Flexibles Internet: Mobiler W-LAN Hotspot mit dem 3G Router TP-Link M5350

Seit ei­ni­gen Mo­na­ten ist ein mo­bi­ler W-LAN Rou­ter fi­xer Be­stand­teil in mei­nem Rei­se­ge­päck. Da­mit bin ich un­ab­hän­gig von W-LAN An­ge­bo­ten in Ho­tels oder Re­stau­rants und ei­nen ei­ge­nen Hot­spot er­zeu­gen. Es kann über­all dort im In­ter­net ge­surft wer­den, wo ich ei­ne Mo­bil­funk-Ver­bin­dung habe.

Der mo­bi­le Hot­spot hat Vor- und Nach­tei­le. Wie das klei­ne Ge­rät ge­nau funk­tio­niert liest Du hier in mei­nem Erfahrungsbericht.

Vor dem Kauf ha­be ich lan­ge über­legt für wel­ches Ge­rät ich mich ent­schei­den soll. Die an­ge­bo­te­nen mo­bi­len Rou­ter bie­ten un­ter­schied­li­che Aus­stat­tung und die Qua­li­tät wur­de im In­ter­net sehr un­ter­schied­lich be­wer­tet. Ob das Ge­rät den Be­dürf­nis­sen ent­spricht und auf Rei­sen gut funk­tio­niert fin­det man lei­der erst nach ei­nem Ein­satz in der Pra­xis heraus.

Ich ha­be mich bei Ama­zon für den Mo­bi­len W-LAN Rou­ter TP-Link M5350* ent­schie­den. Schon vor­ne­weg: Bis­her ha­be ich die Kauf­ent­schei­dung nicht be­reut und das „In­ter­net-Ei“ – wie ich den W-LAN Rou­ter we­gen sei­ner Form oft nen­ne – ist auf al­len Aus­lands­rei­sen mit dabei.

Für was ist ein W-LAN Router gut?

Der W-LAN Rou­ter ist ein klei­nes Ge­rät mit dem un­ter­wegs ein W-LAN Hot­spot auf­ge­baut wer­den kann. Da­mit kön­nen sich meh­re­re Nut­zer ka­bel­los ver­bin­den und dann gleich­zei­tig im In­ter­net sur­fen. Beim TP-Link M5350 kön­nen sich ma­xi­mal 10 Nut­zer gleich­zei­tig ins In­ter­net einwählen.

Bild: TP-Link Mobile Router

Mit dem Mo­bi­le Rou­ter ist der In­te­net-Zu­gang von un­ter­wegs ein­fach möglich.

Da­mit der Rou­ter funk­tio­niert muss ei­ne SIM-Kar­te ins Ge­rät ein­ge­legt wer­den. Die­se SIM-Kar­te be­sor­ge ich mir im je­wei­li­gen Rei­se­land vom lo­ka­len Netz­an­bie­ter. Der Vor­teil: Es fal­len kei­ne Roa­ming-Ge­büh­ren an und man surft so in den meis­ten Fäl­len we­sent­lich bil­li­ger als mit dem An­bie­ter von zu Hause.

Der Kauf ei­ner SIM-Kar­te ist je nach Land mehr oder we­ni­ger schwie­rig. Die SIM-Kar­te für Thai­land be­kommt man in je­dem Le­bens­mit­tel­la­den, mo­bi­les In­ter­net in In­di­en ist we­sent­lich kom­pli­zier­ter zu be­an­tra­gen. Der Rou­ter be­sitzt kei­nen SIM-Lock und ist für al­le Net­ze offen.

So funktioniert der W-LAN Router

Nach dem Ein­le­gen der SIM-Kar­te wird wie­der der Ak­ku ein­ge­legt und der De­ckel des W-LAN Rou­ter auf der Rück­sei­te ge­schlos­sen. Auf der Vor­der­sei­te des TP-Link M5350 gibt es nur ei­nen ein­zi­gen Knopf mit dem man das “In­ter­net-Ei” ein- und ausschaltet.

We­ni­ge Se­kun­den nach dem Ein­schal­ten ver­bin­det sich das Ge­rät mit dem Han­dy-Netz, dann scheint auch das „Wi­Fi“ (eng­lisch für W-LAN) Sym­bol am Dis­play auf. Nun soll­te bei ei­nem W-LAN fä­hi­gen End­ge­rät (z.B. Lap­top oder Smart­pho­ne) der Hot­spot in der Netz­werk­lis­te sicht­bar sein.

Beim ers­ten Start sind ei­ni­ge Ein­stel­lun­gen not­wen­dig. So kann man ei­nen Na­men für den W-LAN Hot­spot ver­ge­ben und auch ein Pass­wort. Ein­stel­lun­gen im ein­ge­schal­te­ten Ge­rät kön­nen ein­fach über den Brow­ser (z.B. In­ter­net Ex­plo­rer, Mo­zil­la Fire­fox oder Sa­fa­ri) ge­än­dert wer­den. In­ter­net-Adres­se http://192.168.0.1 ein­ge­ben, dann er­scheint die Pass­wort­ab­fra­ge für den Login.

Provider-Einstellungen vornehmen

Das in­ter­ne Me­nü ist in Eng­li­scher Spra­che und um­fasst vier Haupt­punk­te: Sta­tus, Wi­zard, SMS und Advanced.

Bild: Status-Anzeige mobiler W-LAN Router TP Link M5350

Die ak­tu­el­le Ver­bin­dung im Me­nü­punkt “Sta­tus” auf ei­nen Blick. In die­sem Fall ist der Mo­bi­le W-LAN Rou­ter mit kei­nem Netz verbunden.

 Beim Sta­tus wer­den die ak­tu­el­len Ver­bin­dungs­da­ten an­ge­zeigt. Un­ter “SMS” kön­nen emp­fan­ge­ne SMS ge­le­sen oder ge­sen­det werden.

Wich­tig für die Ein­stel­lun­gen sind die Punkt Wi­zard und Ad­van­ced. Bei der ers­ten Ver­bin­dung mit ei­nem neu­en Netz­an­bie­ter soll­ten hier so­fort die Ein­stel­lun­gen vor­ge­nom­men wer­den. Der Wi­zard be­glei­tet durch den Installationsvorgang.

Bild: Wizard-Punkt Dial Up Settings beim TP-LINK-M5350

Bei den Di­al Up Set­tings müs­sen die Ver­bin­dungs­da­ten ein­ge­ge­ben werden.

Es kann sein, dass bei man­chen Pro­vi­dern hier kei­ne Da­ten ein­ge­ge­ben wer­den müs­sen und sich das Ge­rät die rich­ti­gen Ein­stel­lun­gen mit dem APN Ty­pe “Dy­na­mic” selbst holt. Vor­sicht bei ver­schie­de­nen Ta­rif­pa­ke­ten von ein und dem sel­ben Betreiber!

Bei­spiels­wei­se bie­tet Al­di mit Al­di Talk in Ko­ope­ra­ti­on mit E-Plus in Deutsch­land ver­schie­de­ne Ta­ri­fe an. Bei der Ta­ges-Flat­rate surft man 24 Stun­den um € 1,99. Da­für muss bei APN (Ac­cess Point Na­me) tagesflat.eplus.de ein­ge­ge­ben wer­den. Fehlt der Ein­trag, dann wird nach dem Ba­sis­ta­rif ab­ge­rech­net. Das sind bei mei­nem Ver­trag z.B. € 0,24/MB.

Beim Wech­sel der Pro­fi­le zwi­schen den ver­schie­de­nen Län­dern und Pro­vi­dern war ich hier schon zwei­mal un­auf­merk­sam und ha­be den APN nicht um­ge­stellt. In­ner­halb we­ni­ger Mi­nu­ten war mein ge­sam­tes Gut­ha­ben aufgebraucht.

Die kor­rek­ten APN-Da­ten so­wie User­na­me und Pass­wort sind di­rekt beim Netz­an­bie­ter erhältlich.

Bild: TP-LINK M5350 Wizard Wireless Settings Screenshot

Bei den Wire­less Set­tings wer­den die Da­ten für den mo­bi­len Hot­spot eingegeben.

Dann müs­sen beim vor­letz­ten Punkt “Wire­less Set­tings” noch die Da­ten für den mo­bi­len Hot­spot ein­ge­ge­ben wer­den. Bei “Wire­less Net­work Na­me (SSID)” kann ei­ne Netz­werk­be­zeich­nung frei ge­wählt wer­den. Un­ter die­sem Na­men taucht der mo­bi­le W-LAN Rou­ter dann in der Lis­te der ver­füg­ba­ren W-LAN Netz­wer­ke auf. Das Pass­wort ist eben­falls frei wählbar.

Die­se An­ga­ben kön­nen für je­des Pro­fil in­di­vi­du­ell an­ge­legt wer­den. Ich nüt­ze aber bei al­len Pro­vi­dern die glei­chen Na­men und Pass­wör­ter, dann muss ich die Ein­stel­lun­gen auf Lap­top und iPho­ne nicht stän­dig än­dern und die Ge­rä­te ver­bin­den sich au­to­ma­tisch mit dem Hotspot.

Screenshot TP-LINK-M5350 Advanced Einstellungen

Un­ter “Ad­van­ced” ist ein schnel­ler Wech­sel zwi­schen den Pro­fi­len mög­lich. Wei­te­re Ein­stel­lun­gen kön­nen hier vor­ge­nom­men werden.

Mehr Ein­stel­lun­gen sind nicht not­wen­dig. Nun soll­te ei­ne Ver­bin­dung ins In­ter­net mög­lich sein.

So­lan­ge der Netz­be­trei­ber oder das An­ge­bots­pa­ket nicht ge­wech­selt wird muss nichts mehr um­ge­stellt wer­den. Der Me­nü­punkt Ad­van­ced bie­tet ei­nen Über­blick über die an­ge­leg­ten Pro­fi­le und Ein­stel­lun­gen. Hier ist auch der ra­sche Wech­sel zwi­schen den Pro­fi­len möglich.

Der mobile W-LAN Hotspot im laufenden Betrieb

Im lau­fen­den Be­trieb ist nur ein Knopf wich­tig: Der Ein- und Aus­schal­ter. Nach ma­xi­mal ei­ner Mi­nu­te ist das Ge­rät ein­satz­be­reit und al­le wich­ti­gen Da­ten wer­den am Dis­play angezeigt.

In der obe­ren Zei­le be­fin­den sich die An­ga­ben zur Netz­qua­li­tät (2G/3G und Netz­stär­ke), zu ei­ner be­stehen­den Ver­bin­dung ins In­ter­net und zur An­zahl der ver­bun­de­nen Nut­zer. Bei “Wi­Fi” än­dert sich die Zahl, je nach­dem wie vie­le Ge­rä­te mit dem mo­bi­len Hot­spot ver­bun­den sind. Rechts da­von er­scheint ein Brief-Sym­bol, wenn ei­ne SMS emp­fan­gen wur­de. Das letz­te Sym­bol zeigt den Bat­te­rie­la­de­stand an.

Bild: Display am TP-LINK mobiler W-LAN Router

Al­le wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen wer­den am Dis­play des mo­bi­len W-LAN Rou­ters angezeigt.

Zen­tral wird der ak­tu­el­le Pro­vi­der an­ge­zeigt. Der un­te­re Be­reich des Dis­plays zeigt den ak­tu­el­len Down­load und Upload und die bis­he­ri­ge Datenmenge.

Das Ge­rät läuft bei mir bis­her in al­len Net­zen sta­bil und zu­ver­läs­sig. Ge­le­gent­lich fällt mir auf, dass es wäh­rend der Fahrt, z.B. im Zug, sehr spät von 2G auf 3G um­schal­tet, ob­wohl be­reits ein schnel­le­res Netz ver­füg­bar ist. Hier hilft ein­mal aus- und wie­der einschalten.

Laden an der Steckdose, am Laptop und mit Akku-Pack

Je nach Nut­zung kann ich mit ei­ner Ak­ku-La­dung bis zu 7 Stun­den im In­ter­net sur­fen. Bei 3G Breit­band­ver­bin­dung ist der Strom­ver­brauch hö­her als bei ei­ner lang­sa­men 2G-Ver­bin­dung. Ge­la­den wird der TP-Link M5350 W-LAN Rou­ter über ein USB-Ka­bel das mit ei­nem Span­nungs­ad­ap­ter ver­bun­den ist. Über das USB-Ka­bel kann auch über den Lap­top ge­la­den werden.

Zum La­den an der Steck­do­se funk­tio­niert üb­ri­gens auch der Span­nungs­ad­ap­ter vom iPho­ne. Und be­son­ders prak­tisch: Auch mit mei­nem “Power Pack” kann ich das Ge­rät la­den. Ei­gent­lich hat­te ich mir die­sen Ak­ku­pack als Zu­satz­ak­ku für mein iPho­ne ge­kauft, nun hat er ei­ne wei­te­re Verwendung.

Alternativen zum TP-Link M5350

Mitt­ler­wei­le bie­ten vie­le ver­schie­de­ne Her­stel­ler* W-LAN Rou­ter an. Vie­le bie­ten, ge­nau­so wie das TP-Link Ge­rät, ei­ne 3G Breit­band­ver­bin­dung (HSPA+) mit ma­xi­mal 21,6 Mbit/s, aber es gibt auch noch schnel­le­re Ge­rä­te mit 4G bzw. LTE Speed. Ich ha­be mich we­gen des Preis­un­ter­schie­des beim Kauf ge­gen die 4G Va­ri­an­te ent­schie­den. Ich nut­ze den mo­bi­len W-LAN Rou­ter haupt­säch­lich auf Rei­sen, oft bin ich froh wenn es in den be­reis­ten Ge­bie­ten über­haupt 3G gibt.

Fazit

Seit meh­re­ren Mo­na­ten ist der TP-Link M5350 Mo­bi­le W-LAN Rou­ter bei mir fi­xer Be­stand­teil im Rei­se­ge­päck. Die Ent­schei­dung für ein Ge­rät war zu Be­ginn nicht ein­fach, aber ich bin mir si­cher, ich ha­be die rich­ti­ge Kauf­ent­schei­dung ge­trof­fen. Ich ha­be mich für die­ses Ge­rät we­gen des gu­ten Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis­ses ent­schie­den. Die Erst­in­stal­la­ti­on und Ein­stel­lung der Pro­vi­der­da­ten funk­tio­nie­ren ein­fach und selbst­er­klä­rend, im lau­fen­den Be­trieb kommt das Ge­rät mit nur ei­nem ein­zi­gen Knopf aus.

Der Rou­ter läuft sehr sta­bil, bis zu 7 Stun­den sur­fe ich mit ei­ner Ak­ku­la­dung im In­ter­net. Bis zu 10 Ge­rä­te kön­nen mit dem mo­bi­len W-LAN Hot­spot gleich­zei­tig ver­bun­den wer­den. Von mir gibt es für die­ses Ge­rät ei­ne kla­re Kauf­emp­feh­lung. Al­le tech­ni­schen De­tails zum Ge­rät und Prei­se fin­dest Du hier auf der Ar­ti­kel­sei­te*.

Nützt Du auch ei­nen mo­bi­len Hot­spot auf Rei­sen? Wel­cher mo­bi­ler W-LAN Rou­ter ist bei Dir im Ein­satz und wie sind Dei­ne Erfahrungen?

.

Kommentare

  1. Ach, du auch? 

    Kann die Er­fah­run­gen von Dir 1:1 be­stä­ti­gen! Sie­he auch http://hubert-testet.de/mein-neuer-mobiler-wlan-router-mifi-der-m5350-von-tp-link-im-test/ – das deckt sich doch ziemlich 🙂

  2. Tol­ler Tipp und gu­te Be­schrei­bung! Ich den­ke ich wer­de mir auch so ein Teil zu­le­gen! Vie­len Dank!

  3. Ein mo­bi­ler Elek­tro­smog­ver­stär­ker qua­si … komm bloß nicht in mei­ne Nä­he mit so ei­nem Un­sinn. Mo­bil ar­bei­ten hat ja durch­aus sei­ne Vor­zü­ge, aber doch nicht um je­den Preis …

  4. Bernhard meint:

    Hal­lo zusammen,

    In­ter­es­san­ter Bei­trag! Ich ha­be ein So­ny Xpe­ria Z Smart­pho­ne, wel­ches ne­ben ei­nem ver­hält­nis­mä­ßig gro­ßem Dis­play mir auch die Mög­lich­keit bie­tet ei­nen Wi­fi Hot­spot zu er­öff­nen. Spa­re mir so ein wei­te­res Ge­rät (hat mich mit Ver­trag bei Drei nur €49,- ge­kos­tet und da ich un­ter­wegs mehr sur­fe, die Couch­sur­fing App ver­wen­de und hin u wie­der paar Mails tip­pe ver­zich­te ich auch auf ein Notebook).

    Wür­de je­dem ra­ten mal nachzusehen/lesen ob das ei­ge­ne Smart­pho­ne nicht eh schon die Hot­spot Funk­ti­on be­sitzt. Geht schnell und rei­bungs­los plus man braucht nur die ei­ne Sim Kar­te und vlt. am wich­tigs­ten man spart sich das zu­sätz­li­che Gewicht.

    Lg, aus Wels 🙂

  5. Mädchenpapa meint:

    Ich geb’s zu: ab und an hat­te ich auch schon Be­darf an ei­nem mo­bi­len Hot­spot wie oben be­schrie­ben. Aber ich nut­ze bei die­sen Ge­le­gen­hei­ten dann wirk­lich mein Smartphone.

    Über mein Smart­pho­ne kann ich in we­ni­gen Se­kun­den mit je­dem be­lie­bi­gen an­de­ren Ge­rät on­line ge­hen. Und falls ich auf ei­ner zwei­ten SIM noch er­reich­bar sein möch­te, nut­ze ich ein­fach den zwei­ten SIM-Schacht. 

    Noch ein wei­te­res Ge­rät wä­re mir ehr­lich ge­sagt zu viel… es sei denn, es gä­be noch an­de­re gra­vie­ren­de Vorteile…

  6. Andersreisender meint:

    – Hu­bert: Ach – Du hast auch ei­nen Mo­bi­len Hot­spot mit auf Rei­sen? Muss ich dann gleich mal vor­bei schauen. 🙂

    – Mo­ni­ka: Bit­te­schön – gern ge­sche­hen. Viel Spaß beim Surfen. 😉

    – Max: Tja… Ka­bel­an­schlüs­se fürs In­ter­net sind auf Rei­sen lei­der rar. Aber sonst dan­ke für den kon­struk­ti­ven Beitrag. 😉

    – Bern­hard: Mir ist klar, dass es auch Smart­pho­nes gibt, die ei­nen Hot­spot auf­bau­en kön­nen. So­gar mein iPho­ne 4 kann das. 😉 Aber es gibt für mich zwei ge­wich­ti­ge Grün­de die für den mo­bi­len W-LAN Rou­ter sprechen: 

    1. Hat mein iPho­ne ei­nen SIM-Lock, ich bin üb­ri­gens auch bei Drei. Den SIM-Lock zu öff­nen wür­de viel mehr kos­ten als der mo­bi­le W-LAN Router.

    2. Möch­te ich auf mei­ner ös­ter­rei­chi­schen Te­le­fon­num­mer wei­ter er­reich­bar blei­ben. In­ner­halb Eu­ro­pas u.a. auch zum te­le­fo­nie­ren, sonst we­gen SMS. Das ist wich­tig, um z.B. die mo­bi­le TANs beim In­ter­net-Ban­king nüt­zen zu können. 

    Au­ßer­dem ist es beim iPho­ne sehr fum­me­lig die Mi­cro-SIM zu wech­seln. Sonst ist es na­tür­lich ab­so­lut prak­tisch, wenn man al­les in ei­nem Ge­rät hat. In Ös­ter­reich ver­wen­de ich im­mer mein iPho­ne als Hot­spot, wie Du es beschreibst. 

    Lie­be Grü­ße nach Oberösterreich!

  7. Bernhard meint:

    hehe, gott­sei­dank ha­be ich die­se Ei­pro­ble­me hin­ter mir =) Viel­leicht ist dei­ne nächs­te An­schaf­fung dann ja ein Androide 😀 

    LG

  8. Dan­ke für den aus­führ­li­chen Review!
    So ein mo­bi­ler Rou­ter scheint echt ei­ne über­le­gens­wer­te An­schaf­fung zu sein, ge­ra­de, weil der iPho­ne-Hot­spot doch je­de Men­ge Ak­ku frisst, Und das Roaming!

    LG
    Caro

    PS: Ich hab nach kur­zem Blick in dein Im­pres­sum fest­ge­stellt, dass ich bloß ei­ne Stra­ße wei­ter woh­ne. Klein ist die Welt… 🙂

  9. Klingt echt in­ters­sant! Ich glau­be ich wer­de mir für die nächs­te Rei­se auch so ein “Ei” zulegen! 🙂

  10. Mädchenpapa meint:

    Hal­lo Gerhard,

    klaro darfst Du fragen 🙂

    Ich ha­be ein ziem­lich güns­ti­ges Han­dy der Fir­ma Wi­ko (um ge­nau zu sein ein Cink Peax 2). Wi­ko ist in Frank­reich sehr ver­brei­tet und be­liebt. Und ich weiß auch war­um, denn die­se Ge­rä­te sind im Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis ab­so­lut her­vor­ra­gend. Ich bin näm­lich der Mei­nung, dass man kei­ne meh­re­re hun­dert Eu­ro für ein ver­nünf­ti­ges Ge­rät aus­ge­ben muss (das dann eh ir­gend­wann ka­putt geht oder ge­klaut wird). 😉

    Was ich als An­schaf­fung ver­ste­hen kann ist ein so­ge­nann­tes Power­pack zum Auf­la­den, wenn man lan­ge un­ter­wegs ist. Aber ein ex­tra Ge­rät für ei­nen WLAN-Hot­spot, das kä­me mir nicht in den Sinn.

    vg Mäd­chen­pa­pa

  11. Mädchenpapa meint:

    Stimmt, so ge­se­hen hast Du na­tür­lich ab­so­lut recht.
    Hat­te ich ehr­li­cher­wei­se so nicht gleich gesehen.

    Dan­ke Dir für das Augenöffnen 🙂

  12. Andersreisender meint:

    – Mäd­chen­pa­pa: Das mit dem zwei­ten SIM ist be­stimmt prak­tisch. Darf ich fra­gen wel­ches Smart­pho­ne Du verwendest?

    – Bern­hard: Mal schau­en, was das Nächs­te wird. Ich hof­fe, dass mein iPho­ne 4 noch min­des­tens 1-2 Jah­re sei­nen Dienst tut. 😉

    – Ca­ro: Stimmt – das ist bei mir auch so. Da geht’s mit dem Ak­ku schnell berg­ab. In­ner­halb Ös­ter­reichs nüt­ze ich das iPho­ne aber trotz­dem als Hot­spot. Wie auch an­de­re schrei­ben: Wenn sich’s kom­bi­nie­ren lässt ist es ein­fach prak­tisch. 🙂 Hmm… ich ha­be auch bei Dir ins Im­pres­sum (Ach­tung! Musst Du auch im Link so be­zeich­nen, nicht nur Dis­c­lai­mer) ge­schaut und mei­ne Neu­gier­de wur­de lei­der nicht be­frie­digt. 😉 Gruß vom Office-Balkon.

    – Vi­ki: Ja, mach! Ich fin­de der Wi­fi-Rou­ter ist empfehlenswert. 🙂

  13. Andersreisender meint:

    Mäd­chen­pa­pa: Dan­ke für Dei­nen Tipp mit dem Wi­ko-Smart­pho­ne. Muss ich mir dan gleich mal anschauen. 🙂 

    Siehst Du, ei­gent­lich den­ke ich gleich wie Du: Das Be­dürf­nis nach dem Ge­rät mit dem ich auch im Aus­land ins In­ter­net kom­me kam erst nach­dem ich das iPho­ne kauf­te. Al­so gleich ein neu­es Ge­rät an­schaf­fen? Nein. Mit dem mo­bi­len W-LAN Rou­ter geht’s güns­ti­ger. Und den SIM-Lock ent­fer­nen war auch teu­rer als das In­ter­net-Ei. Al­so was ist die bil­ligs­te Lösung? 😉

    Aber die Zeit ver­rinnt und der Kauf ei­nes neu­en Smart­pho­nes steht an. Dann än­dern sich wahr­schein­lich auch wie­der die Be­dürf­nis­se und dann freue ich mich über Dei­ne Tipps für den Neukauf. 🙂

  14. Andersreisender meint:

    Mäd­chen­pa­pa: 😉

  15. Al­so, das Ge­rät ist na­tür­lich cool, aber sa­ge euch ganz ehr­lich, ich brau­che dies nicht, da falls ich mit lap­top oder so on­line ge­hen möch­te, dann schal­te ich ein­fach bei mei­nem Smart­pho­ne W-Lan Hot­spot und das hat dann sel­ben Ef­fekt wie “Rou­ter TP-Link M5350”.

  16. Andersreisender meint:

    Ri­chard: Ja, das ma­che ich – wie schon er­wähnt – auch, wenn ich in Ös­ter­reich bin. Im Aus­land be­nö­ti­ge ich al­ler­dings ei­ne 2. SIM-Kar­te. Nach­dem mein iPho­ne nur ei­nen Slot hat braucht es ein zwei­tes Ge­rät um ei­nen mo­bi­len Hot­spot her­stel­len zu kön­nen. Das war der Haupt­grund, war­um ich mir den TP-LINK Rou­ter ge­kauft ha­be. Wenn ich ein Smart­pho­ne mit zwei SIM-Kar­ten Slots in die Hän­de be­kom­me, pro­bie­re ich das ger­ne auch aus. 🙂

  17. Ei­ne sehr schö­ne Beschreibung…
    Darf ich viel­leicht nach Hil­fe fra­gen? Ich mach es mal ein­fach… 🙂 ich krieg das mit mei­ner Al­di-Kar­te ir­gend­wie nicht hin. Al­le An­ga­ben sind bei mir gleich wie hier oben auf der Ab­bil­dung, nur das ich mein Pro­fil an­ders be­nannt ha­be. Was mich aber ir­ri­tiert: beim Au­then­ti­ca­ti­on Ty­pe ha­be ich die Aus­wahl zwi­schen “PAP”, “CHAP” und “No­ne”. Kein “Au­to”…
    Die PIN der Sim­kar­te ha­be ich auch schon ein­ge­ge­ben und die­se wur­de ve­ri­fi­ziert. Über den Stick hat­te ich im­mer die 24h-Flat und ha­be die­se, so wie ich ver­ste­he, mit der APN “tagesflat.eplus.de” ein­ge­stellt. Nur ins Netz geht das Teil trotz­dem nicht… Ir­gend­wel­che Ideen?

    http://abload.de/img/1oginx.jpg

    Grü­ße, Elena.

  18. Tschul­di­gung, hat sich wohl erst mal ge­klärt, wor­dan es liegt… man soll­te die Kar­te auch schon mal auf­la­den… was schon seit 14 Mo­na­ten kei­ner ge­tan hat… dann kann es auch nicht funktionieren :))
    Mit neu­er Kar­te wird die­ser Blog mir aber mit der tol­len An­lei­tung be­stimmt wie­der wei­ter helfen.

    Grü­ße, Elena.

  19. Andersreisender meint:

    Hal­lo, Ele­na! Dan­ke für Dei­ne Nach­richt! Schön, dass sich das Pro­blem mit dem Mo­bi­le Rou­ter ge­löst hat. 🙂 Wei­ter­hin viel Spaß beim mo­bi­len In­ter­net­sur­fen auf Reisen!

  20. Ha­be bis­her nur po­si­ti­ve wi­fi- Er­fah­run­gen mit dem Hotspot. 

    Ger­ne wu­er­de ich das Ge­rät als ‘Aus­tausch­spei­cher, auch fu­er gro­ße Da­tei­en nut­zen – ha­be 16 GB Kar­te rein­ge­steckt. Hat je­mand her­aus­ge­fun­den, wie der Spei­cher von wi­fi ver­bun­de­nen Ge­rae­ten adres­siert wer­den kann ?

    Gruß & Dank Birzele

  21. Andersreisender meint:

    – Bir­ze­le: Um auf die SD-Kar­te im TP-LINK Mo­bi­le Hot­spot zu­grei­fen zu kön­nen musst Du das Ge­rät mit ei­nem USB-Ka­bel mit dem Com­pu­ter ver­bin­den. Du kannst z.B. das mit­ge­lie­fer­te La­de­ka­bel da­für ver­wen­den. So­bald Du das Ge­rät an­schließt wird Dir ein Wech­sel­da­ten­trä­ger an­ge­zeigt und Du kannst dar­auf zu­grei­fen. Ha­be es mit mei­ner 32 GB Mi­cro SD Card von San­Disk* pro­biert. Funk­tio­niert ein­wand­frei. Mo­bi­len Wi­fi-Hot­spot ein­schal­ten nicht vergessen!

  22. Di­ckes di­ckes Lob für die An­lei­tung + vie­len Tipps. Eben ge­ra­de den TP-Link M5360 be­stellt, al­so mo­bi­ler MIFI + La­de­sta­ti­on IPho­ne + Wech­sel­da­ten­trä­ger. Schau­en wir mal ob al­les so funk­tio­niert. Für mich die bes­te Lö­sung, da eben auch mein iPho­ne 4 noch ei­ni­ge Zeit nut­zen möch­te und in den Ge­rät gleich 3 Din­ge zum ar­bei­ten welt­weit vor­han­den sind. 

    Grüs­se Daniela

  23. Andersreisender meint:

    – Da­ni: Dan­ke­schön für Dein Lob! Ich freue mich, dass ich mit Tipps und An­lei­tung hel­fen konn­te. 🙂 Mein Mo­bi­ler Hot­spot kommt wie­der mit nach In­di­en. Dir auch all­zeit gu­te Rei­se und stet’s gu­te Internetverbindung! 😉

  24. E. Schmitt meint:

    Das ist ja su­per, dass die Mög­lich­keit be­steht bei Rund­rei­sen für we­nig Auf­wand im­mer auf dem
    Neu­es­ten Stand zu­sein. Bei mei­ner nächs­ten Rei­se nach Asi­en wird das (i)Ei mein nächs­ter Be­glei­ter sein. Der klei­ner Hel­fer wird nur be­nö­tigt au­ßer­halb von Re­sorts oder Hotels.
    Es wird so­fort das (i)Ei gekauft.
    Hof­fe es klappt al­les: Eddie

  25. Michi E. meint:

    Hat­te für mei­ne USA Rei­se ei­nen E585 in ge­brauch, je­doch ist der nicht op­ti­mal für Nord­ame­ri­ka. Bin auf ei­nen LTE und Quad­band Ge­rät um­ge­stie­gen E5372 von Hua­wei und hat su­per funktioniert.

    Ein­fach ei­ne güns­ti­ge ame­ri­ka­ni­sche SIM-Kar­te ein­le­gen mit Da­ten­ta­rif und los geht. An­bie­ter die­ser kar­ten gibt es viele.

  26. Andersreisender meint:

    Mi­chi: Mit den USA ha­be ich lei­der noch kei­ne Erfahrung. 😉

  27. Dan­ke für die­sen gu­ten Ar­ti­kel. Ha­be in­zwi­schen auch so ein klei­nes Ei und mein WLAN oft da­bei. Im Ge­rät ist ei­ne Pre­paid Da­ten­kar­te mit 7 GB im Mo­nat und der Traf­fic am Han­dy und Ta­blett ist so geringer.

    Oh­ne Dei­nen Blog­bei­trag hät­te ich nicht ge­wusst, dass es so et­was über­haupt gibt!

  28. In­ter­es­san­ter Ar­ti­kel mit die­sem W-Lan Hot­spot, die­sen Ar­ti­kel ha­be ich jetzt in mei­ne Fa­vo­ri­ten auf­ge­nom­men, wer­de mir das Ge­rät auch zu­le­gen. Die Be­wer­tun­gen auf Ama­zon, sind ja auch über­wie­gend positiv.

  29. Ich ha­be ein ver­gleich­ba­res Ge­rät von Hua­wei, mal ge­kauft für mei­ne Asia Rei­se. Ob in Bang­kok, Hong Kong oder Sin­g­a­po­re, es gibt hun­der­tau­sen­den WLAN Hot­spots, aber lei­der sind die kos­ten­lo­sen Hot­spots lei­der im­mer sehr lahm. Mein Hua­wei WLAN Ei hält un­ge­fähr 3.5-4 Stun­den aber bie­tet mir und mei­ner Be­glei­ter ein schnel­les und si­che­res (hof­fe ich doch) In­ter­net­zu­gang. Ist den­ke ich si­che­rer als sich in ir­gend­wel­che of­fent­li­chen Wlan Net­zen einzuloggen.

  30. Vor­sicht bei Mac-Com­pu­tern: vie­le Wi­Fi-Ge­rä­te funk­tio­nie­ren mit dem neu­en Be­triebs­sys­tem El Ca­pi­tan nicht – al­so vor ei­nem Er­werb ver­ge­wis­sern, dass der Be­trieb klappt!

  31. Wolfgang Falkenberg meint:

    ich su­che das Pass­wort nach admin
    wie lau­tet das Standardpasswort
    nach dem Re­set auf Werkseinstellung?

  32. Andersreisender meint:

    – Wolf­gang: Das Stan­dard­pass­wort für den TP-LINK M5350 Mo­bi­le Hot­spot lau­tet “ad­min”. User­na­me (Be­nut­zer­na­me) ist eben­falls “ad­min”.
    Das Stan­dard-Wi­Fi-Pass­wort und den SSID-Na­men fin­dest Du auf der In­nen­sei­te des Ge­räts di­rekt am Deckel.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen