Endlich Bewegungsfreiheit im “Schlafsack zum Anziehen”

Drau­ßen ist es kalt. Du liegst be­quem ein­ge­ku­schelt im wär­men­den Schlaf­sack. Schon al­lein der Ge­dan­ke, die Na­se oder gar ei­ne Ze­he aus dem Schlaf­sack hal­ten zu müs­sen, gibt An­lass zum Frös­teln.

Doch die Ge­dan­ken an die­se un­an­ge­neh­me Si­tua­ti­on kön­nen schnell zur Rea­li­tät wer­den. Die Bla­se be­ginnt zu drü­cken und der Gang zur (mehr oder we­ni­ger vor­han­de­nen) Toi­let­te ist un­um­gäng­li­ch. Wä­re es nicht toll, wenn der gan­ze Schlaf­sack mit auf die Toi­let­te wan­dern könn­te?

Der Schlafsack zum Anziehen

Vor­bei sind die Zei­ten von kal­ten Fü­ßen, um et­was au­ßer­halb des Schlaf­sacks zu er­le­di­gen. Cle­vere Köp­fe ha­ben si­ch über die­ses Pro­blem be­reits den Kopf zer­bro­chen und ei­nen Schlaf­sack zum An­zie­hen ent­wi­ckelt.

Das Sys­tem ist prak­ti­sch wie ge­ni­al: Die ku­sche­li­ge Hül­le ist wie ein An­zug ge­schnit­ten. Man kann si­ch mit dem ge­sam­ten Schlaf­sack be­we­gen,  ste­hen, lau­fen, und so­gar Fü­ße und auch Hän­de un­ab­hän­gig be­we­gen. Der Selk­Bag, so heißt der neu­ar­ti­ge Schlaf­sack, ver­spricht an­ge­neh­men Tra­ge­kom­fort.

Selk-Bag - Bild: Amazon

Auch das “Pin­guin-Fee­ling” im ein­engen­den Schlaf­sack ge­hört der Ver­gan­gen­heit an. Der Selk­Bag ver­spricht ma­xi­ma­len Schlaf­kom­fort und Be­we­gungs­frei­heit. Die Be­weg­lich­keit in die­sem spe­zi­el­len Schlaf­sack de­mons­trier­te der Her­stel­ler mit ei­ner Hip­hop-Per­for­man­ce auf der Büh­ne. Die Tän­zer ha­ben da­bei ganz be­stimmt or­dent­li­ch ge­schwitzt. 

Spezial-Schlafsäcke für unterschiedliche Anforderungen

Den Selk­Bag gibt es in un­ter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen. Die Le­vel One Selk­Bags* sind ide­al für den Frei­zeit­an­wen­der und an­de­re Ein­satz­ge­bie­te. Die Kom­fort­tem­pe­ra­tur liegt im Be­reich von 9,7°C bis +15°C, da­mit ist er ide­al fürs Zel­ten oder Wan­dern ge­eig­net.

SelkBag 3 - Kuschelig eingepackt (Bild: Amazon)

Selk­Bag 3 – Ku­sche­lig ein­ge­packt (Bild: Ama­zon)

 

Der ver­wen­de­te Ny­lon­stoff ist be­son­ders hoch­wer­tig und liegt an­ge­nehm auf der Haut. Die Kom­fort­tem­pe­ra­tur liegt um die 9°C. So­mit ist die­ser “Schlaf­sack zum An­zie­hen” bes­tens ge­eig­net für Be­din­gun­gen, wie sie zB. in den Ber­gen oder nachts in der Wüs­te vor­her­schen kön­nen.

Durch ein Be­lüf­tungs­sys­tem wird der Selk­Bag 3 aber auch bei nor­ma­len Tem­pe­ra­tu­ren nicht zu warm und ist so­mit für die un­ter­schied­li­chen Ein­satz­ge­bie­te im Out­door-Be­reich ver­wend­bar.

Schlafsack zum Anziehen” schon getestet?

Ich fin­de die­sen spe­zi­el­len Schlaf­sack wirk­li­ch ei­ne wit­zi­ge Idee. Scha­de, dass mein “nor­ma­ler” Schlaf­sack no­ch so gut in Schuss ist. Der­zeit konn­te ich die­se “ku­sche­li­gen” Hül­len für den Out­door-Ein­satz no­ch nicht selbst tes­ten. Aber ich wer­de die Au­gen of­fen hal­ten, wo man mal ei­nen Selk­Bag aus­pro­bie­ren kann.

Hast Du den Selk­Bag schon mal ge­tes­tet? Wenn ja, er­zähl’ mal von Dei­nen Er­fah­run­gen!

 

Kommentare

  1. Hal­lo Ger­ry,
    Erst­mal dan­ke für Dei­ne net­ten Grü­ße.
    Ja, bin Nor­we­gen­fan, wes­halb si­ch für mi­ch ir­gend­wann na­tür­li­ch die Fra­ge stell­te, nicht auch da­für ei­nen Blog zu er­öff­nen.
    Nun ha­be ich hier bei Dir gleich die­sen tol­len Ar­ti­kel über den coo­len Schlaf­sack ge­fun­den.
    Tol­le Idee und tol­ler Blog.

    Lie­be Grü­ße
    My­Zero
    Au­tor und Il­lus­tra­tor

  2. @MyZero: Hal­lo – auch hier herz­li­ch Will­kom­men im Blog! Das freut mi­ch sehr, dass Du Dei­ne Lei­den­schaft für Nor­we­gen auch im In­ter­net um­setzt. Da­durch kann­st Du be­stimmt vie­le In­ter­es­sier­te in­for­mie­ren und ih­nen auch beim Pla­nen wei­ter­hel­fen.

    Nach­dem es im “Ho­hen Nor­den” auch ziem­li­ch kalt wer­den kann, wird si­cher­li­ch der ei­ne oder an­de­re ei­nen be­que­men “Schlaf­sack zum An­zie­hen” be­nö­ti­gen. 😉

    Lie­be Grü­ße & viel Er­folg!

  3. hombertho meint:

    Der Schlaf­sack ist echt ei­ne coo­le Idee. Als Ju­gend­li­cher hät­te ich das be­stimmt gut ge­brau­chen kön­nen. Da war ich oft Zel­ten. Mitt­ler­wei­le kann man mi­ch nicht mehr so da­für be­geis­tern. Ich bin ja schon mal ge­spannt, wann du den ers­ten Pra­xis­test machst und du dann auch die Fo­tos da­zu ver­öf­fent­lichst.
    Vie­le Grü­ße
    Tho­mas

  4. @Hombertho: Wenn’s zur Test-Ge­le­gen­heit kommt, gibt es auf je­den Fall Fo­tos 🙂 Aber so cool rap­pen wie die Ty­pen am Vi­deo – das wer­de ich mit und oh­ne Schlaf­sack nicht hin­be­kom­men 🙁

  5. Der Schlaf­sack ist schon ei­ne Klas­se Idee. Lässt der si­ch je­doch auch so klein ver­pa­cken, wie die bis­her üb­li­chen Schlaf­sä­cke? Wich­tig ist im­mer, dass die­ser im “Ein­satz­ge­biet” auch sei­nen Zweck er­füllt und nicht nur gut aus­sieht. 😉

  6. @Erich: Hm...also nor­ma­ler­wei­se lässt er si­ch so zu­sam­men­pa­cken wie ein “nor­ma­ler” Schlaf­sack. Vom Ge­wicht her (fin­dest Du bei den je­wei­li­gen Pro­dukt­be­schrei­bun­gen) ist er auch ähn­li­ch, wie ein nor­ma­ler Schlaf­sack. Ich stel­le mir das Teil schon sehr prak­ti­sch vor.

Deine Meinung ist uns wichtig

*