Reise in den Moskauer Untergrund

Die Metro in Moskau ist eines der faszinierendsten U-Bahn Systeme der Welt. Im Anders reisen Blog berichte ich in einem anderen Beitrag über die Metro in Moskau und ihre Besonderheiten. Das erste Mal reiste ich im Januar 2009 nach Moskau. Im Reisebericht von damals erzähle ich vom mulmigen Gefühl im Bauch als ich in der U-Bahn fotografiere.

Fotografie-Verbot in der Metro

Zu oft habe ich von einem Fotografie-Verbot in der Moskauer Metro und generell in U-Bahn und Eisenbahnanlagen in Russland gelesen. Andererseits, so dachte ich, bin ich ja nicht der Erste, der Fotos in einer Russischen U-Bahn schießt. Auch auf Youtube sind unter Eingabe des Begriffs “Metro Moscow” einige Videos zu finden.

Wäre ich in einer Gruppe mit Russischer Reiseleitung unterwegs gewesen oder könnte ich verhandlungssicher Russisch sprechen, wäre ich beim Fotografieren bestimmt experimentierfreudiger gewesen. Als Alleinreisender wollte ich unliebsamen Kontakt mit der Polizei oder anderen Wachorganen doch besser vermeiden. Russos, seines Zeichens Russischer Künstler, hat mir dieser Tage bestätigt, dass das Fotografieverbot in der Moskauer Metro nach wie vor aufrecht ist.

Sieht man die Metro-Bilder in Russo’s Weblog, so ist man mit seinen eigenen “Touristen Fotos” aus dem Moskauer Untergrund schnell unzufrieden. Sie stammen aus dem Herzen der U-Bahn, aus den Schächten und Tunneln. Seine Bilder zeigen die Moskauer Metro aus einer ungewöhlichen, faszinierenden Perspektive.

Metrotunnel Moskau - Nähe Belorusskaja - Bild: Russos (Klick zum Vergrößern)

Nähe Belorusskaja – Bild: Russos (Klick zum Vergrößern)

Einige Meter weiter, in den prunkvollen Stationen, ist von dieser besonderen Welt nichts mehr zu sehen. Auf dem ersten Bild ist im Hintergrund die Station Belorusskaja (am Weissrussischen Bahnhof) bereits andeutungsweise zu sehen.

Metro Moskau Station Belorusskaja - Bild: Russos (Klick zum Vergrößeren)

Station Belorusskaja – Bild: Russos (Klick zum Vergrößeren)

Viele weitere faszinierende Tunnel-Fotos rund um die Station Belorusskaja in Moskau findest Du auf dieser Seite in Russos Blog. Eine detaillierte Bilderserie von der Metro-Station Teatralnaja oder vom Prospekt Mira (alle auf der Ring-Linie 5 gelegen) findest Du ebenfalls auf seiner Seite.

Orientierung im Blog leicht gemacht

Der Blog ist vollständig in Kyrillischer Schrift. Am Besten gelingt die Orientierung, indem Du auf der Startseite einsteigst und dann, wie in Blogs gewohnt, nach unten durchblätterst. Unter den Bilder findest Du den Begriff smotret. Mit einem Klick kommst Du direkt in die Bildergalerie zum jeweiligen Blogpost. Neben den Metro-Fotos aus Moskau gibt es auch noch viele faszinierende Bilder zB. von Industriebauten, speziellen Stadtansichten oder alten Fabriken zu sehen.

Nähe Station Belorusskaja - Bild: Russos (Klick zum Vergrößern)

Nähe Station Belorusskaja – Bild: Russos (Klick zum Vergrößern)

Leider ebenfalls nur in Russischer Sprache ist die Metro-Homepage von Russos. Dort befindet sich unter anderem auch ein Bericht über die Metro-2, ein geheimes U-Bahn-System in Moskau. Viel wird darüber spekuliert.

Wie hoch der Wahrheitsgehalt der Informationen tatsächlich ist, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Der Bericht über die geheime Kreml-Metro wurde in Deutsche Sprache übersetzt und auf Russland.ru veröffentlicht. Dort sind auch alte Linienpläne der Moskauer Metro zu finden.


.

Kommentare

  1. tolle Fotos … irgendwie

  2. Mir gefallen die Fotos ausgesprochen gut :-)

  3. Die Fotos sind echt toll…mein Bruder war auch schon in Moskau, allerdings sind seine U-Bahn Fotos nicht ganz so toll geworden :-)

  4. Ich denke, die Stationen sind auch nicht wirklich einfach zu fotografieren. Mit Blitz wird der Hintergrund schnell dunkel und man wird vom Wachpersonal schnell entdeckt, ohne Blitz braucht man eine ruhige Hand oder ein Stativ. Und in den Tunnels zu fotografieren ist für Touristen faktisch nicht möglich.

  5. Wirklich schöne Fotos, aber gibt es einen besonderen Grund warum man dort nicht fotografieren darf?

  6. @Sven: In Russland gelten U-Bahnen und Eisenbahnen, aber auch Bahnhöfe und Brücken als Militärisches Gebiet. Darum ist dort das Fotografieren verboten. Die letzten Jahre wird dies aber anscheinend nicht mehr so genau kontrolliert. Ich habe doch auch einige Fotos auf den Bahnhöfen entlang der Transsibirischen Eisenbahn gemacht, hat sich niemand beschwert. Wenn offensichtlich gekleidete Wachleute da waren, war ich aber trotzdem eher vorsichtig. ;-)

  7. Sehr gut gemachte und beeindruckende Bilder, die die Stimmung “da unten” gut wiedergeben. Moskau von einer anderen Seite.

  8. @Sven: Fände es mal interessant, bei einer solchen Foto-Tour durch die Moskauer Tunnels dabei zu sein. Aber das wird für Touristen nicht so leicht möglich sein, vermute ich…

  9. Benjamin meint:

    Ich möchte mal kurz was zum Fotografierverbot in der Metro anmerken. Ich bin grade in Moskau und hab im Vorfeld auch viel darüber gelesen und war mir dann nicht sicher ob ich es wagen soll den Foto zu zücken, ich hab dann ein paar schnelle Bilder geschossen, bin dabei auch von der Miliz gesehen worden, ist aber nix passiert. Daher bin ich dann mal auf die Seite der russischen Metro gegangen und siehe da, KEIN Fotografierverbot für Amateure, Profis benötigen aber nach wie vor eine Erlaubnis.

    Die Frage ist wo hört Amateur auf und wo fängt Profi an. Ich verzichte auf ein Stativ, hab aber ansonsten ne große SLR und da wurde nichts gesagt. Bin übrigens auch alleine und mit äußerst mäßigen Sprachkenntnissen ausgestattet, aber a bisserl Abenteuer muss sein :)

    Werde im lauf der Woche aber nochmal die schönsten Stationen abklappern und auf chip bannen.

  10. Andersreisender meint:

    @Benjamin: Dankeschön für Deine interessante Information bezüglich des – sagen wir teilweisen – Fotografieverbots. So wie ich das auf der Homepage lese, ist das Fotografieren mit Stativ auf jeden Fall verboten. Wann man Profi und wann Amateur ist, das ist wirklich eine gute Frage.

    Ich drücke Dir weiterhin die Daumen, dass Du schöne Fotos machen kannst. Ich hätte es auch nicht gewagt, ohne Metro-Fotos von Moskau wieder wegzufahren. :-) Weiterhin viel Spaß in Russland!

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen