Schwimmende Märkte im Mekong-Delta

In manchen Teilen des Mekong-Deltas spielt sich das Leben mehr am Wasser als am Land ab. Der “Neun-Drachen-Fluss” ist die Lebensader vieler Bewohner. Die Flussarme und ihre unzähligen Kanäle sind Fischgründe, Verkehrswege und Wasserspender zugleich. Ein Boot gehört hier zu den wichtigsten Verkehrsmitteln.

Auf den schwimmenden Märkte im Mekong-Delta versorgen sich die lokalen Händler mit Waren. Die bekanntesten und schönsten liegen in der Nähe der Stadt Can Tho in Cai Rang, Phong Dien oder Phung Hiep. Kommt mit auf einen morgendlichen “Marktbummel” in Cai Rang!

Lebensmittel an langen Stangen

Um am schwimmenden Markt die besten Lebensmittel zu ergattern heißt es früh aufstehen. Um 6 Uhr verlassen wir die Stadt Can Tho um den 6 Kilometer entfernten, Schwimmenden Markt in Cai Rang zu besuchen. Nach rund einstündiger Fahrt am Bassac, dem unteren Arm des Mekongs, tauchen am Horizont die ersten Handelsboote auf. Sie warten hier auf ihre Kundschaft, meist andere Händler, die ihnen ihre Waren abkaufen.

An langen Stangen wird präsentiert, welche Lebensmittel sie zum Verkauf anbieten: Melonen, Ananas, Süßkartoffeln und Durian baumeln in luftiger Höhe.

Bild: Schwimmender Markt in Cai Rang - Vietnam

Die kaufinteressierten Händler steuern ihre Boote zielsicher zu den großen Handelsbooten. Erst wird verhandelt, dann angedockt und die gekaufte Ware umgeladen.

Bild: Schwimmender Markt in Cai Rang - Vietnam

Natürlich bleibt auch immer wieder Zeit für ein Schwätzchen – wie sich das auf einem richtigen Markt gehört.

Bild: Schwimmender Markt in Cai Rang - Vietnam

Viele der Händler leben auf ihren Booten und sind die meiste Zeit des Jahres auf den Mekong-Flüssen unterwegs. In einer kleinen Kabine spielt sich das ganze Leben ab. Oft sind auch die Kinder und sogar Hund und Haushahn auf der Flussreise mit dabei. Die Wäsche wird direkt im Mekong gewaschen und dann zum Trocknen in den Fahrtwind gehängt.

Mit den lebensnotwendigen Dingen werden die Flussnomaden von den kleinen Handelsbooten versorgt.  Schwimmende Greißlerläden bieten alle Produkte für den täglichen Bedarf.

Bild: Schwimmender Markt in Cai Rang - Vietnam

Andere Boote verkaufen Getränke und – nicht zu vergessen – Suppe. Ein Stand mit “Pho”, der landesweit beliebten Brühe, darf auf keinen Fall auf einem Markt fehlen.

Sonst wäre er nicht komplett, so wie in Österreich der Würstelstand am Markt nicht fehlen darf.
Wir steuern zielsicher auf ein Boot mit einem dampfenden Topf und rund um die Verkäuferin  aufgeschichtete Zutaten zu. Jetzt ist Zeit für ein deftiges Frühstück!

Die Suppe brodelt auf einem kleinen Kohlenfeuer vor sich hin. Flink werden Reisnudeln, Fleisch,  Sojabohnensprossen, Kräuter und Frühlingszwiebel in eine Suppenschüssel geschichtet, mit Brühe übergossen und zur Krönung mit gehackten Erdnüssen überstreut. Die Pho wird mir mit Stäbchen und einem Löffel ins Boot gereicht.

Es ist gar nicht so einfach eine Suppe auf einem schaukelnden Boot zu essen. Aber ich schaffe es ohne zu kleckern und gebe die leere Schüssel an die Marktfrau zurück. Gewissenhaft zieht sie das Porzellan mehrmals durchs Flusswasser und bereitet eine weitere Pho für den nächsten Kunden darin vor.

Währenddessen überlege ich, ob vielleicht ein Vitaminschub die Abwehrkräfte stärken könnte. Eine frische Ananas würde sich dafür bestens eignen…

Bild: Ananas-Boot am schwimmenden Markt in Cai Rang - Vietnam

Reise-Tipps zu den Schwimmenden Märkten im Mekong-Delta:

Die wahrscheinlich schönsten und größten Märkte im Mekong-Delta kann man von der Stadt Can Tho aus erreichen. Unbedingt ein kleines Boot – kombiniert mit Rudern und Motor – mieten! Große Boote für Gruppen fahren ebenfalls auf die Schwimmenden Märkte, sie können aber nicht zwischen den Händlern manövrieren oder zum Suppenessen anlegen.

Der Schwimmende Markt in Cai Be – in der Nähe von Vinh Long – ist enttäuschend. Bei meinem Besuch, ebenfalls früh am Morgen, waren nur ein paar große Händlerboote dort, aber kaum Kundschaft. Es schien, als würden alle noch zu schlafen. Die im Reiseführer hochgelobte Kirche am Flussufer konnte ich gerade mal aus der Ferne sehen. Die Tour dorthin ist ihr Geld nicht wert!

Kommentare

  1. Oh wow! Vielen Dank für den genialen Bericht. Was gäbe ich jetzt alles für so eine Pho! mmmhhh.
    In zwei Jahren ist Vietnam geplant, ich freu mich schon drauf. ;-D

  2. ein tollerBERICHT.
    lg aus einem verschneiten salzburg!
    rochus

  3. Andersreisender meint:

    @Christina: Willkommen im Andersreisen-Blog! Na, Dir scheint Reisen ja auch Spaß zu machen! Die Pho ist wirklich lecker in Vietnam – daran kommt man einfach nicht vorbei ;-) Unbedingt auch auf einem Schwimmenden Markt probieren!

    @h.rogra: *brrr* Schnee! Stelle mir grad einen verschneiten und zugefrorenen Schwimmenden Markt vor *gg*

  4. Wie gewohnt tolle Fotos und interessante Berichte. Danke. Liebe Grüße Helga

  5. Andersreisender meint:

    @Helga: Vielen Dank für die Blumen :-)

Deine Meinung ist uns wichtig

*