USB-Stick: Praktischer Datenspeicher und Datensicherung für die Reise

Immer mehr Technik  wird auf Reisen eingesetzt. Fotoapparate mit maximal 36 Bildern auf einem Film haben sich längst zu High-Tech-Kameras mit Speicherchips entwickelt. Laptops und Netbooks gehen ebenso immer öfter mit auf die Reise. Aber was tun, wenn der Speicherplatz dort zu knapp wird oder Daten dringend gesichert werden müssen? Dann ist ein USB-Stick* auf Reisen das ideale Zubehör. Korrekt sollte man von einem USB Datenstick sprechen.

Wenn ich verreise ist immer ein solches Speichermedium mit dabei. Die kleinen, mobilen Speichersticks sind wahre Speicher-Künstler auf engstem Raum. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und es gibt bereits eine Vielzahl an Memorysticks für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Wichtige Daten speichern

Auf Individualreisen lohnt es sich von wichtigen Dokumenten eine Kopie mitzunehmen. Neben der Papier-Kopie können zB. ein Scan des Reisepasses oder eine Textdatei mit Notfalls-Informationen platzsparend auf einem USB-Stick untergebracht werden. Auch auf Sticks mit geringer Speicherkapazität können noch zusätzliche Informationen gespeichert werden.

Fotos am USB-Stick

Man hat fast den Eindruck, je größer die Speicherkarten für Digitalkameras werden umso schneller werden sie voll. Herrscht auf der Speicherkarte Platznot, können die Bilder und Filme von der Kamera auf einen USB-Stick überspielt werden. Bei kompakten Kameras halten sich die Datenmengen meist in Grenzen.

USB-Stick mit auf Reise und im Urlaub

USB-Stick mit auf Reise und im Urlaub

Aber Vorsicht bei digitalen Spiegelreflex-Kameras: Beim Fotografieren mit hoher Auflösung können sehr große Datenmengen zusammenkommen. Zusätzliche Speicherung der Bilddaten neben dem JPEG- im RAW-Format machen die Fotos zu wahren Speicherfressern. Dann sollte man gleich zu einem USB-Stick mit hoher Speicherkapazität greifen.

Datensicherung von Laptop und Netbook

Wer mit Laptop oder Netbook verreist, sollte regelmäßig die wichtigsten Daten sichern. Wird der Computer auf Reisen gestohlen oder beschädigt, ist der Datenverlust vorprogrammiert. Meist kann man das Gerät ohne großen Aufwand ersetzen, aber die Daten bleiben verloren.

Eine Sicherung der Daten ist auf einem USB-Stick einfach möglich. Um den wertvollen Speicherplatz und auch Zeit zu sparen sollte man sich auf wichtige Daten konzentrieren. Das sind zB. gespeicherte Informationen die sich während der Reise verändern oder wenn neue Daten dazukommen. Das MP3-Musikarchiv oder speicherfressende Filme sollten bereits zu Hause auf einer externen Festplatte gesichert werden. Gehen sie auf der Reise verloren entsteht kein großer Schaden.

Die passende USB-Stick Größe

Die USB-Sticks haben sich mittlerweile zu wahren Speicherwundern entwickelt. Corsair bietet einen USB 3.1 Speicherstick mit stattlichen 1 Terrabyte* an.  Ein USB-Stick mit großen Speicherplatz, der alle Freiheiten bei der Speicherung von Daten lässt. Freilich muss sich jeder Reisende überlegen, welche Speicherkapazität er wirklich benötigt.

Für die wichtigsten Datensicherungen  ist ein günstiger 16 GB USB-Stick* schon um weniger als 10 Euro zu haben.  Für Fotografen, die gelegentlich Platz auf der Speicherkarte ihrer Digitalkamera schaffen wollen, sollte es schon mindestens ein 64 oder 128 GB USB-Stick* sein. Auch diese Speichergröße ist mittlerweile preiswert erhältlich. Als Faustregel gilt: Je größer die Speicherkapazität umso teurer der Memory-Stick.

Viel Speicherkapazität mit wenig Platzbedarf

Mittlerweile werden große USB-Sticks mit einer Speicherkapazität von 128 GB, 256 GB und sogar 1 TB (1024 GB) angeboten. Trotz der riesigen Speichergröße ist der Speicherchip gerade mal so groß wie ein Fingernagel. Das Gewicht eines Memory-Sticks beträgt nur wenige Gramm. Für Backpacker, die auf ihren Reisen ständig auf Packmaß und Gewicht achten müssen, ist ein Speicherstick der ideale Begleiter.

Passwort-Schutz für den USB-Stick

Um die Daten am Stick vor fremden Zugriff zu schützen bieten einige Hersteller einen Passwort-Schutz an. Ohne Codewort ist der Stick wertlos. Sollte im Fall des Falles der USB-Stick gestohlen werden, sind die Daten für den Dieb nicht verwendbar.

Vor allem bei sensiblen Daten lohnt es sich, in einen höherwertigen Speicherstick mit Kennwortschutz zu investieren. Wird der kleine Memorystick im Urlaub gerade nicht verwendet, sollte er in einem sicheren Versteck, zB. in einem Geldgürtel, untergebracht werden.

Schweizer Messer mit USB-Stick

Wenn sich mit der Datenspeicherung Design und spezielle Funktinalität paaren dann entstehen besonders tolle Dinge. Von der Firma Victorinox wird ein Schweizer Offiziersmesser mit USB-Stick* angeboten. Neben den ausklappbaren Messern und Gadgets befindet sich auch eine Klappe mit einem Memorystick.

Es würde sich nicht Schweizer Offiziersmesser nennen dürfen, wenn es nicht noch weitere besondere Features hätte. Der USB-Stick verfügt über  einige spezielle Datensicherheitssysteme. Laut Hersteller verbirgt sich dahinter einer der sichersten und nützlichsten USB Sticks der Welt.

Zusätzlich bietetet das Schweizer Offiziersmesser praktische Features für Präsentationen, wie einen Laserpointer. Schere, Nagelfeile mit Schraubenzeiher und natürlich das Messer sind ebenfalls integriert. Damit man den USB Datenstick problemlos mit ins Flugzeug nehmen kann, wird der Flash-Speicher einfach aus dem Schweizer Messer ausgeklinkt. So kommt man ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen. Das Messer fliegt im Reisegepäck mit.

USB-Sticks für jeden Geschmack

Mittlerweile gibt es Speichersticks in allen möglichen Formen und Farben. Den Design-Wünschen und Einsatzgebietn  sind keine Grenzen gesetzt. Für Fußball-Fans wird zB. ein lustiger USB-Stick in Form eines Fußball Trikot* angeboten. So kann man sich auf Reisen als Fan der heimischen Fußballmannschaft outen.

Auf Reisen ist der USB-Stick nicht mehr wegzudenken

Immer mehr Geräte mit Datenspeicher werden auf Reisen und in den Urlaub mitgenommen. Auf Digitalkameras oder am Laptop bzw. Netbook wird der Speicherplatz oft schnell eng. Darum müssen die Daten auf ein anderes Medium ausgelagert werden. Der USB-Stick bietet sich dafür ideal an. Für die Auslagerung von Fotos oder die Speicherung von wichtigen Daten gibt es USB-Sticks in unterschiedlichen Größen und Ausführungen.

Memory-Sticks mit 16 GB sind schon sehr günstig für unter 10 Euro zu kaufen. Weitere gängige Größen sind 32 GB, 64 GB, 128 GB und 256 GB. USB-Sticks mit sehr großem Speicher werden mit bis zu einem Terrabyte angeboten. Vor allem zur Sicherung von großen Datenmengen oder vielen hochauflösenden Bildern sind diese Speichersticks geeignet. Trotzdem stoßen manche mit den USB Datensticks auf Reisen an ihre Kapazitätsgrenzen. Eine alternative für noch größere Datenmengen von mehr als 1 TB eine externe Festplatte*.

Außerdem gibt es USB-Sticks mit speziellem Design oder mit zusätzlichen Funktionen zu kaufen. Die Sicherung der Daten durch ein Passwort oder andere Zugangsbeschränkungen ist vor allem während der Reise wichtig. Besonders piffig und mit speziellen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet wird ein USB-Stick im Schweizer Messer angeboten.


.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen