Galapagos Inseln entspannt: Finch Bay Hotel und Puerto Ayora

Die In­sel San­ta Cruz ist für vie­le Tou­ris­ten Start- und End­punkt ei­ner Rei­se zu den Ga­la­pa­gos In­seln. So auch für mi­ch. Mei­ne Rei­se ist bald zu En­de und die letz­ten Ta­ge ver­brin­ge ich im Fin­ch Bay Ho­tel in Pu­er­to Ayora.

Ein schö­ne Ort um si­ch auf die be­vor­ste­hen­den Aben­teu­er auf den Ga­la­pa­gos In­seln zu freu­en oder die Er­leb­nis­se re­vue pas­sie­ren zu las­sen.

Nach den täg­li­chen Ex­kur­sio­nen mit der „La Pin­ta“ zu den ver­schie­de­nen In­seln freue ich mi­ch auf et­was Ent­span­nung am Pool. Hier im Fin­ch Bay Ho­tel schei­nen die Uh­ren et­was an­ders zu ti­cken.

Wäh­rend ich im Brust­schwimm-Stil im Frei­bad mei­ne Bah­nen zie­he steu­ern neu­gie­ri­ge En­t­en ge­ra­de­wegs auf mi­ch zu. Kurz vor der dro­hen­den Kol­li­si­on dre­hen sie dann doch ab.

Bild: Pool im Finch Bay Hotel in Puerto Ayora - Galapagos Inseln

Ein­ma­lig: Die En­t­en war­ten schon aufs ge­mein­sa­me Plant­schen im Pool.

Sie sind nicht die ein­zi­gen, die mir neu­gie­rig beim Ent­span­nen zu­se­hen. Ein Ka­na­da­r­ei­her und ei­ne La­vamö­we ste­hen ru­hig am Pool­rand und über­le­gen, ob sie mit mir um die Wet­te schwim­men soll­ten.

Bild: Finch Bay Hotel in Puerto Ayora - Galapagos Inseln

Aber es gibt…

Wie­der setzt ei­ne Ente ne­ben mir im Pool auf, lässt si­ch die letz­ten Me­ter über das Was­ser glei­ten und schüt­telt die Was­ser­trop­fen aus den Fe­dern. Der La­vamö­we wird’s nun doch zu viel Pu­bli­kum im Pool und ver­scheucht krei­schend ei­ne Mit­schwim­me­rin.

Bild: Reiher am Pool des Finch Bay Hotel auf Santa Cruz

…no­ch mehr Zaun­gäs­te am Pool.

Die Fre­gatt­vö­gel be­ob­ach­ten das Ge­sche­hen aus der Luft, die Männ­chen sind gut an ih­rer ro­ten Keh­le zu er­ken­nen.

Bild: Zimmer im Finch Bay Hotel in Puerto Ayora auf den Galapagos Inseln

Hier lässt es si­ch…

Ich hat­te bis­her kei­ne be­son­de­re Vor­stel­lung, was ein Öko-Ho­tel zu bie­ten hat. So­lar­an­la­gen, spar­sa­mer Um­gang mit den Res­sour­cen und so wei­ter wa­ren mir klar. Aber be­stimmt geht es in den meis­ten öko­lo­gi­sch ge­führ­ten Ho­tels nicht so tie­ri­sch zu wie im Fin­ch Bay.

Bild: Frühstück im Finch Bay Hotel

…gut ent­span­nen.

Es feh­len nur no­ch die See­lö­wen, die ab­so­lu­ten Lieb­lin­ge der Be­su­cher auf den Ga­la­pa­gos In­seln. Sie mö­gen lie­ber Salz­was­ser und lie­gen tags­über faul an den Docks in Pu­er­to Ayora statt am Ho­tel­pool.

Bild: Finken im Finch Bay Hotel auf den Galapagos Inseln

Fink & Co. sind bei der Ver­kos­tung mei­nes Ce­vices mit da­bei. Sie be­kom­men das Pop­corn. 😉

Die klei­ne Stadt auf San­ta Cruz ist Aus­gangs­punkt für vie­le Ga­la­pa­gos Rei­sen­de. In Pu­er­to Ayora kann man si­ch mit al­len wich­ti­gen Rei­seu­ten­si­li­en ein­de­cken, Tou­ren bu­chen oder ei­nen ent­spann­ten Bum­mel durch die Ge­schäf­te ent­lang der Haupt­stra­ße un­ter­neh­men.

Bild: Wassertaxi in Puerto Ayora auf den Galapagos Inseln

Die Fin­ch Bay er­rei­chen Gäs­te nur mit dem Was­ser­ta­xi.

Es herrscht ent­spann­te Ur­laubs­stim­mung. In den Re­stau­rants und Bars an der Haupt­stra­ße lässt si­ch ein Nach­mit­tag – und der Abend no­ch da­zu – ver­bum­meln.

Bild: Seelöwe auf Santa Cruz

We­gen schla­fen­der See­lö­wen müs­sen ge­le­gent­li­ch die An­le­ge­ste­ge in Pu­er­to Ayora ge­sperrt wer­den.

Rund um Pu­er­to Ayora ist vie­les zu Fuß er­reich­bar. Am west­li­chen En­de der Stadt lässt si­ch ein Man­gro­ven­wald ent­de­cken und ein 2,5 Ki­lom­ter lan­ger Fuß­mar­sch führt di­rekt zur Tor­tu­ga Bay (Bahía Tor­tu­ga). Wer kei­ne Lust zum Ba­den hat fährt von dort mit dem Ka­yak aufs Meer hin­aus.

Bild: Mangrovenwald in Puerto Ayora

West­li­ch von Pu­er­to Ayora kann man bei ei­nem Spa­zier­gang ei­ni­ges über Man­gro­ven­wäl­der ler­nen.

Mein per­sön­li­ches High­light in Pu­er­to Ayora ist der klei­ne Fisch­markt.

Hier ist nicht ganz klar ob mehr tie­ri­sche oder mensch­li­che Kun­den auf die Fisch­stü­cke war­ten. Pe­li­ka­ne be­la­gern die Fi­scher und be­we­gen bet­telnd die Flü­gel.

Bild: Fischmarkt in Puerto Ayora auf Santa Cruz

Mein per­sön­li­ches High­light ist der klei­ne Fisch­markt…

Gleich ne­ben der Ar­beits­flä­che der Fi­scher kön­nen hung­ri­ge Gäs­te den Fang des Ta­ges pro­bie­ren. Hier sind’s nun nur no­ch mensch­li­che Gäs­te, die auf die fang­fri­schen Fisch­stü­cke aus der Pfan­ne war­ten.

Bild: Fischmarkt in Puerto Ayora auf Santa Cruz

…am frü­hen Abend kann man hier den Fang auch gleich pro­bie­ren.

Wer lie­ber stil­vol­ler isst, lässt si­ch die Spe­zia­li­tä­ten im Fin­ch Bay Ho­tel schme­cken. Dort wer­den Mit­tag- und Abend­es­sen a la car­te ser­viert.

Die klei­nen Fin­ken, von de­nen die Bucht ih­ren Na­men hat, sind beim Gus­tie­ren durch die Spei­se­kar­te ger­ne be­hilf­li­ch. Und die En­t­en war­ten schon im Pool auf das nächs­te, ge­mein­sa­me Bad.

Tipps zum Finch Bay Hotel in Puerto Ayora:

  • Das Fin­ch Bay Ho­tel liegt west­li­ch von Pu­er­to Ayora auf der Ga­la­pa­gos-In­sel San­ta Cruz in der gleich­na­mi­gen Bucht.
  • Das Ho­tel ist nur per Boot von den An­le­ge­ste­gen im Orts­zen­trum von Pu­er­to Ayora er­reich­bar. Ent­we­der kos­ten­los mit dem ho­tel­ei­ge­nen Boot (grü­nes Dach) oder mit ei­nem Was­ser­ta­xi (60 Cent tags­über, 1 Eu­ro in der Nacht). Vom An­le­ger führt ein aus­ge­schil­der­ter und be­leuch­te­ter Weg di­rekt zum Ho­tel (Fuß­weg ca. 5 Mi­nu­ten).
  • Im Fin­ch Bay Ho­tel wird auf ei­nen ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Um­gang mit der Um­welt ge­ach­tet. Im Öko-Ho­tel wer­den z.B. strom- und was­ser­spa­ren­de Maß­nah­men ge­setzt, der Strom wird mit So­lar­an­la­gen er­zeugt und Was­ser mit Son­nen­en­er­gie auf­ge­heizt und ein Teil des Ge­mü­ses wird im ho­tel­ei­ge­nen Gar­ten ge­pflanzt.
  • Mehr In­for­ma­tio­nen, Prei­se u.s.w. über das Ho­tel fin­dest Du un­ter www.finchbayhotel.com
.

Dan­ke­schön für die Ein­la­dung und die Mög­lich­keit das Fin­ch Bay Ho­tel in Pu­er­to Ayora auf der Ga­la­pa­gos In­sel San­ta Cruz zu tes­ten.

Jetzt im Blog weiterlesen:

Kommentare

  1. Die Ent­span­nung liest si­ch durch den kom­plet­ten Bei­trag. Ga­la­pa­gos steht bei uns auch ganz oben auf der Wunsch­lis­te. Soll­te es im kom­men­den Jahr nichts mit Ma­da­gas­kar wer­den, dann könn­te es schnell zu ei­nem Be­su­ch auf San­ta Cruz kom­men.

  2. Sieht al­les doch to­tal schön aus! Dan­ke für Rei­se­tipp!

  3. Ah wie toll. Ich wür­de so­fort los­flie­gen, sieht wirk­li­ch ge­ni­al aus! Vie­le Grüs­se aus Zü­rich!

  4. Andersreisender meint:

    – To­na­ri: Uuhhhh… Ma­da­gas­kar! Auch ein sehr “hei­ßes” Rei­se­land mit be­stimmt tol­len Ein­drü­cken. Aber die Ga­la­pa­gos In­seln sind auch nicht zu ver­ach­ten. Ich wür­de mal bei­des auf die Bu­cket List set­zen. 😉

    – Ri­chard: Bit­te­schön, gern ge­sche­hen. War ei­ne sehr schö­ne Zeit in der Fin­ken­bucht. 🙂

    – Ma­la­pas­cua: Ab in den Flie­ger! Zü­rich ist doch ganz gut an das welt­wei­te Flug­netz an­ge­schlos­sen, oder? 😉

  5. Ja, da lie­ße es si­ch mo­men­tan ver­wei­len. Der Zaun­gast am Pool ist ja mal ge­ni­al und schön zu se­hen, dass die Men­schen si­ch der Na­tur an­pas­sen und nicht um­ge­kehrt – sie­he die See­lö­wen.
    Wün­sche ein an­ge­neh­mes Aus­klin­gen dei­ner Rei­se.

  6. Hmm… ich glaub ich muss so­fort mei­ne Bu­cket list noch­mal an­pas­sen! 🙂 Das Ho­tel sieht toll aus und auf den In­seln kann man ja be­kannt­li­ch auch gut tau­chen, oder? Das wä­re wirk­li­ch auch mal was für mi­ch! Dan­ke für den tol­len Bei­trag.
    Lie­be Grü­ße
    Me­la­nie

  7. Andersreisender meint:

    – Alex: Dan­ke­schön! Die Ta­ge im Fin­ch Bay Öko Ho­tel wa­ren wirk­li­ch sehr ent­span­nend. Und wenn ich mir nun zu Hau­se die Bil­der an­se­he muss ich über die Tie­re la­chen wie sie mit den Gäs­ten im Pool plant­schen. Ist schon ein­ma­lig.

    – Me­la­nie: Un­be­dingt an­pas­sen und nach Pu­er­to Ayora rei­sen. 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*