Geld sparen: ATM-Behebung im Ausland völlig kostenlos ohne Gebühren

In mei­nem Rei­se­b­log ha­be ich schon öf­ters dar­über be­rich­tet wie man im Aus­land bei Geld­au­to­ma­ten zu Bar­geld kommt und auf was man da­bei ach­ten soll. Auch über mei­ne kos­ten­lo­se VI­SA-Kre­dit­kar­te der DKB-Bank* ha­be ich schon mehr­fach ge­schrie­ben. Mit ihr kann ich am ATM auf der gan­zen Welt kos­ten­los Bar­geld be­he­ben und da­durch ei­ne Men­ge Geld spa­ren. Ganz oh­ne Ge­büh­ren. Die di­rekt am Geld­au­to­ma­ten im Aus­land ver­rech­ne­ten Spe­sen wur­den frü­her eben­falls zu­rück­er­stat­tet, seit 1. Ju­ni 2016 ist das aber lei­der nicht mehr so. Die kos­ten­lo­se Kre­dit­kar­te bleibt für Rei­sen trotz­dem wei­ter­hin attraktiv.

Hin­weis: Das ist ein al­ter Bei­trag aus dem Blog­ar­chiv, der mei­ne Si­tua­ti­on im Jahr 2011 be­schreibt. Da­mals wur­den die ATM Spe­sen zurückerstattet.

Versteckte Gebühren

In­ter­na­tio­nal wird der Geld­au­to­mat (Ban­ko­mat) meist ATM ge­nannt. In ei­ni­gen Län­dern wer­den von den dort an­säs­si­gen Ban­ken bei der ATM-Be­he­bung zu­sätz­li­che Ge­büh­ren ver­rech­net. Sie wer­den di­rekt am Dis­play des Geld­au­to­ma­ten an­ge­zeigt. Am Geld­au­to­ma­ten in Viet­nam sind es zB. 20.000 Dong Ge­bühr, in Kam­bo­dscha zwi­schen 3 und 5 US-Dol­lar und in Thai­land wer­den saf­ti­ge 150 Baht an Spe­sen (ca. 3,75 Eu­ro) verrechnet.

Die­se Ge­büh­ren wer­den zu­sätz­lich zu den Aus­lands­spe­sen der ei­ge­nen Bank in Deutsch­land, Ös­ter­reich oder der Schweiz ein­ge­zo­gen. Am Kon­to­aus­zug wer­den dann an Stel­le der bei­spiels­wei­se be­ho­be­nen 10.000 Baht 10.150 Baht ausgewiesen.

Rückerstattung der Auslandsgebühren

Auch wenn die Geld­be­he­bung im Aus­land mit mei­ner VI­SA-Kre­dit­kar­te der DKB* kos­ten­los ist wer­den vor Ort am Geld­au­to­mat von an­de­ren Ban­ken trotz­dem Ge­büh­ren ver­rech­net. Ich ha­be dies bis­her im­mer ak­zep­tiert und dach­te mir bei die­sen Ex­tra-Ge­büh­ren: “OK, kann man nix ma­chen. Die muss ich eben be­zah­len.” Im­mer­hin fal­len sonst kei­ne wei­te­ren Ge­büh­ren von der DKB-Bank an und ich kann so ei­ni­ges an Geld bei der Geld­be­he­bung sparen.

Bild: Geldautomaten in Vietnam

Bei Geld­au­to­ma­ten in Viet­nam kann mit der DKB-VI­SA-Kar­te kos­ten­los Geld be­ho­ben wer­den. (Klick für mehr Infos)

Durch Zu­fall bin ich heu­te über ei­ne in­ter­es­san­te In­for­ma­ti­on im In­ter­net ge­stol­pert. Um ih­rer Wer­bung ge­recht zu wer­den, dass man auf der gan­zen Welt kos­ten­los Geld am Geld­au­to­mat be­he­ben kann, wer­den auch die ent­stan­de­nen Zu­satz­kos­ten von der DKB-Bank rück­erstat­tet. In mei­nem Fall ha­ben sich auf mei­ner Asi­en­rei­se in Viet­nam, Kam­bo­dscha und Thai­land schon ei­ni­ge ATM-Ge­büh­ren angehäuft.

Wie erhält man die entstandenen Kosten zurück?

Um die aus­län­di­schen Ban­ko­mat-Ge­büh­ren er­stat­tet zu be­kom­men wand­te ich mich per E-Mail an den Kun­den­ser­vice der DKB-Bank. Dort teil­ten sie mir mit, dass ich ih­nen ei­ne Auf­stel­lung al­ler Geld­be­he­bun­gen mit Ge­büh­ren zu­sen­den soll. Die Mail­adres­se des Kun­den­ser­vice fin­dest Du in der Kon­to-An­sicht auf der DKB-Bank Seite.

Zehn Mi­nu­ten Ar­beit und ei­ne ver­sand­te E-Mail spä­ter darf ich mich nun auf rund 25 Eu­ro Rück­erstat­tung freu­en. Ein gu­ter Schnitt, wie ich meine. 🙂

Ehr­lich ge­sagt hät­te ich nie dar­an ge­dacht, dass auch die von der Bank in Thai­land, Kam­bo­dscha, Viet­nam und auch an­de­ren Län­dern ver­rech­ne­ten Ge­büh­ren zu­rück­er­stat­tet wer­den. Ich bin wirk­lich froh, dass ich das DKB-Kon­to noch vor mei­ner Rei­se be­an­tragt ha­be. Im­mer­hin ha­be ich schon ei­ne Men­ge Geld da­mit gespart.

Wenn Du üb­ri­gens auch ein kos­ten­lo­ses Bank­kon­to mit kos­ten­lo­ser Kre­dit­kar­te und gra­tis Bar­geld-Be­he­bung welt­weit ha­ben möch­test: Das DKB-Kon­to kann man hier ganz ein­fach on­line be­an­tra­gen*!

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Kommentare

  1. Reisender meint:

    Falls der In­halt des Bei­tra­ges wirk­lich stimmt, dann ist dies ei­ne sehr hilf­rei­che In­for­ma­ti­on. Da mir dies in Thai­land auch pas­siert ist und in La­os, nur mit dem Un­ter­schied, dass es in La­os von der BCEL-Bank NICHT an­ge­zeigt oder aus­ge­wie­sen wur­de son­dern klamm und heim­lich ein erhoeh­ter Be­trag auf der Ab­re­chung stand.

    Vie­len Dank.

  2. Andersreisender meint:

    @Reisender: Will­kom­men im An­ders­rei­sen-Blog! Na­tür­lich stimmt der In­halt des Bei­trags – war­um soll­te er auch nicht stim­men? Wie es nun ge­nau um Dei­nen Fall in La­os steht kann ich Dir lei­der nicht sa­gen, da ich dort nicht per­sön­lich war. Aber am Bes­ten Du fragst mal di­rekt bei der DKB-Bank nach, wie das in Dei­nem spe­zi­el­len Fall ge­hand­habt wird.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen