Treffpunkt am Wiener Hauptbahnhof: Der Markuslöwe

Es gibt viele markante Statuen und Figuren auf den Bahnhöfen. Oft läuft man achtlos daran vorbei. Dabei sind sie weithin sichtbare Treffpunkte, die ihre besondere Geschichte erzählen.

Einen neuen Platz hat der Markuslöwe am Wiener Hauptbahnhof bekommen. Nach dem Umbau beobachtet er direkt am Haupteingang die Fahrgäste von seinem Sockel.

Der Löwe aus Kalkstein wiegt exakt eine Tonne.

Bild: Markuslöwe am Hauptbahnhof Wien

Markanter Treffpunkt: Der Markuslöwe am Wiener Hauptbahnhof.

Seit 140 Jahren grüßt der Markuslöwe die Fahrgäste in Wien. Früher stand er am Wiener Südbahnhof als Symbol für die über Ljubljana (Laibach) nach Triest und weiter bis Venedig führende Südbahn. (mehr über die Eisenbahn in der K. u. K.-Zeit im Beitrag “Auf Schienen durch das alte Österreich“)

Ursprünglich gab es acht dieser venezianischen Markuslöwen, heute sind nur noch zwei Exemplare erhalten.  Ein Löwe steht im Schlosspark von Laxenburg, südlich von Wien. Und der andere wurde restauriert und ist markanter Treffpunkt im neuen Wiener Hauptbahnhof.

Bild: Markuslöwe am Wiener Hauptbahnhof

Der Markuslöwe stand früher am Wiener Südbahnhof in der Kassenhalle.

Von hier kann man übrigens auch ohne Umsteigen bis nach Venedig reisen. In die Stadt aus der der venezianische Steinlöwe stammt.

Also: Falls wir uns einmal am Wiener Hauptbahnhof verabreden: Treffpunkt ist der Markuslöwe!

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen