Reise-App: In 3 einfachen Schritte zum Oslo Pass am Smartphone

In Oslo hat der klassische Fahrschein aus Papier ausgedient. Für Touristen mit Smartphone zumindest. Seit kurzem wird der “Oslo Pass” als App angeboten. Die elektronische Touristenkarte bietet neben der kostenlosen Benützung der Öffentlichen Verkehrsmittel auch kostenlosen Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten und Museen. Einige Betriebe bieten zusätzlich einen Discount an. Aber keine Sorge: Wenn Du die App nicht nützen möchtest, kannst Du den Oslo Pass auch weiterhin wie gewohnt kaufen.

Das elektronische Ticket ist für 24, 48 und 72 Stunden erhältlich und bietet die gleichen Preisvorteile wie die Karte aus Papier. Die Installation und Nutzung der App sind einfach. Drei einfache Schritte sind es bis zur Aktivierung der App, hier meine Anleitung damit es klappt. Bei Punkt 4 und 5 findest Du Tipps für die Benützung vor Ort und Spartipps.

1. Oslo Pass App downloaden

Am besten Du installierst die Oslo Pass App schon zu Hause vor Deiner Abreise, Du benötigst dafür eine Internetverbindung. Sie ist derzeit für iPhone und Android Smartphones verfügbar. Einfach im iTunes Store oder bei Google Play nach “Oslo Pass” suchen, dann sollte “Oslo Pass – Official City Card” angeboten werden. Die App ist kostenlos.

Bild: Oslo Pass - Öffentliche Verkehrsmittel kostenlos

Mit dem Oslo Pass fährst Du kostenlos mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Oslo.

2. Oslo Pass kaufen

Wenn Du die App aufrufst gelangst Du in der linken, oberen Ecke über das Symbol mit den drei waagerechten Linien ins Menü. Du hast hier mehrere Möglichkeiten die elektronische Version des Oslo Passes zu kaufen.

Bild: Menü in der Oslo Pass App

Im Menü hast Du mehrere Möglichkeiten den elektronischen Oslo Pass zu kaufen.

Du kannst das Touristenticket direkt in der App mit Kreditkarte (Visa oder Mastercard) kaufen, auch für mehrere Personen. Sie müssen dann allerdings auch gemeinsam die Stadt erkunden.

Beim Kauf wählt man zuerst die Dauer aus. 24, 48 oder 72 Stunden Pässe sind verfügbar. Auf der gleichen Seite wird dann die Anzahl der gewünschten Tickets ausgewählt. “Adult” für Erwachsene, “Child” für Kinder von 4 bis 15 Jahre und “Senior” für Reisende über 67. Mit jedem Klick auf die jeweilige Ticketvariante erhöht sich die Anzahl, unten wird der Gesamtpreis in Norwegischen Kronen angezeigt.

Bild: Oslo Pass App Kaufabwicklung

In der App ist der Oslo Pass für Erwachsene, Kinder und Senioren erhältlich.

Den Oslo Pass mit 20 % Studentenrabatt oder mit dem Rabatt für Schulkassen kann man nicht über die App kaufen.

Nach dem Kauf werden im Menüpunkt “My Oslo Passes” alle gekauften Karten angezeigt.

3. Ticket aktivieren

Praktisch ist, dass der Kauf bequem vor der Abreise möglich ist. Ist man dann in der norwegischen Hauptstadt muss das Ticket in der App nur noch aktiviert werden. Erst dann beginnt die Zeit zu laufen.

Bild: Oslo Pass Aktivierung

Erst nach der Aktivierung läuft die Zeit.

Für die Aktivierung solltest Du Dir zwei Minuten Zeit nehmen, außerdem ist dafür eine Internetverbindung notwendig. In Oslo gibt es gottseidank viele kostenlose W-LAN Hotspots.

Bild: Oslo Pass confirmed and valid for Admission

Zwei Minuten dauert die Aktivierung. Im Display erscheint “Confirmed and valid for admission”.

Ist die App einmal aktiviert kann die Zeit nicht mehr gestoppt werden. Du kannst jederzeit in der App kontrollieren wie lange Du den Oslo Pass noch nützen darfst.

4. Mit dem Pass Oslo erkunden

Sobald die Karte aktiviert ist kannst Du die Internet-Verbindung kappen. Du musst für die weitere Benützung nicht mehr online sein und kannst die Stadt 24, 48 oder 72 Stunden erkunden. Mit der Karte in der App können alle öffentlichen Verkehrsmittel von Ruter und NSB (Bus, Straßenbahn, Metro/T-Bane, Zug und Boote) in der Zone 1 und 2 in Oslo kostenlos benützt werden.

Bild: Oslo Pass App in der Metro

Die Oslo Pass App ist in Metro, Bus, Straßenbahn, Zug und auf Booten gültig.

Bei einer Kontrolle in den Öffentlichen Verkehrsmitteln zeigt man einfach die App vor. Die Kontrolle will dann entweder den QR-Code oder die täglich wechselnde Animation sehen.

Bild: QR Code in der Oslo Pass App

Der QR Code…

Beides öffnet auch die Türen zu vielen Sehenswürdigkeiten und Museen. Beim Oslo-Besuch kann man so viel Geld sparen.

Bild: Animation in der Oslo Pass App

…oder die Animation wird bei Kontrollen vorgezeigt.

Wer nur die öffentlichen Verkehrsmittel in Oslo nutzen möchte, für den lohnt der Kauf des Oslo-Passes nicht. Dann kommt man mit der sogenannten “Dagskort”, einer 24-Stunden-Netzkarte, günstiger. Sie kostet z.B. für Erwachsene für die Zone 1 90 Kronen für zwei Zonen 140 Kronen. Der Oslo Pass kommt auf 290 Kronen für 24 Stunden in der Zone 1 und 2. Hier im Blog findest Du auch einen Vergleich der für Touristen interessantesten Tickets in Oslo.

5. Einmal täglich kurz ins Internet

Bei meinem Test der App musste ich einmal täglich kurz eine Internetverbindung zum Aktualisieren der Animation herstellen. Das finde ich etwas unpraktisch, vielleicht wird das in Zukunft noch geändert.

Fazit

Die Oslo Pass App ist eine interessante Weiterentwicklung der Touristenkarte aus Papier. Die Bedienung war beim Test auf meinem iPhone sehr benutzerfreundlich und intuitiv. Besonderer Vorteil gegenüber der klassischen Variante ist, dass der Kauf schon zu Hause über die App möglich ist. Außerdem hat man die Gültigkeit ständig im Blick. Ein, zwei oder drei Tage stehen dann Öffis und viele Museen kostenlos zur Verfügung.

Derzeit wird die neue App nur in Englischer Sprache angeboten, weitere Sprachen könnten in Zukunft folgen. Die App ist kostenlos im iTunes Store (iPhone) oder bei Google Play für Android Smartphones erhältlich. Mehr Infos über Vorteile, Kooperationspartner, Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Museen findest Du direkt bei Visit Oslo.

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.
.

Visit Oslo hat einen kostenlosen Oslo Pass für den Test der App bereitgestellt. Dankeschön. Wie immer bleibt meine Meinung in der Berichterstattung davon unberührt.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen