Rumänien 2009: Tagebuch Übersicht

Be­reits nach mei­ner Rei­se mit der Trans­si­bi­ri­schen Ei­sen­bahn hat sich ei­ne Über­sichts-Sei­te mit dem In­halt des Rei­se­ta­ge­buchs und ei­ni­gen In­for­ma­tio­nen zur Rei­se sehr gut be­währt. Da man in Blogs sehr leicht den Über­blick ver­liert, fin­det Ihr hier ei­ni­ge Eck­da­ten zur Ru­mä­ni­en-Rei­se 2009. Ein In­halts­ver­zeich­nis, FAQs und Rei­se-Tips ge­hö­ren ge­nau­so da­zu wie mei­ne Li­te­ra­tur-Fa­vo­ri­ten zum The­ma Ru­mä­ni­en. Die Sei­te ist nicht ab­ge­schlos­sen, son­dern wird bei Be­darf er­wei­tert. Fra­gen wer­den auch ger­ne per E-Mail beantwortet.

Unsere Reiseroute:

Salz­burg – Schlaf­wa­gen über Wien und Bu­da­pest nach Bu­ka­rest – Tul­cea – Cri­san – (Le­tea) – (Mi­la 23) – Sfan­tu Gheorg­he – Salzburg

Inhaltsverzeichnis Reisetagebuch:

Ru­mä­ni­en 2009 (1): Do­nau­del­ta wir kommen!
Ru­mä­ni­en 2009 (2): Rei­se nach Bukarest
Ru­mä­ni­en 2009 (3): Bu­cu­res­ti
Ru­mä­ni­en 2009 (4): Durch die Dobrudscha
Ru­mä­ni­en 2009 (5): Tul­cea
Ru­mä­ni­en 2009 (6): Mit dem Schiff durchs Donaudelta
Ru­mä­ni­en 2009 (7): Im Her­zen des Donaudeltas
Ru­mä­ni­en 2009 (8): Die Sand­dü­nen von Letea
Ru­mä­ni­en 2009 (9): Ver­zau­ber­te Welten
Ru­mä­ni­en 2009 (10): Le­ben un­term Strohschirm
Ru­mä­ni­en 2009 (11): Am öst­lichs­ten En­de der EU
Ru­mä­ni­en 2009 (12): Tul­cea II & Heimweh

Am je­wei­li­gen Ar­ti­kel-En­de sind die Bei­trä­ge mit ei­ner spe­zi­el­len Na­vi­ga­ti­on chro­no­lo­gisch verlinkt.

Verwendete Literatur, die ins Reisegepäck gehört

Der Rei­se­füh­rer Ru­mä­ni­en von Rei­se Know-How hat uns so­wohl 2008 in Sie­ben­bür­gen als auch bei un­se­rer dies­jäh­ri­gen Rei­se gu­te Diens­te ge­leis­tet. Die In­for­ma­tio­nen sind sehr gut re­cher­chiert und bie­ten ei­nen kom­pe­ten­ten Über­blick. Wer sich Bu­ka­rest et­was ge­nau­er an­schau­en möch­te, soll­te zu­sätz­lich auf ei­nen spe­zi­el­len Füh­rer zu­rück­grei­fen. Ein Sprach­füh­rer ge­hört un­be­dingt ins Rei­se­ge­päck. Wer ein we­nig ei­ner ro­ma­ni­schen Spra­che (zB. Ita­lie­nisch, Fran­zö­sisch oder Spa­nisch) be­herrscht, kommt auch schnell mit der Ru­mä­ni­schen Spra­che klar.

Literatur zum Vertiefen

Es gibt be­reits ei­ne Viel­zahl an gu­ter Li­te­ra­tur und Rei­se­füh­rer zum The­ma Ru­mä­ni­en*. Es lohnt sich, et­was durch­zu­stö­bern und die Bü­cher auf die ei­ge­nen Be­dürf­nis­se ab­zu­stim­men. Die nach­fol­gen­den Ru­mä­ni­en-Bü­cher sind per­sön­li­che Emp­feh­lun­gen, die be­reits in mei­nem Bü­cher­schrank ste­hen. Kul­tur­schock Ru­mä­ni­en* von Joscha Re­mus und Ru­mä­ni­en* von Ke­no Vers­eck be­schäf­ti­gen sich sehr in­ten­siv mit dem Le­ben in Ru­mä­ni­en. Wen die Hin­ter­grün­de und De­tails zu Ge­schich­te und Ge­gen­wart in­ter­es­sie­ren, der ist mit die­sen Bü­chern bes­tens be­ra­ten. Be­son­ders schö­ne Land­schafts­auf­nah­men aus al­len Re­gio­nen Ru­mä­ni­ens fin­den sich im Buch von Do­ris und Jür­gen Sieck­mayr*. Ei­ni­ges an Ge­schich­te Sie­ben­bür­gens hat Egi­nald Schlatt­ner* in sei­nen Ro­ma­nen verpackt.


 

Häufig gefragt/FAQs:

Ist es in Rumänien gefährlich?

Grund­le­gend sind Ru­mä­ni­en und auch die ru­mä­ni­schen Groß­städ­te nicht ge­fähr­li­cher als Groß­städ­te in Deutsch­land oder Ös­ter­reich. Trotz­dem soll­te man stets mit ei­nem “ge­sun­den Men­schen­ver­stand” un­ter­wegs sein. Schmuck und of­fen­sicht­li­che Merk­ma­le von Reich­tum sind auf Rei­sen ge­ne­rell ei­ne Ein­la­dung für Die­be. Wich­ti­ge Din­ge wie Rei­se­pass oder Kre­dit­kar­ten* soll­te man im­mer dicht am Kör­per tra­gen. Vor­sicht vor den Stra­ßen­kin­dern, die durch Ab­len­kungs­tech­ni­ken schnell an Wert­sa­chen ran kommen!

Die meis­ten Men­schen, die uns auf un­se­ren Rei­sen nach Ru­mä­ni­en be­geg­ne­ten wa­ren aus­ge­spro­chen freund­lich und hilfs­be­reit. Es wird sehr be­reit­wil­lig und von sich aus Hil­fe angeboten.

Wie fährt man mit der Eisenbahn durch Rumänien?

Beim Bahn­fah­ren sind ei­ni­ge Din­ge in Ru­mä­ni­en zu be­ach­ten. Hier ha­be ich 10 wert­vol­le Tipps für je­ne zu­sam­men­ge­stellt, die mit dem Zug Ru­mä­ni­en be­rei­sen wollen.

Wo habt Ihr übernachtet und wie habt Ihr das organisiert?

Wie schon im Rei­se­ta­ge­buch an ver­schie­de­ner Stel­le be­schrie­ben, ha­ben wir nur in Bu­ka­rest* und in Tul­cea un­se­re Un­ter­kunft vor­ab im In­ter­net re­ser­viert. Die Un­ter­kunft-Bu­chung übers In­ter­net im Do­nau­del­ta schei­ter­te ent­we­der an Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­ble­men oder an der Tech­nik. Die Zim­mer-Re­ser­vie­rung di­rekt in Tul­cea für die Or­te im Do­nau­del­ta war pro­blem­los möglich.

Gibt es einen Geldautomat/Bankomat im Donaudelta?

In Bu­ka­rest und Tul­cea sind al­le grö­ße­ren Ban­ken im Stadt­zen­trum prä­sent. Die Geld­be­he­bung mit EC-Kar­te am Geld­au­to­mat ist pro­blem­los mög­lich. Die Ho­tels ak­zep­tie­ren auch Kreditkarten.

An­ders sieht es in den klei­nen Or­ten im Do­nau­del­ta aus. In den von uns be­such­ten Dör­fern Cri­san, Le­tea und Mi­la 23 ha­ben wir kei­ne Bank und auch kei­nen Geld­au­to­mat ge­se­hen. In Sfan­tu Gheorg­he ist ein Ban­ko­mat im zen­tra­len Ge­schäfts­ge­bäu­de vor­han­den. In Su­li­na fin­det man eben­falls ei­nen Geld­au­to­mat, bei dem mit EC-Kar­te Geld be­ho­ben wer­den kann.

In den klei­nen Pen­sio­nen im Do­nau­del­ta und auch in den Ge­schäf­ten wird aus­schließ­lich Bar­geld ak­zep­tiert. Der Eu­ro ist weit ver­brei­tet, aber ich wür­de ge­ne­rell die Be­zah­lung mit Ru­mä­ni­schen Lei emp­feh­len. Bei ei­ner Tour in die klei­nen Or­te des Do­nau­del­tas muß man sich un­be­dingt vor­her mit aus­rei­chend Bar­geld versorgen!

Rei­se­be­richt Be­wer­tung wird geladen…


.

«Ru­mä­ni­en 2009 (12): Tul­cea II & Heimweh

 

Ru­mä­ni­en 2009 (1): Do­nau­del­ta wir kom­men!»

Kommentare

  1. Schon toll… ich hat­te noch nie das Vergnügen.
    Aber nach dei­nen Be­schrei­bun­gen nach be­stimmt ei­ne Rei­se wert!

  2. Wem sagst Du das…aber nun ist das Rei­se­ta­ge­buch auch ab­ge­schlos­sen 🙁 Wird Zeit für ei­ne neue Reise 😉

  3. Wo ich bei dir hier Ru­mä­ni­en le­se, muss­te ich an das Bild im Kack­blog denken 😉

  4. @Andy: Ge­nau so is­ses – gott­sei­dank se­hen die Toi­let­ten in Ru­mä­ni­en nicht ge­ne­rell so aus 😉

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen