In welchen Ländern gilt die Sommerzeit?

(Letztes Update: 23.10.2018) Am letzten Sonntag im März werden die Uhren um 2 Uhr in der Früh um eine Stunde vor gestellt. Damit wird die Mitteleuropäische Sommerzeit eingeläutet, mit der das Tageslicht besser ausgenützt werden sollte. Bis zum letzten Sonntag im Oktober begleitet uns die Sommerzeit, dann wird die Uhr wieder um eine Stunde zurück auf die Winterzeit – korrekt Normalzeit – zurückgestellt.

In welchen Ländern die Uhren von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt werden und was beim Reisen zu beachten ist, geht dieser Beitrag auf den Grund.

In welchen Ländern wird die Uhr umgestellt?

Die Sommerzeit wurde bereits 1916 in Deutschland und Österreich-Ungarn eingeführt. Erst 1996 wurde die Zeitumstellung in der gesamten EU einheitlich geregelt und die Zeitspanne fixiert: Vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober gilt die Sommerzeit. Davon sind alle Zeitzonen Europas betroffen.

Von Sommerzeit auf Winterzeit - und umgekehrt - wird im Herbst und Frühling umgestellt.

Von Sommerzeit auf Winterzeit – und umgekehrt – wird im Herbst und Frühling umgestellt.

An die Sommerzeit-Regelung der EU haben sich auch einige weitere Länder angeschlossen. Zur selben Zeit werden in folgenden Ländern die Uhren umgestellt: Albanien, Andorra, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Libanon, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Republik Moldau, Monaco, Montenegro, Norwegen, San Marino, die Schweiz, Serbien, Ukraine und Vatikanstadt.

Eine Ausnahme bei der Zeitumstellung im Europäischen Wirtschaftsraum bildet Island. Dort wird wegen der Lage im hohen Norden die Sommerzeit nicht genutzt.

In Russland wurde das letzte Mal im März 2011 die Uhr auf Sommerzeit umgestellt und dann dauerhaft beibehalten. Am 26. Oktober 2014 wurde die Uhren wieder eine Stunde zurückgestellt. Seitdem gilt dauerhaft die Normalzeit, die Sommerzeit wurde abgeschafft.

Sommerzeit-Regelung in anderen Ländern

Auch auf anderen Kontinenten wird die Sommerzeit genutzt. Im Englischen wird die Sommerzeit “Daylight Saving Time” genannt, “Standard Time” ist die Normalzeit. In Großbritannien spricht man auch von der “Summer Time”.

Nicht überall gleich: In Kuba werden die Uhren schon Anfang März auf Sommerzeit und erst im November zurück auf Winterzeit umgestellt.

Nicht überall gleich: In Kuba werden die Uhren schon Anfang März auf Sommerzeit und erst im November zurück auf Winterzeit umgestellt.

Große Teile der USA und Kanadas stellen ihre Uhren auf Sommerzeit um. Die Umstellung wird allerdings an anderen Tagen durchgeführt als in Europa. Selbes gilt auch für andere Länder auf der Nordhalbkugel, wie zB. für die Bahamas, die Bermuda-Inseln, den Iran, Israel, Kuba, Libyen, Mexiko, Pakistan, die Palästinensischen Autonomiegebiete und Syrien.

Die Sommerzeit auf der Südhalbkugel und am Äquator

Südlich des Äquators wird die Uhr je nach Land zwischen Ende September und Anfang November auf Sommerzeit gestellt. Dann ist dort Frühling und die Tage werden zunehmend länger. Zu den Ländern mit Winterzeit/Sommerzeit-Wechsel auf der Südhalbkugel zählen zB. Argentinien, Teile von Australien, Teile von Brasilien, Chile, Namibia, Neuseeland, Paraguay und Uruguay.

In den Ländern in Äquatornähe wird die Sommerzeit kaum verwendet, da sich die Tageslänge im Laufe des Jahres nur wenig verändert. Hauptsächlich sind die Länder in den mittleren Breiten auf der Nord- und Südhalbkugel betroffen. Auch in Polnähe macht die  Zeitumstellung nur wenig Sinn.

Ändern sich die Sommerzeit-Regelungen?

Vor einer Reise sollten Detail-Informationen über die Sommer-Winterzeit-Regelungen im jeweiligen Land eingeholt werden. Regelmäßig ändern manche Länder Beginn und Ende der Sommerzeit oder streichen sie ganz. So galt für kurze Zeit in Tunesien die Sommerzeit, wurde dann aber wieder abgeschafft. Die Mongolei ändert öfters die Zeitregeln. Russland hat die Zeitumstellung 2014 abgeschafft.

Aktuelle Informationen über die Sommerzeit-Regelungen in den verschiedenen Ländern der Welt liefert zB. Time and date.

Russland hat die Sommerzeit abgeschafft.

Russland hat die Sommerzeit 2014 abgeschafft.

Auch in der EU wird über die Abschaffung der Zeitumstellung laut nachgedacht. Im Sommer 2018 nahmen 4,6 Millionen Bürgern aus den unterschiedlichen EU-Staaten an einer Umfrage teil. 84 Prozent waren für eine Abschaffung. Die verschiedenen Länder tendieren zu unterschiedlichen Lösungen, also dauerhafte Sommerzeit bzw. dauerhafte Winterzeit. Ein unübersichtlicher “Flickenteppich” an Zeitzonen innerhalb der EU wird befürchtet. Eine Lösung für dauerhafte Sommerzeit bzw. dauerhafte Winterzeit soll 2019 gefunden werden. Mein persönlicher Favorit wäre die dauerhafte Sommerzeit. Ich mag es, wenn es am Abend länger hell ist und ich so die Freizeit besser nützen kann.

Welche Auswirkungen hat die Zeitumstellung auf den Reiseverkehr?

Bei einer Bahnreise wirkt sich die Zeitumstellung am stärksten aus. In einem ausführlichen Beitrag erfährst Du mehr, was Du wegen der Zeitumstellung bei Bahnreisen beachten musst. Davon sind Züge betroffen, die zwischen 2 und 3 Uhr am Morgen unterwegs sind. Zu dieser Zeit wird die Uhr von Winter- auf Sommerzeit um eine Stunde vorgestellt. Dadurch hat ein Zug, der zu dieser Zeit unterwegs ist, plötzlich eine Stunde Verspätung. Diese Verspätung wird bis zum Endbahnhof nicht mehr aufgeholt, sofern kein längerer planmäßiger Aufenthalt dazwischen liegt.

Umgekehrt bei der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit: Durch die gewonnene Stunde beim zurückstellen der Uhr ist der Zug plötzlich eine Stunde “zu schnell” unterwegs. Dadurch muss der Zug beim nächsten geeigneten Bahnhof eine Stunde angehalten werden.

Das selbe Problem tritt auch bei Nachtfahrten im Bus oder anderen erdgebundenen Verkehrsmitteln mit Fahrplan auf. Bei Flugreisen wirkt sich die Zeitumstellung nicht aus, da sich der Flugverkehr generell an der Greenwich Meantime (Weltzeit) orientiert.

Wann wird in den nächsten Jahren die Zeit umgestellt?

In der Europäischen Union – und damit auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz – wird die Zeit in den nächsten Jahren an folgenden Tagen von Winterzeit auf Sommerzeit und umgekehrt umgestellt:

  • 25. März 2018 und 28. Oktober 2018
  • 31. März 2019 und 27. Oktober 2019
  • 29. März 2020 und 25. Oktober 2020
  • 28. März 2021 und 31. Oktober 2021

Sofern die EU-Mitgliedsstaaten eine gemeinsame Lösung zur Abschaffung der Zeitumstellung finden wird das letzte Mal im Jahr 2019 die Uhr auf Sommerzeit bzw. Winterzeit umgestellt.


.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 25. Oktober 2010 veröffentlich und zuletzt am 23. Oktober 2018 aktualisiert.

Kommentare

  1. wär nicht immer Sommerzeit noch viel besser? :)

  2. Pe-Su-Ki meint:

    Leider ist es wieder einmal soweit und wir müssen alle die Uhren umstellen. Mir wäre es auch lieber es gäbe eine feste Zeit, dann bräuchte man sich nicht zweimal im Jahr an einen etwas anderen Tagesablauf zu gewöhnen.

  3. Ich weiß, dass sie es in der Dominikanischen Republik mal versucht habe mit der sommer und Winterzeit. Nach zwei Wochen Chaos haben sie beschlossen es doch lieber sein zu lassen.
    Gruß
    Fulano

  4. danke für den post. das ist mal eine schöne ausarbeitung. mit der sommerzeit habe ich mich nie beschäftigt, ich habe sie einfach immer akzeptiert.

  5. Andersreisender meint:

    @Babel: Hmm…also nach meinem Lebensrthythmus fände ich ständig Sommerzeit auch gut. Dann würde es im Winter nicht so bald finster werden.

    @Pe-Su-Ki: Findest Du die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und umgekehrt so belastend? Mir fällt die Stunde ehrlich gesagt kaum auf.

    @Fulano: Ein tolles Beispiel, wie unterschiedlich mit der Zeitumstellung auf der Welt umgegangen wird. Es schadet also nicht, sich rechtzeitig über die Gepflogenheiten zu informieren. Ich stelle mir die Situation in der Dominikanischen Republik grade bildlich vor.

    @Zelina: Willkommen im Anders reisen-Blog. Ich freue mich, dass Dir die Zusammenstellung gefällt :-)

  6. Diese ständige Zeitumstellung bringt doch für die meisten nur Probleme. Man sollte die Sommerzeit lassen. Das man Strom spart, wie man das damals bei uns argumentiert hat, ist doch schon lange überholt. Einfach blödsinn. Nehmt euch mal die ganze Tierwelt. Die haben keine Uhr.

  7. Roland Screta meint:

    Jetzt kommt es bald wieder, die Umstellung – mich graust davor. Obschon ich mich durch die Vielfliegerei an Zeitumstellungen gewöhnt habe, habe ich mit diesem mini Jetlag mehr Probleme als mit normalen. Die Umstellung ist Ungesund, teuer und bringt ausser mehr Sonne am Abend nichts. Am morgen gibt es eine Woche lang mehr Unfälle (gut für Garagisten) und vor allem die Lehrer leiden am meisten darunter. Und mich graust davon, weil ich jetzt auch ein Schulpflichtiges Kind habe.
    Als die Schweiz gegen die Sommerzeit gestimmt hat, kamen gewisse Politiker (wahrscheinlich Kinderlose) und schriehen, “wir Können doch keine Zeitinsel sein”
    Diese Dumköpfe schauten wohl nicht nach USA, Kanada oder Australien, wo es einige Staaten mitten drin gibt, die Nicht mit dem Blödsinn mitmachen.

    [Kommentar wurde ab hier gelöscht. Bitte keine politischen Diskussionen im Reiseblog. Danke.]

  8. Was ist an dieser Zeitumstellung, die wir 2 Mal im Jahr vornehmen, sinnvoll ? ?
    Nichts. Einfach nur für viele Menschen problematisch und für die Tiere erst recht.
    Mehr als Blödsinn!

  9. Die Sommerzeit ist wunderbar, am Abend kann man noch mehr unternehmen.
    Die meisten arbeitenden Menschen müssen sowieso früh ( 5 Uhr ) aufstehen und haben mehr davon , wenn es am Abend länger hell ist.

    Die häufigsten Gegner sind die Rentner , das kann ich (Rentner) gar nicht verstehen, als Rentner kann ich mir meine Zeit selbst einteilen.
    Beim Verreisen in Länder mit Zeitverschiebung gibt es ja auch keine Probleme , da ist es selbstverständlich.

    Für unser Hund ist die Zeitumstellung kein Problem.

  10. Dr.Peter Neumann meint:

    Schaft endlich diese unsinnige Zeitumstellung ab! Sie bringt keinerlei Vorteile und ärgert uns schon seit Jahren.Ich schreibe für meine gesamte Familie einschließlich Bruder und Schwägerinnen und Schwager sowie Enkeln.

    Dr.Peter Neumann

  11. Gabriele Lamek meint:

    Es mag ja sein, dass für Einige die Zeitumstellung Probleme bereitet. Jedenfalls ist das sehr subjektiv. Wer eine Reise z.B. in die Türkei etc. unternimmt, der klagt komischerweise über keinen “jetlag” etc. Aber genau das ist wie eine Std. Zeitumstellung. Und wieviele fliegen in solche Länder und jammern auch nicht ?!
    Es liegt doch absolut auf der Hand, dass -gerade die arbeitende Bevölkerung- wesentlich mehr Freizeit genießen kann, vor allem im Freien.
    Ich wäre für eine dauerhafte “Sommerzeit”, dann wären die lästigen Diskussionen endlich vorbei. Jedes Jahr freue ich mich: “Endlich Sommerzeit” !!! Man kann mit dem Tag mehr anfangen. Z.B. (vielleicht ein kleines lächerliches Beispiel, von denen es aber viele gibt) als Hausfrau und Wäsche aufhängen. Egal welche Uhrzeit, die Wäsche kann eine Std. länger trocknen !
    Frau? Herr? Maier, schön, Ihre Meinung tat richtig gut.

  12. stefaN meint:

    weg mit der winterzeit,dieses ständige hin und her!!
    wie kaputt ist man immer nach der umstellung,besser immer ein und die gleiche zeit!!!

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen