Internet in Kuba: WLAN macht Parks zu beliebten Hotspots

Ich bin überrascht wie gut das Internet in Kuba funktioniert. Eigentlich hatte ich mich auf ein völliges “Digital Detoxing” während meiner Reise eingestellt. Aber es gibt in vielen Städten an einigen Plätzen öffentliche WLAN Hotspots von der Gesellschaft ETECSA. Mit einer „Tarjeta de Navegación“ kann man um 2 CUC (=2 US-$) pro Stunde in Kuba im Internet surfen. Mit meinem iPhone und Laptop hat die Verbindung ins World Wide Web fast immer ohne Unterbrechungen funktioniert.

Kuba war vor kurzer Zeit noch eine echte Internetwüste. Nun bekommen immer mehr Menschen auf der Karibikinsel Zugang zur Online-Welt. WLAN Hotspots werden vorrangig in Parks und an öffentlichen Plätzen ausgebaut. Aufmerksame Reisende erkennen diese Plätze daran, dass auffällig viele Menschen mit Smartphones und Laptops auf den Bänken sitzen und gebannt auf die Monitore blicken.

Bild: Park mit WLAN in Matanzas - Kuba

Dort, wo viele gebannt auf Smartphone und Laptop schauen, gibt es WLAN.

Auch die meisten, großen Touristenhotels bieten ihren Gästen zumindest an einem zentralen Ort, wie der Hotellobby, WLAN an. Internet am Zimmer gehört noch nicht zum Standard. In Casas Particulares, den Privatpensionen, wurde mir während meiner Reise nirgends Internet angeboten.

Alle öffentlichen WLAN Hotspots haben eines gemeinsam: Man muss sich zuerst ein Internetguthaben kaufen um surfen zu können. Diese Prepaid Internet-Karten sind bei den Verkaufsstellen der ETECSA Telefongesellschaft und manchmal auch im Hotel erhältlich. Manche Quellen im Internet sprechen auch von “Nauta” Internet. Der Begriff steht auch auf der Guthabenkarte, aber mit dem Begriff ETECSA kommt man eigentlich gut weiter.

So kommst Du in Kuba ins Internet:

  1. ETECSA Nauta Internetguthaben kaufen
    Die Prepaid-Karten sind für 2 CUC/Stunde erhältlich. Oft bildet sich eine lange Schlange vor der Verkaufsstelle. Beim Kauf musst Du eine “ID-Card” (z.B. Reisepass) vorlegen. Ich habe Karten in der Stückelung mit 1 Stunde und 5 Stunden pro Internetkarte erhalten. Schneller geht es auf der Straße. In den Internet-Parks verkaufen Schwarzhändler die Karten zu einem teureren Preis (meist 3 CUC). Unbedingt darauf achten, dass das Passwort nicht schon freigerubbelt ist!
  2. Feld mit dem Passwort freirubbeln
    Vorsichtig sein! Ist die Karte feucht oder der Untergrund nicht hart genug zerstört man schnell den Internetcode!
  3. Mit ETECSA WLAN verbinden
    Mit Deinem Smartphone oder Laptop das WLAN Netzwerk aufrufen (WIFI_ETECSA auf öffentlichen Plätzen, in Hotels steht meist der Hotelname dabei, wie z.B. WIFI_GAVIOTA).
  4. Benutzername und Passwort eingeben
    Mehrere Geräte können sich nicht gleichzeitig mit der gleichen Prepaid-Karte einloggen.
  5. In die Onlinewelt eintauchen
    Bei einigen Browsern kommt beim erstmaligen Login der Hinweis, dass das Sicherheitszertifikat nicht gültig ist bzw. nicht von einer vertrauenswürdigen Stelle ausgestellt wurde. Man muss bestätigen, dass man dennoch weitermachen möchte, sonst ist das Einloggen nicht möglich. Nach dem Ausloggen aus dem WLAN-Netz bleibt das Zeitguthaben fürs nächste Mal erhalten, man kann sich das Guthaben also während der Reise einteilen.

Das öffentliche Internet in Kuba ist überraschend schnell und reicht für Facebook, Whatsapp, E-Mail und zum Surfen auf verschiedenen Websites völlig aus. Auch Youtube Videos funktionieren zeitweise. Die öffentlichen Plätze mit Internetanschluss sind mittlerweile sehr stark frequentiert, was irgendwann zu stockendem Datenverkehr und Verbindungsabbruch führt. Das passierte mir allerdings nur selten.

Bild: ETECSA Nauta Prepaid Internetkarte für Kuba

Die ETECSA Nauta Prepaid Karte ist der “Schlüssel” zum Internet in Kuba.

Gesperrte Dienste im Internet

Leider sind einige Dienste übers WLAN in Kuba gesperrt. Skype und Sprachanrufe über Whatsapp sind nicht möglich. Für kostenlose Videoanrufe übers Internet nützen die Kubaner z.B. die APP Imo.

Auch der Download von Apps ist auf meinem iPhone nicht möglich. Wer also Offline-Karten oder die oben genannte App für Videoanrufe mit auf Reisen nehmen möchte sollte das schon zu Hause erledigen. PayPal funktioniert ebenfalls nicht. Abhilfe schafft hier ein VPN-Tunnel, wie z.B. der sehr zuverlässige Anbieter ExpressVPN*. Ganz wichtig: Um die Internetzensur in Kuba zu umgehen musst Du die Software für den VPN-Dienst schon vor der Einreise nach Kuba auf Deinem Laptop bzw. die App auf Deinem Smartphone installieren. Die Installation ist einfach und in wenigen Minuten erledigt.

Und wo gibt es überall öffentliche WiFi Hotspots in Kuba? Nachfolgend findest Du eine Liste der öffentlichen ETECSA WLAN Hotspots, die ich selbst während der Reise entdeckt habe. An allen Orten konnte ich die Prepaid-Karte nützen.

Bild: Parque Cespedes WLAN-Hotspot

Park mit WLAN und toller Aussicht: Der Parque Céspedes in Santiago de Cuba.

Hotels sind nur dann aufgelistet, wenn ihr Internet-Hotspot nennenswerte Bereiche des öffentlichen Raums abdeckt. WLAN gibt es in vielen Hotels und Clubanlagen, wie z.B. in den GAVIOTA-Hotels.

Wenn Du noch weitere Orte mit öffentlichem Internet in Kuba kennst, gib Bescheid! Ich nehme sie gerne in die Liste auf!

Öffentliche ETECSA WLAN Hotspots in Kuba:

WLAN Hotspots in Baracoa:

  • Parque Central
  • Gaviota Hotel

Info: ETECSA-Verkaufsstelle in der Antonio Maceo, gleich in der Nähe des Parks.

WLAN Hotspots in Camagüey:

  • Parque Ignacio Agramonte; vor der Kathedrale de Nuestra Señora de la Candelaria
  • Plaza de Los Trabajadores; vor der Kirche Iglesia de la Merced
  • Plaza del Gallo; Zwischen Kirche Iglesia de La Soledad und Hotel Camino de Hierro und El Colonia.
  • Calle República ab Plaza del Gallo im Fußgängerzonenbereich noch ca. 50-100 Meter Richtung Bahnhof.

Info: ETECSA-Verkaufsstelle in der República Ecke San Martin.

WLAN Hotspot in Guantanamo:

  • Avenida Camilo Cienfuegos Ecke Maximo Gomez

WLAN Hotspots in Havanna:

  • Parque Central (im Bereich vor dem Hotel Inglaterra)
  • Parque Fe del Valle (Westliches Ende Fußgängerzone San Rafael)
  • Calle San Ingacio Ecke Tejadillo vor dem Hotel Tejadillo
  • Aeropuerto Internacional José Martí – Havanna International Airport Terminal 3 in der Abflugshalle im Bereich vor den Toiletten
  • Internationaler Kreuzfahrt-Terminal

WLAN Hotsposts in Matanzas:

  • Calle 83 (José J. Milánes) Ecke Calle 282 (Ayuntamiento) im Bereich Park und Bushaltestelle vor dem ETECSA Gebäude
  • Hotel Velazco, an der Nordseite vom Parque Libertad
  • Parque Libertad/Plaza Libertad

Tipp: Auch öffentlicher Verkauf der Prepaid-Karten direkt am Parque Libertad im Hotel Velazco (nur 5 Stunden Karten, 10 CUC). Keine Warteschlange.

WLAN Hotspot in Santa Clara:

  • Parque Vidal

WLAN Hotspots in Santiago de Cuba:

  • Parque Céspedes vor der Kathedrale Nuestra Señora de la Asunción. Funktioniert auch auf der Terrasse des Hotel “Casa Granda” einwandfrei.
  • Plaza de Marte
  • Tamayo Fleites (Cjón. del Carmen) in der gesamten Fußgängerzone
  • Paseo de Alameda in der Nähe vom Club Nautico am Hafen

WLAN Hotspot in Trinidad:

  • Parque Céspedes

Info: ETECSA Verkaufsstelle direkt am Parque Cépedes; lange Warteschlangen.

WLAN Hotspot in Varadero:

  • Flughafen Varadero (Airport) – Abflughalle

Fazit

Die Zeit des “digital Detoxing” sind in Kuba vorbei. Die Verbindung ins Internet funktioniert an den öffentlichen WiFi-Hotspots überraschend gut. Mit 2 CUC pro Stunde ist das Onlinevergnügen noch relativ teuer. Die Stimmung in den Internetparks ist zwar gut, aber lädt trotzdem nicht fürs Langzeitarbeiten ein.

Bild: Smartphone in Kuba

Kuba ist im Smartphone- und Internetzeitalter angekommen.

E-Mail-Check und Recherchen im Internet funktionieren einwandfrei, leider sind aber auch wichtige Dienste wie Skype oder Whatsapp-Anrufe gesperrt. Die Internetzensur in Kuba kannst Du mit einem zuverlässigen VPN Anbieter* erfolgreich umgehen. Du musst die Software unbedingt vor der Einreise auf Deinen Geräten installieren.

Das Internet in Kuba wird die nächsten Jahre bestimmt weiter ausgebaut. Mobiles Internet (2G und 3G) ist punktuell jetzt schon verfügbar. Vielleicht wird die Liste der WLAN Hotspots dann bald überflüssig, weil auch immer mehr Casa Particulares und damit auch Privathäuser einen Anschluss ins World Wide Web erhalten.

Du planst eine Reise nach Kuba und bist noch auf der Suche nach weiteren Informationen für Deinen nächsten Urlaub? Ein sehr guter Begleiter war für mich der Stefan Loose Reiseführer*. Und hier findest Du eine gute Auswahl weiterer Kuba-Reiseführer*.

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.

Kommentare

  1. Super! Vielen Dank für Deine Tipps. Dann steht ja dem Surfen nichts mehr im Wege…

  2. Kann man die Zeit auf mehrer Session verteilen?
    Es ist egal welche Datenmenge ich in der Zeit verbrauche? Es tickt nur die UHR?

  3. Wo Du überall unterwegs bist :-) Ein Wahnsinn.

    LG kathrin

  4. Andersreisender meint

    – Axel: Genau so ist es. Ausloggen und dann später wieder einloggen. Dann wird die Zeit weiter gezählt. Die Datenmenge wird beim WLAN in Kuba nicht berücksichtigt, nur die Zeit. Aber Vorsicht: Zu große Datenmengen können zu “Verstopfung” der Internetverbindung führen. ;-)

  5. Wir waren vor langer Zeit (2009) in Kuba. Ich wollte damals mit dem Netbook live bloggen und habe mir dafür extra ein entsprechendes Mobil-Abo in der Schweiz besorgt. Wie sich herausstellte, war dies ein Reinfall. Kein Datennetz auf der ganzen Insel ;) …

    So wurden die Reiseberichte erst später veröffentlicht …
    http://blog.bildergallery.com/karibik/kuba/2010/03/20/reisebericht-kuba-karibik

  6. Tja, war dann wohl nichts mit deiner offline-Zeit! ;)

  7. Stimmt, ich hatte wirklich nicht erwartet, von dir aus Kuba zu hören!

  8. Andersreisender meint

    – Gudrun: Gerne! Viel Spaß und allzeit gutes Internet bei Eurer Kubareise (auch wenn ihr bezüglich Onlineverbindung nicht zu viel erwarten solltet. Aber die Basics funktionieren) ;-)

    – Katharina: Ja, immer am Weg. ;-)

    – Ivan: Mit dem mobilen Internet in Kuba wäre ich auch jetzt noch vorsichtig. Habe aber aber gesehen, dass das auch schon punktuell funktioniert. Bin gespannt, wann die ersten SIM-Karten angeboten werden. :-)

    – Alex: Satz mit X – war wohl nix. ;-)

    – Sonja: Ja, die Basics wie E-Mail funktionieren. Bloggen oder andere Dinge, bei denen man länger online sein muss, finde ich aber eher mühsam.

  9. Super Info! Vielen Dank. Werde ich auf jeden fall mal ausprobieren und auch schauen, ob es irgendwo noch andere HotSpots gibt.
    Lieber Gruss Mischa

  10. Gute Informationen! Besten Dank dafür!

  11. Hey, ich habe das wlan genutzt und konnte apps downloaden bzw. auch Karten Updaten. War allerdings Hotel ob das jetzt anders ist weiss ich nicht.

  12. Also noch als Nachtrag ich war kein reiner Hotel Besucher sondern habe mich nur kurz in die Lobby gesetzt wegen wlan bin aber kein Hotel Besucher. War mir noch wichtig.

  13. Und in Baracoa: Auf dem Platz vor der Kirche de Nuestra Señora de Asuncion. Hier ist die Geschwindigkeit sehr gut.

  14. Gerhard Liebenberger meint

    Danke für Euren Input!

    – Anica: Der Platz vor der Kirche in Baracoa ist der Parque Central. :-)

  15. Marianne meint

    Hallo,
    danke für den tollen Bericht. Verstehe ich das richtig, dass man auf Kuba ausschließlich über die WLAN-Spots Internet nutzen kann, also wenn man unterwegs ist nicht? Ich frage, weil wir in Costa Rica z. B. mit dem Smartphone navigiert haben. Aber das klappt dann in Kuba nicht oder?
    Lg Marianne

  16. Andersreisender meint

    Eine 2G Verbindung wurde mir in manchen Städten angezeigt, Prepaid-Karten sind dafür aber (noch) nicht erhältlich. Du musst Dich also auf die WLAN-Spots in Kuba beschränken. Kartenmaterial funktioniert allerdings offline – das ist Blödsinn, was man oft liest, dass GPS in Kuba nicht funktioniert. Ich kann Dir die Gratis-App Maps.me sehr ans Herz legen. Kartenmaterial unbedingt vor der Reise runterladen. Bei meinem iPhone ließen sich keine weiteren Karten oder Apps innerhalb Kubas aus dem Internet runterladen, das war gesperrt.

  17. Hallo Gerhard,
    danke für die Tipps, das bringt ja sogar mir als Kuba-Blogger noch was – vor allem die Sache mit dem VPN. Zu Paypal gibt es einen Hintergrund: eBay hält sich an die US-Embargo-Richtlinien, deshalb gab es auch vor einiger Zeit mal die Kontroverse mit Rossmann. Die hatten Havana Club im Angebot und Paypal wollte es ihnen verbieten. Deshalb konnte man dann nicht mehr mit Paypal zahlen bei Rossmann :D
    Saludos sagt Dietmar

  18. Günter meint

    Hi, hätte ne kurze Frage: gibt es einen ETECSA Laden im Internationalen Airport Havanna (HAV)? Bzw. wo kann man das diese WLAN-Karten kaufen? lg günter

  19. Andersreisender meint

    – Günter: Ob es am Flughafen in Havanna einen ETECSA Laden gibt kann ich Dir leider nicht sagen, ich bin dort nur abgeflogen. Aber in Havanna findest Du Verkaufsstellen für WLAN-Karten bzw. in den Parks auch Schwarzhändler mit Internet-Karten.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen