Hotel Welcome Brüssel: Eine exotische Nacht in Thailand

Was jetzt? Brüs­sel oder Thai­land? Bei­des! In Brüs­sel ver­brin­ge ich die Näch­te in Thai­land. Das funk­tio­niert sprach­lich viel­leicht nicht so gut – aber prak­tisch um­so besser.

Im Ho­tel Wel­co­me in Brüs­sel* stand für die Aus­stat­tung je­den Zim­mers ein an­de­res Land Pa­te. Mei­nes ist thai­län­disch eingerichtet.

Die Re­zep­tio­nis­tin schickt mich mit ei­nem Schlüs­sel auf Ex­kur­si­on. „Thai­land“ steht drauf, in die­sem Ho­tel gibt es kei­ne Zim­mer­num­mern. Ihr Tipp: Ich soll im 4. Stock nach dem pas­sen­den Zim­mer su­che­ne. Falls ich dort noch un­si­cher bin, gibt sie mir das Stich­wort “Bud­dha” mit auf den Weg.

Bild: Hotel Welcome Brüssel Wegweiser

Wo geht’s hier nach Thailand?

Als Thai­land-Ken­ner ist für mich die Wahl der pas­sen­den Tü­re nicht all­zu schwer, ge­ra­de­aus geht’s nach China.

Bild: Welcome Hotel Brüssel - Zimmertüren

Ge­ra­de­aus geht’s nach Chi­na, rechts nach Thailand.

Mein Zim­mer liegt di­rekt un­ter dem Dach. Dort tau­che ich in ein Tem­pel­meer ein. Bud­dha­sta­tu­en thro­nen hoch oben in der Ecke und auf dem Nachtkästchen.

Am zwei­ten Tisch­chen surrt ein sil­ber­ner Ven­ti­la­tor. Ein klei­nes Reich ganz in Oran­ge, auf der wei­chen Ma­trat­ze kann man sich in exo­ti­sche Län­der träumen.

come Hotel in Brüssel - Thailand Zimmer

Vie­le Details…

come Hotel in Brüssel - Thailand Zimmer

…ma­chen die Übernachtung…

come Hotel in Brüssel - Thailand Zimmer

…im Thai­land-Zim­mer…

come Hotel in Brüssel - Thailand Zimmer

…zum be­son­de­ren Erlebnis.

Der Blick aus dem Dach­fens­ter reißt mich aus dem asia­ti­schen Traum. Ich bin ge­dank­lich zu­rück in Brüs­sel und se­he di­rekt auf die be­leuch­te­te St. Ca­the­ri­ne Kirche.

Bild: St. Catherine Kirche in Brüssel

Traum­blick vom Zim­mer aus auf die St. Ca­the­ri­ne Kirche.

Wer ger­ne in ei­nem „be­son­de­ren“ Ho­tel in Brüs­sel über­nach­tet ist im “Ho­tel Wel­co­me” ga­ran­tiert rich­tig. Mir ge­fal­len die vie­len De­tails im Zim­mer und auch in den öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Bereichen.

Bild: Kleiner Prinz im Hotel Welcome in Brüssel

Auch der klei­ne Prinz wohnt im Ho­tel Welcome.

Wer öf­ters in Brüs­sel über­nach­tet kann so je­des Mal in ein an­de­res, exo­ti­sches Land ver­rei­sen. Wie wä­re es mit ei­nem Mär­chen aus 1001er Nacht? Oder ei­ner Nacht mit Tu­tan­cha­mun? Oder ei­nem in­di­schen Traum?

Bild: Türe nach Ägypten im Hotel Welcome in Brüssel

Be­ein­dru­ckend ist das Tor nach Ägypten.

Rund um das Ho­tel herrscht eben­falls ent­spann­te Stim­mung. Vie­le Ca­fés und Re­stau­rants und die Nä­he zu den Se­hens­wür­dig­kei­ten und zur Me­tro sind ein wei­te­res „Plus“.

Bild: Hotel Welcome Rezeption

Wo geht die nächs­te Rei­se hin?

 Tipps fürs Hotel Welcome in Brüssel:

  • Das Ho­tel ist sehr zen­tral am Quai Au Bo­is A Bruler/Brandhoutkaai di­rekt bei der Me­tro-Sta­ti­on Ste-Catherine/St.-Katelijne (Li­nie 1 und 5) ge­le­gen. Bei der An­rei­se den Aus­gang Ste-Catherine/St.-Katelijne neh­men, dann stehst Du di­rekt vor der Hoteltüre.
  • Die Se­hens­wür­dig­kei­ten im Zen­trum von Brüs­sel (Grand Place, Man­ne­ken Pis…) sind in we­ni­gen Geh­mi­nu­ten erreichbar.
  • Es wer­den meh­re­re Zim­mer­ka­te­go­ri­en an­ge­bo­ten: Stan­dard, De­lu­xe, Sui­te und gro­ße Fa­mi­li­en-Zim­mer für bis zu sechs Personen.
  • Gu­te Aus­wahl am Früh­stücks­buf­fet und W-LAN ge­hö­ren zum Standard.
  • Hier gibt’s mehr In­fos und Bu­chungs­mög­lich­kei­ten*.
  • Lust zum Wei­ter­stö­bern? Hier fin­dest Du mei­nen Rei­se­be­richt vom Train Hos­tel in Brüs­sel.
.

Dan­ke­schön für die Mög­lich­keit das Ho­tel Wel­co­me in Brüs­sel zu tes­ten. Die­ser Bei­trag ist im Rah­men ei­ner Re­cher­che­rei­se in Ko­ope­ra­ti­on mit Vi­sit Flan­ders in Wien entstanden.

Kommentare

  1. Ja, so The­men-Ho­tels, das hat was. Klas­se und da­her auch Dan­ke für die Ein­drü­cke, die du uns mit dei­nen Fo­tos mit­ge­bracht hast. Ge­fällt mir gut – mit­ten in Brüs­sel in Thai­land sein zu können! 😀

  2. Andersreisender meint:

    – Alex: Ei­ne Thai­land­rei­se in Brüs­sel – hat schon was, gell? Ich freue mich, dass Dir die Ein­drü­cke und Ein­bli­cke gefallen. 🙂

  3. Welch schö­ne Idee. Brüs­sel lockt so­wie­so. Nun muss ich mir nur die­ses Ho­tel noch mer­ken 😉 Ob man in Ja­pan bzw. dem Zim­mer wirk­lich ei­nen Fu­ton zum Schla­fen bekommt?

  4. Wie ist denn das Re­stau­rant im Ho­tel? Ist das eben­falls multinational?

  5. Gibt es ei­gent­lich auch ein ty­pisch bel­gi­sches Zim­mer? Und wenn nein, wo­mit wä­re es wohl de­ko­riert? Pom­mes und viel Kul­tur? War lei­der noch nie in Bel­gi­en, freue mich aber auf En­de No­vem­ber auf Gent.

  6. Andersreisender meint:

    – To­na­ri: Hmm… Fu­ton und Ta­ta­mi sind auf je­den Fall ei­ne tol­le Schlaf­kom­bi­na­ti­on. Kei­ne Ah­nung, ob es die auch im Wel­co­me Ho­tel gibt. Ich ha­be das Ryo­kan in Ja­pan je­den­falls ge­nos­sen. Ha­be dort fast aus­schließ­lich auf Ta­ta­mis geschlafen.

    – Ole: Ich muss Dich ent­täu­schen: Re­stau­rant gibt es kei­nes im Ho­tel. Aber vie­le Re­stau­rants und Bis­tros in der Umgebung. 

    – Tan­ja: Ein bel­gi­sches Zim­mer gibt’s im Wel­co­me Ho­tel mei­nes Wis­sens nicht. Aber ich wür­de mir schon ei­ne Be­grü­ßungs­scha­le mit Pom­mes er­war­ten. Und de­ko­riert mit Co­mics. Tim & Strup­pi. Viel­leicht ein paar Aus­bli­cke aufs Meer? Die Küs­te ist ja auch toll! Viel Spaß in Gent – bis No­vem­ber ist’s ja nicht mehr lang. 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen