst, einfach fragen!

    – Peter: In Tschechien geht’s mit der Bahn noch gemütlich dahin. 😉

    – Klaudia: Für weitere Bahnreise-Tipps weißt Du ja, an wen Du Dich wenden musst. 😉

    – Mateja: Stimmt. Wenn man die Preise vergleicht kann man einiges beim Zugfahren sparen.

    – Kevin: Danke 🙂

  8. Super Beitrag! :-)Ich komme aus Tschechien, ich bin früher sehr viel mit dem Zug gefahren und ich finde die Zugverbindungen sehr gut.

  9. Andersreisender meint:

    Schön, dass Du in den Reiseblog gefunden hast, Jana. Wie sieht es denn bei Dir heute aus? Fährst Du nicht mehr mit der Bahn?

  10. Cool, Sag bloss die haben da noch diese alten UIC-X Wagen. Die kenne Ich noch aus meiner Kindheit. Ach ja das waren noch Zeiten. Rauchen im Zug ober bei Voller Fahrt den Kopf aus dem Fenster strecken…….

  11. Andersreisender meint:

    Philipp: Ja, das ist schon ein tolles Gefühl wenn beim Zugfahren noch die Fenster geöffnet werden könnnen. Vor allem beim Fotografieren ist’s dann wesentlich einfacher. 🙂 Rauchen im Zug gehört allerdings schon lange der Vergangen heit an. Hmm… ob man das in Europa noch irgendwo darf?

  12. Ich glaube nicht. Als Ich das das letzte mal “durfte” war Ich 15 🙂

    Ja, das müssen so 11, 12 Jahre her sein. Und dass man die Fenster an den neuen Bahnen bei uns nicht mehr öffnen kann verstehe Ich auch nicht ?????

    Das würde wenigstens was helfen wenn die Klima mal wieder nicht geht 😉

  13. Andersreisender meint:

    – Philipp: Genau, mit offenen Fenstern braucht man auch keine Klimaanlage im Zug, das Thema erledigt sich dann von selbst. Bei Hochgeschwindigkeitsfahrten wäre das allerdings etwas unangenehm, bei Bummelzügen hat es einen romantischen Touch. 😉

  14. Alexander meint:

    Hallo, ich bin Tschechien Vielfahrer, immer mit der Bahn und kann Tipps zu sparpreisen geben, da lässt man jeden Bus stehen.

  15. Andersreisender meint:

    – Alexander: Danke für Deinen Kommentar! Wenn Du Deine Bahnreisetipps und Spartipps für Tschechien teilen möchtest kann ich Dir gerne die Möglichkeit eines Gastartikels auf http://www.schienenreisen.com anbieten. Melde Dich einfach bei Interesse per Mail bei mir.

  16. Die CD ist im Vergleich zu der ÖBB sehr günstig,
    von Breclav nach Brünn:
    OBB mit Vorteilscard: 5,40 euro
    CD: ohne Ermäßigung: 2,80 euro

  17. Andersreisender meint:

    Danke für Deine Bahnreise-Tipps für Tschechien, Max!

  18. Ich bin grade Berlin Hbf über Prag nach Linz Hbf gefahren. Die Verbindung Prag- Budweis- Linz ist tagsüber von Prag bis Budweis etwa stündlich, von Budweis nach Linz etwa zweistündlig. Zwischen Prag und Budweis läuft der Zug teils mit 140 kmh, aber auch mit 80 bis 100 (gefühlt/ geschätzt), Ein Kaffee/ Wasser/ Bier/ Wein !- Wägele wird durch den ZUg gezogen (neuerdings ?) Ansagen im Zug sind Tschechisch/ Deutsch/ Englisch. Prag – Budweis wird immo zweispurig ausgebaut (entlang der Strecke ist überall das blaue Rechteck mit der sich ständig steigernden Zahl von gelben Sternen). Generell wird man auch in Zukunft keine grossen Steigerungen der Reisegeschwindigkeit erwarten können, da die Topografie nicht eisenbahnfreundlich und der Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken nicht rentabel ist, doch hat man die Laufruhe der Wagen in den letzten Jahren deutlich verbessert (Werbeslogan für die Gegend könnte sein: “Schau ! – Böhmen !”). Alles funktioniert, was vielleicht durch die ausgeprägte Tendenz der Tschechen zum Reparieren der Dinge, erklärt werden mag. Die Städte entlang der Strecke, z.B. Tabor, müsste man wirklich mal aus der Nähe betrachten.

  19. Andersreisender meint:

    Danke für Deinen Reisebericht von Deiner Reise mit dem Zug durch Tschechien, Ogagov! 🙂

  20. …und das letzte Mal am 6.9.2017 aktualisiert.
    Hatte mich schon gewundert, dass ich hier schon kommentiert hatte.
    Nun weiß ich aber wieso und muss sagen, gute Tipps mit dabei.

  21. Andersreisender meint:

    – Alex: Ja, richtig – ich freue mich, dass Du hier schon mal kommentiert hast. Bei Reisethemen ändert sich immer wieder mal etwas. Darum habe ich mir vorgenommen Beiträge immer wieder einmal zu aktualisieren. Das ist dann der Fall, wenn ich z.B. wiedererholt in einer Region reise – wie hier aktuell in Tschechien mit dem Zug. Der Vorteil ist, dass der Leser so aktuell informiert bleiben und eine gute Grundlage für die eigene Reiseplanung haben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen