Einmalige Erlebnisse im (Reise)Leben

Reisen sind gespickt mit neuen Erfahrungen. Man muss sich durch unbekannte Städte schlagen, darf sich neuen, kulinarischen Genüssen hingeben und ist mit fremden Sprachen konfrontiert.

Beim Sightseeing und in der Natur werden alle unsere Sinne auf Reisen manchmal so richtig herausgefordert.

Schon auf diese Weise erleben wir einiges zum ersten Mal, es ist aufregend und fremd. Aber Reisen bieten auch die Möglichkeit etwas Neues auszuprobieren. Einmal etwas anders zu machen, was man man noch nie zuvor im Leben gemacht hat. Meist hat man auf Reisen mehr Zeit und Muße dafür als zu Hause.

Zeit für neue Erlebnisse

Etwas Neues auszuprobieren kann aber auch Abwechslung in den Alltag bringen. Für diese “kleinen Abenteuer für zwischendurch” muss man oft gar nicht weit reisen. Im hektischen Alltagstrott fallen die vielen Möglichkeiten, seinen Tag einmal “anders” zu gestalten, manchmal gar nicht auf. Kein Wunder, wenn man die Angebote sowieso ständig vor der Nase hat. Dabei ist für ein besonderes Erlebnis oft gar keine weite Reise notwendig.

Bild: Garnelen kochen

Der Tag auf dem Krabbenkutter war ein einmaliges Erlebnis.

Diese Erlebnisse haben für mich einen besonderen Reiz und auch ihren festen Platz auf Reisen und zu Hause. Einige von ihnen bleiben wahrscheinlich einmalige Erlebnisse, wie z.B. einen Tag lang Fischer auf einem Krabbenkutter zu sein. Andere Reiseabenteuer haben sich zu einem schönen Hobby entwickelt.

So einmalig, dass man’s öfter macht

2015 habe ich meinen Open Water Tauchkurs auf den Andamanen in Indien gemacht. Nach meinen ersten Unterwasserabenteuer beim Tauchen auf der Insel Havelock kann ich nun die Finger nicht mehr von Flasche und Flossen lassen. Schon bald bin ich in Österreich auch in den Attersee gesprungen und schreibe seitdem gelegentlich hier im Blog über spannende Tauchspots.

Gerhard Liebenberger und Markus Pötzelsberger beim Tauchen

Aus einmal wurde öfter: Mit Markus geht’s regelmäßig zum Tauchen.

“Das erste Mal” etwas auszuprobieren ist trotzdem ein einmaliges Erlebnis. Es beginnt schon mit dem Nervenkitzel, ob man der Herausforderung gewachsen ist. Dabei geht es gar nicht immer um sportliche Herausforderungen. Neben der “Reise Action”, wie z.B. Tandem Paragliding, sind bei so mancher “One Time Experience” handwerkliche Fähigkeiten gefordert.

Neues als Laie ausprobieren und Spaß haben

Und ehrlich gesagt: Bei beidem bin ich nicht gerade gut. Nein, ich bin keine Sportskanone. Ich bin nicht einmal ernstzunehmend sportlich. Und handwerklich begabt bin ich auch nicht.

Bild: Erstes Mal Tandem-Paragliding auf der Seiseralm in Südtirol

Tandem-Paragliding ist ein spannendes Erlebnis und eigentlich für jeden möglich.

Aber es ist aufregend neue Dinge auszuprobieren. Einmal etwas anders zu machen, vielleicht kurz einmal in ein anderes Leben zu schlüpfen. Wie fühlt es sich an wie die “echten” Flandrien, die Champions der Flandern-Radrundfahrt, mit dem Rennrad übers Kopfsteinpflaster zu holpern? Rennradfahren in Flandern war für mich eine echte Herausforderung.

Rennradfahren in Flandern ist ein einmaliges Erlebnis

Für mich eine sportliche Herausforderung: Rennradfahren in Flandern.

Bin ich dem Koch eine Hilfe oder versalze ich das Herbstmenü bei der gemeinsamen Küchenparty? Und einmal in einem Restaurant hoch über den Wolken zu essen hat mich schon immer begeistert und ich habe es ausprobiert. Diese Eindrücke sind auf Reisen möglich und manchmal “gleich ums Eck”. Dort, wo man wohnt. Man muss es nur machen.

Von diesen Dingen, die man als unsportliche und, sagen wir einmal, “handwerklich untalentierte” Person einmal ausprobieren kann berichte ich in der Serie “Einmalige Erlebnisse” . Ich möchte diesen besonderen Erlebnissen, die man vielleicht nur einmal in seinem Leben hat, mehr Platz im Blog widmen. Sie bringen einfach sehr viel Spannung ins (Reise)leben.

Bild: Sonja und Gerhard im Cook and Wine beim Zwiebelschneiden

Küchenparty mit Bloggerkollegen – ein einmaliger Spaß bei dem ich einiges dazugelernt habe.

Damit die einmaligen Abenteuer nicht zu schnell ausgehen freue ich mich auf Deine Tipps. Welche “One Time Experience” sollte man unbedingt einmal haben? Und über welche besonderen Erlebnisse sollte ich unbedingt einmal berichten? Es sollten einmalige Erlebnisse in Form von Aktivitäten für jeden sein. Also nicht für Profis oder Experten sondern Aktivitäten für Laien die keine besonderen Fähigkeiten voraussetzen.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar oder Deine Nachricht und bin gespannt, ob ich Deinen Tipp in die Tat umsetzen kann.

Welche “einmaligen Erlebnisse” ich bereits auf meinen Reisen und “vor der Haustüre” erlebt habe kannst Du hier nachlesen.

.

Kommentare

  1. Lieber Gerhard, die neue Serie halte ich für eine sehr schöne Idee. Zu gegebener Zeit mache ich dir gerne einen Vorschlag. Etwas Neues auszuprobieren, ist auch mür mich immer wieder inspierierend. Wie du richtig schreibst: Man muss es nur tun, Möglichkeiten gibt es so viele …

  2. Hi Gerhard, ich finde man sollte einmal im Leben mit dem eigenen Hausboot gefahren sein. Ich habe das ausprobiert mit der Familie und es war für mich eine ganz neue Erfahrung, obwohl ich schon viele Kreuzfahrten und Segeltouren gemacht habe. Vielleicht inspiriert Dich mein Erlebnisbericht? http://reiseblog-kurzurlaub.de/hausboot-belgien-leboat.html
    Viele Grüße, Brigitte

  3. Andersreisender meint:

    – Regina: Ich freue mich sehr auf Deine Vorschläge! Vielleicht kann ich mit Dir gemeinsam im Bereich der Fotografie einmal etwas neues entdecken und dann den Lesern im Blog davon erzählen. Oder wir unternehmen gemeinsam andere spannende Dinge auf Reisen!

    – Brigitte: Vielen Dank für Deinen Tipp! Eine Hausbootreise stelle ich mir interessant vor. Mal sehen, vielleicht klappt es 2017 in Mecklenburg-Vorpommern oder auf der Weichsel. 🙂

  4. Nord-Peru Reisen meint:

    Hallo Gerhard,

    Ich finde neue Erlebnisse auch im Alltagsleben ganz wichtig. Das macht das Leben doch erst so richtig lebenswert und spannend – einfach mal was Neues ! Aber wie Du schon sagst, man muss es eben einfach nur machen – und da happert es halt bei vielen.

    Herzliche Grüsse,
    Martina

  5. So ein Apfelstrudelbackkurs wäre was Feines, das Endergebnis schmeckt auch gut. Und Kasn im Salzburgerland kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen.

  6. Hallo Gerhard,

    uns geht’s (fast) genauso, wobei für mich viele Aktivitäten, die ich auf Reisen zum ersten Mal gemacht habe, keine einmaligen Erlebnisse im engeren Sinn geblieben sind, sondern schon bald nach einer Wiederholung schrien. Auch wenn natürlich das erste Mal ganz besonders war und dadurch natürlich besser in Erinnerung bleibt. So kamen wir über einen Aktiv-Urlaub in Saalfelden-Leogang schließlich zum Sportklettern und gehe nun regelmäßig in Halle und Fels klettern.

    Falls du es noch nicht ausprobiert hast: Wie wäre es mit Sandboarding, Rafting oder Canyoning?

  7. Andersreisender meint:

    – Nordperu: Stimmt! Oft ist es aber auch gar nicht so einfach besondere Erlebnisse in den Tag mit zu integrieren. Da braucht’s manchmal auch ein bisschen Selbstdisziplin.

    – Gudrun: Mmmmhhh! Ein paar kulinarische, einmalige Erlebnisse. Ja, so ein Tag als Senner auf der Alm zu leben wär’ schon auch was. Danke für Deine Tipps! 🙂

    – Flo: Da geht’s Euch ja beim Klettern so wie mir mit dem Tauchen. Schwuppdiwupp wird aus einem einmaligen Versuch eine Leidenschaft. Sehr schön! Ja, Sandboarding (was ist das? mal nachgoogeln), Rafting und Canyoning habe ich noch nicht ausprobiert. Ob letzteres auch für eher unsportliche ist? Mal probieren. 🙂

  8. @Canyoning: Kommt natürlich auf den Canyon an, aber unserer (bei Bohinj, Slowenien) war weniger anstrengend als gedacht. Gleichzeitig war das Erlebnis aber nicht minder eindrucksvoll, als zB eine Kletterpartie in den Bergen. Kaltes Wasser und das Bewegen im Neoprenanzug auch an Land bist du ja schon gewohnt, das fällt dir sicher leicht 😉

  9. Andersreisender meint:

    – Flo: Stimmt – da muss man sich ja nicht gleich den extremen Canyon für die ersten Versuche auswählen. An Neoprenanzug und kaltes Wasser bin ich gewöhnt. 😉

  10. Hey,
    für mich war ein äußerst eindrucksvolles und unvergessliches Erlebnis, Beifahrer im Freitagstraining des VLN Langstreckenpokals auf der Nürburgring Nordschleife zu sein. Es war unvergesslich und einmalig aber ich werde es NIE mehr machen. Jetzt weiß ich warum es grüne Hölle heißt. Probier’s mal aus.

  11. Andersreisender meint:

    – Oli: Hört sich nach einem sehr rasanten Erlebnis an! Gibt’s da nicht auch am Nürburgring Motorrad Taxi Fahrten? Ich bin ja eher der gemütliche Motorradfahrer, aber das würde mich schon mal sehr reizen. Wäre mir einen Bericht bei den “einmaligen Erlebnissen” wert. 😉

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen