Erstes schwimmendes Brauhaus der Welt

Es gibt viele (vorgeschobene) Grüne, um nicht auf Urlaubsreise zu gehen. So mancher möchte gewohnte Gepflogenheiten nicht missen. Dazu gehören die Küche im deutschsprachigen Raum und auch das “kühle Blonde” zum Feierabend. Perfekt eingeschenkt und nach dem deutschen Reinheitsgebot soll es gebraut sein.

Nun gibt es auch für eingefleischte Biertrinker keinen Grund mehr zu Hause zu bleiben. Die Anfang Februar getaufte AIDAblu ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das auch eine Brauerei an Bord hat. 

Bierbrauen auf allen Weltmeeren

Andreas Hegny ist der erste Braumeister auf der Welt, der sein Produkt auf hoher See herstellt. Er ist damit ein Garant dafür, dass das Reinheitsgebot auch auf den Weltmeeren der Maßstab allen Brauens ist. Täglich werden in den gläsernen Sudkesseln des Kreuzfahrtschiffs bis zu 600 Liter Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut.

Die AIDAblu ist seit Februar 2010 unterwegs - Bild: Aida

Die AIDAblu ist seit Februar 2010 unterwegs - Bild: Aida

Gebraut werden zwei Sorten: “Hövel‘s Original” nach einem Rezept der Dortmunder Traditionsbrauerei und als Besonderheit ein eigenes „Aida“-Bier. Es heißt „Aida Zwickel“, ist naturtrüb und unfiltriert, und schmeckt leicht nach Karamell. Die hauseigenen Biersorten auf dem Kreuzfahrtschiff werden je nach Jahreszeit um saisonale Qualitäten wie dem Maibock oder Aktionsbiere wie Oktoberfestbier oder irisches Guinness ergänzt.

Technik gewährleistet die Qualität des Biers

Ausgezeichnete Wasserqualität ist beim Bierbrauen eine der wichtigsten Zutaten. Das Kreuzfahrtschiff ist aber in vielen Regionen unterwegs, in denen das Wasser nicht immer die erforderliche Qualität aufweist. “Das weiche Wasser, das Geheimnis des Bierbrauens, wird in einer Meerwasserentsalzungsanlage aufbereitet, denn Bier braucht immer exakt die gleiche Wasserqualität” erklärt Andreas Hegny die Arbeitsweise an Bord.

Andreas Hegny braut Bier auf hoher See - Bild: Aida

Andreas Hegny braut Bier auf hoher See - Bild: Aida

Bier und Schweinshaxe wie daheim

Die Gäste auf der AIDAblu können sich direkt vor Ort vom Können des Braumeisters überzeugen. In geselliger Runde wird das frisch Gezapfte im schwimmenden Brauhaus verkostet. Hier wird in zwei gläsernen Sudkesseln im rustikal gestalteten Brauhaus das Bier gebraut. Im Außenbereich des Brauhauses genießen die Kreuzfahrtgäste das  frisch gebraute Bier im Biergarten unter Bäumen.

Zudem kommen herzhafte Gerichte wie deftige Eintöpfe oder brauhaustypische Spezialitäten wie knusprige Haxe aus dem Ofen auf den Tisch. Exklusiv im Brauhaus auf AIDAblu gibt es speziell angefertigte Bratwürste vom Rost mit Sauerkraut und Laugengebäck. Mit diesem Angebot kommt bei einer Kreuzfahrt bestimmt kein Heimweh auf.  

“Hochgeistiges” zum Schluss

Für viele zählt das “Schnapserl” danach zum lieb gewonnenen Abschluss eines deftigen Essens. Braumeister Hegny hat für die Kreuzfahrtgäste auch hier ein Highlight parat: “In der bordeigenen Destille, die direkt an das Brauhaus anschließt, werden edle Bierbrände, Liköre und Whiskeysorten serviert”. Urlauber-Herz was willst Du mehr! 

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Also irgendwie finde ich diese neuen Kreuzfahrtschiffe abartig. Da geht fuer mich der Sinn einer Reise total bei verloren. Wenn ich Urlaub habe, dann moechte ich doch ein Kontrastprogramm bzw. was neues erleben und nicht schon wieder von dem gleichen Typ Menschen, deutschem Essen und jetzt auch einer Brauerei mit Biergarten umgeben sein…

    Naja, soll mir recht sein. Je mehr Touristen sich auf so einem Heimat-Dampfer einkasernieren, desto authentischer bleiben vielleicht andere Destinationen.

  2. Andersreisender meint:

    @Chineast: Auch mir geht es so, dass ich auf Reisen das Neue und Unbekannte richtiggehend in mich “aufsaugen” möchte. In meinem Blog geht’s deshalb ja auch großteils um individuelles Reisen, wo das auch möglich ist.

    Die schwimmende Brauerei fand ich trotzdem eine witzige Idee. Einfach eine Art “anders zu reisen”. In dem Fall bestimmt auch ein bissl der Marketing-Mensch bei mir durch, der manchmal solche Spielereien liebt ;-)

  3. Ich denke, dass die auch damit die Steuern umgehen und auch beim AIDA-Allinclusive-Paket einiges an Einkaufskostensparen.

  4. Andersreisender meint:

    @Erdal: Hm…keine Ahnung. Da habe ich mir noch keine Gedanken dazu gemacht.

Deine Meinung ist uns wichtig

*