Pilsen: Bierbad mit dem Bürgermeister

“Splish, splash! I am ta­king a bath!” Ich neh­me ein Bad, das Spaß macht und gleich­zei­tig ent­spannt. Je nach­dem wie der Al­ko­hol wirkt.

Bis­her ha­be ich als Bier­lieb­ha­ber den Gers­ten­saft nur auf der Zun­ge pri­ckeln las­sen. Für äu­ßer­li­che An­wen­dun­gen hat­te ich kei­ne Ver­wen­dung, auch wenn mein Nach­bar auf Bier als her­vor­ra­gen­de Mö­bel­po­li­tur schwört.

Es wird Zeit ein­mal et­was Neu­es aus­zu­pro­bie­ren. Um­fas­sen­den Bier­ge­nuss bie­tet ein Bier­bad in Pil­sen. Ich pro­bie­re es bei Purk­mi­str aus.

Bierbad in Pilsen bei Purkmistr

Bei ei­nem Bier­bad in Pil­sen wen­de ich Purk­mi­str Bier äußerlich…

Für ech­te Bier­lieb­ha­ber wird ein Traum wahr, wenn sie sich lang­sam in den voll ge­füll­ten Holz­zu­ber glei­ten las­sen. Die Flüs­sig­keit um­gibt an­ge­nehm warm mei­nen ge­sam­ten Kör­per. Der Hop­fen pflegt die Haut und, wenn ich un­ter­tau­che, auch mei­ne Haare.

Der wür­zi­ge Ge­ruch des Hop­fens steigt mir in die Na­se, die nur we­ni­ge Zen­ti­me­ter über der Flüs­sig­keit ruht. Es ent­spannt der gan­ze Kör­per, mir steht das Was­ser bis zum Kinn.

Bierbad in Pilsen bei Purkmistr

…und in­ner­lich an.

Was­ser!? Ja, der Groß­teil der Flüs­sig­keit ei­nes Bier­ba­des ist Was­ser, ge­mischt mit Jung­bier und Hop­fen. Dar­um ver­knei­fe ich mir ei­nen Schluck aus dem Ba­de­was­ser zu neh­men. Das schmeckt nicht und ent­hält auch kaum Al­ko­hol. Das Ba­de­was­ser riecht auch nicht nach Bier.

Wäh­rend das Bier­bad von au­ßen sei­ne ent­span­nen­de Wir­kung zeigt sti­mu­lie­re ich den Kör­per von in­nen mit ei­nem kräf­ti­gen Schluck Hel­les Purk­mi­str Bier. Das ent­hält im Ge­gen­satz zum Ba­de­was­ser Al­ko­hol. Purk­mi­str heißt auf Deutsch üb­ri­gens Bürgermeister.

25 Mi­nu­ten Ba­de­zeit im war­men Was­ser mit ei­nem hal­ber Li­ter Bür­ger­meis­ter-Bier hat auf mich ei­ne recht auf­hei­tern­de Wir­kung. Wer die Wir­kung ver­stär­ken möch­te dreht am Zapf­hahn und lässt Nach­schub ins Glas laufen.

An­schlie­ßend las­se ich das Bier­bad im Ent­span­nungs­raum noch et­was nach­wir­ken. Den Weg dort hin fin­de ich oh­ne Pro­ble­me, schließ­lich ken­ne ich mei­ne Grenzen.

Braukellerbesichtigung Purkmistr Pilsen

Das ist nicht die Ba­de­wan­ne. Hier im Braukeller…

Braukellerbesichtigung bei Purkmistr in Pilsen

…wer­den die ver­schie­de­nen Craft­beer-Sor­ten gebraut.

Das im Bier­bad ver­wen­de­te und aus­ge­schenk­te Bier wird seit 2007 im Kel­ler des Hau­ses ge­braut. Purk­mi­str Hell, das es auch im Bier­bad zu trin­ken gibt, ist das meist­ver­kauf­te Bier der Braue­rei Purk­mi­str. Da­ne­ben wer­den im Lau­fe des Jah­res rund 50 an­de­re Bie­re ge­braut. Von Dunk­le Bie­re, hop­fi­ge IPA (In­di­an Pa­le Ale), Weiß­bie­re bis hin zu Frucht­bie­ren wer­den je nach Sai­son gebraut.

Bierverkostung im Bierkeller in Pilsen

Ei­ne Bier­ver­kos­tung darf wäh­rend der Be­sich­ti­gung des Bier­kel­lers nicht fehlen.

Auf je­den Fall wer­den im­mer zwölf ver­schie­de­ne Bie­re an der Schank an­ge­bo­ten. Je nach Bier­art ver­wen­det die Craft­beer-Braue­rei Zu­ta­ten wie Hop­fen und Malz aus Tsche­chi­en oder auch aus dem Aus­land. Der be­rühm­te Saa­zer Hop­fen ist z.B. nicht für IPAs ge­eig­net. Da­für wird Hop­fen aus den USA verwendet.

Malz bei der Brauereikellerbesichtigung in Pilsen

Malz, ei­ne der Grund­zu­ta­ten bei der Bierherstellung.

Klei­ne Braue­rei­en er­le­ben in Tsche­chi­en ei­ne Re­nais­sance. In den Mi­kro-Braue­rei­en wird Bier in Hand­ar­beit ge­braut. “Craft­beer” be­zeich­net sol­che Bie­re. Bei Purk­mi­str ist ei­ne der we­ni­gen Brau­meis­te­rin­nen Tsche­chi­ens für den gu­ten Ge­schmack ver­ant­wort­lich. Eva Star­ko­va ent­wi­ckelt auch  ex­pe­ri­men­tel­le Bier­sor­ten mit un­ge­wöhn­li­chen Aro­men. Nach nur zwei Ta­gen war das Pfef­fer­minz-Bier ausverkauft.

Schank bei Purkmistr in Pilsen

Zwölf ver­schie­de­ne Bie­re wer­den bei Purk­mi­str an der Schank stän­dig angeboten.

Im Brau­kel­ler ver­kos­te ich ei­ne neue Krea­ti­on mit ei­ner sehr rau­chi­gen No­te. Die spe­zi­el­len Bie­re wer­den von den Gäs­ten als Be­son­der­hei­ten ge­schätzt. Ge­gen den Durst und für ei­nen ge­sel­li­gen Abend sind eher die hel­len Klas­si­ker geeignet.

Restaurant Purkmistr Pilsen

Braue­rei­stim­mung auch im Re­stau­rant Purk­mi­str Pilsen.

Der Brau­hof und Gar­ten von Purk­meis­tr sind auch Treff­punkt für an­de­re Mi­ni-Braue­rei­en. Lei­der ver­pas­se ich das Craft­beer-Fes­ti­val um ge­nau ei­ne Woche.

Nach dem Test des dunk­len Biers hät­te ich dann schon wie­der Lust auf ein Bier­bad. Es ist ein ein­ma­li­ges Rei­se­er­leb­nis zu ent­span­nen und jun­ges Bier und Hop­fen auf der Haut zu ge­nie­ßen. Und viel­leicht ein Lied­chen an­zu­stim­men: “Die Wan­ne ist voll, juhuhuhu!”

Tipps für Dein Bierbad in Pilsen

  • Bei Purk­mi­str ha­be ich mein Bier­bad in Pil­sen ge­nos­sen. Ne­ben Braue­rei und Kur­be­reich fin­den Gäs­te dort auch ein Re­stau­rant und ein Ho­tel. Au­ßer­dem fin­den re­gel­mä­ßig Ver­an­stal­tun­gen rund ums Bier statt. Hier geht’s zur We­bis­te.
  • Kei­ne Ba­de­ho­se not­wen­dig. Ein Bier­bad ge­nießt Du nackt, ein gro­ßes Lein­tuch und ein Ba­de­tuch wer­den gestellt.
  • Nach dem Bier­bad nicht Du­schen. Schließ­lich sol­len die Mi­ne­ra­li­en nach­wir­ken kön­nen. Kei­ne Sor­ge, nach dem Bier­bad riecht der Kör­per nicht nach Bier.
  • Braue­rei­be­sich­ti­gun­gen sind u.a. in Deutsch mög­lich. Grup­pen bis ma­xi­mal 50 Per­so­nen vor­ab an­mel­den. Auch ein­zel­ne Be­su­cher kön­nen den Brau­kel­ler be­sich­ti­gen. Bes­te Zeit: Vormittag.
  • An­rei­se per Bus zu Purk­mi­str ist vom Stadt­zen­trum Pil­sen mit der O-Bus Li­nie 13 mög­lich. Hal­te­stel­le: Ge­nerá­la Lišky. Bus­hal­te­stel­le liegt ca. 5 Mi­nu­ten von Purk­mi­str ent­fernt. Fahr­zeit  vom Stadt­zen­trum ca. 20 Mi­nu­ten. Ach­tung: Čer­ni­ce soll­te als Fahrt­ziel am Bus ste­hen, es gibt Bus­se die nur bis Čechu­rov fah­ren (2 Sta­tio­nen vor dem Ziel). 15 bis 20 Mi­nu­ten-Takt. Ti­cket für 30 Kro­nen beim Fah­rer oder 16 Kro­nen für 30-Mi­nu­ten-Kar­te kon­takt­los mit Kre­dit­kar­te beim Au­to­mat im Bus.
.

Dan­ke­schön an Czech Tou­rism für die Ein­la­dung zur Re­cher­che­rei­se nach Tsche­chi­en. Mei­ne Mei­nung bleibt da­von, wie im­mer, unberührt.

Kommentare

  1. Hey Ger­hard,

    hört sich nach ei­ner un­ver­gleich­ba­ren Er­fah­rung an! Du hat­test si­cher me­ga Spaß! Die Bil­der ge­ben gu­te Ein­bli­cke über dein Er­leb­nis. Nur wei­ter so und wei­ter­hin viel Spaß und Erfolg!

    Vie­le Grüße
    Michael

  2. Na das ist doch mal was. Falls ich mal in die Ge­gend kom­men soll­te, weiß ich je­den­falls was ich ma­chen werde! 😀
    PROST!

  3. Andersreisender meint:

    – Mi­cha­el & Alex: Prost! 🙂

  4. Hal­lo Gerhard,

    ich bin auf dei­nen in­ter­es­san­ten Ar­ti­kel ge­sto­ßen. Fin­de ihn mehr als ge­lun­gen, woll­te auch im­mer mal nach Pil­sen. Dan­ke für dei­ne Tipps. Dei­ne Sto­ry hat mich echt inspiriert.

    Lie­be Grüße
    Timea

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen