Fast Frühling in Gebertsham am Mattsee

Vor einigen Tagen wurde ich im Tripwolf-Interview gefragt, wo ich mich gerne in der Heimat aufhalte. Eine Gegend die ich liebgewonnen habe ist der Flachgau.

Von der Stadt Salzburg ist das Salzburger Seenland in kurzer Zeit erreichbar. Anfang dieser Woche war ich am Mattsee unterwegs und der Frühling war dort schon zu erahnen.

Das Foto mit Blick auf den Mattsee würde mit blitzblauen Himmel und Blättern auf den Bäumen noch um einiges mehr hermachen. Aber der Frühling steht in den Startlöchern und in wenigen Tagen werden die noch nackten Äste wieder ein grünes Kleid tragen.

Bild: Blick über den Mattsee von Gebertsham aus (Gemeinde Lochen)

Blick über den Mattsee von Gebertsham aus (Gemeinde Lochen)

Von Gebertsham bietet sich ein herrliche Blick über den gesamten Mattsee. Die Ortschaft befindet sich nur wenige hundert Meter hinter der Grenze zwischen Salzburg und Oberösterreich und gehört bereits zur Gemeinde Lochen im Innviertel.

Die Filialkirche zum Heiligen Kreuz steht, weit über den See sichtbar, auf der Anhöhe. Sie wurde in der Zeit um 1500 erbaut und ist heute im Besitz der Gemeinde Lochen. Im Jahr 1988 fand in der kleinen Kirche von Gebertsham die Hochzeit des ehemaligem deutschen Bundespräsidenten Walter Scheel statt.

Pause für Pilger

Die kleine Bank, mit Blick über den Mattsee, lädt Pilger nach einer Kirchenbesichtigung zur Rast ein. Denn der Pilgerweg Via Nova verläuft direkt an der Kirche von Gebertsham vorbei.

Von hier führt der Pilgerweg weiter Richtung Oberösterreich nach Lengau und Friedburg zur Kirche in Heiligenstadt oder, in die andere Richtung, entlang des Mattsees Richtung Obertrumer- und Grabensee nach Seeham.

Bild: Kirche Gebertsham und Mattsee

Kirche Gebertsham und Mattsee

Vorösterliche Pilgerwanderung

Für mich und liebe Freundinnen zählt die vorösterliche Pilgerwanderung mittlerweile zum fixen Programm. 2011 waren wir am Jakobsweg von Großgmain nach Unken, 2010 am St. Rupert Pilgerweg von St. Gilgen nach St. Wolfgang unterwegs.

Dieses Jahr haben sich an der Wanderung von Heiligenstadt nach Seeham rund 150 Pilger beteiligt.Für mich viel zu viele Menschen, um besinnlich werden zu können.

Aber zugegeben: Ich freue mich einfach, dass wir in der Karwoche einen fixen Zeitpunkt haben, an dem wir uns wiedersehen und ich treffe beim Wandern immer wieder auch andere bekannte Gesichter. Der religiöse Aspekt ist für mich zweitrangig. Aber vielleicht sollen Pilgerwanderungen die Menschen ja gerade näher zueinander bringen…

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Da haben wir April, Ostersonntag und was sehe ich wenn ich rausschaue… tatsächlich gaaanz leichter Schneefall, wow! Frohe Ostern!

  2. Frohe Ostern mit Schneegestöbere, Wind und vielen grünen Blatttrieben! … die armen Touristen, die sich dieses Wochenende durch Wien frieren.

  3. Jaja, ähnliches habe ich über den Jakobsweg neulich auch gesagt. Mit Besinnlichkeit hat der Pilgerboom wohl kaum etwas zu tun… Aber schön, wenn für dich Geselligkeit und Beisammensein im Vordergrund stehen, denn das ist ja etwas, was auch immer mehr verloren geht! Bin mal gespannt wann ich mit meiner kleinen “Pilgerwanderung” über den Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn starten kann, bis jetzt hat das Wetter immer einen Strich durch die Rechnung gemacht, schließlich hoffe ich auf schöne Fotos ;-)
    Liebe Grüße und frohe Ostern, Jana

  4. Andersreisender meint:

    @Alex: Ich hatte eigentlich auch die Hoffnung, dass es wärmer wird – stattdessen flogen mir am Ostersonntag auch die Schneeflocken um die Ohren. :-(

    @Paula: Same-Same auch in der Obersteiermark…

    @Jana: Ich drücke Dir die Daumen, dass es mit Deiner Pilgerwanderung bald was wird. Ich kann mir durchaus auch vorstellen “ernsthaft” zu pilgern. Aber dann würde ich die Tour lieber alleine machen, um dann auch entsprechend besinnlich werden zu können.

  5. Tolle Fotos, schöne Berichte! :)

  6. Danke für den schönen Bericht vom Salzburger Seenland. Nicht nur der Frühling auch in anderen Jahreszeiten bietet die Gegend mit Mattsee, Obertrum, Grabensee und Wallersee eine herrliche Gegend, um die Natur zu genießen.

  7. Andersreisender meint:

    @Nicole: Dankeschön :-)

    @Manuela: Willkommen im Blog. Das stimmt – ds Salzburger Seenland und der Flachgau sind zu jeder Jahreszeit traumhaft. Ich glaube, ich muss öfters mal darüber berichten. ;-)

    Liebe Grüße nach Seeham!

  8. Religion muss ja nicht immer besinnlich sein :-) In asiatischen Tempeln kann es z.B. auch ziemlich hektisch zugehen.

    Ich bin dieses Jahr zu Ostern nur gemuetlich bei 25 Grad an einem See in Marokko entlang geschlendert. Hmm… Schnee hoert sich gerade ziemlich exotisch an ;-)

  9. Andersreisender meint:

    @Björn: Stimmt – muss es nicht. Aber Pilgern hat für mich – ansich – schon etwas mit Besinnung zu tun. Auch wenn ich den gemeinsamen Tag sehr genossen habe.

    Hmm… 25 Grad… hört sich gut an. Weiterhin viel Spaß in Marokko!

  10. Wunderschön, war ich auch schon sehr lange nicht mehr!

  11. Sehr früh, oft schon im März, lassen sich in Südtirol die Frühlingsgefühle spüren. Während es vielerorts im April noch total ungemütlich ist, blühen dort jedes Jahr schon im April die Frühlingsblümchen. Ist das nicht schön.

Deine Meinung ist uns wichtig

*