Fahrerlose Metro in Dubai eröffnet

In Dubai wurde am 09.09.2009 um 09:09:09 Uhr die “Metro Dubai” eröffnet. Das erste Teilstück der “Roten Linie” bedient zehn U-Bahn Stationen. Im Endausbau ist die Rote Linie 52,1 km lang und führt vom Hafen Dschabal Ali zum Quartier Raschidiyya, ca. 2 km südöstlich vom Internationalen Flughafen Dubai. Das Besondere an der Metro Dubai ist, dass die U-Bahn-Züge vollautomatisch und ohne Fahrer betrieben werden.

Die Metro wurde vom Herrscher und Visionär von Dubai His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid al Maktoum eröffnet. Er hat auch das Burj al Arab Hotel bauen lassen.

Die fahrerlose Metro in Dubai kann mit einigen superlativen aufwarten. Im Juni 2010 sollen die „Grüne Linie“ und bis 2012 die „Violette Linie“ fertig gestellt werden. Im Endausbau etwa im Jahr 2020 soll die Metro den Planungen zufolge 170 bis 200 Kilomter lang sein und ca. 120 Haltestellen bedienen. Im selben Artikel spricht Wikipedia sogar von einer Gesamtlänge von 318 Kilometern im Jahr 2020.

Die fahrerlose Metro in Dubai

Die fahrerlose Metro vor der Skyline in Dubai

Am Kreuzungspunkt der Roten und Grünen Linie am Union Square in Deira entstand der flächengrößte unterirdische U-Bahnhof der Welt. Er mißt 230 mal 50 Meter auf drei Etagen.

Viele weitere Details  zB. über weitere Planungen, Fahrzeuge und Sicherheitsvorkehrungen  der Metro in Dubai findest Du auf Wikipedia Außerdem bin ich mittlerweile selbst mti der fahrerlosen Metro gefahren. In diesem Beitrag liest Du meine Reisetipps für die Metro Dubai.

Kennst Du schon meinen YouTube Kanal zu den Themen Zugreisen und Abenteuer? Regelmäßig am Sonntag veröffentliche ich ein spannendes Reisevideo. Verpasse keine Folge und abonniere jetzt kostenlos den Kanal!
.

Kommentare

  1. das ist ja interessant zu wissen! Danke Andersreisender!

    für mich/uns war schon die Bahn in London spannend! ellenlange Rolltreppen, volle Züge, jede Linie war anders gekennzeichnet. Nicht nur auf dem Fahrplan – nein auch in der Bahn selber. die gelbe Linie hatte innen eben auch gelbe Haltegriffe, Stangen usw

    liebe Grüße

    Ini

  2. @Ini: Also da kann ich Dir dann die Metro in Moskau empfehlen, denn dort würde man sich über ordentlich gekennzeichnete Linien und Routen freuen. Aber dafür sehen die Stationen absolut toll aus – zu große Beschriftungen würden wahrscheinlich das Gesamtbild stören.

  3. In meinem Sommerurlaub war ich ja in Dubai. Da war es sehr anstrengend alles in Dubai mit dem Auto abzuklappern.
    Ich werde in zwei oder drei Jahren noch mal hinfliegen u. freue mich über die Metro dort. Hoffentlich sind dann viele Ziele bereits darüber erreichbar. :-)

  4. Schon sehr beeindruckend.Ich fand New York damals ein bisschen beängstigend, die Menschenmassen usw.
    Aber schon toll diese Technik, das Wissen dahinter…

  5. @Erich: Ich weiß gar nicht, wie es sonst so um öffentliche Verkehrsmittel in Dubai steht. Habe gelesen, dass es auch eine Straßenbahn gibt. Aber in 2-3 Jahren kannst Du dann ja die U-Bahn testen – und auch schon die neuen Linien, die ja noch dazukommen sollen. Mußt Du dann ausführlich berichten :-)

    @Arven: Ich kann mir vorstellen, dass in New York die U-Bahn eher schmuddelig ist, oder? In Dubai glänzt ja alles :-)

  6. In Nürnberg gibt es auch eine Fahrerlose U-Bahn. Die U3. Wurde von Siemens entwickelt und funktioniert sogar recht gut. Der Vorteil ist, dass man sich auch ganz am Anfang der U-Bahn hinsetzen kann und dabei alles aus der Sicht der U-Bahn Fahrers sieht.

  7. @hombertho: Stimmt, das mit den fahrerlosen U-Bahnen wird jetzt immer aktueller. Auch in Barcelona bauen sie schon dran – oder sind sogar schon fertig? Und auch in anderen Städten. In Nürnberg ist das eine Neubaustrecke oder wurde eine bestehende umfunktioniert?

  8. Dieses Teilstück wurde neu gebaut und teilweise aber auch das alte Schienenetz im Ballungsbereich genutzt. Die Testphase alleine hat schon mehrere Jahre gedauert, bis es endlich geklappt hatte. Natürlich war auch das geschrei schnell groß, dass dadurch Abreitsplätze verloren gehen, aber es wurde zugesichert, dass diejenigen dann anders eingesetzt werden. Ich finde es schon eine praktische Sache.

  9. @Hombertho: Danke für die Details :-) Die Grundzüge der Nürnberger und Wiener U-Bahn ähneln sich ja sehr. Hatten ja auch aus den Anfangsjahren das gleiche Wagenmaterial. Aber die Systeme entwickeln sich halt alle in ihre spezielle Richtung.

Wie ist Deine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar!

*

Mit einem Freund teilen