[7ways2travel] Grenz-geniale Motorradtour zu Österreichs Nachbarn: Berchtesgadener Land und Chiemsee

(Anzeige) Kurvige Straßen, schroffe Berge und klare Gebirgsseen: Eine Motorradtour durchs Berchtesgadener Land und rund um den Chiemsee ist ein Highlight! Von Salzburg ist es nur ein Katzensprung zu den Nachbarn in Bayern. Diesmal berichten wir bei #7ways2travel von unseren grenz-genialen Roadtripps zu Österreichs Nachbarn. Meine Bloggerkollegen fahren mit dem Auto, ich reise mit dem Motorrad.

Einen Routenvorschlag, Tipps für ein deftiges, bayerisches Biker-Mittagessen und einen besonderen Ausflugstipp für einen Zwischenstopp findest Du in diesem Beitrag.

In Bayern gibt es einige, tolle Straßen für Roadtripps. Besonders im Berchtesgadener Land führen kurvenreiche Motorradstrecken durchs Gebirge. Richtung Chiemgau wird es dann flacher, am Chiemsee ist der ideale Ort für eine entspannte Rast.

Motorrad-Tour: Berchtesgadener Land

In Bayern bin ich gemeinsam mit meinem Motorrad-Kollegen Fred unterwegs. Wir kennen die Motorradstrecken im Berchtesgadener Land wie unsere Westentasche. Von der Stadt Salzburg sind es nur wenige Kilometer zu den kurvenreichen Gebirgsstraßen.

Ich genieße die Motorrad-Tour durch das Berchtesgadener Land und zum Chiemsee auf einer Suzuki V-Strom 1000.

Motorradtour: Berchtesgadener Land

Dieser Sport-Enduro-Tourer ist ein echter Allrounder und fürs Reisen und Entdecken ausgelegt. Perfekt für mich! Fred ist mit einer Suzuki GSX-S 750 wesentlich sportlicher unterwegs. Schon am Beginn der Tour steht fest: Das Naked-Bike mit dem Supermoto-Motor möchte ich unbedingt auch einmal ausprobieren. Während unseres Motorradausflugs werden wir die Fahrzeuge mehrmals tauschen.

Motorradtour Route: Berchtesgadener Land und Chiemsee

Die Motorräder sind unterschiedlich, unsere Strecke ist aber die gleiche. Für unsere Grenz-geniale Motorradtour nach Bayern haben wir uns folgende Route überlegt:

Stadt Salzburg – Bad Reichenhall – Schneizlreuth – Ruhpolding – Reit im Winkl – Marquartstein – Bernau am Chiemsee – Prien – Breitbrunn – Gstadt a. Ch. – Seebruck (Mittagsstopp) – Traunstein –Siegsdorf (Mammut Museum) – Inzell – Schneizlreuth – Schwarzeck – Berchtesgaden – Rossfeld – Hallein – Stadt Salzburg.

Die Motorradtour entlang der “liegenden Acht” ist rund 230 Kilometer lang und führt teilweise entlang der Deutschen Alpenstraße. Hier siehst Du die Motorradstrecke als übersichtliche Kartenansicht.

Motorradtour durchs Berchtesgadener Land zum Chiemsee

Wir verlassen die Stadt Salzburg und die Staus auf schnellstem Weg Richtung Wals. Von dort fahren wir Richtung Großgmain weiter. Die Straße steigt sanft an und führt durch Wälder und Dörfer. Wenn Du nicht genau darauf achtest, übersiehst Du die Grenze. Großgmain und Bayerisch Gmain sind gefühlt ein Ort, der Weißbach bildet die Landesgrenze.

Die Route führt weiter nach Bad Reichenhall und Richtung Lofer. Entlang des Saalachsees wird die Landschaft immer gebirgiger, kurz vor Schneizlreuth trifft die Strecke auf die Deutsche Alpenstraße.

Motorradtour Berchtesgadener Land

Sie ist die älteste Ferienstraße Deutschlands und führt zum Großteil entlang der Alpen vom Königssee bis zum Bodensee. Die Strecke ist immer wieder waghalsig in die engen Schluchten und entlang der Felswände gebaut. Auf diesen Passagen ist es angenehm kühl, in der Sonne heizt sich die Lederkombi wieder schnell auf. Ich mag es beim Motorradfahren den Wechsel der Temperaturen zu spüren.

Suzuki GSX-S 750 im Berchtesgadener Land

Kurz vor Inzell biegen wir Richtung Ruhpolding ab und die Straße führt durch Wälder und Wiesen. Richtung Reit im Winkl wird das Tal zunehmend enger, hier geht es für Fred und mich entlang des Weitsees zügig voran.

Fast hätten wir kurz vor Reit die Abzweigung Richtung Marquartstein verpasst! Solltest Du sie übersehen kannst Du auch direkt im Ortszentrum nochmals Richtung Chiemsee abbiegen.

Motorradtour Richtung Marquartstein, Bayern

Jetzt wird es wieder für Kurvenliebhaber interessant. Die Straße führt nochmals kurvenreich durchs Gebirge. Ab Marquartstein Richtung Chiemsee wird der Blick dann frei und das Land flacher. In Marquartstein halten wir uns bei der Motorradtour nun Richtung Grassau und Bernau am Chiemsee. Über Prien umrunden wir den Chiemsee im Uhrzeigersinn.

Motorradtour: Chiemsee in Gstadt

Fred lotst mich in Gstadt am Chiemsee hinunter zum Yachthafen. Die vielen Segelboote versetzen mich sofort in Urlaubsstimmung. Einerseits kommt mediterranes Feeling auf, gepaart mit einem grandiosen Blick über den See auf die Alpen.

Falls Du während Deines Motorradtrips am Abend am Chiemsee ankommst, dann verpasse nicht den Zeitpunkt, wenn die Abenddämmerung den See in unwirkliche Farben taucht. Auch in Seebruck findest Du tolle Plätze für eine Rast direkt am Yachthafen.

Seebruck am Chiemsee am Abend

Gasthaus für Motorradfahrer am Chiemsee

Hungrig? Dann wird’s Zeit für eine Einkehr. Am Ortsausgang von Seebruck in Richtung Chieming ist der Gasthof Kupferschmiede ein beliebter Treffpunkt für Motorradfahrer. Zu Mittag und am Abend.

Motorrad Treffpunkt am Chiemsee: Gasthof Kupferschmiede

In der Speisekarte schmökern wir durch regionale bayerische Speisen, deftige Klassiker, Fisch und auch knusprige Fladen. Uns „lacht“ gleich die „Bikers Riesen-Currywurst mit Pommes Frites“ an. Ob es die speziell nur für Motorradfahrer gibt?

Gasthof Kupferschmiede am Chiemsee: Bikers Riesen Currywurst

Den Kaffee trinken wir dann noch im Roadhouse Chiemsee, gleich nebenan. Für Eis und Süßes bleibt keine Zeit mehr.

Motorrad-Stopp: Roadhouse Chiemsee

Der Chiemsee ist halb umrundet und unsere Motorradtour führt wieder Richtung Berge. In der Mittagssonne ist es brütend heiß, der Fahrtwind sorgt für etwas Abkühlung. Dort, wo die Autobahn unseren Weg kreuzt befindet sich der Ort Siegsdorf.

Spannender Motorrad-Stopp im Mammut Museum in Siegsdorf

Dort statten wir dem Mammut Rudi einen Besuch ab. Viele Parkplätze gibt’s direkt gegenüber vom Museum. Im Mammutmuseum Siegsdorf kannst Du das größte, vollständigste und am besten erhaltene Skelett eines wollhaarigen Mammuts in Europa besuchen. In Natura hätte ich einem Mammut nicht begegnen wollen.

Stopp mit dem Motorrad beim Mammut-Museum Siegsdorf

Mit 3,60 Metern Schulterhöhe sieht schon allein das Skelett des Bullen sehr beeindruckend aus. Allein die Länge eines Rippenknochens beträgt 1,4 Meter.

Größte Mammut-Skelett Europas im Mammut Museum Siegsdorf

Größte Mammut-Skelett Europas im Mammut Museum Siegsdorf

Unglaublich, dass das Skelett 45.000 Jahre am Ortsrand von Siegsdorf überdauerte, bis es 1975 gefunden wurde. Wechselndes Klima hat Südostbayern geprägt. Unglaublich, dass das Berchtesgadener Land einmal komplett mit Eis überzogen war und die Gletscherzungen bis zum Chiemsee reichten.

Wollmammut im Naturkunde Museum Siegsdorf

Warum in der Region auch heute noch Haifischzähne gefunden werden erfahren die Besucher im Mammutmuseum Siegsdorf. Der Geologie, den Fossilien und Bewohnern der verschiedenen Zeitalter, aber auch der Steinzeit sind Teile der Ausstellung gewidmet.

Donnerstag ist Aktionstag, dann wird der Ofen angeheizt.  Brot und Semmeln können Besucher selber backen, auch der Teig wird selbst hergestellt. Der fünf Tonnen schwere Kohlebrocken im Garten ist fürs Feuermachen und Grillen aber nicht geeignet, er würde beim Verbrennen extrem schwefeln.

Kurvenreiche Motorradstrecken im Berchtesgadener Land

Nach dem Besuch des Mammutmuseums habe ich nun doch einen etwas anderen Blick auf die Umgebung, unsere Motorradtour führt ins Berchtesgadener Land weiter. Unglaublich, welche Kraft die Gletscher hatten. Sie haben Steine aus dem Gebirge bis weit ins Alpenvorland geschoben. Die Findlinge, so werden die oft mitten in der Wiese liegenden, großen Steinbrocken genannt, faszinieren mich jedes Mal wieder. Sie sind häufig von der Straße aus zu sehen.

Bei Inzell treffen wir wieder auf die Deutsche Alpenstraße und auch auf den Straßenabschnitt, den wir schon in die Gegenrichtung gefahren sind.

Mit dem Motorrad in Weißbach an der Alpenstraße

Wieder führt die Strecke durch enge Täler und entlang von schroffen Felswänden. Ich liebe diese raue Landschaft! Diesmal führt die Motorradfahrt Richtung Berchtesgaden weiter. Einige Kilometer davor gibt’s dann noch ein „Schmankerl“, das hauptsächlich Locals kennen.

Fred saust mit seiner GSX-S die Kehren hinauf zum Schwarzeck, ich komme in gemütlichem Tempo nach. Im Sommer musst Du hier die Straße mit Kühen teilen, vorsichtig Rutschgefahr!

Kühe bei der Motorradtour durchs Berchtesgadener Land am Schwarzeck

Im Winter tummeln sich hier die Skifahrer, im Sommer sind wir mit dem Motorrad auf der Strecke durch den Wald meistens allein. Keine Häuser sind zu sehen, nur Bäume und das Asphaltband der Straße.

Motorradtour Berchtesgadener Land: Schwarzeck

Rechts geht’s dann bei den Götschen Skiliften hinunter nach Bischofswiesen und weiter nach Berchtesgaden. Wenn Du noch nie in Berchtesgaden warst solltest Du in diesem schmucken Ort unbedingt eine Rast einlegen. Wir gönnen uns hier “ein schnelles Eis” zum Abkühlen.

Motorradtour Berchtesgaden

Dann wird’s noch einmal steil. Richtig steil. Die Obersalzbergstraße ist etwas für richtige „Gebirgsgämsen“. Auf dieser Straße sorgt ordentlich “Power” unterm Hintern für eine zügige Bergfahrt.

Hier beginnt nochmals in ein Eldorado für Motorradfahrer. Vom Kreisverkehr kannst Du die Scharitzkehlstraße erkunden und das beeindruckende Gebirgspanorama bei der Scharitzkehlalm genießen. Dort ist auch ein guter Platz für tolle Fotos!

Motorradtour Berchtesgaden: Scharitzkehlalm

Die zweite Ausfahrt führt zur Rossfeld-Panoramastraße weiter. Von Obersalzberg geht es rund 1.100 Meter hinauf zum Rossfeld. Kurvenspaß und tolles Panorama inklusive! Auch hier solltest Du die Kamera für Erinnerungsfotos von Deiner Motorradtour durchs Berchtesgadener Land zücken.

Über den Dürrnberg führt unsere Motorradtour dann wieder zurück nach Österreich. Salzstollen durchziehen den Berg. In ihnen kann auch unterirdisch die Grenze überquert werden.

Suzuki GSXS-Motorrad Dürrnberg - Hallein

Von Hallein fahren wir durch das Salzachtal wieder zurück in die Stadt Salzburg. Die Fahrt ist hier eher unspektakulär und führt bis zur Stadtgrenze durch einige Siedlungen. Wenn Du lieber noch ein paar gemütliche Kurven fahren möchtest, dann kann ich Dir einen kleinen Umweg durchs Wiestal ans Herz legen. Du kommst dann von Osten in die Stadt Salzburg. Wenn Du noch weiter fahren möchtest, dann verlängerst Du die Motorradtour zu Almen und Seen im Salzburger Land.

Kurven-Fun bei der Motorradtour durch Bayern

An unsere Motorräder haben wir uns schnell gewöhnt. Die Aufteilung war von Anfang an klar: Als Reiseabenteuer-Fan unternehme ich den Großteil unsere Motorradtour mit der Suzuki V-Strom 1000. Fred hat der sportlichen GSX-S 750 auf den Zahn gefühlt. In ihr steckt Suzuki Renntechnologie, die für den Straßenverkehr und kurvige Strecken angepasst wurde.

Suzuki GSX-S 750 im Berchtesgadener Land

Auf den Straßen des Berchtesgadener Lands fühlt sich dieses Bike wie zu Hause. Im Vergleich zur Reise-Enduro für weit reisende Abenteurer und Weltentdecker ist sie eher das Raubtier für die „schnelle Runde vor Sonnenuntergang“. Komfort auf der Langstrecke trifft hier auf schnittiges Kurvenvergnügen.

Suzuki V-Strom 1000: Berchtesgadener Land Motorradtour

Neu ist für uns die Traktionskontrolle auf beiden Motorrädern. Das Suzuki Traction Control System (STCS) ist in zwei bzw. drei Stufen einstellbar und auch abschaltbar. Sie erhöht die Sicherheit z.B. bei nassen und rutschigen Untergrund. Bei unseren Spritztouren blieben wir vor Wolkenbrüchen nicht verschont. Das Umstellen auf “TC2” klappt nur bei Stillstand des Motorrads.

Die V-Strom 1000 punktet hier als Motorrad für die Langstrecke und für Motorradreisen auch mit einem ausgeklügelten Windschutz. Für meine 189 cm Körpergröße passt die hohe V-Strom perfekt.

Die Fahrt durch die kurvigen Strecken im Berchtesgadener Land macht auf der Suzuki GSX-S 750 riesig Spaß. Zuerst war ich unsicher, ob ich mit meiner Körpergröße auf dem Streetbike Probleme bekomme. Aber die Sorge war unbegründet: Auch auf der schnittigen GSX-S habe ich mit meinen langen Beinen bequem Platz.

Suzuki GSX-S 750 am Chiemsee

Das Berchtesgadener Land ist ein Highlight für Motorradfahrer, von der Stadt Salzburg aus sind die kurvenreichen Straßen in wenigen Minuten erreichbar. Wer eine Motorradreise in der Nähe plant sollte diese Strecken unbedingt mit einplanen.

Motorradtour Berchtesgadener Land

Die vorgestellte Route ist übrigens nicht nur für Biker interessant. Du kannst sie auch mit dem Auto bei einem Roadtripp nacherleben.

7 Tage – 7 Blogger – 7 Reisetipps

Wir #7ways2travel Reiseblogger haben für Dich sieben grenz-geniale Roadtripps zu Österreichs Nachbarn unternommen. Die Erlebnisse und Reisetipps meiner Kollegen findest Du hier:

7ways2travel


.

Kommentare

  1. Genialer Roadtrip! Im Berchtesgadener Land möchte ich auch gerne mal mit meiner “alten” 650er V-Strom auf Kurvenhatz gehen. Wobei ich zugeben muss, dass mich die neue GSX-S 750 auch sehr reizen würde. Am besten wäre wohl, man hätte einfach beide Suzis in der Garage stehen :)

    dLzG,
    Flo

  2. Andersreisender meint:

    – Flo: Oh ja… das ist eine gute Idee beide Motorräder in der Garage zu haben. Dann könnte man sich zwischen Suzuki V-Strom und GSX-S 750 entscheiden. Je nach Einsatzgebiet, Lust und Laune. Wenn Du einmal mit Deinem Motorrad in Salzburg bist zeige ich Dir gerne bei einer Motorradtour das Berchtesgadener Land und den Chiemsee. :-)

  3. Ich bin erst vorgestern an der Tafel Mammutmuseum Siegsdorf vorbei gekommen. Leider hatte ich keine Zeit für einen Besuch.

    Da habt ihr euch ja eine schöne Strecke mit dem Motorrad ausgesucht.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen