Unterwegs mit der “Rasenden Eierspeis”

Am Mirabellplatz in Salzburg wird dieser Tage fleißig fotografiert und gefilmt. Emsiges Treiben herrscht vor dem Schloß Mirabell, denn eine “alte Dame” ist wieder nach Salzburg zurückgekehrt. Sie muß sich die Blicke neugieriger Gäste gefallen lassen. So mancher “Nostalgie-Liebhaber” möchte auch einmal eine Runde mit ihr drehen, denn die “Gelbe Elektrische” fährt nach 59 Jahren wieder durch Salzburg.

"Gelbe Elektrische" Straßenbahn mit Andräkirche in Salzburg

Am 4. Mai 1909 rollte die erste “Salzburger Stadtbahn” vom Hauptbahnhof über den Mirabellplatz bis zum Platzl bei der Staatsbrücke. Später wurde die Linie über die Staatsbrücke, Alten Markt und durch das Sigmundstor (heute Neutor) bis nach Riedenburg verlängert.

Im Volksmund wurde die “Salzburger Stadtbahn” schon bald “Gelbe Elektrische” oder auch “Rasende Eierspeis” genannt. Beide Namensgebungen dieser Straßenbahnlinie ergaben sich treffend aus der gelb-weißen Lackierung. Neben der “Gelben Elektrischen” waren auch noch die “Rote” und “Grüne Elektrische” durch Salzburg unterwegs.

Mit der Rasenden Eierspeis über den Mirabellplatz

Anläßlich der Veranstaltung “100 Jahre elektrischer Stadtverkehr” ist ein kleines Stück Straßenbahn nach Salzburg zurückgekehrt. Am Mirabellplatz wurden etwa 100 Meter Gleise verlegt auf der eine restaurierte “Gelbe Elektrische” während der Jubiläumstage unterwegs ist.

Die alte Straßenbahn ist dieser Tage wohl beliebtestes Fotomotiv am Mirabellplatz. Bis 1940 fuhr die “Gelbe Elektrische” durch Salzburg, dann wurde sie durch den Obus ersetzt. Bei einer Fahrt auf den provisiorisch verlegten Gleisen am Mirabellplatz fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt.

Straßenbahn "Gelbe Elektrische" Salzburg

Die gelb-weiße Straßenbahn als “Rasende Eierspeis” zu bezeichnen, ist etwas übertrieben. Eher ist es damals wie heute eine gemächliche Fahrt durch die Salzburger Altstadt. Ratternd beweißt die “alte Dame”, dass sie es noch kann.

Zum Nostalgieluft-Schnuppern hat man im Rahmen der Veranstaltung “100 Jahre elektrischer Stadtverkehr” noch bis zum 10. Oktober 2009 Zeit. Bis dahin bietet sich die Gelegenheit eine Runde mit der “Gelben Elektrischen” zu drehen.

"Gelbe Elektrische" am Mirabellplatz in Salzburg

Bei Wikipedia finden Interessierte einiges Wissenswertes zu den einzelnen Tram-Linien in Salzburg. Neben der “Gelben Elektrischen” fuhr die bis heute betriebene “Rote Elektrische” nach Lamprechtshausen bzw. Trimelkam sowie bis 1953 nach Parsch. Gemeinsam mit der “Grünen Elektrischen” (Königlich Bayerische Staatseisenbahn) wurde bis zum zweiten Weltkrieg die Strecke über St. Leonhard bis nach Berchtesgaden bedient.

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!

Kommentare

  1. Jouir la vie meint

    Ich finde diese nostalgischen Gefährte einfach nur herrlich.
    Servus und so long
    Kvelli

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen