Weihnachten in Vietnam

Noch 8 Tage bis zum Heiligen Abend. Und es will dieses Jahr einfach nicht kühler werden. Klar…kann es auch gar nicht, denn in Süd-Vietnam – wo ich mich gerade befinde – beginnt in wenigen Tagen die Hochsaison für Badegäste. Auch wenn hier kein Neuschnee in Sicht und auch gar nicht erwünscht ist, macht sich langsam Weihnachtsstimmung breit.

Bunte Weihnachtsdeko

Schon seit Tagen wird hier dekoriert. Es schießen die Weihnachtsbäumchen wie Pilze aus dem Boden. Kaum ein Hotel oder Geschäftslokal kann es sich leisten, nicht auf das bevorstehende Weihnachtsfest hinzuweisen. Aber auch im privaten Haushalt sind die grünen Nadelbäumchen sehr beliebt.

Echte Tannen gibt es keine – aber dafür werden Plastikbäume kunstvoll dekoriert. Hier wird Weihnachten eher im “American Style” gefeiert. Der Weihnachtsmann ist omnipräsent und auch bei der Dekoration hier in Südost-Asien gilt: Je glitzernder und glänzender desto besser.

Bild: Weihnachtsbäume vor einem Geschäft in Nha Trang - Vietnam

Bunte Lichterketten gehören also auf einen standesgemäßen vietnamesischen Weihnachtsbaum. Zwischen den bunten Kugeln und der glitzernden Girlande müssen die kleinen Lampen ordentlich blinken. Am Besten in wechselnden Takt. Schließlich sollte der blinkende Weihnachtsbaum dem ebenfalls gut beleuchteten Familienschrein um nichts nachstehen..

Bild: Warten auf die Weihnachts-Kundschaft vor dem Deko-Geschäft

Kommunistische Weihnachtsbeleuchtung

Auch auf größeren Bäumen wird mit bunter Weihnachtsbeleuchtung nicht gespart. So manche Palme muss als Christbaum herhalten. Auffällig: Je näher es zum 24. Dezember geht, umso emsiger wird an der Weihnachts-Optik gearbeitet.

Hier in Nha Trang hat die Kommune nur sehr wenig Weihnachtsbeleuchtung in der Öffentlichkeit aufgehängt. Andernorts sind über der Straße an Stelle von kleinen Engerln Hammer und Sichel zu finden.

Bild: Kommunistische Weihnachtsbeleuchtung in Ninh Binh

Seit dem zweiten Adventwochenende hat der “Weihnachtszug” ordentlich Fahrt aufgenommen. So mancher Betrieb wittert ein gutes Geschäft mit Geschenkartikeln und Dekomaterial.

Auch Atheisten feiern Weihnachten

Doch wie passt Weihnachten eigentlich zu Vietnam? Laut einer Studie sind 81,5 % der vietnamesischen Bevölkerung Atheisten (vgl. Martin 2006* zit. n. Wikipedia). Nur ein geringer Teil der Bevölkerung sind praktizierende Christen.

Der Umgang mit der Religiosität unterscheidet sich von dem in Europa sehr. So gibt es im Alltag keine strikte Trennung verschiedener Konfessionen. Man bedient sich an Elementen unterschiedlicher Religionen. Es ist durchaus möglich regelmäßig buddhistische Pagoden zu besuchen und trotzdem die  Ahnen zu verehren.

Bild: Geschäft mit Weihnachtsartikel in Nha Trang - Vietnam

So hat auch das Weihnachtsfest durch westliche Einflüsse zunehmend Einzug in das Leben der Vietnamesen gehalten. Trotzdem kann es dem Tet-Fest, dem Neujahrsfest nach

dem vietnamesischen Kalender, bei weitem nicht das Wasser reichen. Und wird es auch in Zukunft auf Grund der fehlenden Tradition nicht können.

Für einige Menschen hat das Weihnachtsfest hier auch eine tiefere Bedeutung. Etwa 6 Millionen Katholiken und 500.000 Protestanten leben in Vietnam. Für Südostasien ist das eine verhältnismäßig hohe Zahl, mehr als 8 Prozent der Bevölkerung sind gläubige Christen.

Besuch beim Pfarrer

Wie in Vietnam Weihnachten gefeiert wird, wollte ich direkt vom “Profi” wissen und besuchte den Parrer von Nha Trang.

Bild: Pfarrer Antony Quoc empfängt mich vor der Kirche in Nha Trang

Als ich zur  römisch-katholischen Kirche komme ist Pfarrer Antony Quoc gerade mit den Vorbereitungen für die Messe am 24. Dezember beschäftigt. Längst ist die 1932 fertiggestellte Kirche für die Schar der Gläubigen zu Weihnachten zu klein. “Wir müssen vor der Kirche Tribünen aufstellen, um allen einen Platz für die gemeinsame Feier zu bieten” erzählt mir Antony Quoc, der seine Studienzeit in Rom verbracht hat. Bei tropischen Temperaturen muss trotzdem niemand während der Messe frieren.

Bild: Vorbereitungen für die Christimette am Vorplatz vor der Kirche in Nha Trang

Die Christmette findet in Nha Trang am 24. Dezember bereits um 21 Uhr statt. Der Bischof der Diözese Nha Trang, Joseph Vo Duc Minh, wird die Messe persönlich lesen. Die Zeremonie findet komplett in vietnamesischer Sprache statt. Fleißige europäische Kirchgänger finden sich aber auch mit der fremden Sprache mühelos zurecht, denn der Ablauf ist identisch.

24. Dezember unter Palmen

Ich bin persönlich schon sehr gespannt, wie der 24. Dezember für mich in Nha Trang ablaufen wird. Pläne gibt es noch keine besonderen. Fest steht, dass mindestens zwei andere Österreicher, Armin und Sonja, mit mir feiern werden. Ob wir zur Christmette gehen? Mit der Familie Video-Skypen? Oder an einer ganz und gar nicht besinnlichen Christmas-Party teilnehmen? Ich lasse mich überraschen und werde Euch dann davon hier im Blog berichten.

Erzähl mal…

Für mich ist es das erste Mal, dass ich Weihnachten nicht mit meiner Familie verbringe. Eine ungewohnte Situation. Mich würde interessieren: Hast auch Du schon mal Weihnachten im Ausland verbracht – fernab von der gewohnten Umgebung? Wenn ja: Was war das für ein Gefühl? Wie hast Du den 24. Dezember dort erlebt? Berichte davon im Kommentar!

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Adventszeit!

(“Weihnachten in Vietnam” war ursprünglich ein Beitrag im Rahmen des Bogger-Adventskalenders 2010)

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Tolles und interessantes Söckchen!
    Und vor allem auch klasse Fotos, vor allem das mit Hammer & Sichel! :D
    Ich war zu Weihnachten mal in Belgien, ebenfalls in der Kirche und habe nun wirklich nicht viel verstanden. Aber hauptsache die Atmosphäre stimmt, auch wenn die mit ihrer Sprache einiges kaputt gemacht haben! :D
    Allen eine schöne vorweihnachtliche Zeit,
    beste Grüße nach Süd-Vietnam,
    Alex

  2. Ui geil Mal ein ganz anderes Stöckchen. Ich war zwar schonmal länger im Ausland, aber Weihnachten bin ich immer zu Hause angetanzt. Ich bin so ein Traditions/Familienmensch :mrgreen:
    Lach, die Viatnamesen schmücken ihren Baum so richtig kitschig, bunt wie ich das auf deinen Bildern sehen kann. Da muss der Baum einfach funklen und glitzern.
    Wünsche dir noch einen schönen restlichen Advent und tanke ein bissl Sonne für mich mit *seufz*
    Liebe Grüsse
    Nila

  3. Hier ist man ja von diesen Temperaturen weit entfernt und es ist sehr kalt. Aber das verbinde ich auch mit Weihnachten. Schnee, kälte, gemütlicher Abend mit der Familie in der warmen Wohnung. Ich könnte mir es gar nicht vorstellen, Weihnachten in einem fremden Land zu verbringen. Das habe ich auch in den letzten 34 Jahren noch nie gemacht.
    Ich wünsche dir eine schönes Weihnachtsfest in Vietnam und du wirst sicherlich noch darüber berichten.
    Viele frostige Grüße aus Bayern
    Thomas

  4. Wie fein, das Stöckchen gefunden *g*
    ———–

    Einst als Mini Erdbeere, mit 9 Jahren, waren wir in Morocco. Es war total warm und als der Weihnachtsmann kam, hatte ich Schwimmsachen an. Stimmung kam da keine auf und es gab auch nur ein kleines Geschenk. Eine Übe-Uhr zum erlernen der Zeit habe ich bekommen. Danach gleich wieder in den Pool.

    Irgendwie war das ein merkwürdiges Weihnachten…. :-)

    Lieben Ferngruß von der Erdbeere aus DE

  5. Ich habe es extra immer so eingerichtet, dass ich an Weihnachten zuhause war. Alles andere geht für mich einfach nicht.

  6. Hey ein schönen Eindruck von der Weihnachtsfeierei aus Vietnam hast du hier gegeben. Finde den Part mit den verschiedenen Religionen sehr interessant, vorallem die Atheisten. Wenn doch alle so mit den verschiedenen Religionen umgehen würden wie anscheinend bei dir.

    Weihnachten hab ich bisher immer Zuhause gefeiert, ganz traditionell mit der großen Familie. Wäre aber bestimmt auch ne schöne Erfahrung dies mal in einem anderen Land zu testen.

    Also vielen Dank für das Söckchen und eine bunte Weihnachtszeit in Badehosen dir noch :)

  7. Hallo Gerry,

    ja, das mit den bunten Lichterketten kenne ich auch aus Italien! Okay, also sagen wir einfach, ich nenne es mal einfach: “Interessant!” ;-)

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute auf deiner Reise!

    Lieben Gruß von der anderen Seite der Welt! ;-)

  8. Deine Beiträge freuen uns sehr. Vor allem da wir im 2005 Weihnachten auch in Vietnam verbrachten. Damals waren wir in Ninh Binh und das nette Hotelbesitzer-Paar hatte so viel Freude an unseren kleinen Jungs (jetzt sind sie nicht mehr so klein), dass sie gleich eine Zimmerpflanze zum Weihnachtsbaum umgeschmückt haben. Dann nahm der nette Xuan gleich die Jungs auf seinem Roller in die Stadt und kaufte jedem von ihnen fünf Eislollies.
    Im 1996 verbrachte ich Weihnachten in Hampi, Indien. Da gab es eine grosse Feier für einen Hindi Gott und der Tempelelefant berührte alle für gutes Glück auf der Stirne. Die Tempelkinder tanzten ihren Göttertanz. Sehr spannend.
    Im 1997 verbrachten wir Weihnachten in England, das war fast gleich wie in der Schweiz.
    Im 1998 waren wir dann in Sri Lanka am Meer und zwar in einer Stadt, wo es sehr viele Christen hat. Die hatten einen riesen Umzug und verbrachten fast den ganzen Tag in der Kirche. Was für uns toll war, dass wir am Weihnachtstag im Postbüro unsere Post von zuhause abholten (damals schrieb man sich Briefe und schickte sie “Poste Restante”. Die Briefe und Pakete wurden dann im Postbüro irgendwo in der Welt behalten, bis man sie abholen ging). Wir hatten fast hundert Briefe und Pakete. Das war eines der schönsten Weihnachtsgeschenke.
    Im 1999 waren wir in Pai, in Nordthailand und es war der kälteste Winter in Jahrzehnten. Wir sassen am Rande des Tschungels mit einem Deutschen Paar an einem Lagerfeuer und beschlossen früh ins Bett zu gehen, weil es einfach zu kalt war. Meine Mutter hatte Weihnachtskekse nach Thailand geschickt. Sie waren alle zerkrümelt, aber trotzdem noch lecker.
    2000 waren spezielle Weihnachten. Zwar in der Schweiz, aber zum ersten Mal mit unserem Kind. Das ist eine sehr schöne Erfahrung.
    2006 auf Koh Pha Ngan in Thailand. Neugewonnene Freunde kamen vorbei und gaben uns zu Weihnachten ein Stück Treibholz, das sehr schön aussah. Die Jungs bekamen zu Weihnachten eine Luftmatratze fürs Schwimmen im Meer geschenkt.
    2008/2009/2010 in China… im Hotel machen wir eine tolle Weihnachtsfeier mit Glühwein auf dem Feuer, Schweizer Keksen, Musik usw.
    Wo werden wir 2011 Weihnachten feiern? In Patagonien?
    Klar, im Ausland kommt oft keine Weihnachtsstimmung auf. Dafür schätzen wir Weihnachten wieder, wenn wir sie mal zuhause verbringen. Spannend ist es aber sehr, wie andere Kulturen Weihnachten feiern. Und was uns immer sehr berührt ist, dass wir zu Weihnachten oft viele Glückwunsch-Emails bekommen, vor allem auch von unseren Freunden in Pakistan und anderen muslimischen Ländern. Sie denken an unseren Festen an uns und wünschen uns alles Gute.
    So, genug geschrieben, geniess den Advent und wenn du doch noch “richtige” Weihnachten möchtest, komm doch wieder nach China zu uns in die warme Stube.
    Nadine

  9. petra moiser meint:

    hallo gerhard!
    erstmal herzliche grüße aus dem total verschneiten salzburg.
    ich habe weihnachten mal in sri lanka verbracht, es war sehr warm, aber die christbaumimpros waren höchst ähnlich. das abendessen im hotel recht meeresbezogen und der kokosnußsaft aus der geköpften nuß köstlich.

    dir ein schönes weihnachten und ein gutes neues jahr – da bin ich in ägypten grade, nilfahrt.

    alles liebe und bis märz
    petra

  10. Andersreisender meint:

    @Alex: Hammer und Sichel fand ich wirklich sehr lustig, als ich das in mehreren Städten gesehen habe. In Belgien wird ja, denke ich, sehr ähnlich gefeiert wie in Deutschland und (wahrscheinlich) auch Luxemburg, oder? Ich freue mich, dass Dir mein Söckchen gefallen hat :-)

    @Nila: Danke Dir! Ich werde auf jeden Fall Sonne für Dich mit tanken – habe ja heute schon das vorweihnachtliche Schneechaos geschildert bekommen. -17 Grad *brrr*

    @Thomas: Hmm…nach 32 Jahren ist ein richtig “warmer” Winter für mich auch das erste Mal. Noch dazu, wo es diesmal in Mitteleuropa so richtig winterlich draussen aussieht. Kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann es das letzte Mal zu Weihnachten richtig verschneit war. :-(

    @Erdbeere: Willkommen im Andersreisen-Blog :-) Also ich glaube, Du kannst Dir sehr gut vorstellen, wie ich mich hier nun in Vietnam fühle. Vielleicht sollten wir die Geschenke hier auch am Strand aufmachen. Wäre ja mal was. ;-)

    @Andrea: Willkommen im Blog! Weihnachten mit der Familie – ich glaube, das ist wirklich das Schönste, was man sich vorstellen kann. :-)

    @Skatze: Danke für Deine Weihnachtsgrüße! Das mit den Religionen ist wirklich spannend – ich hab da ehrlich gesagt noch immer nicht alles verstanden, wie es nun “genau” läuft… Vielleicht wird’s ja im nächsten Jahr bei Dir etwas mit dem “Weihnachts-Test” in einem anderen Land. Die bunten Weihnachten werde ich auf jeden Fall haben – auch sogar in einer bunten Badehose! :-)

    @Matthias: Wirklich? Wird in Italien auch so intensiv der Baum geschmückt? Das wusste ich gar nicht. Dachte, das ist ein massiver Einfluss aus Amerika…

    @Nadine: Wow…das ist ja mal eine Liste von Weihnachtsfeiern im Ausland! Also ich reise zwar gerne – aber Weihnachten zu Hause ist halt trotzdem für mich etwas ganz Besonderes :-) Liebe Weihnachtsgrüße nach China!

    @Petra: Ich freue mich, dass Du fleißige Mitleserin Dich auch im Kommentar meldest. Schön :-) Trinkt ihr beiden beim Feiern für mich ein Glaserl unter dem tief winterlichen salzburger Weihnachtsbaum mit! Und genieße Ägypten – Nilkreuzfahrt zu Silvester stelle ich mir auch sehr spannend vor.

  11. Weihnachten in Badehosen, ich könnt mich beölen :)

    Aber hat bestimmt auch was, viel spaß noch.

  12. Du machst es genau richtig. Ganz Nordeuropa versinkt im Schneechaos und Du sonnst Dich bei angenehmen Temperaturen. ;-)

    Normalerweise wird Weihnachten bei uns immer mit der Familie gefeiert, aber einmal war auch ich abtrünnig. Und was soll ich Dir sagen, toll wars. Heilig Abend mit ein paar Freunden bei 25 Grad in der Sonne gebrutzelt, dann abends zur katholischen Messe (von der wir dank Spanisch-Unkenntnissen absurderweise überhaupt nichts verstanden) und danach lecker zu Abend gegessen. Das Ganze auf den Kanaren. Ich würd am liebsten jedes Jahr so feiern wollen.

    Auch Dir eine frohe Weihnachtszeit und noch jede Menge tolle Eindrücke.

    Beste Grüße
    Sven

  13. Weihnachten war ich eigentlich auch immer zu hause bei der Familie. Wenn wir mal weg waren, dann zusammen nach Österreich oder sowas. Halt dahin wo Schnee liegt. Ein Weihnachten bei 25-30 Grad könnte ich mir nicht vorstellen. Aber hat sicherlich auch etwas. :-)

  14. lieber gerhard, wir wünschen dir auf diesem weg ein besinnliches, fröhliches, ANDERES weihnachtsfest.

    und mögest du dafür nach dem freiwilligen auszug aus dem paradis auch noch den geeigneten ort finden.

    wir werden weihnachten und den jahreswechsel in italien verbringen.
    wenn wir ankommen rechnen wir in dem alten haus so mit 8grad.
    bei unserer abreise, zwei wochen später, werden wir das haus wohl auf so 17grad erwärmt haben.
    aber wir haben ja einen offenen kamin, der uns abwechselnd vorne und hinten einheizt.
    und das internet funktioniert tadellos rund um die uhr.

    herzliche grüße
    rochus

  15. Andersreisender meint:

    @Skatze: Danke :-)

    @Sven: Na, dann weißt Du ja schon ungefähr, was wahrscheinlich auf mich zukommen wird. :-) Bin schon mal sehr gespannt! Dankeschön, Dir auch eine frohe Weihnachtszeit!

    @Timo: Weil Du grade schreibst (Stichwort: Österreich, wo es Schnee hat), schießt es mir gerade ein: Ich habe Weihnachten doch schon mal außerhalb der gewohnten Umgebung gefeiert: Als ich noch wesentlich jünger war, habe ich mit meinen Eltern und meiner Schwester einmal auf einer Hütte in Tirol gefeiert. Das war auch sehr schön :-)

    @h.rogra: Danke für Deine lieben Weihnachtswünsche! Der passende Platz zu feiern wurde gefunden – und liebe Menschen auch, mit denen ich den Tag verbringen werde. Es wird eine Österreicher-Runde werden :-) Geht nicht zu weit vom Ofen weg, damit ihr nicht abfriert. Auch mit ordentlichem offenen Kamin wäre mir das ein bisschen zu kalt *brrr*. Ich wünsche Dir und Frau h.rogra ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Deine Meinung ist uns wichtig

*