Trivandrum Rajdhani Express: 3.149 Kilometer in 42 Stunden

Der Trivandrum Rajdhani Express ist die schnellste Verbindung von der indischen Hauptstadt Delhi in den Süden. Von der Hajrat Nizamuddin Railway Station nach Trivandrum (Thiruvananthapuram) dauert die Reise 42 Stunden, die Strecke ist 3.149 Kilometer lang.

Die Reise führt durch die Bundesstaaten Rajasthan, Gujarat, Maharashtra, Goa, Karnataka bis nach Kerala. Ich habe das Reisegefühl in der 3 Tier AC Klasse im Trivandrum Rajdhani Express für Euch zwischen Hajrat Nizamuddin und Margao (Madgaon) in Goa ausprobiert. Außerdem findest Du am Ende des Erfahrungsberichts einige wichtige Reisetipps für Tickets und die Fahrt mit dem Rajdhani Express.

Der Expresszug von Delhi nach Südindien ist nicht nur die schnellste, sondern wahrscheinlich auch die bequemste Bahnverbindung in den Süden. „Rajdhani Express“ bezeichnet hochwertige Expresszüge in Indien. Rajdhani Expresszüge sind das Pendant zu den Shatabdi Expresszügen, die schnellen Tagesverbindungen in Indien.

Bild: Trivandrum Rajdhani Express in H. Nizamuddin (Delhi)

Der Trivandrum Rajdhani Express…

Die Rajdhani Expresszüge sind nur mit klimatisierten Schlafwagen der Kategorien AC 3 Tier (3A), AC 2 Tier (2A) und AC 1st class (1A) unterwegs. General Class und Sleeper Class Wagen werden nicht mitgeführt.

Für die Reise sollte man so bald wie möglich ein Ticket reservieren, die Fahrkarten sind sehr begehrt. Für ausländische Reisende sind ein paar Fahrkarten im Touristen Kontingent (Foreign Tourist Quota) reserviert. Diese Tickets sind z.B. im Tourist Bureau im Bahnhof New Delhi erhältlich (Wichtige Information dazu: Abzocke im Bahnhof New Delhi).

Bild: Trivandrum Rajdhani Express in H. Nizamuddin (Delhi)

…fährt in der Hajrat Nizamuddin Railway Station in Delhi ab.

Im Preis der Fahrkarte ist im Zug „Vollpension“ inbegriffen. Das Zugpersonal serviert Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Zwischenmahlzeiten, Suppe, Tee und Eis. Alle 20 Stunden erhalten Reisende eine Literflasche Trinkwasser.

Bild: Mittagessen im Trivandrum Rajdhani Express

Verschiedene Mahlzeiten…

In der Mitte des Zuges wird im Küchen-Waggon (Pantry Car) das Essen frisch zubereitet. Nach indischen Geschmack werden  Curries, Reis und Chapati serviert. Fahrgäste können sich jedes Mal zwischen vegetarisch und nicht vegetarisch entscheiden.

Bild: Mittagessen im Trivandrum Rajdhani Express

…werden im Rajdhani Express…

Bei meiner Abfahrt um 10.55 Uhr in der Hajrat Nizamuddin Railway Station ist der Zug bis auf den letzten Platz besetzt. Ich habe einen reservierten Schlafwagenpatz im A3 Waggon. Hier teilen sich immer 8 Passagiere einen Kojenbereich.

Bild: Teatime im Trivandrum Rajdhani Express

…serviert. Auch zur “Tea Time” gibt es ein Sandwich und… klar… Tee.

Auf der einen Seite des Gangs sind jeweils 3 Betten übereinander angeordnet, auf der Längsseite befinden sich zwei Betten übereinander. Die Schlafbereiche sind, ähnlich wie bei den „Hardsleeper“ Waggons in China bzw. bei Platzkartny in Russland, offen und nicht durch Türen und Abteile unterteilt.

Bild: A3 Abteil im Trivandrum Rajdhani Express

Die AC 3 Tier (A3) Schlafwagenabteile sind in Indien offen.

Ich habe den mittleren Bettplatz – die schlechteste Wahl beim Bahnfahren. Das Bett ist tagsüber hochgeklappt, alle Fahrgäste sitzen dann am unteren Bett.

Bild: Bettlaken im Trivandrum Rajdhani Express

Zwei Bettlaken und ein Handtuch sind im Schlafwagen im Preis inbegriffen. Man beachte die Pflegehinweise auf der Packung. ;-)

Wer den obersten Bettplatz bucht hat immer die Möglichkeit unten zu sitzen oder oben zu liegen.

Bild: Am Weg durch Rajasthan

Südlich von Delhi zeigt sich die Landschaft grün und nebelig…

In den 6er Bereichen sind über dem Fenster jeweils zwei Steckdosen vorhanden, die mit unseren Euro-Stecker kompatibel sind.

Bild: Am Weg durch Rajasthan

…bald verändert sich die Landschaft…

Die Fenster lassen sich in den klimatisierten Waggons nicht öffnen, ein Nachteil für fotobegeisterte. Auch die Türen sind die meiste Zeit geschlossen, da die Bahnmitarbeiter in den Vorräumen das Essen für die Fahrgäste vorbereiten.

Bild: Am Weg durch Rajasthan

… in Rajasthan zur Wüste.

Die Fahrt führt durch ständig wechselnde Landschaften. Der Zug lässt die Großstadt Delhi hinter sich und die Fahrt führt durch grüne Landschaft, die durch die knallgelben Blüten der Felder mit Senfsaat unterbrochen wird.

Nach Kota wird die Umgebung zunehmend braun und die Landschaft wird immer karger. Langsam legt sich die Nacht über den Zug. Einige hundert Kilometer weiter, nach dem Bahnhof Panvel, wachen die ersten Fahrgäste auf. Wir sind bereits südlich von Mumbai.

Bild: Schlachtfeld nach jeder Mahlzeit

Das “Schlachtfeld” nach jeder Mahlzeit. Der Catering-Mitarbeiter räumt alles wieder auf.

Die Reise führt entlang der Westküste über die relativ neue Konkan Railway Richtung Süden. Das Meer ist die meiste Zeit nicht in Sicht, dafür führt die Strecke in Maharashtra durch unzählige Tunnels  Richtung Goa.

Auch südlich von Goa, in Karnataka und Kerala, ist Küste nur selten zu sehen. Lange Brücken überwinden die breiten Flüsse und Teile der Backwaters.

Bild: Indische Toilette im Rajdhani Express

Die “Indian Style Toilette”…

Für mich ist allerdings im Bahnhof Madgaon Endstation. Ein Mitarbeiter der Indian Railways sammelt die Bettwäsche und die Handtücher ein.

Für die Morgentoilette stehen Waschbecken am Gang und in den Toiletten, Western Style mit Klopapier (!!!) und Indian Style, zur Verfügung.

Bild: Emergency Flush Button im Trivandrum Rajdhani Express

…hat einen “Emergency Flush Button”. Für was der wohl gut ist?

Im Spiegel in unserer Koje gibt es die letzte „Gesichtskontrolle“ bevor der Rajdhani Express mit 25 Minuten Verspätung in Marago einfährt.

Bild: A3 Abteil im Trivandrum Rajdhani Express

Reisetipps für den Trivandrum Rajdhani Express:

  • TRIVNDRM RJDHNI ist die Bezeichnung des Trivandrum Rajdhani Expresszuges im indischen Fahrplan.
  • Über 3.149 Kilometer verbindet er die indische Hauptstadt Delhi mit Trivandrum (Thiruvananthapuram) im südindischen Bundesstaat Kerala.
  • Hajrat Nizamuddin Railway Station ist der Abfahrtsbahnhof des Trivandrum Rajdhani Express in Delhi. Der Bahnhof liegt ca. 10 Kilometer südlich vom Bahnhof New Delhi. Eine Autorikscha zwischen den beiden Bahnhöfen sollte zwischen 130 und 150 Rupien kosten (verhandeln!).
  • Nur wenige Halte hat der Trivandrum Rajdhani Express bis in den Süden Indiens (bis Madgaon in Kota, Vadodara Jn., Wasai Road, Panvel, Ratnagiri und Sawantwadi Road).
  • Die Pünktlichkeit des Zuges ist höher als bei anderen Zügen, da es sich um einen hochwertigen Expresszug handelt.
  • Volle Verpflegung ist im Fahrpreis inbegriffen.

Fahrplan & Fahrkarten:

  • Nicht täglich: Der Trivandrum Rajdhani Express fährt immer Dienstag, Mittwoch und Sonntag ab Nizamuddin in Delhi ab und Dienstag, Donnerstag und Freitag ab Trivandrum nach Delhi.
  • Aktuelle Abfahrtszeiten und Fahrpläne z.B. auf der Seite von erail.in.
  • Ticketkontingent für Reisende: Für den Rajdhani Express sind für ausländische Reisende auch ein paar Tickets im Foreign Tourist Quota reseviert.

Bist Du schon einmal mit dem Trivandrum Rajdhani Express – oder einem anderen Rajdhani Express – durch Indien gereist? Wie waren Deine Erfahrungen?

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.
.

Kommentare

  1. Food in Train meint

    Thanks to your nice words, it shows you had great experience of train journey during your India tour.
    I hope you will come again to get more better experience about Indian railways and India too.

  2. Andreas meint

    Sehr schöner Bericht : ) darf man fragen was so ein Ticket ungefähr kostet?

  3. Andersreisender meint

    – Andreas: Danke! :-) Die Fahrt hat damals umgerechnet rund 30 Euro gekostet (2.275 Rupien). Tagesaktuelle Preise findest Du direkt auf der Website der Indischen Eisenbahn.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen