Burj Khalifa: Besuch am höchsten Gebäude der Welt

Man soll­te nicht im­mer al­les rich­tig schreiben.

Den Na­men des höchs­ten Bau­werks der Welt zum Bei­spiel. “Burdsch Cha­li­fa”, die kor­rek­te Tran­skrip­ti­on ins Deut­sche, sieht schon ein we­nig merk­wür­dig aus.

Mit die­ser Schreib­wei­se wür­de so man­cher in Du­bai ver­zwei­felt den Weg su­chen. Denn dort ist die weit­hin sicht­ba­re Him­mels­spit­ze un­ter dem in­ter­na­tio­na­len Na­men “Burj Kha­li­fa” zu finden.

Bild: Burj Khalifa in Dubai - Das höchste Bauwerk der Welt

Burj Kha­li­fa in Du­bai – Das höchs­te Bau­werk der Welt

Na­mens­ge­ber für den 828 Me­ter ho­hen Turm ist der Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te, Scheich Cha­li­fa bin Zay­id Al Nahya.

Im Jahr 2010 hat der Burj Kha­li­fa den “Tai­pei 101” in Tai­wan als höchs­tes Ge­bäu­de der Welt ab­ge­löst. Stol­ze 320 Me­ter ist der Wol­ken­krat­zer in den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten hö­her als der frü­he­re Weltrekordhalter.

Bild: Multimedia-Blick vom Burj Khalifa auf die neu aufgeschüttete "Welt"

Mul­ti­me­dia-Blick vom Burj Kha­li­fa auf die neu auf­ge­schüt­te­te “Welt”

Von der Be­su­cher­platt­form in der 124. Eta­ge hat man ga­ran­tiert ei­nen gu­ten Über­blick über Du­bai. Das ist auch ein per­sön­li­cher Re­kord. Es ist das höchs­te bis­her von mir be­tre­te­ne Stock­werk und das höchs­te Ge­bäu­de der Welt, das ich je­mals be­such­te. Es ist ein be­son­de­rer Mo­ment aus dem dunk­len Auf­zug zu tre­ten und auf die Stadt Du­bai hin­un­ter zu blicken.

Wettrennen um die höchste Aussichtsplattform der Welt

Bei mei­nem ers­ten Be­such 2013 wird die 452 Me­ter ho­he Aus­sichts­platt­form “At the Top” vom Shang­hai World Fi­nan­ci­al Cen­ter mit ei­ner Hö­he von 491 Me­tern über­bo­ten. Doch das “Wett­ren­nen” um die höchs­te Aus­sichts­platt­form der Welt ist voll im Gan­ge. Be­su­cher kön­nen seit Herbst 2014 am Burj Kha­li­fa noch wei­ter hin­auf, in das 148. Stock­werk. Dort gibt es auch ei­nen Au­ßen­be­reich und die Platt­form bie­tet ei­ne ex­klu­si­ve­re Atmosphäre.

“At the Top Sky” liegt auf rund 556 Me­ter und da­mit vier Me­ter über der Aus­sichts­platt­form im Shang­hai Tower in Chi­na. Dort sind im End­aus­bau zwei wei­te­re Aus­sichts­platt­for­men ge­plant, das 121. Stock­werk liegt dann wie­der knapp über dem “At the Top Sky” in Dubai.

Bild: Sehenswürdigkeiten in Dubai vom Turm aus: Der Burj al Arab

Se­hens­wür­dig­kei­ten in Du­bai vom Turm aus: Der Burj al Arab

Ge­nau­so wie in Shang­hai fah­ren die Be­su­cher im Dop­pel­deck­auf­zug mit bis zu 36 km/h zur Aus­sichts­platt­form. Dort bie­tet sich ein tol­ler 360 Grad Rundumblick.

Ent­lang der Küs­te sind die neu­en, künst­li­chen In­seln zu er­ken­nen, ge­nau­so wie der Burj al Arab und die Strän­de. Das Fi­nanz­zen­trum wirkt mit den zahl­rei­chen Wol­ken­krat­zern fast wie ei­ne ei­ge­ne Stadt.

Bild: Finanzzentrum Dubai, im Hintergrund die neue Palmeninsel in Deira

Fi­nanz­zen­trum Du­bai, im Hin­ter­grund die neue Pal­men­in­sel in Deira

Auf der Aus­sichts­ter­ras­se kann man die Na­se in den Wind hal­ten. Be­son­ders toll: Fo­to­gra­fen ha­ben kei­ne stö­ren­den Glas­schei­ben vor der Linse.

Für die meis­ten Du­bai-Tou­ris­ten ist der Burj Kha­li­fa ei­ne der Top-Se­hens­wür­dig­kei­ten und die Auf­zugs­fahrt zur Aus­sichts­platt­form ist ein “Must do”. Auch von mir gibt’s ei­ne kla­re Emp­feh­lung für all je­ne, die ger­ne ei­nen tol­len Blick auf Du­bai von oben wer­fen und Wol­ken­krat­zer und Tür­me fas­zi­nie­rend fin­den. Für ei­nen Aus­flug auf das höchs­te Ge­bäu­de der Welt soll­test Du Dich un­be­dingt vor­be­rei­ten. Ei­ni­ge Punk­te soll­test Du schon bei der Rei­se­pla­nung beachten.

Meine persönlichen Reisetipps für den Burj Khalifa:

  • Ti­ckets für die Aus­sichts­platt­form früh­zei­tig im In­ter­net buchen!
    Vor al­lem zu be­lieb­ten Uhr­zei­ten, wie zB. zum Son­nen­un­ter­gang, sind die Ein­tritts­kar­ten oft schon Wo­chen im Vor­aus ausgebucht.
  • “At the Top” und “At the Top Sky” sind un­ter­schied­li­che Aus­sichts­platt­for­men. At the Top liegt im 124. Stock­werk, bei “At the Top Sky” be­suchst Du die Platt­form in der 148. Etage.
  • Ein­tritts­prei­se für den Burj Kha­li­fa: Es gibt ver­schie­de­ne Preis­ka­te­go­ri­en. Zur “Prime Time” zum Son­nen­un­ter­gang sind die Ti­ckets fast dop­pelt so teu­er als im Lau­fe des rest­li­chen Ta­ges. Die Ti­ckets für “At the Top Sky” sind noch­mals we­sent­lich teu­rer, hier gibt es auch Son­nen­un­ter­gangs-Prei­se. Für Kin­der wer­den er­mä­ßig­te Ti­ckets für den Burj Kha­li­fa ver­kauft. Al­le ak­tu­el­len Prei­se, Re­ser­vie­rungs­mög­lich­kei­ten und In­fos fin­dest Du di­rekt beim Be­trei­ber.
  • Recht­zei­tig mit der Me­tro anreisen
    Der  Burj Kha­li­fa und die Du­bai Mall ver­fü­gen über ei­ne ei­ge­ne Sta­ti­on der Me­tro Du­bai (Ro­te Li­nie). Von dort müs­sen noch rund 20 bis 25 Mi­nu­ten Fuß­marsch – zum Teil über Roll­bän­der – ein­ge­plant werden.
  • Kei­ne kur­zen Hosen
    Der Zu­gang zu den Auf­zü­gen zur Be­su­cher­platt­form be­fin­det sich di­rekt im Ein­kaufs­zen­trum Du­bai Mall. Dort sind kur­ze Ho­sen und schul­ter­freie T-Shirts un­er­wünscht. Ge­ne­rell soll­ten Be­su­cher dies im ara­bi­schen Raum beherzigen.
  • Kei­ne Ge­trän­ke mitnehmen
    Ge­trän­ke­fla­schen wer­den beim Se­cu­ri­ty-Check abgenommen.

.

Die­ser Bei­trag wur­de erst­mals am 18. Jän­ner 2013 ver­öf­fent­licht und zu­letzt am 13. Au­gust 2017 aktualisiert.

Kommentare

  1. Dan­ke für den Burj Kha­li­fa. Wä­re mein Haupt­ar­gu­ment noch ein­mal dort hin zu rei­sen, da es den da­mals noch nicht gab, als ich da war. Aber wenn es der Scheich Cha­li­fa ist, wä­re dann Burj Cha­li­fa nicht angebrachter? 😉
    Wie auch im­mer, dan­ke für die Aus­sicht und die schö­nen Bil­der. Phä­no­me­nal, wenn na­tür­lich auch durch­aus dekadent! 😀

  2. Andersreisender meint:

    @Alex: So… nun hast Du mich bei mei­nem ei­ge­nen The­ma (sie­he Be­ginn des Bei­trags er­wischt) – näm­lich die Tran­skrip­ti­on. Ich ha­ben den Na­men des Scheichs nun so­wohl als Cha­li­fa als auch als Kha­li­fa ge­fun­den. Ich neh­me an, dass man bei­des schrei­ben darf. Dan­ke fürs dar­auf hinweisen. 🙂

  3. Hal­lo Ger­hard, wirk­lich tol­le Bil­der, aber für mich wä­re ei­ne sol­che Aus­sichts­platt­form über­haupt nichts 🙂 Ich wür­de mich dort nicht hin­auf trau­en – das ist mir ein­fach viel zu hoch.

    lg kath­rin

  4. Da muss ich un­be­dingt auch noch hin! 😉

    Dan­ke für den bild­li­chen Eindruck! 😉

  5. Wow, der Aus­blick ist wahr­schein­lich noch atem­be­rau­ben­der als auf den Bil­dern. Ich möch­te un­be­dingt auch mal ei­ne Nacht im Burj Kha­li­fa ver­brin­gen. Ich hof­fe, das ich ir­gend­wann mal dort hin kom­me bzw. das nö­ti­ge Klein­geld habe 🙂

    Grü­ße

  6. Andersreisender meint:

    @Kathrin: Wirk­lich? Lei­dest Du an Hö­hen­angst? Ich ha­be zwar auch manch­mal in “luf­ti­gen Hö­hen” ein un­an­ge­neh­mes Ge­fühl, aber in ei­nem Ge­bäu­de füh­le ich mich ei­gent­lich sicher.

    @Matthias: Bit­te­schön. 🙂

    @Henry: Ei­ne Nacht im Burj Kha­li­fa ist be­stimmt auch et­was ganz Besonderes. 🙂

  7. Hal­lo Gerhard!

    Hof­fent­lich re­sul­tie­ren dei­ne Tipps nicht al­le aus leid­vol­ler Erfahrung? 😉

    Ich woll­te dich un­be­dingt wis­sen las­sen, dass dein Blog An­teil dar­an hat, dass ich im Mai auf die Krim fah­re. Und über­haupt, dass ich Rus­sisch ler­ne. Es wa­ren dei­ne Be­rich­te aus der Trans­sib, die ei­nen gro­ßen Puz­zle­stein bei­ge­steu­ert ha­ben. Gut in Er­in­ne­rung ha­be ich dei­nen ers­ten “Ab­teil­part­ner” und als du kei­ne Zeit für dich hat­test, weil über­all Rei­sen­de wa­ren, die ins Ge­spräch kom­men woll­ten und du woll­test Ta­ge­buch schreiben.
    So klei­ne Ein­bli­cke blei­ben dann hängen. 

    Ich wünsch dir ei­ne schö­ne Zeit in Asi­en und freu ich auf das, was du er­lebst, weil wir hier da­von le­sen werden 🙂 

    Du­bai hat mich in­ter­es­san­ter­wei­se noch nie ge­reizt. Ob­wohl ich Kon­sum­tem­pel nicht per se fad fin­de. *ggg*

  8. Andersreisender meint:

    @Paula: Gott­sei­dank bin ich in kei­nes der Fett­näpf­chen ge­tappt. Aber ich ha­be die Hin­weis­schil­der ge­se­hen und wur­de beim Se­cu­ri­ty Check für den Burj Kha­li­fa we­gen der Ge­trän­ke ge­fragt. Und da dach­te ich, dass die­se Tipps be­stimmt auch für an­de­re Rei­sen­de wert­voll sind. Wer denkt schon dar­an, dass er kei­ne Ge­trän­ke­fla­sche auf den Turm mit­neh­men darf? Scha­de drum, wenn man die vol­le Fla­sche ent­sor­gen muss. 🙁

    Dan­ke­schön für Dei­ne Rei­se­wün­sche! Ich freue mich, dass die Tipps für die Trans­si­bi­ri­sche Ei­sen­bahn in mei­nem Blog für Dich hilf­reich sind. Ich wün­sche Dir schon jetzt ei­ne su­per­tol­le Rei­se mit vie­len in­ter­es­san­ten Eindrücken. 🙂

  9. Ein un­glaub­li­ches Ge­bäu­de, hab mich schon viel da­mit be­schäf­tigt war aber lei­der noch nie da, ich möch­te es end­lich mal live erleben!

  10. Paul Czickus meint:

    WoW, Lust wür­de ich ja schon mal be­kom­men, dort hin zu rei­sen. Aber Angst hät­te ich glau­be ich schon, auf der Be­su­cher­platt­form des höchs­ten Ge­bäu­des der Welt zu ste­hen. Vor al­lem ha­be ich Hö­hen Angst. Und ich wür­de da oben wohl nur dau­ernd den­ken: Hof­fent­lich kom­me ich heil, gut und si­cher wie­der her­un­ter”. Mal se­hen, ob ich auch noch ein­mal Du­bai be­rei­sen wer­de. Ist dort nicht al­les sehr teuer?

  11. Andersreisender meint:

    @Paul: Die Hö­he merkt man auf so ei­nem ho­hen Ge­bäu­de gar nicht so. Da schwankt auch nichts oder so. Al­so kein Grund zur Sorge.

    Du­bai ist ei­gent­lich nicht sehr teu­er. Ich wür­de es in et­wa mit dem Deutsch­spra­chi­gen Raum ver­glei­chen. Na­tür­lich gibt es punk­tu­ell Un­ter­schie­de (Öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel sind zB. viel bil­li­ger) – man soll­te ja nicht al­les “über ei­nen Kamm scheren”. 😉

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen