Die Metro in Moskau: Paläste für das Volk

Wahrscheinlich eines der faszinierendsten U-Bahn-Systeme der Welt gibt es in Moskau. Die Metro in Moskau wartet gleich mit mehreren Superlativen auf: Taeglich nutzen rund 9 Millionen Passagiere das 293 km lange U-Bahn-Netz (Stand: Herbst 2009), das sind mehr Fahrgäste als in London und New York zusammen. Zur Rush Hour schieben sich die Menschenmassen über die Rolltreppen und durch die Gänge zu den Bahnsteigen.

Einige Metro-Stationen können in Moskau auch als Bunker genutzt werden, darum ist die U-Bahn auch gleichzeitig eine der tiefstgelegenen der Welt. Trotz schneller Rolltreppen dauert es bis zu 3 Minuten bis man von der Oberfläche auf Bahnsteig-Niveau ist. Metro - Moskau - Russland

Ein weiteres Superlativ: Laut eigenen Angaben befindet sich mit 126 Metern und 740 Stufen in der Haltestelle Park Pobedy (Siegespark) die längste Rolltreppe der Welt in der Moskauer Metro.

Durch Zugangsschranken in die Metro

Als Fahrscheine werden in Moskau Chipkarten verwendet, die bei einer Zugangssperre auf einen Sensor gelegt werden. Auf der Karte ist die Anzahl der Fahrten gespeichert. Beim Durchschreiten der Zugangssperre wird eine Fahrt abgebucht und die restlichen Fahrten werden auf einem Display angezeigt. Nach Zugang ins U-Bahn-System, können die 12 Linien beliebig benützt werden.

Fahrschein der Metro in Moskau - Russland

Fahrschein der Metro in Moskau - Russland

2009 kostete eine Fahrt mit der Moskauer Metro 22 Rubel (ca. 0,50 Euro), eine 10er-Karte 200 Rubel. Die Fahrscheine gelten nur in der Metro, für Bus, Straßenbahn und Mono-Rail müssen extra Fahrscheine gelöst werden.

Orientierung in der Moskauer Metro

Die Orientierung ist anfangs, nach meinen ersten Erfahrungen etwas schwierig. Als Neuankömmling in Moskau sollte man sich schnell mit der Kyrillischen Schrift vertraut machen. Sämtliche Beschilderungen in der Moskauer Metro sind nur in Kyrillisch ausgeführt. Generell ist eine Beschilderung in den U-Bahn-Stationen nur sehr sparsam angebracht.

Sehr praktische Hinweise zu den nächsten Stationen in Fahrtrichtung befinden sich direkt hinter dem Gleis am Bahnsteig. Dort informieren Tafeln auch über Umsteigemöglichkeiten zu anderen Linien. Nachteil: Sollte gerade ein U-Bahn-Zug in der Station stehen, muss man warten, bis dieser abfährt, um an die begehrten Informationen zu kommen.

Metro Station - Moskau - Russland

In den U-Bahn-Zügen wird die nächste Station über Lautsprecher und in den neueren Zügen auf Anzeigetafeln bekannt gegeben. Durch den hohen Lärmpegel der älteren U-Bahn-Garnituren versteht man kaum etwas.

Aber auch hier gibt es eine Orientierungshilfe: Stadteinwärts werden die Metro-Stationen von einer männlichen Stimme, stadtauswärts von einer weiblichen Stimme angesagt. Bei Metro-Linien die das Moskauer Stadtzentrum queren wechselt die Stimme bei jener Station, die dem Kreml am nächsten liegt. Bei der Ringlinie, Linie 5, hören Fahrgäste die Stationsansagen bei Fahrt im Uhrzeigersinn von einer männlichen Stimme und gegen den Uhrzeigersinn von einer weiblichen Stimme.

Auch bei den Aufgängen kann es gefährlich sein, den falschen zu erwischen. Auf Grund der tief gelegenen Metro-Stationen sind die Ausgänge an der Oberfläche zwischen 500 und 700 Meter voneinander entfernt.

Über die Metro in Moskau könnte man ganze Bücher schreiben. Einige meiner persönlichen Erfahrungen aus dem Jahr 2009 habe ich in meinem Reisetagebuch von meiner Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn in Kapitel (3) Ankunft in Moskau und (5) Abschied aus Moskau zusammengefasst.

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Also Platzangst darf hier kein Fahrgast haben. Die Beleuchtung auf dem Geländer ist sehr ausgefallen … ;)

  2. Finde ich wirklich sehr interessant. Wenn man also in Moskau ist, sollte man auch mal U-Bahn fahren. U-Bahnen sind eh ziemlich schön und wenn es dann noch solche schönen Gründe gibt sie zu fahren, kann man das echt mit dem Urlaub verbinden ;-)

    Lieben Gruß
    Sven

  3. @Ivan: Die Menschenströme zur Rush-Hour sind in Moskau wirklich gewaltig. Ich habe das mal beobachtet: Nach 38 Sekunden kam die nächste Metro! Du wirst vom Sog der Menschen einfach in den Zug hineingezogen, ein unglaubliches Gefühl.

    @Sven: Eine Fahrt mit der Metro in Moskau ist Pflichtprogramm beim Moskau-Besuch. Ich denke, das ist auch bei Pauschalreisen ein fixer Programmpunkt. Die Stationen sind unglaublich toll anzusehen.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] ist eines der faszinierendsten U-Bahn Systeme der Welt. Vor kurzem habe ich bereits über die Metro in Moskau und ihre Besonderheiten berichtet. Die Bilder in diesem Bericht stammen von meiner Reise nach […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*