Perlen des spanischen Festlandes

(Wer­bung)

Spa­ni­en ist mit sei­ner me­di­ter­ra­nen La­ge und den vie­len Se­hens­wür­dig­kei­ten nach wie vor ei­nes der be­lieb­tes­ten Ur­laubs­zie­le für Son­nen­hung­ri­ge und Kul­tur­be­geis­ter­te.

Das spa­ni­sche Fest­land bie­tet mehr als Son­ne, Sand und Meer. Ei­ne jahr­tau­sen­de­al­te Kul­tur, tren­di­ge Sze­ne­städ­te, ver­schla­fe­ne Fi­scher­dör­fer und ei­ne un­be­rühr­te Na­tur er­war­ten Dich.

Barcelona – Magische Stadt am Mittelmeer

Zwi­schen der Cos­ta Bra­va und der Cos­ta Do­ra­da liegt ei­ne der an­ge­sag­tes­ten Me­tro­po­len im ge­sam­ten Mit­tel­meer­raum. Bar­ce­lo­na ist die Haupt­stadt Ka­ta­lo­ni­ens und die zweit­größ­te Stadt Spa­ni­ens. Sie ist ei­ne sin­gen­de und klin­gen­de Ci­ty di­rekt am Meer, die au­ßer­dem als ei­ne der Kunst- und Kul­tur­hoch­bur­gen Eu­ro­pas gilt.

Weit über die Gren­zen der Stadt hin­aus ist Bar­ce­lo­na be­kannt und be­rühmt für die un­voll­ende­te Ka­the­dra­le Sagra­da Fa­mi­lia von An­to­nio Gau­di. Ei­nen Be­such wert ist auch der Park Güell, ei­ne eben­falls von Gau­di kon­zi­pier­te Gar­ten­stadt mit vie­len bunt­schil­lern­den Ke­ra­mik­mo­sai­ken, be­ein­dru­cken­den Ge­bäu­den und ei­ne in die Na­tur in­te­grier­te Park­land­schaft. Gi­gan­tisch ist der Blick von der gro­ßen Ter­ras­se aus auf die pul­sie­ren­de Me­tro­po­le.

Bar­ce­lo­na ist ein be­lieb­tes Ziel für Sight­see­ing…

Ein klei­nes Aben­teu­er ist der Auf­stieg zum Mont Juic, dem Haus­berg von Bar­ce­lo­na. Von hier aus hast Du den bes­ten Blick auf die Stadt und den Ha­fen. Au­ßer­dem be­fin­den sich hier das Na­tio­na­le Ka­ta­lo­ni­sche Kunst­mu­se­um, das Miró Mu­se­um und zau­ber­haf­te Parks mit sel­te­nen Bäu­men und Blu­men. Vor dem präch­ti­gen Na­tio­nal­pa­last be­fin­det sich der ma­gi­sche Brun­nen, des­sen Fon­tä­ne an be­stimm­ten Ta­gen far­big be­leuch­tet ist.

Aus­flü­ge von Bar­ce­lo­na aus füh­ren zu un­be­rühr­ten Sand­strän­den und zu den schrof­fen und bi­zar­ren Fels­küs­ten der Cos­ta Bra­va.

…und um zu ent­span­nen.

Nicht ver­säu­men soll­tes Du als Lieb­ha­ber elek­tro­ni­scher Mu­sik das in­no­va­ti­ve So­nar Fes­ti­val im Ju­ni. Freun­de klas­si­scher und tra­di­tio­nel­ler Mu­sik­rich­tun­gen fin­den auf of­fent­li­chen Plät­zen, in Pa­läs­ten und Kon­zert­häu­sern Ge­nuss für die Sin­ne.

Granada – Perle der maurischen Kultur

An den Aus­läu­fern der schnee­be­deck­ten Si­er­ra Ne­va­da be­fin­det sich die le­ben­di­ge Uni­ver­si­täts­stadt Gra­na­da. Be­rühmt ist sie für die von den Ara­bern im Mit­tel­al­ter er­rich­te­te Burg Al­ham­bra und die en­gen Gas­sen der ver­win­kel­ten Alt­stadt.

Von der Al­ham­bra…

Emp­feh­lens­wert sind Aus­flü­ge von Gra­na­da aus, bei­spiels­wei­se zur Si­er­ra Sub­beti­ca zwi­schen Gra­na­da und Cor­do­ba mit ma­le­ri­schen wei­ßen Berg­dör­fen. Bu­che Dei­ne Per­le des spa­ni­schen Fest­lan­des!

…se­hen Be­su­cher auf die Alt­stadt Gra­na­das.

Malaga, Sevilla und Cadiz

Ma­la­ga ist ei­ne der tou­ris­ti­schen Hoch­bur­gen an der Cos­ta del Sol. Wenn Dir der Sinn mehr nach aben­teu­er­li­chen Er­leb­nis­sen statt Ba­de­ur­laub und Yach­hä­fen steht, un­ter­nimm ei­nen Aus­flug zu den Tropf­stein­höh­len von Ner­ja. Sie gel­ten als Ka­the­dra­len der Vor­zeit und na­tio­na­les Kul­tur­ge­schichts­denk­mal. Ih­re Aus­strah­lung ist mys­thisch spek­ta­ku­lär.

Se­vil­la ist die Haupt­stadt An­da­lu­si­ens und be­fin­det sich im Lan­des­in­ne­ren. Sie hat die schöns­ten Bau­wer­ke Spa­ni­ens zu bie­ten. Du wirst hier aus dem Stau­nen über die präch­ti­gen Kir­chen, Pa­läs­te und herr­li­chen Parks nicht her­aus­kom­men. Wie über­all in Spa­ni­en fin­dest Du hier au­ßer­dem au­then­ti­sche Ta­pas-Bars und ein an­re­gen­des Nacht­le­ben.

Wenn Du Dir den Wind um die Na­se we­hen las­sen willst, ist Ca­diz die rich­ti­ge De­sti­na­ti­on für Dich. An der Cos­ta del Luz in Süd­spa­ni­en war­ten die bes­ten Surf­s­pots, herr­li­che Buch­ten und Strän­de auf Was­ser- und Sport­be­geis­ter­te.

.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Mit einem Freund teilen