Deine Abenteuerreise in der Türkei

[Spon­so­red Post]

Die Tür­kei lockt sei­ne Be­su­cher mit vie­len at­trak­ti­ven Rei­se­zie­len an, schon al­lei­ne we­gen der his­to­ri­schen Ver­gan­gen­heit fas­zi­niert die­ses be­son­de­re Land. Et­li­che Sa­gen und My­then ent­stam­men aus der Zeit­epo­che des Os­ma­ni­schen Rei­ches, von der no­ch zahl­rei­che his­to­ri­sche Sa­kral­bau­ten und an­ti­ke Se­hens­wür­dig­kei­ten zeu­gen.

Dar­über hin­aus über­zeugt die Tür­kei mit ganz­jäh­rig war­men Tem­pe­ra­tu­ren, traum­haf­ten Strän­den und un­be­rühr­ten Na­tur­schutz­ge­bie­ten. Fein­schme­cker kön­nen ge­spannt sein auf die ur­sprüng­li­che tür­ki­sche Kost, die mit den hei­mi­schen Dö­ner­bu­den und de­ren Fast­food nicht viel zu tun ha­ben. Vor Ort mun­det die fri­sche tür­ki­sche Kü­che, ei­ne ge­lun­ge­ne Mi­schung aus me­di­ter­ra­nen und ori­en­ta­li­schen Ein­flüs­sen.

Türkei Meer

Der Reisebeginn in der Metropole Istanbul

Die Ge­schich­te von Is­tan­bul reicht weit zu­rück, im Lauf der Zeit wur­de die Stadt mehr­mals um­be­nannt und war vor un­zäh­li­gen Jahr­hun­der­ten auch als By­zanz und Kon­stan­ti­no­pel be­kannt. Die boo­men­de Me­tro­po­le liegt ma­le­ri­sch am Bos­po­rus, die Stadt ver­zau­bert mit ei­nem exo­ti­schen Mix aus Ok­zi­dent und Ori­ent. Wenn der Ruf des Mu­ez­zins durch die Stadt­vier­tel schallt, fühlt es si­ch an wie in ei­ner an­de­ren Zeit­rech­nung.

Is­tan­bul ver­fügt über rie­sen­haf­te Aus­ma­ße, lässt si­ch aber ab­hän­gig vom Stadt­teil auch bei ei­nem Spa­zier­gang er­for­schen. Auf die­se Wei­se kön­nen die Bos­po­rus Brü­cke, der Gro­ße Ba­sar, das Gol­de­ne Horn und der Top­ka­bi Pa­last er­kun­det wer­den. Zu den Fa­vo­ri­ten bei den Se­hens­wür­dig­kei­ten ge­hört die Ha­gia So­phia, ein er­ha­be­nes und voll­kom­me­nes Bau­werk aus der An­ti­ke. Das mäch­ti­ge Ge­bäu­de thront über der Stadt und war zu­er­st ei­ne Kir­che, dann ei­ne Mo­schee und ist heut­zu­ta­ge zu ei­nem Mu­se­um um­funk­tio­niert wor­den. In die­sen hei­li­gen Hal­len ver­bin­den si­ch die sa­gen­haf­ten und my­tho­lo­gi­schen As­pek­te der Stadt­ge­schich­te und zeu­gen von de­ren un­ver­wech­sel­ba­rer Ori­gi­na­li­tät.

Zum Ab­schluss der Stadt­er­kun­dung geht es per Boots­aus­flug nach Ke­ko­va, ei­ne sanf­te Mee­res­bri­se sorgt für ei­ne will­kom­me­ne Er­fri­schung und das Stadt­pan­ora­ma bie­tet gran­dio­se Aus­bli­cke.

Istanbul Hagia Sophia

Auf den Spuren der Sagen und Mythen in der Region Kusadasi

Von Is­tan­bul geht es wei­ter nach Iz­mir, die Aus­gra­bungs­stät­ten des na­he ge­le­ge­nen Ephe­sos sind vor kur­zem durch die UNESCO zum Welt­kul­tur­er­be er­nannt wor­den. Be­son­ders ein­drucks­voll ist das Ode­on, ein in den Hang ge­schla­ge­nes Thea­ter, wel­ches mit un­glaub­li­chen 24.000 Sitz­plät­zen aus­ge­stat­tet ist.

Sehr se­hens­wert ist auch die Ku­re­ten­stra­ße und der Tra­jan-Brun­nen, das Ar­te­mi­si­on ge­hör­te zu den “Sie­ben Welt­wun­dern” der An­ti­ke. No­ch heu­te sind die vie­len Rui­nen von ei­ner ge­schichts­träch­ti­gen und ma­gi­schen At­mo­sphä­re um­ge­ben.

Als krö­nen­der Ab­schluss die­ser Re­gi­on lädt das Wein­dorf Si­rin­ce zur Ein­kehr ein, wel­ches frü­her zu Grie­chen­land ge­hör­te und sei­ne Be­su­cher mit ku­li­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten ver­führt.

Von historischen Sehenswürdigkeiten zum Strand

Nach den vie­len kul­tu­rel­len Ein­drü­cken ist es Zeit für ei­nen Strand­auf­ent­halt an der tür­ki­schen Ri­viera, um dort ei­nen wohl­ver­dien­ten und er­hol­sa­men Ba­de­ur­laub zu ver­brin­gen. Traum­haf­te Strän­de gibt es so­wohl in Alanya, Be­lek, Ince­kum, Ka­raba­run, Ke­mer, La­ra, Ma­nav­gat als auch in Si­de, dank ei­nes Miet­wa­gens lässt si­ch je­der Tag an ei­nem an­de­ren Strand ver­brin­gen.

Ei­nen ein­ge­hen­den Über­bli­ck über die ver­schie­de­nen tür­ki­schen Ur­laubs­de­s­ti­na­tio­nen lässt si­ch bei­spiels­wei­se bei All­tours ver­schaf­fen. Vie­le der Fe­ri­en­or­te ver­fü­gen über ei­nen flach ins Meer ab­fal­len­den Sand­strand und sind dank dem ex­trem fei­nen Sand für ei­nen aus­gie­bi­gen Auf­ent­halt ge­eig­net. Im Hin­ter­land la­den zau­ber­haf­te Na­tur­land­schaf­ten zu ei­ner weit­läu­fi­gen Wan­de­rung in den Pi­ni­en­wäl­dern ein, vor dem Hin­ter­grund des be­ein­dru­cken­den Tau­rus­ge­bir­ges.

.

Kommentare

  1. Ich mag die Tür­kei sehr. Da er­holt man si­ch schön. Lei­der auch ist es da manch­mal nicht mehr un­ge­fähr­li­ch.

  2. Andersreisender meint:

    – Bri­git­te: Dan­ke für Dei­ne Mei­nung. In der Tür­kei lässt si­ch be­stimmt sehr an­ge­nehm Ur­laub ma­chen und auch vie­le span­nen­de Din­ge ent­de­cken. Ich den­ke, dass man si­ch vor ei­ner Aben­teu­er­rei­se in der Tür­kei über die Si­cher­heits­la­ge – wie auch in je­dem an­de­ren Land – un­be­dingt vor­her in­for­mie­ren soll­te.

Deine Meinung ist uns wichtig

*