Digitalkamera Casio Exilim EX-ZR 200 im Reise-Test

Vor zwei Jahren kaufte ich meine Nikon D90 Digitalkamera, um meine Asienreise zu dokumentieren. Eine tolle Spiegelreflex-Kamera, die mich acht Monate lang begleitete. Manchmal hätte ich mir aber eine etwas kompaktere Kamera gewünscht und seit ich wieder zu Hause bin fällt auf, dass ich die Spiegelreflexkamera wegen ihrer Größe nur selten mitnehme.

So mancher Schnappschuss ging mir durch die Lappen und ich spiele schon längere Zeit mit dem Gedanken, wieder eine digitale Kompaktkamera zuzulegen. Nun fiel mir die neue Casio Exilim EX-ZR 200 Digitalkamera in die Hände. Schon vorneweg: Ich bin von dieser kompakten Begleiterin begeistert und möchte Euch meinen Erfahrungen mit der Digitalkamera in einem kleinen Reise-Test vorstellen.

Intuitiver Start

Die Casio Exilim EX-ZR 200 ist innerhalb weniger Minuten nach dem Auspacken einsatzbereit. Ich mag es nicht, lange in Betriebsanleitungen zu lesen. Das ist in diesem Fall auch gar nicht notwendig: Halteschlaufe einfädeln, Akku einlegen und mit dem beigelegten Kabel aufladen, SD Speicherchip hineingesteckt und dann kann es losgehen.

Ein SD-Karte liegt der Kamera nicht bei, mit dem eingebauten Speicher können aber einige Schnappschüsse gemacht werden. Die Kamera unterstützt SD-Speicherkarten (bis 2 GB), SDHC (2 GB bis 32 GB) und SDXC-Karten (ab 32 GB Speicherplatz). Außerdem ist es sinnvoll, eine Schutztasche für die Kamera als Zubehör zu kaufen. Sie ist, genauso wie die Speicherkarte, um wenige Euro erhältlich.

Reise quer durch Österreich

Die Kamera hat mich die letzten Tage quer durch Österreich begleitet. Im Zug, auf dem Motorrad und zu Fuß. Unter anderem nach Wien, durch Bayern nach Tirol, ins Innviertel und auf die Fageralm bei Salzburg. Ein paar Test-Schnappschüsse von diesen Kurzreisen gibt es hier zu sehen.

Bild: Casio Exilim EX-ZR 200 weiß

Digitalkamera Casio Exilim EX-ZR 200 weiß

Was erwartet man sich von einer kompakten Digitalkamera? Der herausragendste Vorteil ist, schnell die Urlaubs- und Reiseschnappschüsse festzuhalten. Und das in möglichst guter Qualität ohne viele Einstellungen vornehmen zu müssen. Und sie sollte so klein sein, dass man sie bequem in die Hosentasche stecken kann.

In der Jackentasche meiner engen Motorrad-Lederkombi hat die Exilim EX-ZR 200 Platz, ohne dass sie drückt. Ein großer Vorteil, denn so komme ich endlich einmal dazu die blühenden Rapsfelder, die knallgelb die Landschaft überziehen, zu fotografieren. In der Nähe von Altheim, im oberösterreichischen Innviertel, war es dann Zeit für die ersten Testfotos.

Bild: Blühendes Rapsfeld im Innviertel in der Nähe von Altheim

Blühendes Rapsfeld im Innviertel in der Nähe von Altheim (Klick zum Vergrößern)

Einfach und unkompliziert – im Automatik-Modus. Hinstellen, auslösen und fertig. Und dann gleich ein schönes Ergebnis geliefert bekommen. So will ich das. :-)

Die Bilder werden auf dem Speicherchip standardmäßig mit 16,1 Megapixel im Format 4.608 x 3.456 Pixel gespeichert. Mit dieser Auflösung können die Fotos als Poster ausgearbeitet werden. Mit einem Knopfdruck kann man das Bildformat auf 3:2 oder 16:9 verändern oder auch die Qualität stufenweise auf 10, 5 und 3 Megapixel und bis auf die Einstellung “VGA” mit nur noch 640 x 480 Pixel reduzieren.

Zwar reduziert man so die Datenmenge eines Bildes drastisch, im gleichen Verhältnis sinkt aber auch die Bildgröße und -qualität. Aber wer will das schon, wenn man sich so eine kleines Wunderwerk der Technik kauft?

Einstellungen rasch verändert

Wer Details bei der Aufnahme selbst beeinflussen möchte, hat bei der Casio Exilim EX-ZR200 vielfältige Möglichkeiten. Mit der SET-Taste können optional vor der Aufnahme zB. das Format, ISO, der Weißabgleich und die Blitzeinstellungen verändert werden. Über das Auswahlrad kann zwischen zehn Aufnahmemodi gewählt werden.

Schnelle Auslösezeit

Von der schnellen Einsatzbereitschaft bin ich bei der Casio Exilim besonders beeindruckt. Bisher war das für mich immer ein Manko bei einer Kompaktkamera gegenüber einer Spiegelreflexkamera. In weniger als einer Sekunde nach dem Einschalten ist die Kamera einsatzbereit. Der Highspeed-Fokus benötigt gerade einmal 0,13 Sekunden um einen Fokuspunkt zu finden und auszulösen.

Schnappschüsse aus dem fahrenden Zug oder Bus gelingen so einwandfrei, ohne dass man ständig zB. störende Strommasten im Bild hat oder das Fotoobjekt längst verschwunden ist.

Bild: Schnappschuss aus dem Zug auf Wiesen und Berge in Oberbayern

Schnappschuss aus dem Zug in Oberbayern (Klick zum Vergrößern)

Weitwinkel & Zoom

Die Digitalkamera ist mit einem 12,5 fachen optischen Zoom ausgestattet, kombiniert mit einem 24 mm Weitwinkel (entsprechend einem Kleinbild-Sensor). Einiges an Rechenleistung benötigt das 25fach Zoom. Aus mehreren Aufnahmen wird dabei nach dem Abdrücken ein scharfes Bild zusammengestellt.

Ich habe den Versuch mit freier Hand gewagt, eigentlich müsste das Bild extrem verwackelt sein. Ich konnte das gewählte Fotoobjekt bei 25fach Zoom kaum im Sucher fixieren. Doch ich bin vom Ergebnis beeindruckt. Stellt man die Kamera auf einen Sims oder auf ein Stativ, werden die Ergebnisse bestimmt um einiges besser. Hier das Testergebnis zuerst mit Weitwinkel…

Bild: Weitwinkel-Aufnahme Casio Exilim EX-ZR200 Digitalkamera

Weitwinkel-Aufnahme von der Fageralm (Klick zum Vergrößern)

… und dann mit 25fach Multi Frame SR Zoom.

Bild: Casio Exilim EX-ZR200 25fach Zoom

25fach Zoom ohne Stativ (Klick zum Vergrößern)

Wer erkennt, wo das Bauernhaus im Weitwinkel-Foto steht? Auf Reisen ist der große Tele- und Weitwinkelbereich sehr praktisch.

Einfach fotografieren

Ein “digitaler Fotoapparat” in der Kompakt-Klasse ist vor allem für all jene interessant, die schnell und unkompliziert qualitativ gute Fotos machen wollen. Ohne viel einstellen oder sich Gedanken über Blendenzahl u.s.w. machen zu müssen.

Die Casio Exilim EX-ZR200 verfügt über die Einstellmöglichkeit “Premium Auto Pro”, in der die Kamera die jeweilige Aufnahmesituation erkennt und selbständig die besten Einstellungen auswählt. Gesichtserkennung, Nachtaufnahmen und Gegenlicht-Aufnahmen werden zB. erkannt und dann automatisch die passende Best Shot (BS) Einstellung ausgewählt.

Tiefenschärfe

Als Besonderheit bietet die Digitalkamera die Möglichkeit, Bilder mit unscharfem Hintergrund, ähnlich wie bei einer Spiegelreflex-Kamera aufzunehmen. Die Einstellung ist unter “Best Shot” und “verschwommener Hintergrund” zu finden. Nach der Aufnahme dauert es eine kurze Berechnungszeit, bis das Ergebnis sichtbar wird.

Ich musste einige Versuche starten, bis ich das gewünschte Ergebnis erhielt.

Bild: Brustbild mit normalem Hintergrund

Keine Weichzeichnung - Brustbild mit normalem Hintergrund

Damit die Einstellung das gewünschte Ergebnis bringt, muss man nach meinen derzeitigen Erfahrungen sehr nahe an das Objekt heran gehen. Der Versuch mein Motorrad mit unscharfem Hintergrund aufzunehmen scheiterte ebenso, wie Teile des Motorrads, oder ein Selbstportrait. Immer wieder erhielt ich die Nachricht “Weichzeichnung gescheitert, Hintergrund normal aufgenommen” im Display.

Beim Detailfoto eines Blinkers gelang der Test – obwohl dieser nicht Formatfüllend abgebildet ist.

Bild: Casio Exilim EX-ZR200 - Verschommener Hintergrund

Berechnung geklappt - verschommener Hintergrund (zum Vergrößern klicken)

Um mit der Tiefenunschärfe schöne Ergebnisse zu erzielen bedarf es etwas Übung und mehrere Versuche.

Panorama erstellen

Über das Modusrad kommt man schnell in den Panorama-Modus, mit dem unkompliziert “Rundumblicke” erstellt werden können. Nach dem Auslösen wird die Kamera langsam von links nach rechts gezogen. Die aufgenommene Bildserie wird dann automatisch zu einem Panoramabild zusammengefügt. Vor allem Landschaften können so interessant fotografiert werden.

Bild: Panorama erstellt mit Digitalkamera Casio Exilim EX-ZR200

(Klick für größere Darstellung)

Die Casio EX-ZR200 bietet aber auch die Möglichkeit, sich “künstlerisch” auszutoben.

Spielen mit Kontrasten

Ein HDR-Bild zeigt die Umwelt mit extremen Kontrasten. Dafür werden automatisch mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen. Das entstandene Foto wirkt sehr plastisch, wegen der extremen Farben aber auch unrealistisch.

HDR ist eine eine interessante Möglichkeit mit Fotoobjekten zu spielen und sie zu verändern. Auf der Kamera wird das Ergebnis sofort angezeigt, um die gleichen Effekte zu erhalten müsste man sonst mit einer Spezialsoftware arbeiten.

Bild: Casio Exilim EX-ZR200 HDR Foto

HDR-Foto direkt aus der Casio Exilim EX-ZR200 (zum Vergrößern klicken)

Test, test, test…

Die Digitalkamera bietet Möglichkeiten über Möglichkeiten der Einstellungen – oder man lässt sie einfach im Automatik-Modus arbeiten. Als unkomplizierte Reisekamera für schöne Erinnerungen ist sie bestimmt ein toller Begleiter. Auch nach tagelangem Probieren fällt mir immer wieder etwas Neues ein, was man mit dieser Kamera machen könnte. Blitz ein – Blitz aus…

Bild: Casio Exilim ZR 200 - Blitz

Blitzlicht-Aufnahme (zum Vergrößern klicken)

…Manuelle Einstellungen, zB. der Verschlusszeit, um die Geschwindigkeit des Zuges im Foto herauszustreichen…

Bild: 1/30 Sekunde mit Blende f/7,9 - Manuelle Einstellung

1/30 Sekunde mit Blende f/7,9 - Manuelle Einstellung (zum Vergrößern klicken)

Wie bei Spiegelreflex-Kameras können Blende und Verschlusszeit manuell eingestellt werden (Modi: A, S, M). Allerdings werden nur zwei Blendenwerte zur Auswahl angeboten (f/7,9 und f/3). Im manuellen Modus kann die Verschlusszeit von 1 Sekunde bis 1/1000 Sekunde eingestellt werden, in der Blendenautomatik von 15 Sekunden bis 1/2000 Sekunden.

Video-Funktion

Die Casio Digitalkamera verfügt auch über eine Video-Funktion. Besonders praktisch finde ich, dass sie mit einem Knopfdruck direkt auf der Kamera auslösbar ist. Um Videos aufnehmen zu können muss man also nicht zuerst umständlich in einem Menü nach der Funktion suchen, sondern kann sofort mit einem Knopfdruck die Aufnahme beginnen.

Beim Ausprobieren der Kamera kommt man dann auf Ideen, die nicht mehr ganz dem üblichen Einsatzbereich einer Kompaktkamera entsprechen. Mit einem Action-Pod habe ich die Kamera am Lenker des Motorrads befestigt und dann die Video-Funktion gestartet.

Leider übertragen sich die Vibrationen vom Motorrad sehr stark auf die Kamera und stören dadurch das aufgenommene Bild. Aber sie hat die kleine Spritztour ohne zu zicken überstanden und ich möchte Euch das Ergebnis der Testfahrt trotz der Vibrationswellen nicht vorenthalten.

Idealer wäre natürlich, für solche Zwecke eine dafür speziell ausgestattete Kamera zu verwenden.

Ein weiteres Video habe ich mit der Exilim EX-ZR 200 von meiner Bahnreise durch Serbien und Montenegro aufgenommen.

Die Videos werden übrigens in Full HD (H.264) mit einer Auflösung von bis zu 1920 x 1080 Pixel und Stereo-Ton aufgenommen. Besonders gut gefällt mir, dass die Audiodaten mit 44.100Hz mit 16-bit in Stereo in sehr guter Qualität aufgenommen werden.

Fazit

Wer eine unkomplizierte und zuverlässige Reise-Digitalkamera sucht ist mit der Casio EX-ZR200 sehr gut beraten. Vor allem der große Zoom- und Weitwinkelbereich und die schnelle Auslösezeit haben mich beeindruckt. Neben den Standard-Aufnahmemöglichkeiten sind viele weitere Einstellungen und Automatik-Programme möglich.

Die Panorama-Funktion und “Premium Auto Pro” sind auf Reisen praktische Funktionen. Wenig überzeugt hat mich allerdings die Einstellung für die Hintergrund-Unschärfe.

Wer einmal selbst in die Automatik-Programme eingreifen möchte, kann die Kamera auf Manuell, Blenden- oder Zeitautomatik stellen und auch andere Einstellungen selbst vornehmen.

Der Haupteinsatzbereich der Kompaktkamera liegt aber eindeutig im automatischen Bereich fürs einfache Erstellen von Fotos und Videos, ohne sich um technischen Aufnahmedetails kümmern zu müssen.

Alle Produktdaten und technischen Details sind direkt auf der Seite von Casio oder finden Sie viele weitere Erfahrungsberichte zB. auch bei Amazon*.

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Hallo Gerhard! Du schreibst nicht nur wunderbare Reiseberichte sondern auch exzellente Produktbeschreibungen. Gut zu wissen … Danke!

  2. Am besten gefällt mir das Bild mit dem Zoom. Ich habe zwar auch eine Digitalkamera, allerdings nur mit 4fach Zoom. Wenn ich sehe, was eine 25fach Zoom zu Stande bringt, dann wird bei mir langsam eine neue Digitalkamera fällig.

  3. Hach ja, so eine kompakte kleine Knipse immer dabei zu haben ist schon super. Ich darf das nur nicht meiner armen Kamera antun. ;-D
    Ich hoffe das “Rumschleppen” wird in Zukunft nicht mehr so schwer, weil ich mir endlich ne tolle Kameratasche gekauft habe. Ich hoffe sie kommt bald nach Hause. ;-)

    Liebne Grüße
    Christina

  4. Amerika Urlauber meint:

    Also diese Kamera ist ja echt faszinierend! Als ich das letzte mal eine Kamera gekauft habe, hat diese erheblich mehr gekostet und konnte nicht mal 15 fach Zoom, und diese Schärfe und tollen Optionen, die die vorgestellte Kamera bietet, ist echt der Hammer! Danke für die tolle Rezension!

  5. Ein spannender Test! Ich hab meine Spigelreflex (Canon Eos 600D) erst seit November letzten Jahres und tue mich seit dem schwer mein neues Baby daheim zulassen und wieder zu meiner alten Digicam zu greifen. Die ist eigentlich auch nicht schlecht, aber irgendwie mache ich das wirklich fast nie (außer bei Konzerten oder Partys)… Jetzt bin ich zur Zeit auf der Suche nach einer preiswerten Unterwasserknipse oder einem Gehäuse für meine alte Lumix für die Schnorcheltouren auf Bali…
    Liebe Grüße, Jana

  6. Andersreisender meint:

    @Paul: Dankeschön für die “Blumen” :-)

    @Karin: Zugegeben, ich war auch sehr begeistert von der Leistungsfähigkeit des Zooms. Neben mir stand ein Freund mit seiner Digitalkamera und hat ebenfalls ein Foto gemacht. Bei der Qualität war ein extremer Unterschied. Ich denke, dass es einer der Gründe ist, warum die Exilim EX ZR-200 eine ideale Digitalkamera für die Reise ist.

    @Christina: Warum darfst Du das Deiner alten Kamera nicht antun? Angst vor dem Austausch? Oder macht sie so tolle Bilder?

    @Amerika Urlauber: Na dann wird’s Zeit für einen Wechsel zu einer anderen Digitalkamera. ;-)

    @Jana: Uii! Unterwasser ist ja auch nochmal ein spannendes Thema – aber ich habe im Detail keine Ahnung, welche Möglichkeiten um gute Fotos zu bekommen.

  7. Haha cool. Danke dir, ich suche derzeit nach einer Digitalkamera. Werd mal schauen, was diese kostet! :)
    Oder hab ich den Preis in deinem Bericht überlesen?

  8. Andersreisender meint:

    @Lera: Nein, den Preis der Casio Exilim EX-ZR 200 hast Du nicht überlesen. Ich habe nicht darüber geschrieben, da es vermutlich im laufe der Zeit unterschiedliche Preise geben wird und sie auch von Händler zu Händler vermutlich unterschiedlich kostet. Einfach mal bei Amazon reinschauen. ;-)

  9. Ich habe die ZR 100 und wir nutzen bei Landschaftsaufnahemn nahezu nur noch HDR, HDR Art ist zu künstlich. Anfangs ahebn wir immer ein Foto “normal” gemachgt und ein HDR, aber in 95% haben wir uns fürs HDR entschieden. Ich finde auch das Vorgängermodell ist schon eine tolle Kamera. :)

  10. Andersreisender meint:

    - Ecki: Danke für Deine Erfahrungen mit der Casio Exilim EX-ZR 100. Ich habe die Kamera nach wie vor gerne als “Schnappschuss” Kamera mit dabei. Ich fotografiere in letzter Zeit damit meist im Standard-Modus. Zugegeben: Die Kamera könnte noch viel mehr tolle Sachen. :-)

Deine Meinung ist uns wichtig

*