Namensschild am Gepäck in französischen Zügen Pflicht

Bei einer Bahnreise durch Frankreich sollten scheinbar unwichtige Details nicht übersehen werden: Jedes Gepäckstück im Zug muss mit einem Adressanhänger versehen sein. Das gilt für Koffer genauso wie für Rucksäcke oder Taschen, die in der Gepäckablage verstaut sind.

Der Namensanhänger ist aus Sicherheitsgründen in französischen Zügen Pflicht. Von der Regelung ist abgestelltes Reisegepäck in den Gepäckeinstellplätzen am Waggonende, in den Ablagen über den Sitzplätzen und auch zwischen den Sitzen betroffen.

Bild: In Frankreich muss Reisegepäck im Zug mit einem Namensschild versehen sein.

In Frankreich muss Reisegepäck im Zug mit einem Namensschild versehen sein.

Am Kofferanhänger müssen mindestens Vor- und Nachname zu lesen sein. Die Adressanhänger-Regelung gilt für alle Züge in Frankreich, also auch für Hochgeschwindigkeitszüge wie TGV, Thalys oder Eurostar. Im TGV wird auf den Monitoren regelmäßig auf die Namensschild-Pflicht hingewiesen.

In der Praxis wird die Vorschrift in der Eisenbahn aber scheinbar eher lax gehandhabt. In vielen Zügen habe ich “namenlose” Gepäckstücke gesehen. Ob es die Franzosen mit der Adressanhänger-Regelung nicht so genau nehmen?

Kofferanhänger spart Ärger

Um sich Ärger bei Kontrollen durch die Exekutive zu ersparen sollte man ein Namensschild am Reisegepäck anbringen. Kostet ja nicht viel. An meinem Rucksack baumelt seit dem letzten Frankreich-Besuch auch ein Schild mit meinem Namen und meiner Adresse drauf. Das ist nicht nur in der Eisenbahn sondern auch am Flughafen am Gepäckband ganz praktisch und wenn das Reisegepäck einmal verloren gehen sollte.

Von der Kofferanhänger-Regelung in französischen Zügen ist Handgepäck, das direkt bei sich getragen wird, ausgenommen.

Wie ist es bei Dir? Hast Du einen mit Namen versehenen Kofferanhänger an Deinem Reisegepäck? Oder reist Du “inkognito”?


.

Kommentare

  1. Hallo,

    als ich das erste Mal mit dem Thalys gefahren bin und die Tickets per Post erhalten habe, war direkt ein Hinweis dabei, dass man ein Namensschild braucht. Man kann sich die sogar selbst online beschriften und Ausdrucken über die Thalys-Webseite. Dies hatten wir dann auch ganz brav gemacht und waren die einzigen im Zug mit Schild am Koffer *lach*. Grundsätzlich ist das aber nicht verkehrt, ein Schild dran zu haben. Ich habe inzwischen einen knallgrünen Kofferanhänger, damit ich meinen Koffer im schnell finde 🙂 Allerdings ist dieser zum aufschieben, so dass nicht jeder sofort den Namen und die Adresse sehen kann.

    Viele Grüße
    Sarah

  2. Gerhard meint:

    Sarah: Na, da hast Du ja ähnliche Erfahrungen wie ich mit dem Kofferschild in Frankreich gemacht. Ich musste gerade vorhin an diesen Beitrag denken. Bin am Flughafen und habe ein neues Namensschild an meinem Rucksack angebracht. 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen