Ocna Sibiului: Das Salzburg in Rumänien

Wer Salz­burg im At­las sucht, wür­de wahr­schein­lich zu­erst auf je­ne Sei­te blät­tern, auf der Ös­ter­reich ab­ge­bil­det ist. Aber ein Salz­burg gibt es auch in Sie­ben­bür­gen in Ru­mä­ni­en. Das “et­was an­de­re” Salz­burg liegt et­wa 15 Ki­lo­me­ter nord­west­lich von Sibiu/Hermannstadt. In ru­mä­ni­scher Spra­che heißt die 4000 Ein­woh­ner zäh­len­de Ge­mein­de Oc­na Si­bi­ului. Ih­ren deut­schen Na­men Salz­burg er­hielt der Ort von den Sie­ben­bür­ger Sach­sen, die seit dem 12. Jahr­hun­dert als deut­sche Min­der­heit Trans­sil­va­ni­en besiedeln.

Aus Salzbergwerk entstanden Salzseen

Salz­burg kam durch sei­ne gro­ßen Salz­vor­kom­men zu sei­nem Na­men. Heu­te wird in Oc­na Si­bi­ului al­ler­dings kein Salz mehr ge­för­dert. Das letz­te Berg­werk wur­de 1931 ge­schlos­sen. Die Gru­ben wur­den ein­fach of­fen ge­las­sen und ei­ni­ge von ih­nen stürz­ten mit der Zeit ein. Da­durch ent­stan­den die heu­ti­gen Salz­se­en, die vom Grund­was­ser ge­speis­ter wer­den. Rund um Oc­na Si­bi­ului gibt es 15 Ba­de­se­en. Mit­ten im Ort be­fin­det sich ein Kur­ho­tel, das eben­falls an ei­nem der Salz­se­en liegt.

Kurbad in Ocna Sibiului/Salzburg - Rumänien

Kur­bad in Oc­na Sibiului/Salzburg

Doch die wirk­lich in­ter­es­san­ten, noch weit­ge­hend na­tur­be­las­se­nen, Salz­se­en be­fin­den sich 10 bis 15 Geh­mi­nu­ten au­ßer­halb von Oc­na Si­bi­ului. Am Ein­gang zum Ba­de­ge­biet wird ein ge­rin­ger Ein­tritt ver­langt.  Nur we­ni­ge aus­län­di­sche Tou­ris­ten ver­ir­ren sich hier her. Meh­re­re Im­bis­stän­de und ein Re­stau­rant be­fin­den sich di­rekt ne­ben ei­nem der Salz­se­en. Aber es gibt auch vie­le Rück­zugs­mög­lich­kei­ten, um ei­nen ent­spann­ten und ru­hi­gen ab­seits des Tru­bels Ba­de­tag zu verbringen.

Moorlöcher und Salzseen

Am Ge­län­de be­fin­den sich meh­re­re Ba­de­se­en und auch Moor­lö­cher. An­schei­nend hat der Schlamm hei­len­de Wir­kung. Die Ba­de­gäs­te “suh­len” sin in der pech­schwar­zen Brü­he, dann las­sen sie die “Pa­na­de” an der Son­ne trocknen.

Moorbad in Ocna Sibiului/Salzburg - Rumänien

Moor­bad in Oc­na Sibiului/Salzburg

Die Salz­se­en ma­chen ih­rem Na­men al­le Eh­re. Der Tö­k­öly-See hat ei­nen Salz­ge­halt von 31 Pro­zent. Zum Ver­gleich: Der Salz­ge­halt des To­ten Mee­res liegt im Schnitt bei 28 % bis 33 %, beim Mit­tel­meer liegt er bei nur 3 %.

Der ho­he Salz­ge­halt ver­ur­sacht ei­nen sehr gro­ßen Auf­trieb. Vor al­lem für Schwimm­an­fän­ger sind ei­ni­ge Se­en des­halb be­son­ders ge­eig­net. Vor­sicht vor Hoz­plan­ken, die beim Schwim­men un­ter Was­ser nicht auf den ers­ten Blick zu se­hen sind!

Salzsee in Ocna Sibiului/Salzburg - Rumänien

Ei­ner der Salz­se­en in Oc­na Sibiului/Salzburg

Ocna Sibiului/Salzburg leicht erreichbar

Die Salz­se­en in Oc­na Sibiului/Salzburg sind in­ner­halb we­ni­ger Mi­nu­ten von Sibiu/Hermannstadt mit dem Au­to oder mit der Ei­sen­bahn er­reich­bar. Mehr­mals täg­lich fährt die Ru­mä­ni­sche Staats­bahn auf der Stre­cke Sibiu/Hermannstadt – Copşa Mică – Me­diaş. Vor­sicht: Von Si­biu kom­mend soll­ten Ba­de­gäs­te erst bei der Hal­te­stel­le Bai­le Oc­na Si­bi­ului aus­stei­gen, der Bahn­hof Oc­na Si­bi­ului ist sehr weit vom Orts­zen­trum entfernt!

.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen