Palmenstrand statt Triefnase

Die Nase läuft, der Hals kratzt und irgendwie fühlt man sich alles Andere als wohl in seiner Haut. Sie hat uns wieder mal voll erwischt – die Grippezeit. Und ist es auch keine ausgewachsene Grippe, so kann auch eine “normale” Verkühlung mehr als unangenehm sein. Man fühlt sich schlapp und irgendwie macht das Leben mit Triefnase nicht mehr so viel Spaß, wie es das noch kurz davor ohne tat.

Trotzdem trifft es uns nicht ganz unerwartet. Schließlich kämpfen wir ja alljährlich gegen die unangenehmen Folgen der lästigen Grippeviren. Die infektiösen Begleiter des Winters machen vor Hausmittelchen, Vorbeugemaßnahmen oder Impfungen nicht Halt.

Virus legt auch Blogger lahm

Da sitzt der etwas unglückliche Blogger vor dem Computer und versucht sich ein neues, mitreißendes und spannendes Thema für seine Leserschaft aus dem Ärmel zu zaubern. Schnell wird klar, dass der Brummschädel die Kreativität auf ein Minimum reduziert. Anstelle eines – ohnehin schon verlorenen – Schreibmarathons rufen Bett oder die bequeme Couch. Dort kann ohne große Anstrengung vor sich hingeschwitzt und die Verkühlung auskuriert werden. Mittelchen aus der Apotheke hin oder Hausmittel her – letzten Endes spielt der Faktor Zeit beim gesund werden eine wichtige Rolle.

Düstere Stimmung wegen der Grippe

Nun sitzt man da im mitteleuropäischen Grippeviren-Kessel und sauert vor sich hin. Die Ärzte und Medien machen es uns nicht leichter, denn zusätzlich wollen sie einem in diesem Jahr auch noch eine Impfung gegen die “ach so furchtbare” Schweinegrippe “verkaufen”.

In Deutschland sind die Gemüter ohnedies – auch noch im gesunden Zustand – bereits äußerst erhitzt. Die Gesellschaft wird in zwei Klassen geimpft. Es gibt Impfstoffe für bestimmte Mitarbeiter des Staates und andere Impfstoffe für die Bevölkerung.

Natürlich wird von der Politik dementiert, dass es in irgendeiner Weise Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Impfstoffen gebe. Das Volk fragt sich: Warum werden dann unterschiedliche Impfstoffe verwendet? Abgesehen davon: Wie auch beim “normalen” Grippe-Impfstoff ist ist die Medizin auch bei der Schweinegrippe-Impfung von einem 100%igen Impfschutz weit entfernt. Untersuchungsergebnisse über Langzeitfolgen des Impfstoffs fehlen vollkommen.

Top Marketing für die Schweinegrippe-Impfstoffe

Ich sehe das Thema “Schweinegrippe” eher als gute Marketingaktion für den Geldbeutel der Pharmaindustrie als als ernsthafte Bedrohung der Bevölkerung. Die Schweinegrippe ist wahrscheinlich genauso schnell wieder vergessen, wie der Name “Neue Grippe”, wie sie zwischenzeitlich genannt wird bzw. wurde. In den Schlagzeilen macht sich der Begriff “Schweinegrippe” einfach besser. Und auch bei Arbeitskollegen, die mit einem freundlichen “grunz-grunz” die angeschlagene Schnupfnase im Büro begrüßen.

Der (theoretische) Ausweg

Dabei müßte der ganze Stress mit Viren und Erkältung gar nicht sein. Vor Beginn der kalten Jahreszeit und dem Anrücken der ersten Erkältungswelle ist die Flucht in wärmere Gebiete angebracht. Zum Beispiel auf die Südhalbkugel unserer Erde. Dort ist es Frühling und es wird von Tag zu Tag wärmer.

Bild: Palmenstrand

Lieber Palmenstrand statt kalter Füße

Erkältungen und Grippeviren gehören dort bereits der Vergangenheit an und die Taschentücher wurden sicher verstaut. Das Meer und die Seen erwärmen sich, bald ist wieder Badewetter angesagt. Wer die Übergangszeit effektiv nutzen möchte, der findet auch in Teilen Europas, zB. auf Gran Canaria, noch ideales Badewetter vor.

Gute Besserung!

Auch wenn’s mit einem Abstecher in den Süden nicht klappen sollte: Ich wünsche allen Schnupfnasen eine gute Besserung! Wenn man schon nicht entfliehen kann, sollte man sich zumindest virtuell eine kleine Auszeit gönnen.

Gute Besserung und ein freundliches “hatschi” all jenen, die es ähnlich wie mir geht ;-)

*schneuz*

Euer Andersreisender Gerry

zum Weiterlesen:

Kommentare

  1. Na, denn “Gute Besserung” auf diesem Wege. Fliege morgen mit einem absolutem Billigflug auf die Kanaren und werde an alle Verschnupften denken ;-)

Deine Meinung ist uns wichtig

*