Bangkok: Der längste Ortsname der Welt

Heu­te möch­te ich Eu­ch die Stadt mit dem längs­ten Orts­na­men der Welt vor­stel­len: Bang­kok.

Was. Glaub­st Du nicht? Doch! Denn der Stadt­na­me Bang­kok, be­stehend aus 7 Buch­sta­ben, ist nur die kür­zes­te Be­zeich­nung der Thai­län­di­schen Haupt­stadt.

Aber es gibt auch no­ch län­ge­re For­men. Of­fi­zi­ell nennt si­ch die asia­ti­sche Mil­lio­nen­me­tro­plo­le Krung Thep Ma­ha­n­ak­hon (Thai: กรุงเทพมหานคร), wie­der­um in Kurz­form Krung Thep, das meist mit “Stadt der En­gel” über­setzt wird.

Ortsnamen-Rekord: 168 Zeichen

Aber was sol­len all die Kurz­for­men – der of­fi­zi­ell, voll aus­ge­schrie­be­ne Na­me der Stadt Bang­kok in Thai lau­tet Krung Thep Ma­ha­n­ak­hon Amon Rat­t­a­na­ko­sin Ma­hin­tha­ra Ayut­ha­ya Ma­ha­di­lok Phop Nopp­ha­rat Rat­chat­ha­ni Buri­rom Udom­rat­cha­ni­wet Mahas­at­han Amon Pi­man Awa­tan Sa­thit Sak­ka­that­tiya Witsa­nu­kam Pra­sit.

Das sind ins­ge­samt 168 la­tei­ni­sche Zei­chen. Auch in Thai­län­di­scher Schrift schafft es der Orts­na­me mit 139 Zei­chen im­mer no­ch ins Guin­nes Buch der Re­kor­de.

Wie hört si­ch der Zun­gen­bre­cher von ei­nem “Thai-Pro­fi” aus­ge­spro­chen an? Hier ein Vi­deo mit der rich­ti­gen Aus­spra­che:

Was bedeutet der Ortsname der Stadt Bangkok übersetzt?

Bang­kok an­si­ch heißt wört­li­ch über­setzt “Dorf im Pflau­men­hain”.

Die Lang­form be­deu­tet „Stadt der En­gel, gro­ße Stadt [und] Re­si­denz des hei­li­gen Ju­wels In­dras [­Sma­ragd-Bud­dha], un­ein­nehm­ba­re Stadt des Got­tes, gro­ße Haupt­stadt der Welt, ge­schmückt mit neun wert­vol­len Edel­stei­nen, reich an ge­wal­ti­gen kö­nig­li­chen Pa­läs­ten, die dem himm­li­schen Heim des wie­der­ge­bo­re­nen Got­tes glei­chen, Stadt, die von In­dra ge­schenkt und von Vish­nu­karm ge­baut wur­de.“ (Quel­le: Wi­ki­pe­dia)

Viel Spaß beim Üben für den nächs­ten Thai­land–Ur­laub 😉

Kommentare

  1. Na da hat­te wohl of­fen­sicht­li­ch je­mand viel zu viel Zeit, um si­ch sol­ch ei­nen Na­men aus­zu­den­ken. (Möch­te nicht wis­sen, wie des­sen Kin­der hie­ßen.)

    😉

    Grü­ße

  2. Ich ha­be ge­merkt, dass Thais sehr über­rascht re­agie­ren, wenn man “Krung Thep” statt Bang­kok sagt.

    Ein­fach mal aus­pro­bie­ren 😀

  3. Ich war ja selbst schon zwei­mal in Thai­land un­ter­wegs, aber ich muss ge­ste­hen, dass ich no­ch nicht wuss­te, dass der wah­re Na­mens Bang­kok so lang ist. Du kann­st ja mal ei­nen Wett­be­werb ins Le­ben ru­fen, wer den ge­sam­ten Na­men Bang­koks am bes­ten aus­wen­dig aus­spre­chen kann 😉
    Gruß, Da­ni­el.

  4. Was man nicht al­les da­zu­lernt... 😉

  5. Andersreisender meint:

    @Sven: Das muss ei­ne ganz be­son­de­re Stadt sein, wenn man ihr die­sen Na­men gibt. Wird Zeit, dort mal vor­bei zu schau­en 🙂

    @Erdal: Das kann ich mir vor­stel­len, dass sie das von Nicht-Thais nicht er­war­ten.

    @Daniel: Das wä­re be­stimmt ei­ne wit­zi­ge Idee mit dem Wett­be­werb. Wo mann dann Vi­deos ein­sen­den muss mit der Aus­spra­che *gg* Aber zur Be­ur­tei­lung brau­che ich dann auch je­man­den aus Thai­land, ich be­zweif­le, dass ich die Aus­spra­che be­ur­tei­len könn­te 😉

    @Paramantus: Ja, ich auch 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*